Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 26

Diskutiere im Thema Appetit Steigerung durch Methylphenidat? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 74

    Appetit Steigerung durch Methylphenidat?

    Huhu ihr Lieben

    mein Arzt sagte, eine Nebenwirkung von MPH wäre wenig Appetit.
    Wären echt schön gewesen, ich hatte mich schon gefreut, hatte mich schon schlank und rank gesehen.

    Aber ne, nicht bei mir. Bis Mittags geht das. Ich esse erst mein Müssli, mit Schockostückchen versteht sich. Dann um 9 Uhr 30 muß ein Brötchen her.
    Mittags, das ist bei mir dann so 13 Uhr 30, ein leckeres Mittagessen.

    Nachmittags dann geht das los, täglich nehme ich mir vor heute fresse ich nicht so viel. Aber ich erwische mich auf der Suche nach Süßen. Ich kaufe extra nur wenig aber ich finde immer was. Ich durchsuche Speisekammer und Kühlschrank. Ich habe so einen gemeinen Appetit ich muß essen sonst bin ich ganz unruhig. Ich kann richtig böse werden wenn ich Hunger habe. Das wiederholt sich einigemal an Nachmittag bis in die späten Abendstunden. Jedesmal denke ich nur noch das, das eine geht noch und dann einige Zeit darauf....

    Ich bin 1.61 und wiege jetzt 64 kg, das geht ja noch, aber ich habe 2 kg zugenommen. Hab letztes Jahr mit Ach und Krach, 4 Kg abgenommen, hab mich gefühlt wie eine Tonne. Die Kleider waren alle zu eng geworden. Ich fühlte mich einfach nicht mehr gut. Wollte fast nicht mehr aus den Haus, keiner sollte sehen wie Fett ich aussehe.

    Ich habe ein halbes Jahr eine "Fastdiät,gemacht, was heißt ich habe die Diät nicht durchgehalten. Ich hab immer mal geschummelt dazwischen. Aber insgesamt dann doch weniger zu mir genommen. Alle möglichen Diäten habe ich getestet keine war für mich die Richtige. Es war eine Qual, für mich und alle Mitmenschen.

    Wenn ich einen besonders schlechten Tag hatte konnte ich das nicht mehr aushalten, ich ging Einkaufen . Ich teilte das auch jeden mit, ob er das hören wollte oder nicht. Heute sündige ich, ich hab es mir verdient!!! Schon beim Losgehen in den Supermarkt hatte ich richtige Glücksgefühle, wie Weihnachten. Ich war ganz aufgeregt, ich nahm mir richtig viel Zeit die leckeren Sachen auszusuchen. Es wurde immer eine richtig große Tüte. Zu Hause angekommen packte ich alles aus, mmmm mit was fange ich an. Erst ein Stück davon, dann eins von da und eins von hier. Am besten gefällt mir, das im Bett vor den Fernseher bis mir schlecht wird. Ich höre dann erst auf wenn ich ein richtiges iiiiiii- gefühl habe so kurz vor den erbrechen bin. Meist war ich dann müde,drehte mich um in meinen Bett und schlief ne Runde. Wenn ich aufwachte ging das ganze weiter. Die übrigen Leckereien versteckte ich, vor mir selber oder vor der Familie, keine Ahnung, Gefunden hab ich sie dann doch immer wieder.

    Was von den schrecklich leckeren Zeug, nach ein Paar Tagen noch übrig war, verteilte ich dann unter den Kindern. Ich fühlte mich wieder Fett und mußte Diät machen.

    Das ich in einen halben Jahr dann doch 4 kg geschafft habe grenzt an ein Wunder. Ich bin gerade dabei die 4 kg wieder drauf zupacken, 2 kg hab ich ja schon geschafft. Ich will das aber nicht. Ich will schlank sein, ich will meine alten Sachen wieder tragen können.

    Hab schon ein paar Fitnessgeräte gekauft, getestet hab ich sie auch mal. Ich denke auch jeden Tag an sie, nur ich besuche sie nie. Sie stehen einsam und verlassen im Wintergarten, da ist es mir im Winter zu kalt und im Sommer zu heiß. Ich brauche einen Tritt in den Po und jemand der mich antreibt sonst geht da nix.

    Als ich 12 Jahre war, meinte eine Freundin, meno hast du einen Arsch bekommen. Erschrocken betrachtete ich Abends meinen Hintern im Spiegel. Ich fand das aber nicht das mein Po zu fett sei. Wie Groß ich zu diesen Zeitpunkt war weiß ich nicht mehr, ich hatte 47 kg. Meine Eltern meinten ich spinne mein Po ist nicht zu fett aber für mich ist das seit dem ein Thema. Ich schaffte es 3 kg abzunehmen und fühlte mich fett. Als ich 16 Jahre alt war brauchte 41 kg auf die Wage aber mein Bauch war noch zu fett. Auch nach drei Kindern mit 25 Jahren 41 kg .

    Das änderte sich erst als ich meinen Ex-mann vor die Türe setzte. Im Trennungsjahr ging es mir gar nicht gut. Jemand sagte ich sehe richtig schlecht aus, ich soll mir man was gutes zum Essen kaufen, ich soll mir mal überlegen was ich richtig gerne esse. Genau das hab ich gemacht und seit dem Esse ich wenn es mir richtig schlecht geht.

    50 kg waren richtig gut, mit 54 fühlte ich mich wieder zu fett. mit 33 Jahren waren es dann 56 kg und das ganze war nicht mehr aufzuhalten. Ständig wollte ich weniger essen und schaffte es nicht.

    Aussehen ist auch ein Thema für mich weil unsere Mutter, die wohl auch ADS/ADHS hat, uns so erzogen hat. Wir sind drei Mädels und ein Junge, mit dem Kind mit dem sie sich gerade am besten verstand, zu dem sagte sie "du bist die schönste bzw. der schönste von euch vier.

    Ich hab mich immer gefreut wenn ich mal die Schönste war. Das konnte sich aber auch mal unten Tag ändern, wenn sie nicht gut auf mich zu sprechen war. Es hat echt lange gedauert bis ich dahinter kam was meine Mutter, ich denke unbewusst, mit uns gemacht hat. Abschalten kann ich es aber nicht wirklich. Und darum darf ich nie für mich häßlich oder fett sein. Ich muß mich immer hüpsch finden damit es mir einigermassen gut geht.

    Da ich noch keinen Zutritt zu Essstörungen habe, wollte ich mal fragen ob es euch ähnlich geht, dass ihr mit MPH so großen Appetit habt.

    Liebe Grüße

    KaOsPrinzess

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 759

    AW: Appetit Steigerung durch Methylphenidat?

    huhu,

    kommt mir sehe, sehr, seeeeeeeeehr bekannt vor......

    ich bin 1,64 cm gross ( oder klein ), wiege momentan naksch 60 kilo.
    hatte in meinen miesesten zeiten 78 kg....ohgottogott.......
    nur anfangs hatte ich keinen appetit ( anfangszeit von mph-einnahme )
    abgenommen hab ich fast nix...
    konnte mich kaum mehr im spiegel anschauen, dachte...du dicke tilla, schau dich an, du hast es nicht verdient, dass dich jemand mag.
    dann hab ich abgenommen ( mit regelmässigem essen, aber gemässigt.... )
    und sah gar nicht, dass was runterging an mir.

    mittlerweile schlabbern die jeans und die oberen wäscheteilchen, grins

    in meinem kopf bin ich aber immer noch fett, tztz

    genauso meine haare, sie waren immer kurz, nu sind sie kinnlang ungefähr, im kopf sind sie dennoch kurz, muss aufpassen mir meine haare nicht abzubrennen beim zigaretten anzünden...

    man betitelte mich als siebenköpfige raupe, weil ich immer hunger hatte und auch jetzt noch habe, aber es hat sich wirklich verändert....

    nicht mehr so oft frustfressen.................d as war das grösste problem.

    ich bin so fett, da fällt eine tafel schokolade oder ne tüte chips auch nicht mehr auf....so habe ich gedacht..und hinterher hat mich das schlechte gewissen fast aufgefressen.

    ein teufelskreis....

    hm....wollt nur mal meinen senf dazugeben, damit du weisst, dass du nicht allein bist, liebe KaOsPrinzess...


    lg vom purzel

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 74

    AW: Appetit Steigerung durch Methylphenidat?

    Huhu liebe purzel

    ich danke dir, das ist ganz lieb von dir

    Liebe Grüße KaOsPrinzess

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 210

    AW: Appetit Steigerung durch Methylphenidat?

    *bssssss*

    gut und gesund sehen menschen nur dann aus, wenn sie nicht zu dick
    und nicht zu dünn sind (macht falten, sieht krank aus)!

    und nebenbei - gewichtsschwankungen sind uns frauen nun einmal in die wiege gelegt worden (all monatlich
    also, 2 - 3 kilo unterschied jeden monat sind doch normal.

    es gibt so viel schöneres, worüber man sich gedanken machen kann...

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 759

    AW: Appetit Steigerung durch Methylphenidat?

    @0815 ... hast ja recht...

    aber muss ja auch mal aufn tisch gehauen werden hier, grins

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 759

    AW: Appetit Steigerung durch Methylphenidat?

    @KaOsPrinzess...

    immer gern

    lg vom purzel

  7. #7
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 99

    AW: Appetit Steigerung durch Methylphenidat?

    Fühlst du dich ernsthaft fett?
    Was soll dann ich sagen? vor einem halben Jahr wog ich fast 90 kilo bei deiner Größe..

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 74

    AW: Appetit Steigerung durch Methylphenidat?

    Huhu Noreia

    Gesteigert wurde mein Appetit nicht, hab ich das so geschrieben?
    Ne, ich dachte der Appetit wird weniger mit MPH das hatte mein Arzt so gesagt.
    Das ist aber leider nicht der Fall bei mir- leider.

    Und ja ich fühle mich fett. Ich weiß ja es gibt immer jemand der besser oder schlechte ist als man selber. Wenn das mein Interesse wäre könnte ich mich wunderbar damit aufbauen. Nein Ich fühle mich fett, ich fühle mich echt fett.
    Andere Leute kritisiere ich nicht, die dürfen sein wie sie sind. Ich darf nicht fett sein.

    Ich denke das dies mit meiner Erziehung zusammen hängt, wie du meinen Beitrag entnehmen konntes. Die schönste und so.....

    LG KaOsPrinzess

  9. #9


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Appetit Steigerung durch Methylphenidat?

    KaOsPrinzess schreibt:
    Und ja ich fühle mich fett. Ich weiß ja es gibt immer jemand der besser oder schlechte ist als man selber. Wenn das mein Interesse wäre könnte ich mich wunderbar damit aufbauen. Nein Ich fühle mich fett, ich fühle mich echt fett.
    Andere Leute kritisiere ich nicht, die dürfen sein wie sie sind. Ich darf nicht fett sein.

    Ich denke das dies mit meiner Erziehung zusammen hängt, wie du meinen Beitrag entnehmen konntes. Die schönste und so.....
    Hallo

    hab den Titel des Themas etwas angepasst, damit man auch weiß, um was es hier geht (ADHS-Freundlichkeit )

    Hmm,

    ich denk mal, dass du da an deinem Problem schon ziemlich nahe dran bist, denn dein Gewicht selbst ist garantiert nicht dein Problem, sondern wohl eher dein Umgang damit.

    64 kg bei 1,61 sind, mal objektiv betrachtet, völlig in Ordnung und keinesfalls irgendwas, das man in Richtung Adipositas oder ähnlichem einordnen könnte.

    Eine Schwankung im Gewicht von einigen kg sind auch völlig normal, zumal die meisten Menschen im Winter auch mehr wiegen, als im Sommer.

    Ich hatte vor etlichen Jahren durch eine Medikation innerhalb 3 Monaten über 35 kg zugenommen, was ich schon eher als bedenklich einstufen würde (60 --> 95), war dadurch aber nicht derart belastet, wie das bei dir bei 2 bis 4 kg der Fall zu sein scheint.

    Eine Appetitsteigerung durch Methylphenidat ist auf den ersten Blick eher unüblich (sag ich mal), da es als Sympathomimetikum (siehe Sympathomimetikum ? Wikipedia ) eigentlich direkt über das vegetative Nervensystem den Hunger dämpft.

    Zudem wird auch der sog. Grundumsatz erhöht, also der Energieverbrauch, der ständig, auch bei völliger Ruhe, anfällt und der zur Aufrechterhaltung v.a. der unbewusst ablaufenden Körperfunktionen und zur Wärmeproduktion dient und nicht zuletzt bewegt man sich zum Teil unter Methylphendiat-Medikation auch etwas mehr, was ebenfalls mehr Energie verbraucht.

    Im Normalfall verschiebt sich also die Energiebilanz (Zugeführte Kalorien vs. verbrauchte Kalorien) unter Methylphenidat eher dahingehend, dass durch verschiedene Einzelfaktoren die Zufuhr von Kalorien sinkt und der Verbrauch steigt.

    Hunger hängt aber noch von anderen Faktoren ab, z.B. auch vom momentanen, allgemeinen "Stress-Level" oder dem Vorhandensein oder nicht-Vorhandensein und der Ausprägung von allen möglichen Komorbiditäten, wie Angst und Depressionen.

    Depressionen vermindern in den meisten Fällen den Appetit, aber bestimmte, atypische und weniger häufige Formen können den Hunger auch ganz schön steigern.

    Bei saisonalen, durch Lichtmangel bedingen depressiven Verstimmungen oder Depressionen ("Winterdepression") z.B. steigt der Appetit v.a. auf Kohlenhydrat-reiche Nahrungs-/Genussmittel und gleichzeitig auch das Körpergewicht zum Teil erheblich.

    Bei einer (komorbiden) Angststörung vermindert sich der Hunger, je stärker die Angst im Moment ist, da auch Angst über das vegetative Nervensystem den Hunger dämpft.

    Insgesamt würd ich deine 2 kg +/- also erst mal nicht direkt auf die MPH-Wirkung schieben, sondern eher mal an die mittelbaren Wirkungen von MPH oder an Gründe ganz ohne Einfluss von Methylphenidat denken.

    Die Psyche spielt insgesamt beim Appetit eine riesige Rolle und man kann mehr oder weniger Hunger haben, wenn es einem besser oder schlechter geht oder anders herum.

    Aber wie gesagt sieht das für mich eher nach einem Problem mit dem Umgang mit deinem Gewicht aus, als nach einem obejktiven, tatsächlichen Gewichtsproblem.



    Liebe Grüße,
    Alex

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 316

    AW: Appetit Steigerung durch Methylphenidat?

    Also als ich anfing mit Ritalin 10mg 3 mal tgl. war es nach 1-2 wochen so das ich auf einmal merkte das ich 3 Tage meinen Mund nicht zum Essen gebraucht habe. Fühlte mich aber voller Power und Energie, verlor dann auch extrem an Gewicht, und bekomme nun sozusagen lebensrettend Dronabinol (THC, Delta9-cannabinoid) vom Psychiater (Selbstkosten 1 Woche 94€, Wien!) damit ich Appetitt bekomme. Und es funktionierte auch!!!! Ich Fress in mich rein das nimma Ärger geht =, aber komischerweise nehme ich nicht zu (?) und scheide auch sehr wenig aus... Und "dicht" bin ich nicht vom Drona, glaube ich "G"! eigentlich Org, zuerst haun ich mir Amph. rein um denken zu können und dazu Cannabis zum "downen", obwohl das ja nicht die intention ist!
    Mahlzeit!

    Lg NOID!

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat / Ritalin Kostenübernahme durch Krankenkasse
    Von knusperhexe im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 5.08.2010, 07:27
  2. Appetitminderung durch Methylphenidat
    Von Noreia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 13.04.2010, 10:08
  3. Depressionen durch Medikinet / Methylphenidat?
    Von qlimaxboy92 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 21.11.2009, 11:09
  4. Schlafstörungen durch Methylphenidat / Equasym
    Von Ehem. Mitglied 15 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.11.2009, 23:07
  5. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 9.11.2009, 08:36

Stichworte

Thema: Appetit Steigerung durch Methylphenidat? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum