Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 33

Diskutiere im Thema Etwas ratlos mit Elvanse, Dosierung und Einnahme im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    Etwas ratlos mit Elvanse, Dosierung und Einnahme

    Hi Leute,
    Gibt es jemand der Erfahrung mit Elvanse hat und mir sagen kann ob es in Ordnung ist die Tabletten zu öffnen und in Wasser zu trinken.?
    Zudem die DOsierung.. ich nehme 3*60mg pro Tag, es wirkt einfach nicht länger als 2-3 Stunden. Braucht ihr auch solche Dosierungen? ANdere schreoben hier von 30mg/d, das würde bei mir mal einfach so gar nix bringen ....habe das Problem aber bei allen Medis und bin fast metabolizer (wurde getestet).
    Wenn sich jmand damit auskennt und Erfahrungen damit hat bitte schreibt mir doch was dazu egal was
    Habe hier leider keinen Arzt der sich mit der Amphetamintherapie bei Erwachsenen ausreichend auskennt..
    Danke im voraus

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Etwas ratlos mit Elvanse, Dosierung und Einnahme

    Hey,

    also bei Elvanse ist die eig. Max. Tagesdosis lt. Beipackzettel 70mg. 3x60mg ist mega viel. Ich würde denken, dass das Medikament dann nicht das richtige für dich ist? Wie lange wirkt dann MPH bei dir? Kannst du trotz der dreimaligen Elvanse Einnahme trotzdem schlafen? Welche anderen ADHS Medis (zugelassene) hattest du schon ausprobiert?

    Gruß

    paint

  3. #3
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Etwas ratlos mit Elvanse, Dosierung und Einnahme

    Felgirl schreibt:
    Hi Leute,
    Gibt es jemand der Erfahrung mit Elvanse hat und mir sagen kann ob es in Ordnung ist die Tabletten zu öffnen und in Wasser zu trinken.?
    Zudem die DOsierung.. ich nehme 3*60mg pro Tag, es wirkt einfach nicht länger als 2-3 Stunden. Braucht ihr auch solche Dosierungen? ANdere schreoben hier von 30mg/d, das würde bei mir mal einfach so gar nix bringen ...
    Danke im voraus
    Ja, es ist okay die Tabeltten in Wasser aufzulösen und zu trinken. Dann tritt die Wirkung schneller ein. Ohne Auflösen dauert es ca. eine halbe Stunde bis Stunde bis es die Wirkung entfaltet.
    Die in der Packungsbeilage empfohlene Dosis von 70mg bezieht sich auf die empfohlene Tagesdosis für Kinder. Vielen ist das nicht bekannt. Die Dosierung ist dann noch vom Schweregrad und natürlich ein bisschen vom Körpergewicht abhängig.
    Darf ich fragen, wie das mit den 3*60mg zu verstehen ist? Nimmst du die verteilt auf 3mal oder nimmst du sie auf einmal? 60mg einzeln, so morgens-mittags-abends brächte nicht viel. Wenn es 180mg auf einmal sind, entspräche das einer realistischen Dosis bzw. es ist daran nichts ungewöhnliches. Dies kann und sollte aber nur ein Arzt, der sich damit auskennt und dich kennt mit dir gemeinsam weiter erarbeiten und erproben. Wenn du aktuell keinen Arzt diesbezüglich hast, höre dich bitte in Selbsthilfegruppen in deiner Nähe um, die können dir meist einen empfehlen, der sich damit auskennt.

  4. #4
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Etwas ratlos mit Elvanse, Dosierung und Einnahme

    Hi Danke für die Antworten.
    Bei MPH habe ich leider die Nebenwirkung meinen Urin nicht kontrollieren zu können von daher geht das nicht^^
    Ich verteile die 3*60 auf drei Einnahmen, meistens eine um ca 10Uhr dann 13 Uhr und 17 Uhr. Die ganze Dosis auf einmal habe ich noch nie genommen. Ist einfach von der Wirkdauer bei mir sehr kurz also nach ca 3 h merke ich, dass die Wirkung stark nachlässt.
    Mit der Dosierung, ist gut zu wissen dass Erwachsene da durchaus höher können.
    Es ist natürlich mit meinem Doc abgesprochen und er schaut auch drauf, dass ich nicht mehr nehme als wir vereinbaren. Ist ein toller Mensch und gibt sich viel Mühe aber hat leider keine Erfahrung mit Erwachsenen ADHS und Stimulanzien.
    Gibt es etwas, was nach länger wirkt als Elvanse? MPH Produkte eben aussen vor gelassen siehe oben^^
    Bin ansonsten sehr zufrieden mit dem Medikament, es ermöglicht mir ein strukturiertes und zufriedenes Leben bisher, was ich so überhaupt nicht kenne...
    Kennt ihr es auch? Wie nehmt ihr es ein und in welcher Dosis?
    Schönen Abend und liebe Grüße

  5. #5
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Etwas ratlos mit Elvanse, Dosierung und Einnahme

    Felgirl schreibt:
    Hi Danke für die Antworten.
    Bei MPH habe ich leider die Nebenwirkung meinen Urin nicht kontrollieren zu können von daher geht das nicht^^
    Die Einnahme von Elvanse ist auch nur gerechtfertigt, wenn andere übliche Präparate z.B. nicht verträglich waren.

    Felgirl schreibt:
    Ich verteile die 3*60 auf drei Einnahmen, meistens eine um ca 10Uhr dann 13 Uhr und 17 Uhr. Die ganze Dosis auf einmal habe ich noch nie genommen. Ist einfach von der Wirkdauer bei mir sehr kurz also nach ca 3 h merke ich, dass die Wirkung stark nachlässt.
    Jetzt mal bitte genau. Hast du selber entschieden die Kapseln auf dreimal zu verteilen oder dein Arzt? Ist nicht bös gemeint, aber wichtig.
    Man sollte wissen, dass es sich bei Elvanse um ein Medikament handelt, dass man in der Regel einmal täglich einnimmt - morgens! Die unterschiedlichen Dosierungen gibt es, weil man es nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt langsam hochdosiert. Man kann von Woche zu Woche höher dosieren.
    Wenn es auf mehrere Uhrzeiten am Tag verteilt ist und mit deinem Arzt genauso abgesprochen ist, hat dein Arzt das aus dem Grund gemacht, dass du fast metabolizer bist, vermute ich. Hatte ich erst gerade gelesen.

    Felgirl schreibt:
    ...Ist ein toller Mensch und gibt sich viel Mühe aber hat leider keine Erfahrung mit Erwachsenen ADHS und Stimulanzien.
    Gibt es etwas, was nach länger wirkt als Elvanse? MPH Produkte eben aussen vor gelassen siehe oben^^
    Daher ist es umso wichtiger, dass du einen Spezialisten mit ins Boot holst, der Erfahrung hat mit ADHS und Stimulanzien im Zusammenhang mit fast metabolizern. Der wird dann gemeinsam mit deinem behandelnden Arzt einen Weg finden.
    Elvanse hat normalerweise laut Firma eine Langzeitwirkung von 10-12 Stunden. Oft sind es aber 12-13 Stunden. Allerdings ist dies bei dir stark verkürzt und daher schwieriger die richtige Dosierung zu finden. Es kann da viele Wege geben. Jedenfalls weißt du schon mal, dass 60mg als einmalige Dosis zu wenig sind. Das ist doch schon mal was.

    Viel Erfolg, ich bin gespannt, wie es sich bei dir weiterentwickelt.

  6. #6
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Etwas ratlos mit Elvanse, Dosierung und Einnahme

    Danke dir, haltedich auf dem laufenden
    Der Vorschlag auf drei mal täglich kam über einen konsiliarischen Rat eines bekannten Arztes. Ich war vor Elvanse auf Attentin (langsam hochdosiert bis auf 3*20mg/D). Elvanse dann eben wegen der längeren Wirkdauer. Wenn die Wirkung für mich als schnell verstoffwechsler bei 4-5h liegen würde ist das schon völlig ok. Be iAttentin musste ich alle 2 h etwas nachlegen um keinen Rebound zu bekommen, das war sehr nervig.
    ich habe am Donnerstag einen Termin bei einem Psychiater, welcher sich wohl damit gut auskennt - ob er Erfahrung mit fast-metabolizern hat weiß ich nicht, hoffe es sehr.
    Ist aber schonmal extrem hilfreich bei euch etwas zu Erfahren... ich habe wirklich starke Einschränkungen wenn ich keine Medis für den gestörten Dopaminstoffwechsel nehme und neige dann stark dazu, diesen gefühlten Defizit und das damit verbundene unangenehme Gefühl über Ephedryn, PEP, Diaz, Alk etc.."auszugleichen" (was natürlich immer nach hinten losgeht). Da ich zu diesen Mitteln seit einigen Monat Abstand gewonnen habe ist es mir zurzeit umso wichtiger die Chance, welche mir die Therapie mit Amphetaminen gibt vernünftig zu nutzen.
    Zumal im Oktober das Studium wieder losgeht, ich wieder aktiv Tennis spiele und eine tolle Frau kennen gelernt habe. Wenn das alles kaputt geht wäre es wirklich schade
    In den USA ließt man ja über diverse Foren und Seiten von Praxen, welche sich auf ADHS bei Erwachsenen spezialisisert haben von teils relativ krassen Dosierungen, sowohl von MPH Präparaten als auh bei Attentin/Vyvanse. Da scheint die Erfahrung wohl einfach höher zu sein, da es schon länger angewand wird. Kann man wohl echt von Glück reden wenn man hier zum einen überhaupt jemand findet der es einem verschreibt und dann noch sich damit auskennt ^^
    Mit dem Schlafen habe ich übrigens kein Problem. Ich komme sogar abend viel besser zu Ruhe wenn ich die letzte Einnahme um ca 18 Uhr genommen habe. Direkt vor dem hinlegen allerdings würde ich auch eher darauf verzichten, klar!
    Paint zu deiner Frage welche anderen Medis: MPH TAD, Medikinet, Ritalin LA, Concerta, Elontril, Strattera, Attentin. Ich hatte noch von Desoxyn (methamphetamin gelesen, was aber meines Wissens in DE nicht erhältlich ist, was schade ist, da es wohl eine längere Wirkung bei niedriger Dosierung als DexAmphe haben kann) aber seis drum .
    Liebe Grüße

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 636

    AW: Etwas ratlos mit Elvanse, Dosierung und Einnahme

    Das ist purer Wahnsinn, hat mit Therapie nichts zu tun. 3 mal 60 mg ist
    a) von der dreimal täglichen Einnahme her Unfug
    b) von der Gesamtmenge defintiv so, dass du einen Toleranzeffekt und eine Abhängigkeitsentwicklung erzeugst
    c) völlig unsinnig, wenn die Wirkdauer nur 2-3 h ist. Fast Metabolizer gibt es in diesem Ausmaß nicht. Das geht allein schon nicht, von der Art der Verstoffwechselung.
    d) medizinisch gefährlich
    e) zeigt, dass der verordnende Arzt NULLLLLLLLLLL Ahnung hat
    f) Was immer Du eigentlich für ein Problem hattest , jetzt hast Du wahrscheinlich zusätzlich eine Amphetaminabhängigkeit

    Ich würde in eine Klinik gehen und einen Entzug von den Amphetaminen machen lassen (falls Du schon körperliche abhängig bist, wonach es für mich klingt). Dann einen anderen Arzt suchen, der sich mit dem Thema auskennt.

  8. #8
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Etwas ratlos mit Elvanse, Dosierung und Einnahme

    Hi web4health,
    danke für deinen Beitrag.
    Ich denke mein Problem liegt an einem gestörten Dopaminstoffwechsel.
    Wieso meinst du fast metabolizer gibt es nicht? Bei mir wurde das getestet, also der Spiegel des Medikaments war nach wenigen Stunden so niedrig, wie bei anderen Menschen die 30mg genommen haben, allerdings bereits nach wenigen Stunden.
    Mir hilft das Medikament ungemein. WIeso sollte ich es entziehen und wieder in die Illegalität zu Ephe/ PEP etc zurück wenn es mir so subjektiv gut tut.
    Wie wäre denn deine maximale Dosierung und wann und wie oft sollte ich es nehmen?
    Habe DOnnerstag einen Termin bei einem ADHS Arzt für Erwachsene, bin gespannt was er sagt.
    Achja zum Thema fast metabolism und max Einnahme...schau mal der link. was soll daran nicht stimmen?
    http://www.addadult.com/high-dose-st...or-adult-adhd/
    Aber ich danke dir für deine Meinung und Empfehlung!
    Liebe Grüße

  9. #9
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Etwas ratlos mit Elvanse, Dosierung und Einnahme

    Hi,
    natürlich soltest du zu meiner Vorgeschichte Wissen, adss ich seit vielen Jahren polytox bin und mir der Alkohol viel versaut hat. Ich bin noch im Substiprogramm, allerdings nur noch auf 2mg subutex pro Tag (war vor 3 Monaten noch auf 16). Langzeittherapien habe ich demnach schon hinter mir.
    Ich sehe nur keine andere Möglichkeit der Therapie meines gestörten Dopaminstoffwechsels, als eine Stimulanzientherapie, da ich sonst immer das Gefühl habe es fehlt mir etwas und wirklich ausgeprägte ADS Symptome habe.
    Ob die MEnge an Elvanse und die Einnahme so wie ich das mache richtig ist möchte ich nicht sagen, sonsdern bin deswegen hier um mir Rat zu holen.
    Ich nehme es auch erst seit ca 2 Wochen. Versuche mit MPH und Strattera waren nicht erfolgreich und Attentin hatte ich bereits einige WOchen davor aber es wirkt sooo kurz bei mir..
    Ich suche kein high Gefühl sondern möchte nur ein normales Leben führen können, was mir mit DL Amphetamin das erste mal seit sehr vielen Jahren möglich ist,
    Mein Alltag ist gut strukturiert, ich schlafe 6-8h , mache jeden Tag Sport, ernähre mich gesund und habe gute soziale Kontakte. Zudem geht in 2 Wochen die Uni wieder los.
    Konsumieren tue ich NICHTS ausserhalb der Reihe (also Subutex 2mg/d, Elvanse (evtl zu hoch dosiert da magst du richtig liegen), Hydrocortisol (da mein Wert zu niedrig ist) und ich achte auf die Supplementierung von Vitaminen etc.)
    Ich denke nicht, dass ich da jetzt einen großen Fehler mache. Zumindest wenn ich mir noch anschaue wie ich vor einem Jahr drauf war (alles rein was geht) und jetzt
    Bin dennoch dankbar für Hilfe und Ratschläge!
    Liebe Grüße

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 636

    AW: Etwas ratlos mit Elvanse, Dosierung und Einnahme

    Methylphenidat und Amphetamine werden so gut wie nicht über die Leber verstoffwechselt. Daher spielen die Cytochrome bzw. die sonst fälligen Aspekte des "rapid metabolizers" quasi keine Rolle. Natürlich ist jeder Mensch individuell. Aber 3 mal am Tag Elvanse geht gar nicht !!!! Auch oder gerade bei einer Polytox nicht.

    Schon allein die Tatsache, dass ein Arzt sowas verschreibt, zeigt seine Unkenntnis. Die Kombination von Elvanse und Subutex ist auch - sagen wir mal - mutig. Ich könnte auch sagen : Der Arzt isrt aus meiner Sicht ein Volli.... , wenn er bei einer bestehenden Polytox so mit Amphetaminen umgeht.



    Wenn überhaupt die Diagnose ADHS stimmt, muss man schauen WAS NOCH vorliegt. Eine Schlafstörung, verschobener Tag-Nacht-Rhythmus, Angst, Trauma / Dissoziation etc.

    Aus meiner Sicht ist eine stationäre Entgiftung angezeigt und ein Arztwechsel

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Elvanse - Erfahrungen - Wirkung - Dosierung
    Von crazyrunner im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 25.09.2016, 12:30
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 6.09.2016, 12:24
  3. Elvanse Dosierung
    Von flori140691 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 30.07.2016, 15:30
  4. etwas ratlos...
    Von chaos2.0 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.09.2014, 21:20
  5. Erste Einnahme, etwas verunsichert...
    Von Holdibaldi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 70
    Letzter Beitrag: 20.09.2013, 12:36
Thema: Etwas ratlos mit Elvanse, Dosierung und Einnahme im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum