Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 15

Diskutiere im Thema Ritalin-induzierte Hypomanie und Depression. ADS Fehldiagnose? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 39

    Ritalin-induzierte Hypomanie und Depression. ADS Fehldiagnose?

    Hallo Leute! Ich bins mal wieder


    Langsam kommt bei mir echt der Verdacht, dass das ADS eine Fehldiagnose ist, oder zumindest, wenn überhaupt vorhanden, eine eher untergeordnete Rolle bei meinen psychischen Problemen spielt.

    Die letzten 2 Tage habe ich das Medikinet ausgelassen, und heute dachte ich mache ich mal was produktives und gehe mal lernen. Nahm 2x Medikinet Retard 10mg so wie verordnet nach dem Frühstück. Bin dann zum Computer und hörte erstmal meine Lieblings-Musik, also Elektro-Dance-Musik.
    Davor, quasi gleich nach dem Aufstehen, fühlte ich mich irgendwie nicht ganz wohl. Irgendwie war ich innerlich leicht aggro, leicht reizbar, innerlich nicht ganz ausgeglichen und gleichzeitig leicht erschöpft.
    Somit versuchte ich mich mit Musik zu entspannen. Plötzlich, ca. 1/2 - 3/4 h später, kam eine leichte Euphorie in mir hoch. Ich spürte die Energie in mir hochkommen und dazu die Techno-Musik. Ich dachte, ein cooles Gefühl. Die Euphorie und die Energie schienen zuzunehmen und musste dann quasi im Raum umhertanzen und singte mit in Form von Schreien. [ ... ] Gelöscht (siehe Community-Regeln) (Dieses Gefühl hatte ich so ca. 10-20 Minuten lang, höchstens.)

    Doch! Diese überschwängliche Euphorie hielt überhaupt nicht lange an. Langsam fühlte ich wie die Energie immer mehr abnahm und die Euphorie auch langsam zu verschwinden begann. Dann sagte ich zu mir, dass ich lieber lernen sollte und öffnete mein Skriptum.
    Aber! Ich fühlte mich irgendwie überhaupt nicht dazu in der Lage zu lernen. Ich versuchte mich zu konzentrieren aber es blieb nichts hängen, besser, ich verstand nicht mal den Text.
    Langsam began mein Kopf leer zu werden an, wie in watte gepackt. Das Gedächtnis fing auszusetzen an, ich konnte einfach nicht mehr klar denken.
    Die Stimmung, die vorher euphorisch war, ging in Richtung Dysphorie, wo sie auch endete. 2 Stunden nach Einnahme konnte man mich wieder im Bett wiederfinden.
    Total unruhig, nervös, Tachykardie & Hypertonie, total erschöpft, müde, antriebslos, konnte aber nicht schlafen, Gedächtnis schien abgeschaltet zu sein, konnte mich nicht konzentrieren, Sorgen um Zukunft, ...



    Nun! Schon bevor ich Medikinet einnahm, hatte ich ab und zu so hypomanische Zustände von sehr-kurzer Dauer, und darauffolgende depressive Phase die meist den restlichen Tag andauerten bis Abends wo dann die Stimmung wieder leicht ansteigt. Ich weiß jedoch nicht ob das Hypomanie ist oder normal ist bei jungen Erwachsenen bzw. als Kind/Jugendlicher hatte ich solche Zustände auch.

    So Stimmungswechsel kommen bei mir öfters vor, meist ohne Grund. Aber auch äußere Einflüsse wie z.B. wenn mich jemand kritisiert, fühle ich mich (schwer) betroffen und dieses Gefühl begleitet mich dann die nächsten Stunden und vergeht leider nicht so schnell wo ich dadurch auch wieder schnell in eine Depri-Phase reinrutschen kann.

    Das scheint, wie wenn das Serotonin bzw. Dopamin generell zu wenig ausgeschüttet wird und in der kurzandauernden hypomanischen Phase werden dann plötzlich auf einmal die Rezeptoren überschwemmt. Fühlt sich zwar kurzfristig gut an, aber dann später scheinen die Botenstoffe aufgebraucht zu sein und die Depression bzw. Antriebslosigkeit / Müdigkeit teilweise verbunden mit Agitiertheit holt einem ein.




    Hat der Arzt bei mir die bipolare-Tendenz vom Typ 2 (= überwiegend depressive Episode, dann wieder normale Phasen und teilw. auch hypomanische Phasen) mit ADS verwechselt?
    Der jetzige Arzt kam auch nicht auf die Idee mir ein Stimmungsstabilisator zu verschreiben (Lamotrigin oder ähnliches), damit ich wieder emotional stabil bin.

    Das MPH verschlechtert auf jeden Fall meine emotionale Labilität. Ich werde das MPH wieder weglassen, weil ich keinen Nutzen darin sehe.
    Geändert von Alex (24.08.2016 um 09:06 Uhr) Grund: Siehe Edit

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.474

    AW: Ritalin-induzierte Hypomanie und Depression. ADS Fehldiagnose?

    Also erstens, eine negative Reaktion auf MPH wäre noch kein Hinweis darauf, dass die ADHS-Diagnose falsch wäre. Und zweitens schilderst du die Erfahrung eines Tages. Last du dich gestern oder vorgestern nicht noch ganz anders an?

    Solche Gefühle von Euphorie und Niedergeschlagenheit habe ich auch schon mal, mit oder ohne MPH, und sie haben glaube ich mit MPH gar nix zu tun.

    Ich vermute, dass du noch nicht die für dich optimale Dosis gefunden hast. Außerdem kann es natürlich sein, dass für dich (!) das schnell anflutende Medikinet Adult nicht so gut ist wie bspw. Ritalin Adult, unretardiertes MPH, Concerta oder Focalin (ich weiß nicht was in Österreich für Erwachsene zugelassen ist, in Deutschland sind es nur die beiden "Adult"-Kapseln, aber immerhin).

    Übrigens, ich mag es manchmal, mich nach einem guten Frühstück und der Einnahme der Medikinet-Kapsel noch einmal hinzulegen, jedenfalls dann wenn es zeitlich geht und wenn ich noch müde bin. Wenn ich dann wieder aufstehe und die Kapsel wirkt inzwischen, fühle ich mich gut ausgeschlafen und sozusagen voll da.
    Geändert von 4.Kl.konzert (19.08.2016 um 21:58 Uhr)

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Ritalin-induzierte Hypomanie und Depression. ADS Fehldiagnose?

    4.Kl.konzert schreibt:
    Übrigens, ich mag es manchmal, mich nach einem guten Frühstück und der Einnahme der Medikinet-Kapsel noch einmal hinzulegen, jedenfalls dann wenn es zeitlich geht und wenn ich noch müde bin. Wenn ich dann wieder aufstehe und die Kapsel wirkt inzwischen, fühle ich mich gut ausgeschlafen und sozusagen voll da.
    Tja bei ner Tasse Kaffee scheint das mir möglich, aber bei Medikinet ist das Anfluten gefühlsmäßig recht schnell... :-/ Wahrscheinlich habe ich schon so ne Art unbewusste Angst dem Medikament bzw. der Wirkung gegenüber aufgebaut...

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 484

    AW: Ritalin-induzierte Hypomanie und Depression. ADS Fehldiagnose?

    Bei Medikinet habe ich ähnliche Symptome. Wechsel auf Ritalin adult brachte die gewünschte Wirkung.


    Wieso schreibst du in der Überschrift Ritalin obwohl du Medikinet nimmst? Der Wirkstoff ist der gleiche, aber nicht die Art und Dauer der Freisetzung.

    Analogie:
    Medikinet ist sich den Tagesbedarf an Nahrung in einem Zug reinzustopfen.
    Ritalin ist häppchenweise über den Tag zu essen.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Ritalin-induzierte Hypomanie und Depression. ADS Fehldiagnose?

    AddOn schreibt:
    Bei Medikinet habe ich ähnliche Symptome. Wechsel auf Ritalin adult brachte die gewünschte Wirkung.
    Wieso schreibst du in der Überschrift Ritalin obwohl du Medikinet nimmst? Der Wirkstoff ist der gleiche, aber nicht die Art und Dauer der Freisetzung.
    Naja, stimmt! Normalerweise sollte ich bei der Überschrift "Medikinet" schreiben, statt "Ritalin". Nur dachte ich mir, dass man diesen Beitrag leichter finden könnte z.B. über die Google-Suche, da Ritalin quasi die gängige Bezeichnung für MPH ist, scheinbar.

    Und außerdem kann man RITALIN leichter aussprechen und ist einfacher zu sagen als "Methylphenidati hydrochloridum", [ ... ] Gelöscht (siehe Community-Regeln)
    Geändert von Alex (24.08.2016 um 09:04 Uhr) Grund: Siehe Edit

  6. #6
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.532

    AW: Ritalin-induzierte Hypomanie und Depression. ADS Fehldiagnose?

    lazyboy schreibt:
    Naja, stimmt! Normalerweise sollte ich bei der Überschrift "Medikinet" schreiben, statt "Ritalin". )
    Nicht normalerweise, sondern unbedingt, denn wir möchten nicht, dass die Bezeichnungen von Medikamenten falsch benutzt werden.

    Bitte verwende in diesem Bereich stets den vollen Namen (Handelsnamen) eines Medikamentes.
    Das gilt insbesondere für Präparate mit dem Wirkstoff "Methylphenidat" bzw. "Methylphenidathydrochlori d". So gibt es z. B. "Medikinet", "Medikinet adult" und "Medikinet retard" oder "Ritalin", "Ritalin LA" und "Ritalin SR", was an der Packungsaufschrift erkennbar ist.
    Diese Präparate unterscheiden sich grundlegend und man kann daher z. B. nicht den Namen "Ritalin" oder den Begriff "MPH" für alle Präparate benutzen und z. B. auch nicht den Namen "Medikinet", wenn es sich um "Medikinet adult" handelt.
    Weitere Namen von Methylphenidat-Präparaten sind "Concerta", "Equasym", "Equasym retard", "Methylphenidat Hexal", "Methylphenidat 1A-Pharma" und "Methylpheni TAD".
    Verwende bitte auch keine Abkürzungen wie z. B. "Venla" statt "Venlafaxin" oder "Elo" statt "Elontril".
    Das Verwenden unvollständiger oder falscher Medikamentennamen führt unmittelbar zu Verwechslungen und falschen Informationen!
    Quelle:
    https://adhs-chaoten.net/adhs-erwachsene-medikamente/

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.474

    AW: Ritalin-induzierte Hypomanie und Depression. ADS Fehldiagnose?

    AddOn schreibt:
    Analogie:
    Medikinet ist sich den Tagesbedarf an Nahrung in einem Zug reinzustopfen.
    Ritalin ist häppchenweise über den Tag zu essen.
    Nein, das stimmt so nicht. Medikinet (Adult) ist immer noch eine Retardkapsel, die doppelt so lange reicht wie eine MPH-Tablette. Ritalin wirkt noch etwas länger und die Wirkung setzt nicht so aprupt ein, aber das ist ein vergleichsweise geringer Unterschied.

    lazyboy schreibt:
    Tja bei ner Tasse Kaffee scheint das mir möglich, aber bei Medikinet ist das Anfluten gefühlsmäßig recht schnell... :-/ Wahrscheinlich habe ich schon so ne Art unbewusste Angst dem Medikament bzw. der Wirkung gegenüber aufgebaut...
    Schneller als eine Tasse Kaffee flutet Medikinet Adult auch nicht an. Aber egal ob gefühlsmäßig oder nicht: Lass dir doch einfach Ritalin Adult verordnen, dann siehst du den Unterschied.

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 484

    AW: Ritalin-induzierte Hypomanie und Depression. ADS Fehldiagnose?

    4.Kl.konzert schreibt:
    Nein, das stimmt so nicht. Medikinet (Adult) ist immer noch eine Retardkapsel, die doppelt so lange reicht wie eine MPH-Tablette. .
    Wollte auch übertreiben zur Verdeutlichung. Habe 3.5Jahre lang selber Medikinet adult genommen. Aber selbst mit 3x täglicher Gabe kann ich nicht bis zur letzten Vorlesung damit aus.

  9. #9
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.471

    AW: Ritalin-induzierte Hypomanie und Depression. ADS Fehldiagnose?

    AddOn schreibt:
    Wollte auch übertreiben zur Verdeutlichung. .
    solch irreführenden Aussagen helfen uns hier überhaupt nix!

  10. #10
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 484

    AW: Ritalin-induzierte Hypomanie und Depression. ADS Fehldiagnose?

    habitbreaker schreibt:
    solch irreführenden Aussagen helfen uns hier überhaupt nix!
    Erklär mal. Habe dich sicher irgendwo vor den Kopf gestoßen, sodass du hier bei sowas einklinken musst um deinen Frust abzubauen?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 26.12.2016, 17:09
  2. ADHS und Depression: Moclobemid (Aurorix)? Ritalin?
    Von sam.zh im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.10.2015, 23:09
  3. Ritalin Adult und Depression
    Von hi- im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 3.06.2015, 10:18
  4. Ritalin und Depression
    Von Fuechsli im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 4.12.2012, 07:22
Thema: Ritalin-induzierte Hypomanie und Depression. ADS Fehldiagnose? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum