Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 15 von 15

Diskutiere im Thema Ritalin in Abgrenzung zu Drogen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 434

    AW: Ritalin in Abgrenzung zu Drogen

    Jein. Das kommt drauf an wie man "Droge" definiert. Definiert man es so, dass es eine psychotrope Wirkung hat, dann ist Methylphenidat eindeutig eine Droge.
    Aber was bedeutet schon das Wort Droge, das ist ein sehr allgemeiner Begriff? Die Assoziation mit Verbrechen und Gefahr sind eh längst überfällg...

    Wenn ich Wikipedia zitieren darf:
    Traditionell als Genussmittel verwendete oder als Medikament eingestufte Drogen werden in der öffentlichen Wahrnehmung oft nicht als solche betrachtet, obwohl in geeigneter Dosierung und Einnahmeform ebenfalls Rausch- oder erheblich veränderte Bewusstseinszustände auftreten können.

  2. #12
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 465

    AW: Ritalin in Abgrenzung zu Drogen

    Es wurde schon gesagt, ich wills nochmal betonen:

    Das Problem bei „Speed“ ist nicht das Amphetamin sonder alles andere. Straßenspeed in Deutschland hat einen Reinheitsgrad von 5-10%, wenn man eine gute Bezugsquelle hat vielleicht 30%. Also 30% Amphetamin. Dabei noch gar nicht gesagt, was für ein Amphetamin und ob es als Salz oder noch in flüssiger Form vorliegt.

    Der Rest besteht - wenn man Glück hat - aus Koffein, Paracetamol und ähnlich harmlose Substanzen. Wenn man Pech hat, aus härteren Drogen, vor allem Research Chemicals oder Methamphetamin, weil der Dealer einen anfixen wollte.

    Der zweite Punkt, der auch schon erwähnt wurde, ist die Dosis. Personen aus meinem früheren Umfeld haben gut und gerne in einer Nacht 1-2g Speed weggehauen. Das Zeug hatte eine gute Qualität, also könnten wir von 30% ausgehen. Das wären 600mg Amphetamin, umgerechnet auf Attentin a 5 mg 120 Tabletten, also mehr als zwei Packungen. Umgerechnet auf MPH a 10mg ca. 100 Tabletten, da man die Dosierung Amphetamin/MPH wenn ich mir richtig erinnere 1:2 umrechnet.

    Stellt euch mal für einen Moment vor, wie ihr euch fühlen würdet, wenn ihr verteilt über eine Nacht 4 x 25 Tabletten Ritalin nehmen würdet. Pfui.

    Ich persönlich finde es unsinnig, zu bestreiten, dass es eine Ähnlichkeit zwischen Speed und Amphetamin sowie MPH und Kokain gibt. Die ist pharmakologisch einfach gegeben. Viel entscheidender ist die Dosierung. Eine therapeutische Dosis ist nicht vergleichbar mit dem, was Menschen auf Parties konsumieren.

    Ein ADHS-Patient wird nicht dieselben Folgen erleiden wie ein Speed-Konsument weil er a) nur den Bruchteil der Menge konsumiert und b) nicht den ganzen anderen Scheiß mitaufnimmt. Abgesehen davon halten sich die wenigsten Drogenkonsumenten an eine Substanz. Es wird mindestens noch getrunken und gekifft und dann braucht man Downer, um von den hohen Dosen wieder runterzukommen. Klar sind da irgendwann Nieren, Leber und Hirn im Arsch.

  3. #13
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 1.214

    AW: Ritalin in Abgrenzung zu Drogen

    Ich persönlich finde es unsinnig, zu bestreiten, dass es eine Ähnlichkeit zwischen Speed und Amphetamin sowie MPH und Kokain gibt. Die ist pharmakologisch einfach gegeben. Viel entscheidender ist die Dosierung. Eine therapeutische Dosis ist nicht vergleichbar mit dem, was Menschen auf Parties konsumieren.
    Sehe ich auch so.

    Wenn die Öffentlichkeit schon so hart ins Gericht geht, warum sollten WIR dann da blöd rum tun. Verstehe ich auch nicht.
    Ist einfach so.

    Amphetamin oder MPH ist nicht der einzige Stoff bzw. Medikament das missbraucht wird von "Süchtigen".
    Da muss man auch offen drüber reden können und sich damit auseinander setzen, gerade in einer Informationsgesellschaft.
    Geändert von Brainman ( 8.08.2016 um 20:40 Uhr) Grund: lass ich lieber

  4. #14
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Ritalin in Abgrenzung zu Drogen

    Meine unkontinuierliche Einnahme ist mit dem Arzt abgesprochen, auch wenn er mir nahegelegt hat daürber nachzudenken, ob ich es nicht regelmäßig nehmen solle (seine Worte: "Warum soll man sich quälen") Ich dachte wohl nur immer als Kind, im Erwachsenenalter ist die Sache erledigt.. Ich komme in meinem Leben eigentlich zu recht, bin sehr leistungsbewusst und bekomme mein Leben "gebacken". Nur ich falle eben täglich in Stimmungstiefs, weil ich vor irgendwelchen Dingen Angst habe, aber wenn ich einfach raus gehe und meine Arbeit erledige, vergesse ich das - also an meinem täglichen Arbeitslauf hindern sie mich nicht. Bloß das produktive Schreiben bekomme ich einfach ohne Ritalin nicht gebracken. Lesen, mir Stoff aneignen etc. kann ich Gott sei Dank auch ohne. Es hat viel Zeit gekostet, aber da trägt wohl auch Magnesium und Omega dazu bei. Und es ist ja nicht Faulheit, hier liegen zig ausgeleihene Bücher rum, ich lese ein bisschen, will irgendwie was schrieben, und ständig ist man abgelenkt.. Den Punkt mit der Dosis, Persephone, ist ein ganz toller Punkt. Den Vergleich mit anderen Drogen stellen ja immer Kritiker und Leute an, die de Meinung vertreten, unsere aktuelle Schulmedizin diene nur der Behandlung von Symptomen, anstatt die Krankheit an sich zu heilen. Ebenso hat den Vergleich einmal ein Kumpel von mir gezogen. Dass die Dosis so viel niedriger ist, hätte ich nicht gedacht.

  5. #15
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 6.402

    AW: Ritalin in Abgrenzung zu Drogen

    Schaut doch mal den Gesetzestext an. Dort steht alles genau beschrieben:

    Methylphenidat ist ein Stimulans, das die Aktivität der Nerven erhöht. Stimulantia können als Rauschmittel missbraucht werden und das ist verboten. Nähere Einzelheiten sind in den Anlagen des BtMGs aufgeführt.

    Verbotene Substanzen:

    https://www.gesetze-im-internet.de/b.../anlage_i.html

    https://www.gesetze-im-internet.de/b...anlage_ii.html

    Substanzen, die als Medikament verschrieben werden können:

    https://www.gesetze-im-internet.de/b...nlage_iii.html

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Abgrenzung zwischen Hyper und Hypo?!
    Von Blechmatte im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 6.05.2015, 21:48
  2. Abgrenzung
    Von Mutter im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 24.04.2015, 11:00
  3. Hat jemand Tipps zur Abgrenzung in der Arbeit?
    Von Aloisi im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.12.2013, 21:52
  4. Abgrenzung und AHDS
    Von Junie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 6.02.2013, 17:45
Thema: Ritalin in Abgrenzung zu Drogen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum