Nabend.

Ich habe jetzt einige Threads gelesen, in denen sich herauskristallisiert hat, daß die Meisten mit Ritalin besser klar kommen als mit Medikinet. Ich selbst nehme seit einigen Wochen Ritalin, bin aber noch in der "Findungsphase" und habe vorher nix anderes genommen, so daß ich nicht vergleichen kann.

Weiss jemand, wie das bei den Medikamenten für Kinder ist? Ist da nur der aufgedruckte Name anders (Adult vs. Retard) oder müssten theoretisch Kinder, die mit Medikinet die von den Erwachsenen geschilderten Probleme haben, mit Ritalin besser klar kommen? Konkret geht es mir um zu spät einsetzende Retardwirkung, starken Rebound-Effekt, Probleme beim Essen einhalten vor der Einnahme und Einschlafprobleme.

Ich habe noch nicht so den Überblick, was bei Erwachsenen am "Liebsten" verschrieben wird, aber bei Kindern habe ich den Eindruck, Medikinet wird lieber verschrieben, da neuer und besser. Also lange Rede kurzer Sinn: Gibt es einen Unterschied zwischen den Tabletten für Erwachsene und für Kinder?