Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 15 von 15

Diskutiere im Thema Elvanse 30mg (Anfang) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Querdenker

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 221

    AW: Elvanse 30mg (Anfang)

    bhase schreibt:
    Hallo zusammen,

    ich möchte gerne meine Erfahrungen zu Elvanse mitteilen.
    Es ist das erste Medikament, das bei mir super wirkt (Konzentration, Fokus, Ausdauer, Aufmerksamkeit).
    Ich hatte vorher Medikinet, was im Vergleich zu Elvanse wirkungslos ist.
    Ich bin leider gerade auf 50 mg und so kommt es, dass ich um diese Zeit schreibe.
    Die Empfehlung hatte ich von meinem Therapeuten. In den Gesprächen hatte ich erwähnt, dass in der Zeit meines gelegentlichen Speed-Komsums ein super Abi gebaut habe.
    Daher schon vorab die Entwarnung: Elvanse ist von Drogenkonsum Lichtjahre entfernt!
    Die für mich ideale Dosis von 30 mg Elvanse schaltet mir den Zugriff auf mein Hirn frei. Ohne dies habe ich ein Durcheinander der Gedanken.
    Wenn Du Dich langfristig nicht wohl fühlst in Richtung Unruhe, Flattern: es gibt wohl jetzt auch 20 mg.
    Mir kam die erste Einmahme auch komisch vor. Ich war wach, konzentriert, hatte Ausdauer.
    Aber ich konnte aufgrund meiner kurzzeitigen Erfahrung mit Speed schon feststellen dass diese Wirkung nicht annähernd vergleichbar ist.
    Also wenn es hilft, sei froh
    Du musst das doch sicherlich aus eigener Tasche bezahlen oder? Darf ich Fragen wie viel?

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Elvanse 30mg (Anfang)

    @Flammenschwert, danke für deine verständnisvolle Antwort. Da hast du schon recht. Aber es ging mir eher um das Gefühl, als um den Konsum. Aber das spielt ja keine Rolle.
    Okay, von diesem Medikament habe ich noch nichts gehört. Das heisst du fährst gut mit diesem Medikament? Oder schaffst du es ohne medikamentöse Behandlung?
    Mein Problem ist das ich seit einem Jahr verschiedene Medikamente ausprobiere und seit diesem Zeitpunkt nur mit Nebenwirkungen kämpfe. Es gab kaum Momente wo ich sagen konnte das die positiven Effekte grösser sind als die negativen. Ich war heute Morgen bei meinem Psychiater und er hat mir gesagt das ich es absetzen soll und mit einem anderen Meidikament versuchen soll. Also habe ich es nach 4 Tagen beendet. Seit heute probiere ich "Ritalin 10mg" 1-1-1-0.

    Hoffe mal das wird was .

    Danke für deine Antwort.

  3. #13
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Elvanse 30mg (Anfang)

    esZet89 schreibt:
    Dabei sagst du ihm doch das gleiche wie ich - nur durch die Blume.....
    Im Grunde ist nun mal jede Psychotrope Substanz eine Droge.
    Sorry meine Art ist da etwas direkter.
    Ich mag eine direkte Art, das ist nicht das Problem. Ich wollte mit meiner Aussage lediglich für @cdr35 den subtilen Unterschied nochmals hervorheben.

    cdr35 schreibt:
    @Flammenschwert, danke für deine verständnisvolle Antwort. Da hast du schon recht. Aber es ging mir eher um das Gefühl, als um den Konsum. Aber das spielt ja keine Rolle.
    Okay, von diesem Medikament habe ich noch nichts gehört. Das heisst du fährst gut mit diesem Medikament? Oder schaffst du es ohne medikamentöse Behandlung?
    Mein Problem ist das ich seit einem Jahr verschiedene Medikamente ausprobiere und seit diesem Zeitpunkt nur mit Nebenwirkungen kämpfe. Es gab kaum Momente wo ich sagen konnte das die positiven Effekte grösser sind als die negativen. Ich war heute Morgen bei meinem Psychiater und er hat mir gesagt das ich es absetzen soll und mit einem anderen Meidikament versuchen soll. Also habe ich es nach 4 Tagen beendet. Seit heute probiere ich "Ritalin 10mg" 1-1-1-0.
    Ohne medikamentöse Behandlung schaffe ich den Alltag nicht, nein. Attentin scheint es in der Schweiz so auch nicht zu geben, zumindest hat eine kurze Recherche nichts ergeben. Attentin ist auch in Deutschland (noch) nicht zur Behandlung von Erwachsenen zugelassen und ich musste die Kosten somit zunächst selbst tragen (~75€ für 50st. á 5mg). Es ging mir genau wie dir, ich habe verschiedene Medikamente durchprobiert und nichts davon wollte wirken, aber neben-wirken konnten sie alle. Da außer Amphetamin keine Alternative mehr verfügbar war, versuchte ich es damit. Erfolgreich. Zunächst D/L-Amphetaminsaft, aber weil das gerade unterwegs blöd zu handhaben war, gab es dann Attentin. Nach nun 3 Jahren Behandlung damit, bin ich jetzt aber auch auf "Ritalin" umgestiegen - Attentin hat jetzt trotz öfter mal Einnahmepause keine Wirkung mehr gezeigt, außer den Nebenwirkungen. Da ich die Dosis nicht noch weiter steigern wollte, resultierte daraus eben der Umstieg auf Ritalin. Bisher geht es mir damit sogar viel besser.
    Ich wünsche dir dass du mit deinem momentanen Medikament einen Erfolg erzielst

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Elvanse 30mg (Anfang)

    Hallo zusammen,

    da da ich noch keine Medikamenteneinnahme hatte schreibe ich auf das, was ich im weiteren Verlauf so gelesen habe.
    Mein Verhaltenstherapeut (spezialisiert auf ADHS bei Erwachsenen) und ich selbst gehen davon aus, dass es ohne Medikamente nicht geht.
    ich hatte mit Medikinet angefangen, aber damit nicht den großen Erfolg. Im Nachhinein hat mich die Erfahrung frustriert.
    Wenn das ADS nicht gering ausgeprägt ist halte ich Medikamente als unumgänglich. Alleine schon aus dem Grund: die Berufswelt nicht keine Rücksicht auf Probleme des einzelnen. Entweder du funktionierst oder du fliegst.
    Für Elvanse 30 mg habe ich ein Privatrezept bekommen und rund 110 € bezahlt.
    Elvanse 50 mg kostet glaube rund 120 € (das Rezept war fälschlicherweise als Kassenrezept ausgestellt, sodass ich nur eine Zuzahlung von 10€ bezahlen musste�� - hat mein Pillenmann ein ADS ??? ... die Kasse wird sich schon noch melden ��).
    50 mg ist für mich zu viel. Ich bin damit in der Leistungskurve Richtung negativen Bereich.
    Ich halbiere jetzt die 50 mg-Kapsel und komme auf -1,5 mg Lisdexamfetamin gegenüber der 30 mg-Kapsel.

    Da Elvanse aktuell nur für Jugenliche ein Kassenmedikament ist, habe ich mich mit meiner Kasse über eine Kostenübernahme unterhalten:
    Alternativ würde ich ja Medikinet als Kassenleistung erhalten. Zudem kann ich auf die Einnahme von Antidepressiva verzichten (das ADS an sich war m.E. die Ursache der Depression).

    Ich habe die Rechnung mit Rezept nun an die Krabkenkasse gesendet und warte ab was dabei rauskommt.
    Wenn ich neue Info hab werde ich berichten...

  5. #15
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.534

    AW: Elvanse 30mg (Anfang)

    bhase schreibt:
    Für Elvanse 30 mg habe ich ein Privatrezept bekommen und rund 110 € bezahlt.
    Elvanse 50 mg kostet glaube rund 120 € (das Rezept war fälschlicherweise als Kassenrezept ausgestellt, sodass ich nur eine Zuzahlung von 10€ bezahlen musste�� - hat mein Pillenmann ein ADS ??? ... die Kasse wird sich schon noch melden ��).

    [...]

    Ich habe die Rechnung mit Rezept nun an die Krabkenkasse gesendet und warte ab was dabei rauskommt.
    Wenn ich neue Info hab werde ich berichten...
    Das mit den Rezepten verstehe ich nicht. Privatrezept ist bei Elvanse normal. Das Medikament wird nur in Ausnahmefällen von der GKV bezahlt. Da reicht es leider nicht aus, die Rechnung zur Krankenkasse zu schicken, sondern du bzw. dein Arzt muss die Kostenübernahme erst beantragen. Auf der Seite des g-ba gibt es dazu ein Formblatt. Und ich befürchte, dass deine Krankenkasse die Kostenübernahme ablehnt, da du noch kein Strattera verordnet bekommen hast.

    Falls dein Arzt ein Kassenrezept ausgefüllt hat, bekommt er den Ärger mit der GKV. Du kannst dich beruhigt zurück lehnen. Dennoch würde ich deinem Arzt darauf hin weisen, denn der Ärger kann für den Arzt ganz schön heftig werden.

    Und falls die Tabletten keine Sollbruchkerbe haben,darf man sie nicht teilen. Auch mit einem Tablettenteilgerät darf man das nicht.
    Geändert von Steintor (27.08.2016 um 09:32 Uhr)

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Ritalin LA 30mg wirkt nicht mehr
    Von atreju im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.12.2014, 17:11
  2. Medikinet Adult: Sind 20+10mg das gleiche wie 30mg?
    Von HP_September im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.06.2014, 18:28
  3. Medkinet adult 20 vs 30mg
    Von Keratin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.10.2012, 13:12
  4. Ritalin LA 30mg
    Von bushido im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 7.03.2011, 11:10
  5. Equasym retard 30mg - Preis / Kostenübernahme?
    Von Aurisd4d im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 9.08.2010, 18:19

Stichworte

Thema: Elvanse 30mg (Anfang) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum