Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Symptomzunahme nach dem Absetzen von Elontril im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 183

    Symptomzunahme nach dem Absetzen von Elontril

    Hallo Chaotenkollegen,
    ich war lange nicht hier, aber ich habe jetzt ein großes Problem und ich weiß nicht, ob es mit der Med.umstellung zutun hat. Kurze Zusammenfassung: Ich habe Ads+Depr mit einem großen Antriebsproblem. Ich hatte Jahre Fluoxetin genommen.Nach der Ads- Diagnose zuerst Cymbalta, vom Magen nicht vertragen, dann Medikinet, keine Wirkung, dann Elontril. Träum-, Verpeilungs-, ,Vergeßlichkeitsfaktor eigentlich nicht besser. Da etwas wirksameres für den Antrieb her sollte wurde Anafranil eingesetzt, wegen Gewichtszunahme seit neustem wieder Fluoxetin.So schließt sich der Kreis
    So, nun zum Problem. Ich hoffe, das ist nicht zuviel
    Ich bin so verpeilt wie nie und habe Angst meinen Arbeitsplatz zu gefährden. Ich mache Bewo f psychisch Kranke.Ich vergesse und verliere wichtige Sachen trotz Erinnerungshilfen, die sonst geholfen haben, steige am Wald aus, gehe mind 200m bevor mir auffällt, dass der Hund noch im Auto sitzt, lege 3x hintereinander Sachen aufs Auto und fahre los, muss mich ständig zurück ins jetzt und hier zwingen, weil ich irgendwo im Träumnirvana bin. Aktuell: Ich war gestern mit einer Klientin einkaufen, den Hund neben dem Auto angebunden.Wir kommen zurück, .setzen uns ins Auto, ich will gerade den Schlüssel rumdrehen, da sagt die Klientin, haben sie nicht was vergessen? ? Den Hund!!!! Und das als Betreuerin!!! Da kann man mir echt einen Strick draus drehen.Was soll ich bloß tun????????
    Liebe Grüße

  2. #2
    Gesperrt (Aufforderung zu Straftaten)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 78

    AW: Symptomzunahme nach dem Absetzen von Elontril

    In welchem Zeitraum wurden diese Wechsel vorgenommen? Sind viele Präparate. Ich könnte mir vorstellen, dass das Deinen Körper durcheinanderbringt bzw Dein Hirn. Wenn Fluoxetin am Besten half, würde ich dabei bleiben. Vorallem würde ich all das den behandelnden Arzt erläutern. Mit Elontril habe ich persönlich keine guten Erfahrungen bisher gemacht und wirkt echt gruselig, daher würde mich nichts wundern, aber wenn Du es abgesetzt hast ist ja schonmal gut, vllt ist es der Wechsel. Ist ja auch nicht nur der Präparatewechsel an sich für Deinen Körper, sondern auch der Stress, den Du damit hast...

  3. #3
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 5.130

    AW: Symptomzunahme nach dem Absetzen von Elontril

    Für mich war Elontril das Ei des Kolumbus ... zu Beginn nur MPH, hat aber gezeigt, dass die ADHS nur "die halbe Wahrheit" war.
    Nach einem halben Jahr also zusätzlich wg Depression Elontril, seither geht es langsam aber stetig bergauf.

    Extreme Verpeilungsphasen hatte ich nur jeweils bei der Dosiserhöhung, das heißt 2x jeweils ca 1 Woche.

    Nach 2 Jahren startete mein Arzt den Versuch, mit dem Elontril runterzugehen - das war ein Schuss in den Ofen! Die Verpeilung war da weniger das Problem, als vielmehr die rasant absteigende Stimmung und das sich auftuende schwarze Loch.

    Also wieder rauf zur letzten Dosishöhe. Hat dann nochmal ca 3 Wochen glaube ich gebraucht, bis ich mich wieder zum letzt ok laufenden Level eingependelt hatte

    @verpeilerin Hast du bisher jedes Medikament einzeln genommen, oder auch MPH plus AD? Bei mir machen die beiden Medis sozusagen "Jobsharing" ... das MPH primär zur ADHS, das Elontril bez Depression.

    @rainbowberry Wenn du schreibst
    Mit Elontril habe ich persönlich keine guten Erfahrungen bisher gemacht und wirkt echt gruselig
    Was genau meinst du mit "gruselig"?

  4. #4
    Gesperrt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 56

    AW: Symptomzunahme nach dem Absetzen von Elontril

    Warst Du vor den ganzen Medikamenten denn auch schon so vergesslich oder haben erst die Medikamente dazu geführt?

  5. #5
    Impulsbombe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 2.866

    AW: Symptomzunahme nach dem Absetzen von Elontril

    Ich hatte bis im März diesen Jahres Elontril wg Depressionen und seitdem noch Ritalin Adult dazu.
    Mit dem Elontril allein war ich schon weit weniger verpeilt als vorher. Mit mph zusammen
    bin ich endgültig auf dem richtigen Weg.
    Trotzdem habe ich mich bei der letzten Sitzung mit meinem Psychiater über das absetzen vom Elontril
    und einer höheren Dosis Ritalin unterhalten. Mein Plüschdoc war davon wenig überzeugt und hat mir erklärt
    dass mit einer länger andauernden Einnahme von Elontril bleibende Persönlichkeitsveränderungen erwirkt werden.
    Was ein bedeutender Unterschied zum Ritalin ist. Da ich mich zum Positiven verändere sieht er keinen Grund das
    Elontril abzusetzen.

  6. #6
    Gesperrt (Aufforderung zu Straftaten)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 78

    AW: Symptomzunahme nach dem Absetzen von Elontril

    @habitbreaker

    Gruselig war mein Gefühl unter dem Einfluss von Elontril. Ich fühlte mich unwohl, etwas fremd begleitet von negativen Gedanken und merkte in der Probephase eigentlich nichts Positives, auch keinen gesteigerten Antrieb und hatte durch mein Unbehagen schon etwas Angst, das weiter einzunehmen, dachte mir aber auch gleichsam, okay, das kann auch gut an meiner momentanen Situation liegen, dass ich so denke und fühle, aber ohne Medikamente denk ich mir eigentlich nicht so schnell, wie sinnlos das Leben ist und dass es mir egal wäre, wenn ich jetzt gegen einen Baum fahren würde... ich war mir also unsicher, ob ich das auf die Einnahme des Mittels münzen soll. Beim Ausprobieren der Doppeldosis, um etwas von dem Positiven zu verspüren (Antrieb, Stimmung), entwickelte sich eine für mich totale Katastrophe: Neben Unbehagen und Fremdgefühl, reihten sich neben seltsamer Traurigkeit oder Gefühlstaubheit auch viele andere Nebenwirkungen, dass ich auf Arbeit stand, mir der Kreislauf abkackte, ich das Gefühl hatte fast zu ersticken, mir schwindelig und übel war, mich sehr schwach und müde fühlte, zittrig war, sehr verwirrt und unkonzentriert, kaum Denken und anständige Sätze formulieren konnte, dass ich mich nur noch durch den Arbeitstag quälte und mir Mühe geben musste, nicht völlig Banane auf die Kunden zu wirken. Zuhause war ich unruhig und gereizt, wollte mich nicht berühren lassen, fühlte mich wie erschlagen, konnte aber nicht schlafen... nach dem 3. Tag ließ ich es sein, drosselte wieder und ein Tag später brach ichs ganz ab. Jetzt gehts mir wieder gut. Ich bin ich und fühle mich gesund und sicher. Ich überlege immer wieder mal, ob ich dem nochmal eine Chance geben soll, weil es vllt Zeit braucht sich einzupendeln, aber wozu soll ich mich jetzt tagelang durchquälen, wenn der Verlust im Verhältnis für mich viel größer ist und es mir ohne gut genug geht? Drum lass ich's. Was mich zusätzlich schockierte war der Fakt, der irgendwo im Beipackzettel vermerkt wird, dass man gar nicht wisse, wie das Mittel wirkt. Ein für mich echter Gruselpunkt. Ich will immer wissen, wie etwas wirkt und funktioniert, damit ich mich darauf einstellen kann, andernfalls will ich kein so tiefgreifendes Mittel anrühren. Es wurde mir nicht gesagt und wird auch nicht ausgeschrieben. Erst beim genaueren Lesen (was ich erst tat, als es mir so richtig kacke ging) erfuhr ich, dass man die Wirkung gar nicht wirklich kennt und nur rumrätselt und vermutet... find ich ehrlich gesagt heftig.

    Ich finde es ganz beruhigend zu lesen, dass es hier auch durchaus positive Reaktionen auf das Mittel gibt; aber für mich ist das dann leider absolut keine Option.

  7. #7
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 5.130

    AW: Symptomzunahme nach dem Absetzen von Elontril

    @rainbowberry vielen Dank für deine Beschreibung! Blos "gruselig" zu lesen, wirkte bei mir sehr plakativ - so kann ich absolut nachvollziehen, was du meinst!
    Ich kenne jemanden, der in Ansätzen ähnlich empfunden hat - bei mir war es das Gegenteil ... ich empfand tatsächlich ab Tag 1 schon einen Vorgeschmack dessen, was man ein mit sich zufriedenes Gefühl nennen könnte. Für mich noch nie dagewesen. Ich dachte immer, die Dauertrauer sein für mich normal.

    Seither stabilisiert sich dieses Gefühl, langsam aber immer ein wenig mehr. Für mich nachvollziehbar, dass mein Hirn aufmupft, wenn ihm dieser Rettungsring zu schwinden droht. Ich denke deshalb nicht an das Absetzen, solange mein Zustand sich bei gleich bleibender Dosierung bessert.

  8. #8
    Gesperrt (Aufforderung zu Straftaten)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 78

    AW: Symptomzunahme nach dem Absetzen von Elontril

    @habitbreaker

    Gerne und es klingt sehr gut, was Du beschreibst. Es freut mich, dass Du ein ideales Mittel für Dich gefunden hast, dass Dir so gut hilft und daher sehr verständlich, bei der Einnahme zu bleiben.
    Fühlst Du Dich darunter richtig authentisch? Erstaunlich, wie verschieden unterschiedliche Körper auf dasselbe Mittel reagieren können..

  9. #9
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 485

    AW: Symptomzunahme nach dem Absetzen von Elontril

    habitbreaker schreibt:
    Seither stabilisiert sich dieses Gefühl, langsam aber immer ein wenig mehr. Für mich nachvollziehbar, dass mein Hirn aufmupft, wenn ihm dieser Rettungsring zu schwinden droht. Ich denke deshalb nicht an das Absetzen, solange mein Zustand sich bei gleich bleibender Dosierung bessert.
    Wie lange nimmst du es schon ein?
    Ich hatte sehr lange, sehr positive Erfahrungen mit Elontril. Und ich hätte es gerne weiter genommen, wenn mein Körper nicht plötzlich dagegen wär.

  10. #10
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 5.130

    AW: Symptomzunahme nach dem Absetzen von Elontril

    rainbowberry schreibt:
    Fühlst Du Dich darunter richtig authentisch?
    Absolut!! Genauer gesagt: erst mit Beginn der Kombi MPH-Elontril UND der Therapien wird es für mich ein Das-bin-ich- und So-komme-ich-mit-meinem-Gefühlsleben-klar-Zustand.
    Die Medis alleine reichen natürlich nicht. Für mich zum Beispiel ein Lernprozess: Das natürliche und akzeptable Maß zu finden, in dem jeder Mensch mal schlecht drauf oder traurig ist.
    Es gibt Phasen im Leben, die hauen auch jemanden ohne Depression aus den Latschen. Es geht also drum zu lernen und anzunehmen, dass es mir auch mal schlecht gehen DARF. Und vor allem die Perspektive "Es geht mir schlecht, weil es mir schlecht geht" und NICHT "Weil es mir schlecht geht, bin ich schlecht" und auch NICHT " Weil ich schlecht bin, geht es mir schlecht"!

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Elontril absetzen
    Von fruzzel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.07.2016, 21:02
  2. Medis nach Jahren absetzen?
    Von mj71 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.12.2015, 17:33
  3. Dauer von Nebenwirkungen nach dem Absetzen (Ritalin Adult)
    Von zirakat im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.05.2015, 16:23
  4. Angstzustände nach Absetzen des Medikinet adult
    Von wukkio im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.06.2013, 17:06
  5. Gewichtsabnahme mit MPH / Methylphenidat nach Absetzen von Citalopram
    Von nullapoene im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.02.2012, 09:30
Thema: Symptomzunahme nach dem Absetzen von Elontril im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum