Umfrageergebnis anzeigen: Was haltet ihr vom MPH-Pflaster

Teilnehmer
11. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Würde es ausprobieren, wenn es mein Arzt empfiehlt, aber überzeugend finde ich das Konzept nicht

    2 18,18%
  • Würde mich freuen, wenn es das auch in Deutschland gäbe

    6 54,55%
  • Selbst wenn es das hier gäbe, würde ich mich davon fern halten

    3 27,27%
Seite 5 von 5 Erste 12345
Zeige Ergebnis 41 bis 43 von 43

Diskutiere im Thema USA: MPH-Pflaster (Daytrana) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #41
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 485

    AW: USA: MPH-Pflaster (Daytrana)

    Fliegenpilz schreibt:

    Zum Daytrana-Pflaster: Davon habe ich schon gehört und gelesen. Käme für mich aber eher nicht in Frage, weil ich viele Pflaster grundsätzlicht nicht vertrage und Ausschlag bekomme. Außerdem ist die Pflastergröße bei hohen Dosierungen schon recht groß, finde ich. Und dann muss man die Duschzeiten ja auch entsprechend timen. Und das Pflaster braucht wohl zwei Stunden bis es wirkt. Da müsste ich morgens echt früh aufstehen, duschen und das Pflaster kleben und dann nochmal zwei Stunden warten bis es wirkt.
    Die Pflastergröße wäre für mich wohl auch das größte Problem. Da ich entweder am Morgen sofort nach dem Aufstehen dusche oder kurz vorm Schlafen, wäre das Duschproblem, kein Problem.
    Und zwei Stunden bis Wirkeintritt wären bei mir auch ok, da ich die Routinen mittlerweile in den ersten zwei Stunden nach dem Aufwachen noch im Tiefschlaf ganz gut hinkriege, erst wenn ich wirklich im "Kopf aufwache", nach etwa 2-3h komme ich sofort in die üblichen Krankheitsmuster.

  2. #42
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 6.356

    AW: USA: MPH-Pflaster (Daytrana)

    Fliegenpilz schreibt:
    Dazu kommt, dass meines Wissens die Off-Label-Verschreibung nicht in der Berufshaftpflichtversicherung des Arztes automatisch mit drin ist. Der Arzt muss sich also extra dagegen versichern.
    Das ist ein Argument, das ich gerade nicht bewerten kann. In unserem Fall - ADHS bei Erwachsenen - geht es um zweierlei, a) einen für Erwachsene gesetzlich zugelessenen Wirkstoff in einer ausschließlich für Kinder von der GVK akzeptierten Form, Tabletten nämlich, zu verordnen, und b) ein für Erwachsene gesetzlich zugelessenen Wirkstoff - Amphetamine - zu verordnen, für den es aber noch keine Form gibt, die von der GVK bei Erwachsenen bezahlt wird. Methylphenidat und Amphetamine sind zugelassene ADHS-Wirkstoffe. Diese dürfen ausschließlich bei vorliegender ADHS-Diagnose verordnet werden. Daher denke ich, dass der Arzt bezogen auf den Wirkstoff versichert ist.

    Anders verhält es sich, wenn ein Wirkstoff für eine Krankheit verordnet wird, für die dieser nicht zugelassen ist. Zum Beispiel wird Methylphenidat erfolgreich bei Demenz eingesetzt. Die Testverfahren laufen. Aber noch ist MPH nicht für Behandlung von Demenz zugelassen und ein Arzt darf es nicht verschreiben.

  3. #43
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.821

    AW: USA: MPH-Pflaster (Daytrana)

    @ Steintor: Auf Basis meiner langjährigen Erfahrung in der Versicherungsbranche insbesondere im Bereich der "Arztversicherungen", schätze ich das wesentlich pessimistischer ein als du. Amphetamin und Methylphenidat dürfen grundsätzlich verschrieben werden laut BtmG. Aber für Erwachsene sind eben nur Medikinet Adult und Ritalin Adult zugelassen. Der Einsatz anderer Medikamente ist daher ein Off-Label Einsatz. Ich bin nun schon eine Weile aus der Branche raus, aber ich weiß noch, dass mein Kollege, der sich unter anderem auf Berufshaftpflichtversicherunge n bei Ärzten spezialisiert hatte, für uns jedesmal bei unterschiedlichen Versicherungsgesellschaften nachgefragt hat, ob ein bestimmter geplanter Off-Label-Use eines Arztes von der Versicherung abgedeckt wird. Automatisch mit drin ist der Off-Label Use nämlich in den wenigsten Fällen. Und wenn er mit drin ist, dann gibt es normalerweise Klauseln, die den Versicherungsschutz einschränken. Und jede zusätzliche Leistung, die man mitversichern möchte, kostet eben Geld.
    Da habe ich damals für einige Ärzte bei bestimmten Leistungen, die diese bisher ohne Haftpflichtversicherungsschutz angeboten hatten, berechnet, dass sich diese Leistung für den Arzt nicht mehr lohnt, wenn er sich gegen das jeweilige Risiko versichert.

Seite 5 von 5 Erste 12345
Thema: USA: MPH-Pflaster (Daytrana) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum