Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Eingewöhnung und Nebenwirkungen bei Tabletten einnahme im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 14

    Eingewöhnung und Nebenwirkungen bei Tabletten einnahme

    Hallo ihr lieben,
    ich bin der Neue hier. Gut vermutlich gibt es noch viele andere aber einer bin ich

    Ich nehme seit letzter Woche Methylpheni TAD 5 mg und muss sagen, dass die Wirkung für mich sehr deutlich erkennbar ist. Morgens bin ich viel konzentrierter, wacher und bekomme meine Arbeit echt gut hin. Jetzt habe ich allerdings ein paar fragen und hoffe man kann sie mir beantworten.

    Mein Vater meinte das Ritalin abhängig machen wird und das ich dieses harte Zeug nicht nehmen soll. Ich seh das zwar anders aber grundsätzlich möchte ich natürlich nicht abhängig werden. Macht es denn abhängig bei einer Dosis von 5mg?

    Eine weitere Frage ist das nachlassen der Wirkung. Am Abend fühle ich mich meistens merkwürdig wobei ich das nicht genau beschreiben kann. Heute habe ich rine verstopfte Nase ohne jedoch krank zu sein. Die Tage habe ich immer Mal Kopfschmerzen gehabt. Legen sich solche Nebenwirkungen wieder? Ich sollte auch Sonntag ab Mittwoch 5 mg dazu nehmen für eine Tagesdosis von 10 mg. Fazit war in zwei Tagen Übelkeit, Schlaflosigkeit, Apettitlosigkeit. Ich nehme es seit Dienstag nicht mehr, habe aber das Gefühl das ich noch etwas Probleme mit den Auswirkungen der 10 mg Dosis habe? Kann das möglich sein? Wenn der Körper überfordert ist damit das er sich erst wieder etwas finden muss? Ich fühle mich unter den 5mg wirklich gut zumindest nach der Einnahme. Abends weiss ich es nicht genau. Ich bin etwad zermürbt durch Müdigkeit.

    Kann mir jemand Erfahrungen zu der Gewöhnungszeit geben? Erfahrungen? Und vllt auch erfahrungen darüber was für Nebenwirkungen auftreten wenn man nur eine Dosis morgens nimmt die nicht sehr lange hält?

    Danke im voraus!

    Gruß MrKing

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.089

    AW: Eingewöhnung und Nebenwirkungen bei Tabletten einnahme

    Hallo Mr King,

    welches Expertenwissen hat denn dein Vater, dass er meint es mache abhängig und es sei hartes Zeug? Aus der Regenbogenpresse?

    Nein, es macht nicht abhängig, auch nicht bei höherer Dosis. Und hart- na gut, MPH Tad ist schon ein hartes Zeug, die Rille ist nicht sehr tief und es krümelt auch ganz schön wenn man es durchbricht. Die 1a-Tabletten sind deutlich weniger hart bzw. besser gesagt weniger fest. Aber ich vermute, dein Vater meinte es anders.

    Warum willst du denn eine Dosis unretardiert nur morgens nehmen? Das ergibt doch keinen Sinn, eigentlich sollte man eine Abdeckung über den Tag anstreben, dafür musst du mehrmals am Tag etwas nehmen. Dafür musst du herausfinden, wie hoch die Dosis sein muss und wie lange sie wirkt um rechtzeitig nachnehmen zu können, ohne eine Lücke zu haben. Das hat dein Arzt dir sicher erklärt.

    Wenn der Schritt von 5 auf 10 mg zu heftig ist, dann probier es doch erst ein paar Tage mit 7,5 mg. Und um den Rebound am Abend abzumildern, zum Ende eine kleinere Dosis, also bspw. 2,5 mg.

    Aber bitte nur in dem Rahmen den dein Arzt erlaubt hat!! Bitte nicht etwas nehmen weil ich oder sonst jemand in einem Forum das sagt.

  3. #3
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Eingewöhnung und Nebenwirkungen bei Tabletten einnahme

    Hallo
    Danke für deine Antwort. Das war sehr hilfreich. Warum mein Vater das sagt weiß ich nicht. Ich denke weil mein Twinbruder das Medikinet genommen hat und abhängig war (lt. ihm). Er sagt hauptsächlich das ss Drogen wären... aber mir helfen sie einfach gut.

    Zu der Einnahme. Ich hatte zur Mittagszeit (um 12) schon einmal 5 mg mehr genommen. Leider konnte ich abends daraufhin nicht mehr schlafen, war 4 h später hell wach und hatte morgens dann Übelkeit. Das habe ich dann am nächsten Tag nochmal versucht. Zwar konnte ich schlafen aber mir war schwindelig, Übelkeit war sehr stark (so als müsste och gleich..). Allgemein fühlte ich mich schlecht. Merkwürdigerweise aber erst sehr viel später und nicht gleich nach Einnahme. Deswegen war mein Gedanke das ich besser weniger nehmen sollte. (War mit der Ärztin auch abgesprochen). Allerdings stört der Effekt des Rebound, wie du es nanntes. Was ist das denn genau? Was macht der Körper an der Stelle, dass man sich so fühlt? Meine Ärztin hatte auf die Reaktion, dass es mir mit 5 mehr nicht gut geht, gesagt ich soll dann erstmal nur 5 mg morgens nehmen o: und dann gucken wir weiter.

    Danke für deine Antwort!

    Gruß
    MrKing
    Geändert von MrKing ( 4.08.2016 um 07:14 Uhr)

  4. #4
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Eingewöhnung und Nebenwirkungen bei Tabletten einnahme

    Hallo,

    also wenn du es unter ärztlicher Anleitung nimmst und nicht selber irgendwelche Experimente machst wird es nicht abhängig machen.

    Es ist meistens ganz normal das man erst einmal mit Hilfe des Arztes sich an die richtige Dosierung herantasten muss.

    Solange die Nebenwirkungen erträglich sind würde ich erst nochmal weiter ausprobieren mit welcher Dosierung du zurecht kommst und zu welchen Uhrzeiten du am besten die Tabletten nehmen solltest.

    Wenn die Wirkung nachlässt, kann es schon mal vorkommen das man sich dann etwas "komisch" fühlt.

    Lg
    Chriss777

  5. #5
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 7.125

    AW: Eingewöhnung und Nebenwirkungen bei Tabletten einnahme

    Hallo MrKing,

    wie vielen Menschen wäre geholfen, wenn sie rechtzeitig mit
    ADHS-Therapie anfangen.

    Lass dich mal von deinem Vater nicht ins Bockshorn jagen.
    Vielleicht magst du ihm ja mal dieses kleine Büchlein besorgen:

    https://www.amazon.de/Die-kleine-ADH.../dp/B00OKOMO4C

    Es ist sehr sinnvoll, ganz langsam aufzudosieren.
    Ich hatte am Anfang Durchschlafstörungen, aber die haben sie zum Glück gelegt.

    Und man sollte nicht vergessen, dass man regelmäßig Wasser trinken sollte,
    auch wenn man während der Medikation kein Verlangen danach hat.

    Mit zunehmenden Alter braucht man in der Regel weniger Methylphenidat, so ca, ab 25 J., wenn der
    große Gehirnumbau, genannt Pubertät, abgeschlossen ist.

    Nachzulesen in der überarbeiteten Ausgabe von "ADHS bei Erwachsenen" von Krause/Krause im
    Schattauer Verlag. (Und bei meinem Sohn war das auch so.)

    Alles Gute weiterhin!
    Gretchen

  6. #6
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Eingewöhnung und Nebenwirkungen bei Tabletten einnahme

    Mein Ritalin LA macht mich so abhängig dass ich mir immer den Wecker stellen muss damit ich meine Nachmittags Einnahme nicht vergesse.

    Wie die anderen schon geschrieben haben, nur mit der "richtigen" Begleitung wirst du die besten Ergebnisse erzielen. Und die Erfahrung mit deinem Vater ist es warum bei mir nur meine Frau und meine Schwiegermutter von meiner Störung wissen.

    LG

Ähnliche Themen

  1. Regelmäßige Tabletten einnahme, aber wie ??
    Von Acoca im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.04.2016, 20:26
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.12.2015, 15:03
  3. "Concerta" erstmals nebenwirkungen nach 7 jahren einnahme
    Von Domi_92 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.05.2015, 16:36
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.12.2012, 20:48
Thema: Eingewöhnung und Nebenwirkungen bei Tabletten einnahme im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum