Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema Gibt es milde Mittel gegen Angststörungen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    Gibt es milde Mittel gegen Angststörungen?

    Weil mir das gerade in einem anderen Thema kam noch mal direkt nachgefragt:

    Gibt es milde Mittel gegen Angsstörungen, die man mal ausprobieren könnte?

    Baldrian wirkte schon in der Schule nicht und Alkohol steht ausser Diskussion.

    Weitere Pillen will ich nicht und lieber erstmal sanftes ausprobieren.

    Globoli sind Pille-Palle. Bachblüten sind esoterische Verschwörungstheorie.

    Welche Neurotransmitter oder Kombination aus welchen ist für die Angst zuständig?

  2. #2
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 7.856

    AW: Gibt es milde Mittel gegen Angststörungen?

    Bei mir:
    Chorsingen

    Die Angst sitzt im Nacken!

    Beim Singen lernt man den Kopf zu entspannen und die tiefe Bauchatmung.

    Ich habe auch von Theaterlehrern und einer Taenzerin viel gelernt.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 723

    AW: Gibt es milde Mittel gegen Angststörungen?

    Antidepressiva werden in relativ geringer Dosierung auch verwendet gegen Angststörungen.

    Für Genaueres Psychiater fragen (welche Wirkstoffe, genaue Dosierung etc.)

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Gibt es milde Mittel gegen Angststörungen?

    Schön, dass Dir sowas einfaches wie Chorsingen hilft. Das freut mich für Dich. Leider würde ich mich in einem Chor gar nicht wohlfühlen besonders vor Publikum.

    Antidepressiva haben bei mir möglicherweise die Angststörung erst ausgelöst. Das Absetzen war die reinste Hölle in der ich beinahe meinen Beruf aufgeben musste.

    Das ist alles andere als eine safte Alternative.

  5. #5
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 7.856

    AW: Gibt es milde Mittel gegen Angststörungen?

    Guten Morgen, Cube

    Chorsingen ist keine "einfache Sache".

    Ich habe damit wieder begonnen, als ich gerade die ADHS-Diagnose bekommen hatte und eine Psychotherapie machte. Diese habe ich dann sausen lassen. Durch das Singen konnte ich meinen Kopf mit meinem Körper verbinden.
    Man muss nicht vor Publikum auftreten, obwohl - in einer Dusche von Applaus zu stehen ist einfach geil.

    Was ich sagen will - man sollte nicht nur nach Mitteln suchen, sondern die Fähigkeiten des Körpers nutzen.

    Ich gehöre allerdings zu denen, denen eine geringe Dosis Methylphenidat hilft und war als Kind eher hyperaktiv.

    Seidem ich begonnen habe, hochdosiertes Vitamin D zu nehmen, sind meine Ängste und depressiven Verstimmungen, die ich seit meiner Kindheit habe, fast ganz verschwunden.

    Wie gesagt, die Angst sitzt im Nacken, vor allem aif der Herzseite. Ich wünsche dir, dass du sie vertreiben kannst.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Gibt es milde Mittel gegen Angststörungen?

    Ich wollte nicht ausdrücken, dass das Singen im Chor einfach ist. Das ist es sicherlich nicht. Da steckt sehr viel Koordination mit drin und man muss auch im Team funktionieren.

    Ich meinte eher, dass so einfach klingt wie als Mann meines Alters einen Mannschaftsport zu suchen.

    Ich setze bereits alle meine Fähigkeiten und Sport als Selbsttherapie ein.

    Meine Suche gilt nicht einfachen Mitteln, sondern sanften Mitteln, die jederzeit absetzbar sind. SSRI etc ist bei mir Gift oder wirkungslos.

    Einfach das worauf ich nicht komme.

    Ich werde mit meinem Arzt zb mal Oxytocin besprechen, worüber ich schon viel gelesen habe, wovon ich mir viel Hoffnung verspreche und hoffe, dass er bereit ist einen Versuch zu wagen.

    Oxycotin ist das "Kuschelhormon", was teilweise mehr Vertrauen zu anderen Menschen aufbaut und auch gegen Sozialphobien wirken kann. Das gibt es als Spray und so wie ich es verstehe kann man es gezielt in Situationen einsetzen, wenn man es braucht. Gerne auch "Off-Label", mein Ritalin zahlt eh keine Kasse.

    Mich wundert sehr, dass ich hier mit der Forensuche nichts zum Oxytocin finde und ich will oder muss auf den nächsten Termin mit Vorschlägen vorbereitet sein.

    Ich bin hier im Forum zwar neu, aber mit den "Nationalen Standards" bin ich schon durch und lese seit einem Jahr die neuesten internationalen Studien der Wissenschaft, nicht nur zum ADHS, sondern auch zur Anxiety-Disorder.

    Zur Not zahle ich auch einen Import. Vitamin D werde ich mal ausprobieren. Was verstehst Du unter einer hohen Dosis und wie lange dauerte es bei Dir bis ein Effekt auftrat?

  7. #7
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 7.856

    AW: Gibt es milde Mittel gegen Angststörungen?

    Hallo Cube,

    danke für deine Antwort.

    Mit Oxytocin als Spray habe ich mich noch nicht befasst.

    Habe allerdings zwei Kinder gestillt und stelle bei der Betreuung von Demenzkranken fest,
    dass ihnen Berühren/Umarmen anscheinend gut tut. Auch beim Singen wird es wohl ausgeschüttet.
    Kommt ganz selten vor, dass ich unglücklich nach Hause gehe.

    Warum bezahlst du "dein Ritalin" selbst?

    Über Vitamin D gibt's hier einen Thread in alternative Therapien usw.

    Vor zwei Jahren war mein Wert bei 10, nach drei Tagen mit je 3 Dekristol 20.000 iE fühlte ich mich
    wie ein neuer Mensch, negative Gedanken waren verschwunden. Auch körperlich fühlte ich mich
    fitter (ich bin über 60). Als Erhaltung habe ich eine Kapsel wöchentlich genommen.

    Im letzten Herbst war der Wert immerhin auf 23, deshalb nehme ich weiterhin einmal wöchentlich
    eine Kapsel Dekristol 20.000 i.E.

  8. #8
    Gesperrt (Aufforderung zu Straftaten)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 77

    AW: Gibt es milde Mittel gegen Angststörungen?

    Das mildeste Mittel ist Liebe.

    Natürliche oder synthetische Mittel kenne ich keine stetig/dauerhaft wirksamen.
    Dieser Urinstinkt ist so tief verwurzelt und kann leider schnell antrainiert und nur schwer wieder abtrainiert werden. Das Gewöhnen dieser "Schalterbedienung" geht bestmöglich nur über (positive) Erfahrung (Konfrontation in Begleitung einer Verhaltenstherapeutin zB).

    Neurotransmitter steuern da glaub ich nicht großartig, aber sie können sicherlich beeinflussen. Mehr Serotonin klingt gut. Wurde nicht (sogar von Dir selbst?) was mit Kakao erwähnt? Ich könnte mir vorstellen, dass das helfen kann, insgesamt entspannter zu sein, wenn man auf dieser Schiene ausreichend gedeckt ist. Der Rest ist Arbeit. :/

    Anderes wie Lithium und so wäre ja wieder nicht sanft. Habe ich auch keinerlei Selbsterfahrung zu.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Gibt es milde Mittel gegen Angststörungen?

    rainbowberry schreibt:
    Das mildeste Mittel ist Liebe.
    hmmm, ich will nicht falsch verstanden werden. Aber ist es nicht so, dass sich eher Frauen durch Liebe beschützt fühlen als Männer? Ich kann mir bestens vorstellen, dass Liebe Angst vor vielem nimmt. Darum bin ich in meinen Recherchen schliesslich auch auf das Oxytocin gekommen, egal ob es bei ADHS angewendet wird oder nicht. Hängen Serotonin und Angst zusammen? Das muss ich klären. Ein Serotoninsyndrom hatte ich sicher nicht. Depressiv bin ich nicht und ich denke auch nicht, dass ich am Serotonin jemals behandlungsbedürftig war, weshalb ich auch die Vermutung habe, dass das SSRI mir zu viel Serotonin gab und dann die Angststörung entwickelt wurde oder es einfach was anderes umgeschaltet hat. Etwas mehr Serotonin ist sicher toll aber das geht auch anders. Und genau nach diesem Anders suche ich. Kakao ist ein mildes aber auch serotonerges Stimulanz, wirkt aber leider in meinem Fall nicht auf die Angst. Ich will keine Dauermedikation. Mir würde reichen, wenn ich es gezielt einsetzen könnte und schon lande ich wieder beim Oxytocin.

    Das Oxytocin soll vielen Menschen zb die Berührung angenehmer machen, was ich zb gar nicht leiden kann, wenn jemand meine Arme berührt. Ich bin auch nicht mehr so gerne unter vielen Menschen. Vielleicht liegt die Lösung für mich tatsächlich im Kakao mit Oxytocin.

    Das einzige was ich sicherlich nicht machen werde ist zu dem MPH noch weitere Psychopharmaka nehmen.

    Ich verstehe die Auffassung nicht, dass bei ADHS nur MPH zu Erfolgen führen soll. Wenn ich mich international umschaue, dann sehe ich, dass das die gesamte Bandbreite des Möglichen auf dem Plan steht. Amphetamin schliesse ich für mich aus, weil es mir einfach ein zu starkes Mittel der Wahl ist und bekanntermassen auf das Herz geht. Ich kann mir auch rein gar nicht vorstellen, dass sowas nur bei ADHS-lern nicht auf das Herz gehen soll. Denn da hört für mich jegliche Logik der Biochemie auf.
    Geändert von Cube (31.08.2016 um 18:45 Uhr)

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 289

    AW: Gibt es milde Mittel gegen Angststörungen?

    @Cube
    das hört sich echt so an, als ob du eine schlechte Erfahrung mit AD hattest. Allerdings muss man sagen, dass AD fast Glückssache sind, wenn es darum geht, den richtigen zu finden. "Nicht sanft" beschreibt es mMn nicht so gut, finde ich aber veständlich. Bevor ich meine das erste Mal genommen habe, habe ich den Arzt gefragt, ob sie sehr stark sind, und er meinte "Bei Antidepressiva gibt's kein leicht oder stark; nur passend oder unpassend". Bei natürlichen Therapien wirst du nicht sehr findig und, wie ich es sehe, kannst du Globuli zusammen mit Bachblütne in eine Schublade stellen.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Gibt es Medikamente gegen ADHS ohne Herzbeschwerden als mögliche Nebenwirkung ?
    Von coolboy2013 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.09.2014, 10:39
  2. Ritalin und Angststörungen
    Von gagamel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 17:44
  3. Mittel zur Konzentrationssteigerung
    Von braindump im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 15.06.2010, 15:54
Thema: Gibt es milde Mittel gegen Angststörungen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum