Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Elvanse - als Erwachser selber bezahlen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2

    Elvanse - als Erwachser selber bezahlen

    Hallo,
    ich habe als Erwachserer ADSH und bekomme inzwischen Elvanse.
    Das hilft mir sehr gut, nur leider muss ich es selber bezahlen und die Medis sind ziemlich teuer.

    Nur leider kann ich es mir nicht mehr leisten und ich weiss nicht wo ich es nun her bekommen soll.
    Das ist schrecklich.

    Einen Antrag zur Kostenübernehme bei der Krankenkasse habe ich inzwischen gestellt, aber leider hat mein Facharzt keine Lust die Anträge auszufüllen.
    Ich bin da dran und die Krankenkasse macht jetzt bei ihm Druck, aber bis der Antrag durch ist können noch 2-3 Monate vergehen.

    Was mache dich den nur ?
    Ich brauche das Medikament doch so dringend !?!

    Vielleicht hat jemand eine Idee ?
    Gerne auch PN

    Vielen lieben Dank

  2. #2
    Nyx


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Elvanse - als Erwachser selber bezahlen

    Du könntest die Zeit mit regulärem Amfetamin oder Dexamfetamin überbrücken. Evtl. hast du das aber schon in der Vergangenheit probiert und es hat dir nicht geholfen. Dexamfetamin war auch längere Zeit nicht mehr lieferbar. Dann war der Wirkstoff als Rohsubstanz zur Herstellung von Tropfen für die Apotheken wieder verfügbar. Diese Information ist aber auch schon einige Monate alt. Wie der aktuelle Status ist, kann ich dir nicht sagen.

    Wenn Elvanse bei dir funktioniert, dann sollte einfaches normales Amfetamin auch irgendwie funktionieren. Nur hast doch halt nicht so eine stabile Wirkung und musst vermutlich 1-3 mal täglich nachdosieren, je nachdem wie hoch deine Dosis ist und was du gegessen hast.

    Ansonsten und das möchte ich jetzt bitte nicht zynisch interpretiert wissen: früher hast du ja auch ohne Elvanse gelebt, wahrscheinlich nicht so toll und es war schwierig. Aber es geht ja nur darum eine begrenzte Zeit zu überbrücken.

    Wenn es wirklich akut ist, dann kann man sich doch auch immer Geld leihen. Gerade wenn es um Medizin / Medikamente geht sollte es doch Menschen in deinem Umfeld geben, die dir da helfen können.

    Für mich war Elvanse so teuer, dass ich es gar nicht erst probiert habe. Der Preis ist eine sauerrei.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Elvanse - als Erwachser selber bezahlen

    Hallo,
    klar die Gesundheit geht vor.
    Deswegen habe ich mir schon für die letzten Monate das Geld für die Medis geliehen. Aber das geht so nicht weiter.
    Nun ist meine Waschmaschine auch noch kaputt.
    Ich dachte das es mit dem Antrag schneller geht und ob er dann genehmigt wird.....

    Danke für den Tipp, ich werde mich mal nach dem Amfetamin erkundigen.

    Ich finde gemein, warum bekommt man das als Erwachser nicht verschrieben
    nicht nur die Kinder leiden darunter

  4. #4
    Nyx


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Elvanse - als Erwachser selber bezahlen

    bibixbibi schreibt:
    Ich finde gemein, warum bekommt man das als Erwachser nicht verschrieben
    nicht nur die Kinder leiden darunter

    Der Pharmahersteller hat eben keinen Zulassungsantrag für Erwachsene gestellt. Wahrscheinlich hat er das Marktumfeld so beurteilt, dass sich der Aufwand und die Kosten im Vergleich zum möglichen Gewinn nicht lohnen.

    Immerhin gibt es für Erwachsene mittlerweile einige Präparate mit Methylphenidat und gleichzeitig haben doch relativ viele ADHS-Ärzte im Erwachsenenbereich Vorbehalte was die Verordnung von Amfetaminen bei ADHS betrifft.

    Der Bereich der Kinder- und Jugendärzte sowie Kinder- und Jugendpsychiater war bei ADS / ADHS schon immer aufgeschlossener.

    Vielleicht liegt das daran, dass in diesem Alter die ADHS-Symptome deutlicher sind. Im Erwachsenenalter sind die Symptome oft nicht mehr so eindeutig und ADHS vermischt sich mit anderen Krankheiten. Die Erwachsenenpsychiater sehen dann eher Depressionen, Persönlichkeitsstörungen, Zwangsstörungen, bipolare Störungen aber dass da noch ein ADHS dabei ist geht dann unter.

    Und wenn dann doch ein ADHS behandelt wird, dann eher erstmal vorsichtig mit den zugelassenen Präparaten. Und erst wenn damit gar nichts geht, alles ausprobiert wurde werden mal Amfetamine in betracht bezogen.

    Methylphenidat ist mittlerweile als Medikament anerkannt. Amfetamine haben noch das Stigma, dass sie von vielen Menschen auch missbraucht werden und solche Wirkstoffe möchten manche Ärzte ganz grundsätzlich nicht verschreiben.

    Ich bekomme als Schmerzpatient Opiate (Morphin etc... ). Das ist teils ein einziger Spießrutenlauf gewesen.

  5. #5
    durch und durch

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 405

    AW: Elvanse - als Erwachser selber bezahlen

    Spießrutenlauf, das kenn ich auch.

    Hab "früher" auch Amphetamin-Sulfat-Saft bekommen (0,9g/Monat), jetzt lediglich Methylphendidat. Ich habe das Ärzte hier, Ärzte da, laufen satt.
    Nun 20-20 Methylphanidat.

    Mein früherer Arzt, der Opioide und Amphetamine verschrieben hat, darf leider nicht mehr praktizieren...
    Es war der beste Arzt, den ich gekannt habe...

    Fazit: Staatsanwaltschaft-Gericht-entzogene-Approbation...

    Tja, ich kenne keinen anderen Arzt, der so auf die Patienten eingegangen ist/und sich Zeit genommen hat, wie dieser...

    Leider...
    Geändert von fekker (10.09.2016 um 21:06 Uhr)

  6. #6
    Magster79

    Gast

    AW: Elvanse - als Erwachser selber bezahlen

    bibixbibi schreibt:
    Hallo,
    ich habe als Erwachserer ADSH und bekomme inzwischen Elvanse.
    Das hilft mir sehr gut, nur leider muss ich es selber bezahlen und die Medis sind ziemlich teuer.

    Nur leider kann ich es mir nicht mehr leisten und ich weiss nicht wo ich es nun her bekommen soll.
    Das ist schrecklich.

    Einen Antrag zur Kostenübernehme bei der Krankenkasse habe ich inzwischen gestellt, aber leider hat mein Facharzt keine Lust die Anträge auszufüllen.
    Ich bin da dran und die Krankenkasse macht jetzt bei ihm Druck, aber bis der Antrag durch ist können noch 2-3 Monate vergehen.

    Was mache dich den nur ?
    Ich brauche das Medikament doch so dringend !?!

    Vielleicht hat jemand eine Idee ?
    Gerne auch PN

    Vielen lieben Dank

    Hi,

    ich habe gerade passend zu Elvanse ein Thread bzgl. Kostenübernahme erstellt. Ich hoffe, dass auch Du dort eine passende Antwort findest. Gib nicht auf-wird vielleicht nicht einfach, aber klappt bestimmt!

Ähnliche Themen

  1. bezahlen Krankenkassen Coating
    Von Wintertag im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 2.02.2014, 14:44
  2. Welche Krankenkassen bezahlen unretardiertes Methylphenidat?
    Von Carina29 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.11.2013, 22:42
  3. Diagnostik selbst bezahlen, sonst Gefährdung des Arbeitsplatzes
    Von Taube im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 22.10.2012, 23:05
  4. Medikinet retard: weiter selbst bezahlen?
    Von Anni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 5.08.2011, 11:02
  5. Methylphenidat selbst bezahlen?
    Von Digitus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.01.2011, 22:38
Thema: Elvanse - als Erwachser selber bezahlen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum