Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Elontril absetzen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    Elontril absetzen

    Hallo,

    ich habe gesehen, dass viele von euch auch Elontril nehmen. Gibt es unter Euch Leute, die Erfahrung mit dem Absetzen von Elontril haben?

    SSRI abzusetzen ist ja unglaublich schwer und muss langsam ausgeschlichen werden. Elontril gibt es in einer Mindestdosis von 150 mg, Teilen nicht möglich, Ausschleichen daher auch.

    Gibt es Erfahrungen?

  2. #2
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 484

    AW: Elontril absetzen

    Ja,
    Nach 4Jahren 300mg sofort auf 0. Keine Nebenwirkungen, nur am 2ten und 3ten Tag leichte Müdigkeit. Das Absetzen ist mehr mit Stimulanzien zu vergleichen als mit anderen AD.

    Achja, Elontril ist kein SSRI sondern SNDRI
    Geändert von AddOn (12.07.2016 um 11:46 Uhr)

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Elontril absetzen

    Vielen Dank! Das klingt ja gut... von 300 auf 0... Ja, ist kein SSRI. Das hatte ich schon. Absetzen war der Horror.

    Danke, hast mir Mut gemacht.

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 484

    AW: Elontril absetzen

    Kannst ja den 5 Seiten Elontril Thread anschauenm da habe ichs genauer in Stunden beschrieben. Bekommst du MPH? Und den Schritt auf 150mg kannst du ja trotzdem machen, wenn du 300mg nimmst. Eine Woche 150er und dann eine Woche jeden zweiten Tag nehmen und danach absetzen.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Elontril absetzen

    Ja, nehme MPH. Das Elontril hatte mir nix gebracht.

    Danke Dir!

  6. #6
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.497

    AW: Elontril absetzen

    Bin bei 450mg seit ca 4 Jahren ... vor ca 1 Jahre wollte mein Arzt mal schauen, ob ich damit runtergehen kann auf 300mg ... war gar nicht gut!
    Ich hatte ganz früh merkbare Besserung und verspüre ebenso alleine schon bei einer verspäteten Einnahme um 4 - 5 Stunden, dass ich ins Routieren komme ...
    da ich keine Nebenwirkungen habe und nur eine stetige Verbesserung feststellen kann, stellt sich für mich aber auch nicht die Frage des Absetzens - bin blos froh, dass ich zunehmend mein Leben zurück bekomme.

  7. #7
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 23
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Elontril absetzen

    Hey, also ich hab Elontril nicht aufgrund von AD(H)S erhalten, aber aufgrund von sehr antriebsarmen Depressionen. Mein Psychiater meinte, ich sollte zunächst von 300 mg auf 150 mg heruntergehen und dann nach etwa zwei Wochen auf null.
    Habe ich auch so getan, und das runterdosieren war unangenehmer, als das komplette Absetzen. Ich war etwas verwirrt, mir war oft Schwindelig und ich hatte oft Kopfschmerzen innerhalb der zwei Wochen, nach dem Absetzen war nach 2-3 Tagen alles ganz normal.
    Ich hab auch schon das Absetzen von SSRI hinter mir (bzw. SSNRI, Duloxetin) und das war eine ganz andere Hausnummer

  8. #8
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 144

    AW: Elontril absetzen

    Hey .
    Ich habe unter anderem das Absetzen von Maprotilin das war ein Antidepressiva und auch Straterra für ADHS hinter mir.
    Da bei dem einen ein Antidpressiva alleineWirken sollte und beim ADHSmittel die Nebenwirkungen leider zu heftig waren und ich michwie ein Zombie fühlte.

    Es ist immer hart ein Mittel abzusetzten, wobei ich ausschleichen besser finde als ein Abrubtes Absetzen.
    Dein Körper hat sich ja an den Käseglockeneffekt gewöhnt .
    Jetzt machst du halt einen körperlich und psychischen kleinen Entzug durch.
    Und ich finde manche Ärzte unterschätzen das, da zumindest Ich als ADHSler doch sehr sensible und heftig auf solch einen Prozess reagiere.

    Wichtig ist, gerad bei solchen Phasen viele liebe Leute um dich zu haben die dich Unterstützen, dir ein Feedbackgeben, und lieber ein Zwischentermin beim Arzt aus sicherheit einplanen.

    Es kann sein das dieser Filter, der auch manche Antidepressiva für ADHS gemacht haben, also die Psychische Schutzfilterschicht, jetzt dünner wird.
    Bei mir war es bei dem Antideprssiva heftig ,da ich 2 Wochen bei jedem Scheiss geheult habe, weil ja die Biochemie sich verändert und der Arzt da etwas krasswar fand ich.
    (Abruptes Absetzen=uiuiuiui)
    Auch beim Ausschleichen des Stratterras gingen mir die Leute auf den Sack, es war Laut, mir war übel, also so wie beim Anfang des Medikamentes,und dieser tolle Wonnewohle Reizfilter war weg,ich fand mich in den ersten 2 Wochen 1. Nackt und 2. dann aber wieder wie ich selbst. wasaberlängerdauerte. Eswarrecht befremdlich 2 Wochen und ich habe viel Sport gemacht und warin derANtur und habemal Fernsehen und Pc bei Seite gelassen um mich nicht zu Überreizen.
    Plane sachen ein die dir gut tun, überreize nicht deine Sinne.
    Natur ist das best ewas du tun kannst, ganz viel Grün und Vitamin D tanken bis zum abwinken.

    Und such dir Menschen die dich ganz doll lieb haben, am besten welche die dich oft drücken und positiv sind.
    LG Basti

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Elontril absetzen

    Ich hatte auch mehrere Jahre 300mg Elontril genommen und von jetzt auf gleich abgesetzt. Ich hatte auch keine Probleme damit.

    Gesendet mit Tapatalk

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Elontril absetzen

    Madonna schreibt:
    Hey, also ich hab Elontril nicht aufgrund von AD(H)S erhalten, aber aufgrund von sehr antriebsarmen Depressionen. Mein Psychiater meinte, ich sollte zunächst von 300 mg auf 150 mg heruntergehen und dann nach etwa zwei Wochen auf null.
    Habe ich auch so getan, und das runterdosieren war unangenehmer, als das komplette Absetzen. Ich war etwas verwirrt, mir war oft Schwindelig und ich hatte oft Kopfschmerzen innerhalb der zwei Wochen, nach dem Absetzen war nach 2-3 Tagen alles ganz normal.
    Ich hab auch schon das Absetzen von SSRI hinter mir (bzw. SSNRI, Duloxetin) und das war eine ganz andere Hausnummer
    Danke an Euch alle für Eure Berichte. Das macht ja etwas Mut.

    Madonna, wie lang hast du gebraucht für das Absetzen von Duloxetin? LG

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. mph absetzen - entzündung
    Von SweetChilli im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 27.08.2013, 15:12
  2. Neuroleptika absetzen
    Von Heike im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.12.2012, 21:16
  3. Venlafaxin 75 mg absetzen
    Von Frl.v.Linz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 4.12.2011, 21:43
  4. Paroxetin absetzen
    Von Schnubbel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.11.2010, 23:26
  5. Citalopram absetzen
    Von Kati im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 13:43
Thema: Elontril absetzen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum