Seite 6 von 7 Erste ... 234567 Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 69

Diskutiere im Thema Medikamente bei ADS - sinnvoll oder nicht? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #51
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.631

    AW: Medikamente bei ADS - sinnvoll oder nicht?

    CaptainChaos schreibt:
    Also mich nerven die Medis gerade und ich denke drüber nach, sie wieder komplett ab zusetzten. Klar, irgendwie sehe ich vieles klarer. Aber dann frage ich mich - will ich das überhaupt?! Mir kommt es vor, als ob die Welt durch den Schleier manchmal besser aussieht oder zumindest nicht so beschissen...
    Jo, des ischd quasi ganz richtig betrachtet. Da gibts nichts dagegen zu sagen.

    Zeigt aber auch, dass Du noch nicht allzu lange Erfahrung mit Stimulanzien hast (ich meine: jahrelange Erfahrung).

    Hättest Du diese, müsstest Du sagen: Jawoll, es geht zwar manchmal ganz schön abwärts - abwärtser wie ohne Stimulanzien - insgesamt aber betrachtet - langfristig -, geht es aufwärts. Des ist also meine Erfahrung und feste Überzeugung.

  2. #52
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.870

    AW: Medikamente bei ADS - sinnvoll oder nicht?

    Ich hatte dieses Problem auch bei der Einstellung.

    Plötzlich sah ich ein paar Sachen viel klarer und teilweise noch schlimmer ... Ich vergass sie nicht gleich wieder!

    Ja, ich habe auch erst überlegt, ob sich das lohnt, wenn ich mich nun in ein total frustriertes Wesen verwandeln würde?

    Mitterweile bin ich so weit, dass ich versuche aktiv daran etwas zu ändern. Ich kann nämlich nur bei mir selbst etwas ändern ... Ich kann aber vermelden, dass es erste Frücht trägt - auch in meinem Umfeld! Und wenn ich schon einen ... äh ... "meinungsstarken" Kopf habe, warum sollte ich ihn nicht dafür einsetzen? Die Veränderung der Welt fängt halt doch bei dem einzelnen Menschen an.

  3. #53
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.631

    AW: Medikamente bei ADS - sinnvoll oder nicht?

    CaptainChaos schreibt:
    Du hast schon Recht. Finde das Verhalten in diesem Forum schon fragwürdig. Jede noch so kleine Andeutung, die irgendwas mit Drogen zu tun haben könnte, mündet in einem gelöschten Post. Hab hier aber auch schon Posts von Menschen gelesen, die ihre AD's mit ner Flasche Wein runter spülten. Dies wurde nicht gelöscht - obgleich wesentlich fragwürdiger.
    Awa, Alkoholiker werden in diesem Forum keineswegs diskriminiert. Des wär mir also ganz was Neues. Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	drinking-red-wine.gif
Hits:	91
Größe:	49,6 KB
ID:	22338 Bloss, dass ich als zu versoffen gelte, im Suchtforum zugelassen zu werden, des wurmt mich ein bisschen. Aber, der Chef hat gmeint: nur wer von seinem Arzt die Diagnose Sucht bekommen hat, wird da zugelassen.

    Jo, des ischd quasi eine Diagnose, die von meinem Joschel schwer zu bekommen ischd.

    Ich: Psychiatricus, i glaub ich bin ein Säufer. I hab neulich a ganze Flasch Osborne ausgsuffa.

    Psychiater: Ha, bischd Du verruckt, so an Fusel zum saufa! A ordentlicher Kerle trinkt Otard.
    Jo, was willschd dau no sagen?

  4. #54
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Medikamente bei ADS - sinnvoll oder nicht?

    Ich bin neu hier und bekomme seid 1 Monat mph. Komme irgendwie nicht damit zurecht. Bekomme gerade concerta 36 mg und abends unretardiertes mph. Fühle mich an manchen Tagen echt gut und an manchen Tagen stehe ich total neben mir. Nachmittags habe ich manchmal das Gefühl nicht mehr klar denken zu können. Es geht nicht mit Medikamenten aber auch nicht ohne

  5. #55
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.178

    AW: Medikamente bei ADS - sinnvoll oder nicht?

    Hallo Jenny0310,

    schön dass du ins Forum gekommen bist,
    ich habe dich gar nicht begrüßt, weil ich unter der Woche sehr wenig im Forum war.

    Also, erst mal "Herzlich willkommen".

    Du, das hier ist so ein allgemeiner Thread, wo alle möglichen Kommentare geschrieben wurden.

    Ich schlage dir vor, einen eigenen aufzumachen, also deinen Text reinzukopieren.
    In deiner Vorstellung schreibst du, dass du dich mit deinen Kindern überfordert fühlst und dass du
    ziemlich mit Rebound zu kämpfen hast.

    Was sagt denn dein Arzt dazu?

    Und wie sieht dein Tagesablauf aus?
    Hast du auch mal Zeit, die nur dir gehört?

    Erzähl doch noch ein bisschen mehr davon.

    Liebe Grüße
    Gretchen

    (P.S. ich muss jetzt mal ins Bett, denn morgen bekomme ich zwei kleine Kinder zu Besuch, da muss ich fit sein.)Gute Nacht!

  6. #56
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.631

    AW: Medikamente bei ADS - sinnvoll oder nicht?

    Jenny0310 schreibt:
    Ich bin neu hier und bekomme seid 1 Monat mph. Komme irgendwie nicht damit zurecht. Bekomme gerade concerta 36 mg und abends unretardiertes mph. Fühle mich an manchen Tagen echt gut und an manchen Tagen stehe ich total neben mir. Nachmittags habe ich manchmal das Gefühl nicht mehr klar denken zu können. Es geht nicht mit Medikamenten aber auch nicht ohne
    Ich schlage vor, Concerta abzusetzen.

    Concerta wurde entwickelt, um a) einen möglichst langen Zeitraum abzudecken und b) um Kindern am Nachmittag bei den Hausaufgaben einen ordentlichen Schub zu verpassen (= der von Dir beschriebene, wie gesagt concertatypische Nachmittagseffekt.)

    Damit will ich nicht sagen, dass Concerta generell Schrott ist für Erwachsene; trotzdem ist es in diesen Fällen DEUTLICH sicherer erstmal auf Medikinet adult zu setzen. Concerta verfügt über eine mehr als fuzzilogische Wirkungskurve.

    Ich verweise hier wieder mal auf die Grafik von Cheffe, die nicht viel aussagt, aber im Falle Concerta doch genügend. Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Plasmaspiegel_MPH_retard.png
Hits:	70
Größe:	65,7 KB
ID:	22360

    Habe grade gelsen, dass Jenny ja noch Neuling ist in unserer Branche, deswegen hier die Grafik erklärt. Du siehst hier bei der roten Concerta-Kurve eine verhältnismässig moderate Wirkung, zunächst. Dann etwa bei 5 Stunden setzt eine explosionsartige Wirkungsverstärkung ein - der von Dir beschriebene Nachmittagseffekt - bei Concerta auch unter dem Begriff des Hausaufgabenschubs bekannt geworden. Sind die Hausaufgaben gemacht, setzt ab Stunde 7 ein dramatischer Wirkungsverfall ein. Leider erklären einem dies die Psychiater nie, damit man sich drauf einstellen könnte. In den meisten Fällen übrigens, weil sie es nicht wissen. Fazit (überspitzt) formuliert: Du siehst hier, dass Concerta zunächst eine Unterdosierung, dann eine Überdosierung und dann sehr schnell überhaupt keine Dosierung mehr bereitstellt. Deswegen Medikinet adult oder Ritalin LA.
    Geändert von Eiselein (20.09.2016 um 08:45 Uhr) Grund: Ergänzung

  7. #57
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.647

    AW: Medikamente bei ADS - sinnvoll oder nicht?

    Ich hab Concerta auch nicht vertragen,hab davon abends häufiger Fieber bekommen und konnte nachts noch schlechter schlafen als sowieso schon.
    Ritalin Adult ist viel gleichmäßiger in der Wirkung.Und es gibt mehr Abstufungen in der Dosis.

  8. #58
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Medikamente bei ADS - sinnvoll oder nicht?

    Ich war heute nachmittag beim arzt hatte einen Puls von 120 und war glühend heiss im Gesicht. Bin die ganzen Tage sehr antriebslos gewesen. Und Abends mit der unretardiertes bin ich ganz anders. Sehr motiviert und versuche dann alles auf zu holen. Bekomme jetzt ritalin la 10 mg. Bin mal gespannt ob ich damit besser zurecht komme.

  9. #59
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 21

    AW: Medikamente bei ADS - sinnvoll oder nicht?

    Also ich habe angefangen Ritalin zu nehmen...und ein anderes, wo von ich jetzt den Namen nicht mehr weiss...hahaha

    Irgendwie habe ich das Gefühl, es wirkt nicht...kann das sein...also mit der Dosierung ist es ja auch nicht wirklich einfach...diese munzigen Dinger halbieren und so...

    Ich nehme sie nicht regelmässig...das heisst, eigentlich wollte ich sie nur nehmen, wenn ich Schule habe...bis mir letzthin jemand gesagt hat, versuche es mal täglich zu nehmen...

    Spüre immer noch nichts...habe ich das Gefühl...ich dachte...es gäbe dann so eine krasse Wirkung...wie...ein Text einmal lesen und immer wissen...etwas hören immer wissen...und voll den Fokus haben...

    Mittlerweile merke ich aber...wen ich das Gefühl habe, ich mache einen Fehler, oder mist jetzt habe ich wieder was falsches gesagt und überhaupt und sowieso und Stunden darüber studiert habe und mich immer tiefer und tiefer in das Szenario gedacht habe....das habe ich nicht mehr...oder nicht so ausgeprägt...und in der Schule bin ich tatsächlich konzentrierter und lasse mich von der Strasse draussen nicht ablenken...und ich kann mir ein paar Wörter mehr merken...hihihi....

    Momentan versuche ich es mal mit einer Tablette am Morgen...und je nach dem noch einer am Nachmittag.

    Was ich aber habe...aber da bin ich nicht sicher, ob das vom Ritalin kommt...wenn ich keines nehme...so an einem Sonntag beim Herumlümmeln...bin ich in letzter Zeit oft in komischen Stimmungen...suche den Sinn des Lebens und finde ihn nicht...fange an zu weinen aus dem Nichts...diese Stimmung hatte ich jetzt schon lange nicht mehr...ist es vom Ritalin oder ist es einfach wieder mal Zeit für eine depressive Zeit...???

  10. #60
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.564

    AW: Medikamente bei ADS - sinnvoll oder nicht?

    Mittlerweile merke ich aber...wen ich das Gefühl habe, ich mache einen Fehler, oder mist jetzt habe ich wieder was falsches gesagt und überhaupt und sowieso und Stunden darüber studiert habe und mich immer tiefer und tiefer in das Szenario gedacht habe....das habe ich nicht mehr...oder nicht so ausgeprägt...und in der Schule bin ich tatsächlich konzentrierter und lasse mich von der Strasse draussen nicht ablenken...und ich kann mir ein paar Wörter mehr merken...hihihi....
    Das ist doch die erwünschte Wirkung des Medikaments... was hast du denn sonst erwartet?
    Das du jetzt Superkräfte bekommst und zum "Genie" mutierst ?

Seite 6 von 7 Erste ... 234567 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikamente und/oder Neurofeedback?
    Von Maulbeere im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 9.09.2014, 18:09
  2. Medikamente nehmen oder nicht?
    Von finckla im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 7.03.2014, 17:01
  3. Medikamente nehmen oder nicht?
    Von finckla im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 6.03.2014, 15:03
  4. Medikamente oder nicht?
    Von TheProject im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 11.12.2012, 00:50
  5. Rauchen oder Medikamente
    Von luchs im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 15.06.2012, 00:57
Thema: Medikamente bei ADS - sinnvoll oder nicht? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum