Umfrageergebnis anzeigen: Was haltet ihr vom MPH-Pflaster

Teilnehmer
11. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Würde es ausprobieren, wenn es mein Arzt empfiehlt, aber überzeugend finde ich das Konzept nicht

    2 18,18%
  • Würde mich freuen, wenn es das auch in Deutschland gäbe

    6 54,55%
  • Selbst wenn es das hier gäbe, würde ich mich davon fern halten

    3 27,27%
Seite 1 von 5 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 43

Diskutiere im Thema USA: MPH-Pflaster (Daytrana) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 465

    USA: MPH-Pflaster (Daytrana)

    Ich habe kürzlich bei einem Youtube-Vortrag (ihr dürft raten von wem) von Daytrana gehört. Das ist ein MPH-Pflaster. Ein Pflaster, was kontinuierlich MPH absondert.

    In den USA ist es seit 2006 zugelassen, ist aber Mittel zweiter Wahl, wenn alle oralen Medikamente nicht vertragen werden. Für Erwachsene gibt es das Pflaster in den USA nur off-lable. Diese off-lable-Verschreibungen sollen aber nicht selten vorkommen.

    Laut Hersteller sind die Vorteile, dass es keine „ups“ und „downs“ hinsichtlich des MPH-Spiegels gibt und dass man die Wirkdauer individuell anpassen kann. Zwar sind die Pflaster offiziell für 9 Stunden vorgesehen, in Absprache mit dem Arzt kann man sie jedoch auch länger drauf lassen, wenn man es braucht. Anders, als bei Retard-Präparaten, muss man sich nicht entscheiden, ob man noch 6 oder 8 Stunden wach sein will, wenn man eine Zusatzdosis benötigt, weil der Tag länger ist oder Retard-Präparate mit unretardierten kombinieren. Zwei Stunden, nachdem man das Pflaster abgenommen hat, soll die Wirkung aufhören. Allerdings braucht es auch zwei Stunden, bis sie anfängt, nachdem man es befestigt hat.

    In Deutschland wird es das natürlich erst mal nicht geben.

    Trotzdem wollte ich wissen, was ihr von der Idee, ein Pflaster zu tragen statt Pillen zu nehmen, haltet und ob ihr schon davon gehört habt und ich informationstechnisch hinterherhinke.

    Mir gefällt das Konzept irgendwie, auch wenn ich MPH nicht vertrage. Pflaster statt Pille/Tablette klingt irgendwie nach Zukunftsmusik. Ich kann mir vorstellen, dass das für den Magen ganz nett ist. Und der Gedanke, sich nicht mehr darum kümmern zu müssen, wann man die nächste Tablette nimmt, was man dazu isst, wo man sie einnimmt usw. spricht mich an. Sicherlich gibt es aber auch negative Aspekte, sonst wäre es in den USA bestimmt das Mittel erster Wahl.
    Geändert von Persephone (16.07.2016 um 21:48 Uhr)

  2. #2
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.532

    AW: USA: MPH-Pflaster (Daytrana)

    Persephone schreibt:
    Pflaster statt Pille/Tablette klingt irgendwie nach Zukunftsmusik.
    BtM-Pflaster gibt es hier bereits, allerdings für Menschen, die keine Tabletten einnehmen können, z.B. schwer an Demenz Erkrankte.

  3. #3
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 465

    AW: USA: MPH-Pflaster (Daytrana)

    Steintor schreibt:
    BtM-Pflaster gibt es hier bereits, allerdings für Menschen, die keine Tabletten einnehmen können, z.B. schwer an Demenz Erkrankte.
    Stimmt, davon hab ich auch gehört, insbesondere in Zusammenhang mit Fentanyl. Oder Nikotinpflaster. Aber MPH-Pflaster... Das ist in meinen Ohren Zukunftsmusik : D Wobei mich die Nachteile interessieren würden. Es muss ja welche geben... vielleicht sollte ich mal in ein US-Forum, um Leute zu fragen, die es verwenden.

  4. #4
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.532

    AW: USA: MPH-Pflaster (Daytrana)

    Ein großer Nachteil der transdermalen Pflaster ist der hohe ungenutze Rest an Wirkstoff, der im Pflaster verbleibt. Bei einem Nikotinpflaster ist das unbedeutend. Ein gebrauchtes Nikotinpflaster kann man einfach, entsprechend dem Inhalt eines vollen Aschenbechers, in den Hausmüll werden. BtM-Pflaster sind nicht so einfach zu entsorgen.

    Außerdem sind die Herstellungskosten weitaus höher.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.474

    AW: USA: MPH-Pflaster (Daytrana)

    Persephone schreibt:
    Pflaster statt Pille/Tablette klingt irgendwie nach Zukunftsmusik. Ich kann mir vorstellen, dass das für den Magen ganz nett ist. Und der Gedanke, sich nicht mehr darum kümmern zu müssen, wann man die nächste Tablette nimmt, was man dazu isst, wo man sie einnimmt usw. spricht mich an. Sicherlich gibt es aber auch negative Aspekte, sonst wäre es in den USA bestimmt das Mittel erster Wahl.
    Naja, nicht mein Ding. Für den Magen ganz nett? Ist denn MPH schlecht für den Magen? Habe ich noch nichts von gemerkt. Dafür ist es vermutlich nicht so nett für die Haut.

    Und was ist besser daran, sich zu kümmern, wann und wohin man sein nächstes Pflaster klebt? Und ein Pflaster, was normalerweise 9 Stunden wirkt, wegwerfen weil man nur noch 2 Stunden Wirkung braucht? Das ist doch ineffektiv. Es gibt ja auch unretardierte Tabletten, die man am späten Nachmittag noch nehmen kann.

  6. #6
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 465

    AW: USA: MPH-Pflaster (Daytrana)

    4.Kl.konzert schreibt:
    Naja, nicht mein Ding. Für den Magen ganz nett? Ist denn MPH schlecht für den Magen? Habe ich noch nichts von gemerkt. Dafür ist es vermutlich nicht so nett für die Haut.

    Und was ist besser daran, sich zu kümmern, wann und wohin man sein nächstes Pflaster klebt? Und ein Pflaster, was normalerweise 9 Stunden wirkt, wegwerfen weil man nur noch 2 Stunden Wirkung braucht? Das ist doch ineffektiv. Es gibt ja auch unretardierte Tabletten, die man am späten Nachmittag noch nehmen kann.
    Ich weiß nicht, ich dachte jedes Medikament reizt den Magen auf Dauer : D Aber das war nur Pseudowissen. So wie ich es verstanden hab, braucht man immer nur ein Pflaster pro Tag und in dem 9 Stunden Pflaster ist auch theoretisch Wirkstoff für weitere zwei Stunden, wenn man es nicht abnimmt. Also man muss nicht immer ein Neues drauf kleben. Deswegen wird auch davor gewarnt, es länger drauf zu lassen. Wenn nichts mehr drin wäre, wäre es ja nicht schlimm. Aber das hat Barkley vor der Zulassung der Dinger gesagt (nein, ich kann die Stelle nicht raussuchen, sorry : D), vielleicht ist es bei den "realen" Dingern anders... er hat in jedem Fall davon geschwärmt, weil es eine noch gleichmäßigere Wirkstoffabgabe gäbe als bei Concerta und man gar nicht mehr mit Magen- und Darmflora kalkulieren muss.

    Ich hätte vor der Eröffnung des Threads besser recherchieren sollen….

    Das sie schlecht für die Haut sind vermute ich auch. Vor allem über Monate und Jahre... und wenn man mal schwimmen gehen will oder Sport machen und danach Duschen... pure Verschwendung, da hast du recht.

    Was mich an den Tabletten stört, ist, dass ich manchmal mitten in Vorlesungen und Seminaren eine nehmen muss. Und wenn man im Kolloquium direkt neben seinem Prof sitzt, finde ich das nicht soo angenehm. Vor allem, wenn der über 6 Monate sieht, dass ich immer um dieselbe Uhrzeit Tabletten nehme. Wahrscheinlich denkt er sich nichts dabei, aber angenehm ist es dennoch nicht.
    (Mitten in der Sitzung rausgehe wäre enorm unhöflich)

    Das ist allerdings mein spezielles Problem, weil Attentin nicht retardiert ist. Na ja...

    Dann passiert es manchmal, dass ich das Blister zuhause liegen lasse und nachmittags bei der Arbeit merke, dass ich keine zweite Dosis dabei habe. Manchmal weiß ich auch nicht, ob ich die Tabletten schon genommen hab oder nicht. Mittlerweile notiere ich mir das, aber selbst das vergesse ich manchmal. Bei einem Pflaster kann man nicht übersehen, ob man es sich drauf geklebt hat oder nicht.

    Aber ja, ideal klingt son Pflaster eigentlich nicht.

  7. #7
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 484

    AW: USA: MPH-Pflaster (Daytrana)

    Ich fände es interessant.

    Unretardieres MPH existiert nicht... Weil für Erwachsene nur Offlabel und nur gegen Geld.

  8. #8
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 206

    AW: USA: MPH-Pflaster (Daytrana)

    Ich finde die Option auf Pflaster sehr gut. Leider gibt es Fälle bei denen sich eine gänzliche mph Unverträglichkeit entwickelt hat.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 40

    AW: USA: MPH-Pflaster (Daytrana)

    AddOn schreibt:
    Ich fände es interessant.

    Unretardieres MPH existiert nicht... Weil für Erwachsene nur Offlabel und nur gegen Geld.
    Das stimmt nicht in Österreich bekomme ich Ritalin Tableten 10mg von der Krankenkasse bezahlt, als ergänzung zum Ritalin LA.

  10. #10
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.532

    AW: USA: MPH-Pflaster (Daytrana)

    MLoeg schreibt:
    Das stimmt nicht in Österreich bekomme ich Ritalin Tableten 10mg von der Krankenkasse bezahlt, als ergänzung zum Ritalin LA.
    In Österreich entscheidet auch der von der Krankenkasse beauftragte oder angestellte Arzt, was sie bezahlen und was nicht.

Seite 1 von 5 12345 Letzte
Thema: USA: MPH-Pflaster (Daytrana) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum