Seite 3 von 18 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 176

Diskutiere im Thema Theorie: medikinet selbstbetrug? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 464

    AW: Theorie: medikinet selbstbetrug?

    Naja, die ersten 4 Wochen wurde ich stationaer eingestellt, mir wurde da ueber die Muedigkeit erzaehlt, das haetten viele.
    Wegen dem Herzklopfen war ich da mehrmals beim EKG, es kamen auch zusaetzliche Betablocker ins Gespraech, dich nun gluecklicherweise nicht noetig sind.

    Die Antriebsteigerung habe ich echt gebraucht, gerade wegen Prokrastination, redseliger bin ich aber nicht geworden, eher schweigsamer.
    Ehrlich, zurueck zu einer geringeren Dosis will ich absolut nicht.

    Und das abends halte ich nicht fuer eine Stimmungsschwankung (die kenne ich anders), sondern fuer selbst erzeugte Trauer wegen dem Vergleich "mit - ohne". In Sekunden vorbei.
    Das war um zu verdeutlichen, dass das Kopfkarussell wieder losgeht, Konzentration auf eine Sache soo schwer wird. Wie morgens vor der Einnahme.

    Bin ja immer noch in der Titration, inzwischen ambulant, naechste Woche habe ich Termin beim Shrink, mal sehen, was der zu all dem sagt.
    Bei der Dosis bewege ich mich im vereinbarten Rahmen.

    Mann bin ich heute wieder beratungsresistent, was?

  2. #22
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 248

    AW: Theorie: medikinet selbstbetrug?

    Brainman schreibt:
    Wegen des gesteigerten Antriebs muss ich dir leider widersprechen, auch bei AD(H)S´lern können Antriebsschwäche etc. vorliegen, dies wird dann versucht durch die Medikation auszugleichen (Aufschiebeverhalten usw. ) gerade die "Hypo" aktiven werden mir hier zustimmen... die dann doch eher bei der Sache bleiben können und dann etwas angreifen....
    Das sehe ich genauso. Antriebsschwäche war bei mir sehr ausgeprägt; vor allem wegen komorbider Depression, damit zusammenhängender extremster Prokrastination und kaum noch vorhandener Selbstwirksamkeit.

    Die Gefahr ist halt, dass man in solch einer Durchhänge-Situation sich mit MPH quasi rauskatapultieren möchte, indem man die Dosis so weit hoch schraubt, bis die aufputschenden Effekte eintreten. Diese aufputschende Wirkung hingegen ist meiner Erfahrung nach ungeeignet, um einem bei der Alltagsbewältigung auf Dauer zu helfen. Zum einen deshalb, weil die Wirkung schnell nachlässt (Gewöhnungs-Effekt) und höhere Dosierungen unweigerlich zu den unerwünschten Nebenwirkungen (Trübsinn bis hin zu depressiver Verstimmung) führen. Das wäre dann in etwa der Teufelskreis, in den man durchaus geraten kann.

    Die aus meiner Sicht wünschenswerte antriebssteigernde Wirkung (die dann - wie gesagt - eben nicht aufputscht, sondern nur einen neurologischen "Normalzustand" zeitweise erreichbar macht), unterliegt nicht dem Gewöhnungs-Effekt - jedenfalls nicht bei mir. Ich bin seit Monaten auf allmorgendlich 15 mg und werde davon absolut zuverlässig wach. Tag für Tag. Ein Segen!

    Hart arbeiten musste ich an mir latürnich trotzdem, MPH hat mir allerdings geholfen, ohne hätte ich es definitiv nicht geschafft. Andersrum ebenso: Ohne den Glauben an sich selbst kann man noch so viel MPH schlucken...

    Besten Gruß
    HS
    Geändert von Holdischnald (27.07.2016 um 21:01 Uhr)

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 248

    AW: Theorie: medikinet selbstbetrug?

    DonBoleta schreibt:
    Mann bin ich heute wieder beratungsresistent, was?
    Nein, überhaupt nicht. Du wirst doch professionell beraten, deshalb vergess' bitte ganz schnell alles, was hier steht, denn (fach)ärztliche Aussagen haben selbstverständlich IMMER Vorrang.

    Alles Gute weiterhin!

    HS

  4. #24
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 102

    AW: Theorie: medikinet selbstbetrug?

    hi ihr alle zusammen,

    zunächst vielen dank für eure antworten- mir war schon klar, dass ich damit n thema aufreißen werd, bei dem jeder was zu sagen hat, aber dass ihr euch so *drauf einlasst* und
    so konkret drauf eingeht, super- danke an euch alle!
    tja- ja, also ich hab das 3 tage genommen ( meine einleitung zu diesem thema sollte lediglich ein beispiel für jemanden sein, der das- eben bspweise- 5 wochen nimmt...) und mir gings nicht gut damit. nachdem mir mein arzt zwar gesagt hatte, dass es zeit bräuchte, bis der körper sich dran gewöhnt, mir einige
    mitpatienten (war damals stationär) allerdings gesagt hatten, die wirkung von mph merke man *sofort*, bin ich einfach davon ausgegangen, dass sich da nichts mehr tut und ich dieses zu beginn der einnahme anfangs leichte zittern, der druck auf m herzen und die nachherige müdigkeit nach 2 stunden der einnahme nicht bessern würde. begonnen hatte ich damals mit 10 mg medikinet retard je morgens und mittags----und naja, für mich war das echt -sorry---grauenhaft! (lustigerweise: die erste einnahme war total *schön*....alles ruhig, ausgeglichen, intensive farben und alles total harmonisch....ganz komisch...weiss nicht wieso).

  5. #25
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 102

    AW: Theorie: medikinet selbstbetrug?

    darf ich euch fragen: was würdet ihr an meiner stelle tun?....soll ich vielleicht doch nochmal ne 3.diagnose einholen um sicherzustellen, dass ich auch wirklich ads/adhs habe??

  6. #26
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.902

    AW: Theorie: medikinet selbstbetrug?

    Aus welchem Grund? Es wäre doch weit logischer,anzunehmen dass es sich um eine Unverträglichkeit handelt und ein anderes Medikament zu probieren.

    Die Reaktion auf ein Stimulanz bestätigt die Diagnose weder,noch ist bei Unverträglichkeit oder Wirkungslosigkeit Zweifel an ihr nötig.

  7. #27
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.564

    AW: Theorie: medikinet selbstbetrug?

    Geh am besten zu einem Spezialisten/in ...

    wieso bist du dir denn so unsicher wegen der Diagnose, wenn du doch schon 2 x diese erhalten hast?

    Was bringt dich denn so zum Zweifeln?

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    kleine_gurke schreibt:
    (lustigerweise: die erste einnahme war total *schön*....alles ruhig, ausgeglichen, intensive farben und alles total harmonisch....ganz komisch...weiss nicht wieso).
    Ich nehme mein vorherigen post zurück, lass doch noch einmal die Diagnose prüfen!

    Nein Spaß! Das ist normal ....

    Es findet zum ersten mal eine Prioritäten Kategorisierung statt... somit kannst du alles harmonisch betrachten (Geordnet), die Farben werden eigentlich nur bei Überdosierung schärfer und leuchtender Wahrgenommen... Das komisch ist die "Normale Welt" kurz gesagt
    Geändert von Brainman (27.07.2016 um 22:57 Uhr)

  8. #28
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.564

    AW: Theorie: medikinet selbstbetrug?

    Holdischnald schreibt:
    Nein, überhaupt nicht. Du wirst doch professionell beraten, deshalb vergess' bitte ganz schnell alles, was hier steht, denn (fach)ärztliche Aussagen haben selbstverständlich IMMER Vorrang.

    Alles Gute weiterhin!

    HS


    Bitte hör auf .... ... es ist lustig aber nicht gerade Gesprächs fördernd
    Gerate auch immer in solche Versuchungen...das nennt man Impulsiv
    Jedoch sind wir hier um uns gut zu Unterhalten und Erkenntnisse zu erlangen...
    Geändert von Brainman (27.07.2016 um 22:37 Uhr)

  9. #29
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 102

    AW: Theorie: medikinet selbstbetrug?

    hmh, ich denke mein problem ist einfach, dass ich eben meistens einfach nur traurig bin ( jedenfalls glaube ich, dass ich depressiv bin). zusätzlich hab ich dann noch ne super schöne
    soziale phobie.....und ja, vor 2 jahren, als ich in einer klinik war, kam dann eben diese diagnose- adhs noch dazu und ich hab dermaßen *komisch?*(s.o.) auf die medikamente reagiert,
    dass ich echt angst habe ( wirklich angst habe!) mich aufgrund dieser diagnose falsch medikamentös therapieren zu lassen und damit alle weiteren probleme zu verschlimmern, denn
    meine depressionen wurden in den 3 tagen stärker und meine ängste ( zittern, angespannt sein) ebenfalls. ich bin echt verzweifelt, weil ich nicht weiss, wo ich medikamentös ansetzen soll
    und DA ich das nicht weiss, mach ich da jetzt seit den 2 jahren gar nichts mehr, merke aber leider viel zu oft, dass mein leidensdruck dafür einfach viel zu groß ist...

  10. #30
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 1.564

    AW: Theorie: medikinet selbstbetrug?

    ich denke mein problem
    jedenfalls glaube ich, dass ich depressiv bin
    Hast du denn auch deine Erkenntnisse überprüft durch Selbstreflektion?
    Oft liegt man einfach daneben...
    "Selbsterfüllende Prophezeiung"... sag ich dazu ...

    Vor was genau hast du denn so eine Angst bei der Einnahme?
    Eventuell dass es dir wieder *schön* geht? ^^

    Wenn du zusätzlich an einer diagnostizierten Angststörung/Sozialstörung leidest, muss dies natürlich bei der Gabe von MPH beachtet werden...

    Dieses "Komisch" ist genau wie die meisten Leute behaupten, sie würden Ihre Persönlichkeit durch MPH verlieren...
    Dies ist einfach Schwachsinn... mehr nicht

    Man kennt sich halt so schon immer und andere Personen sagen dann nach der Einnahme man wäre anders als Vorher...
    DAS IST AUCH DER ZWECK
    Ja vorher war man doch auch schon anders .... also kein Kopf machen....

    Du solltest selbst entscheiden welche Medikation du annimmst, aber vielleicht ist die "Komische" Welt doch gar nicht so schlecht wie man anfangs vielleicht vermutet

    Entspann dich und treibe dich nicht selbst in eine Depressive Episode (Gedankenschleifen)...
    Wenn dir MPH schwammig ausgedrückt zu derb ist, es gibt genügend alternative Medikamente...
    Mach dir nicht so große Sorgen ...MPH bringt dich nicht um ^^

    Andere nicht Betroffene Menschen nutzen dies zum Neuro-Enhancement, die leben auch alle noch xD
    (Die Wirksamkeit von MPH zur Leistungs-/Lernsteigerung wurde übrigens widerlegt ^^
    An nicht betroffene Leser gerichtet ^^)
    Geändert von Brainman (27.07.2016 um 23:33 Uhr)

Seite 3 von 18 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?
    Von Schmetterlil im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 135
    Letzter Beitrag: 23.02.2016, 12:04
  2. Immer alles gut - oder Selbstbetrug-Selbstschutz?
    Von Schmetterlil im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.09.2014, 19:31
  3. Ordnungs-Theorie
    Von Becky84 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 27.04.2011, 10:32
  4. Erfahrungen - eine Theorie
    Von ck2109 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 6.07.2010, 23:20
Thema: Theorie: medikinet selbstbetrug? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum