Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 16 von 16

Diskutiere im Thema Methylphenidat/Ritalin Kostenerstattung duch Krankenkasse im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 759

    AW: Methylphenidat/Ritalin Kostenerstattung duch Krankenkasse

    hm...

    versteh ich nicht. wenn die krankenkasse dir zusagt zu bezahlen
    kann dir dein arzt doch bedenkenlos ein kassenrezept ausstellen.
    vielleicht liege ich da falsch.
    finde es komisch, dass sie dir zusagen, es dir aber nicht für den
    arzt schriftlich bescheinigen.
    dem arzt können doch nur regressansprüche angedroht werden,
    wenn er ohne die zusage der krankenkasse kassenrezepte ausstellt
    ( btm - methyl )

    tut mir leid, ich kenn mich da nicht so gut aus, weil ich ein selbstzahler bin...

    wünsche dir viel erfolg weiterhin, nicht aufgeben.

    lg

    vom purzel

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 167

    AW: Methylphenidat/Ritalin Kostenerstattung duch Krankenkasse

    Also man sollte mal richtig stellen, natürlich kann der Arzt MPH auf Kosten der GKK verschreiben. Diese sind dann weil MPH eben zur Behandlung gehört tatsächlich zur Zahlung verpflichtet. Das wird dann so von der KK den Versicherten auch mitgeteilt damit die GKK ja auch gut dasteht. Was aber eben verschwiegen wird ist das MPH für Erwachsene nicht zugelassen ist und somit ein Off-Label-Use ist. Aber für solche Rezepte kann dann die GKK den Arzt persönlich in Regress nehmen. Da die GKK aber ja kein Geld übrig haben werden sie dies wohl auch immer machen. Man müsste also aber tatsächlich nicht sagen die GKK zahlen MPH nicht sondern man muss bemängeln das es für MPH noch keine erwachsenen Zulassung gibt.

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 118

    AW: Methylphenidat/Ritalin Kostenerstattung duch Krankenkasse

    Hallo volgene Krankenkassen zahlen es die BKK und die IKK die wollen aber von dem Arzt eine bescheinigung mit dringlichkeit haben wo draus hervorgeht das nur retalin hilft .
    Dann zahlen sie es.
    Gruß

  4. #14
    soary

    Gast

    AW: Methylphenidat/Ritalin Kostenerstattung duch Krankenkasse

    Dorie schreibt:
    mit der Krankenkasse habe ich schon mehrfach gesprochen.
    Die sagen, dass sie zahlen, wollen/können mir das aber nicht schriftlich geben.
    Hallo Dorie,

    na und da wunderst du dich, dass der Arzt dir nen Privatrezept schreibt?

    Mich wundert das nicht. Leider ist es so, dass die KK irgendwie immer sagt: "jaaaaaa... aber der Arzt muss es verschreiben und wir bezahlen". Die Realität ist dann aber so, dass die Kasse sagt: "Das war mit uns nicht abgesprochen oder haben Sie was schriftliches von uns, wo steht, wir übernehmen die Kosten?"

    Für die Kasse ist es kein Problem, so einen Wisch auszustellen, wo drin steht, dass sie die Kosten übernehmen.

    Was hast du denn gesagt, um welche Medis es sich handelt?
    Hast du den Namen Methylphenidat erwähnt? Frag mal nach, ob die überhaupt wissen, was das ist.

    Solange du dem Arzt diese Absicherung nicht bringst, wirst du weiter ein Privatrezept bekommen, da ändert wohl auch der Gang zum Hausarzt nichts.

    Du kannst also nur nochmal zur KK gehen und dir was schriftliches holen.

    Ich wünsch dir viel Glück und berichte mal.

    LG soary

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 1.323

    AW: Methylphenidat/Ritalin Kostenerstattung duch Krankenkasse

    Guten Morgen,

    ich möchte hier mal ein paar Missverständnisse ausräumen und für die gesetzlichen Krankenkassen eine Lanze brechen.

    Grundlage für alle Entscheidungen, die die GKV generell im Rahmen der Krankenversicherung trifft, ist das Sozialgesetzbuch fünftes Buch (SGB V)

    Aus § 31 SGB V (SGB 5 - Einzelnorm) kann man entnehmen, dass Versicherte Anspruch auf Versorgung mit Arzneimittel haben. Soweit, so gut.

    Ergänzt werden die Gesetze durch die Rechtsprechung, wobei höchstrichterliche Urteile (Bundessozialgericht) besondere Bedeutung finden. Die Rechtsprechung füllt die Lücken, die die Gesetzestexte haben.

    So auch in dem von Alex zitierten Urteil Deutsches Ärzteblatt: Nachrichten "Kassen müssen Erwachsenen ADHS-Medikament nicht zahlen". Hier ist der Fall eingetreten, wo ein höchstrichterliches Urteil den Grundsatz einschränkt. Und daran haben sich die Krankenkassen zu halten.

    Eine Kostenübernahme durch die GKV kann also nur im Rahmen einer Einzelfallentscheidung für den jeweiligen Versicherten erfolgen. Eine pauschale Kostenübernahme wird es nicht geben, solange dieses Urteil nicht ausser Kraft gesetzt wird, was auch widerum nur über den Gerichtsweg möglich ist.

    Um eine Einzelfallentscheidung zu erwirken, empfiehlt sich immer der schriftliche Weg, denn telefonische Auskünfte sind rechtlich nicht bindend. Sollte eine Ablehnung durch die Krankenkasse erfolgen, kann man sich überlegen, ob man den Rechtsweg beschreitet. (ist aber immer mit Stress und Aufwand verbunden)
    Dieser Verfahrensweg gilt im übrigen auch für die Kostenerstattung.(SGB 5 - Einzelnorm)

    Gesetzliche Krankenkassen sind nur Executive, die sich an geltendes Recht halten müssen. Eigene Entscheidungen sind in nur sehr eingeschränktem Maße möglich, wobei die meisten Krankenkassen ohnehin das mögliche Leistungspensum ausschöpfen.

    Eure Kritik an der Kostenübernahme ist durchaus berechtigt, das steht ausser Frage. Auch das Argument der Wirtschaftlichkeit finde ich richtig. Aber die "Schuldigen" sitzen nicht in der GKV sondern im Bundestag und im Richtersessel. Und dort wäre Eure Kritik auch am richtigen Platz.

    Liebe Grüsse
    Enolem

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Methylphenidat/Ritalin Kostenerstattung duch Krankenkasse

    Hallo,

    also meine Tochter, 22 Jahre alt, bekommt ihr Concerta durch eine Klinik auf einem BTM Rezept verordnet.
    Diese Klinik hat eine ADS Ambulanz für Erwachsene, die angeschlossen ist an die Suchtklinik für Suchterkrankte, Alk oder Tabletten,

    Der Chefarzt hat festgestellt, dass es einen auffallenden Zusammenhang gibt zwischen Suchterkrankten und ADS. Daher habe er sich auf ADS spezialisiert. Und deshalb hat er die ADS Amb. für Erwachsene ins Leben gerufen.

    Dieser Chefarzt sagte uns, dass er "als Klinik" keine Probleme mit der Verordnung von MPH habe, weil das halt die Klinik sei, die das verordnet........warum auch immer das so ist.

    Es ist so, dass sie das Concerta nun dort schon seit über einem Jahr von dort verordnet bekommt und dann auch von der KK anstandslos übernommen wird.

    Ich selber bekomme Strattera, aber da gibt es ja eh kein Problem mit der Übernahme durch die KK.

    Vielleicht gibt es ja bei Euch in der Nähe eine ADS Ambulanz innerhalb einer Klinik?

    Hoffe, ich konnte helfen.

    LG

    Medea

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Ibuprofen Wirkung ähnlich wie Methylphenidat / Ritalin?
    Von DeepCore im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 17.02.2013, 13:11
  2. Macht Methylphenidat/Ritalin abhängig bzw. süchtig?
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 11.11.2012, 09:19
  3. Ritalin, Methylphenidat und Autofahren/Führerschein
    Von Daywalker im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.12.2010, 14:45
  4. Methylphenidat / Ritalin Kostenübernahme durch Krankenkasse
    Von knusperhexe im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 5.08.2010, 07:27
  5. Methylphenidat / Ritalin in der Schwangerschaft?
    Von Chris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.11.2009, 22:37

Stichworte

Thema: Methylphenidat/Ritalin Kostenerstattung duch Krankenkasse im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum