Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 29

Diskutiere im Thema Ritalin, Lorazepam, Promethazin..? Erfahrungen bzw. Beurteilung meiner Situation im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 465

    AW: Ritalin, Lorazepam, Promethazin..? Erfahrungen bzw. Beurteilung meiner Situa

    Neji schreibt:
    dein beitrag war ja ganz hilfreich und ich kann es durch eigene erfahrungen bzgl. benzos und heroin bestätigen, das der benzoentzug beschissener ist, weil länger und schlimmer usw...

    ABER ein junky bin ich nicht, denn ich bin weder müll noch abfall !!!

    Da ich selbst Opioid-Abhängig war und man auch keine Benzodiazepine unbeobachtet in meiner direkten Umgebung rumliegen lassen sollte, war das keinesfalls abfällig gemeint. Es ist ein Begriff, der oft zur Selbstbezeichnung verwendet wird, z.B. von William Borroughs und auch in ganz anderen Kontexten positiv vorkommt, z.B. Serien-Junkie, Adrenalin-Junkie, Sport-Junkie usw.

    Begriffe bedeuten nicht immer genau das, was ihr Wurzel vorgibt sondern wandeln sich mit der Zeit und können positiv gewendet werden.

    "Ganz hilfreich" find ich wiederum ziemlich abfällig, weil ich mir echt viel Zeit dafür genommen habe und das dann aufgrund eines Begriffes, der dir nicht passt unter der Vorannahme, dass du betroffen bist und ich nicht, abzurteilen, finde ich nicht ok...

    Aber trotzdem sorry dafür, dass ich dich damit verletzt habe.

  2. #12
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 193

    AW: Ritalin, Lorazepam, Promethazin..? Erfahrungen bzw. Beurteilung meiner Situa

    ja sorry, ich kann nicht sagen der war profi mega super. das ist weder ne studie noch ist es nichts, das man nicht auch im internet hätte finden können.

    ist einfach nur meine meinung. ich finde es ist ganz hilfreich, weil es verständlich geschrieben ist und vom inhalt her richtig. also das war in dem fall absolut nicht abfällig gemeint.

  3. #13
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 465

    AW: Ritalin, Lorazepam, Promethazin..? Erfahrungen bzw. Beurteilung meiner Situa

    Neji schreibt:
    ja sorry, ich kann nicht sagen der war profi mega super. das ist weder ne studie noch ist es nichts, das man nicht auch im internet hätte finden können. .
    Ich meinte nicht, dass ich hier irgendeine wissenschaftliche Leistung erbracht habe, sondern natürlich „nur“ Informationen, die frei verfügbar sind, zusammengetragen habe. Aber diese Informationen findet man nur, wenn man sich länger mit der Thematik beschäftigt hat. Dass Benzos abhängig machen, sieht man sofort auf der Wikipedia-Page, das ist geschenkt. Aber viele kommen gar nicht auf die Idee, nach der Stoffgruppe zu suchen.

    Dass Lorazepam gefährlicher sein kann als Diazepam, weiß ich erst durch lange Mitgliedschaft in einem Drogenforum und durch eine Dokumentation, die eine Stunde meiner Lebenszeit gekostet hat. Dass die Kombination von Ritalin und Benzos sehr anziehend ist, erfährt man auch erst, wenn man speziell danach sucht. Dass Benzo-Entzug schlimmer sein kann als Heroinentzug weiß man entweder durch persönliche Erfahrungen, wie du, oder weil man sich in sehr spezifischen Ecken des Internets rumtreibt, die nicht jeder bei einer oberflächlichen Suche findet - insbesondere, wenn die Person keine Erfahrung mit Drogen hat.

    Ich bin über diese Information völlig zufällig vor zwei Jahren gestolpert, als ich mich über Opioid-Entzug informiert habe und kurzzeitig die grandiose Idee hatte, die Opioide mit Benzos zu substituieren (Was man unter ärztlicher Aufsicht machen kann, aber nicht im Selbstversuch). Da wäre ich vom Regen in die Traufe gekommen, wenn nicht wer anders seine Erfahrungen geteilt hätte - die auch nicht "profi mega super" waren, aber mir sehr viel Leid erspart haben. Mehr als jeder Profi-Artikel, den ich nie gelesen hätte.

    Der Sinn eines Forums ist es, Erfahrungen auszutauschen. Sonst könnt man unter jeden Beitrag schreiben „google doch“ oder „geh zum Arzt“.

    Einen "guten" oder "sehr guten" Beitrag in einem Selbst-Hilfe Forum qualifiziert meiner Ansicht nach nicht, dass da jemand ne eigene Studie veröffentlicht sondern dass jemand seine Erfahrungen zusammenstellt und jemand anderem damit Stunden bis hin zu Tagen von Suche erspart. Wofür die Person ihre eigene (Frei-)Zeit hergibt. Ich erwarte dafür kein Lob, ich mach das gerne, aber dafür eins auf den Deckel zu bekommen ist dann doch entmutigend. Beim nächsten Mal überleg ich mir dann zwei mal ob ich mir die Mühe mache. Aber anscheinend hast du's nicht so gemeint, das akzeptier ich jetzt. "Ganz gut" klang für mich im ersten Moment eher nach "befriedigend" bzw. joah, hät man sich auch sparen können. Das war übersensibel von mir.

    Zusätzlich (dafür kannst du nichts) hat es mich verletzt, dass die Threaderstellerin und eine andere am Thread beteiligte Person deinen Ein-Satz-Posting „geliked“ haben, mein mit sehr viel Mühe geschriebener Post aber nur von einer außenstehenden Person ein „like“ erhielt. Total albern, aber ist leider so.

    Dieses Like- und Dank-System gehört eigentlich auch abgeschafft… grade bei hypersensiblen, nicht besonders kritikfähigen ADHSlern wie mir ist das sehr kontraproduktiv
    Geändert von Persephone (25.06.2016 um 15:25 Uhr)

  4. #14
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Ritalin, Lorazepam, Promethazin..? Erfahrungen bzw. Beurteilung meiner Situa

    Hallo Persephone,

    ich wollte mich da aus Eurer Meinungsverschiedenheit ja raushalten, aber da Du mich jetzt auch mit angesprochen hast, sollte ich wohl was dazu schreiben.

    Also Deinen Text fand ich wirklich großartig, sehr detailliert beschrieben und auf mich hast Du einen sehr souveränen Eindruck gemacht.

    Dass ich Deinen Beitrag nicht geliked habe hat schlicht und einfach damit zu tun, dass ich es vergessen habe, hole ich aber gleich mal nach.
    Die Funktion ist mir nämlich erst nach Wat?'s und Nejis Beitrag eingefallen..

    Und Neji's Beitrag fand ich wegen der Aussage gut, dass er das mit der Benzo Abhängigkeit aus eigener Erfahrung berichten konnte, nicht was er in fetten Buchstaben geschrieben hat..

    Können wir jetzt vielleicht bei meinem Thema bleiben?

    Liebe Grüße
    Ranya

  5. #15
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 465

    AW: Ritalin, Lorazepam, Promethazin..? Erfahrungen bzw. Beurteilung meiner Situa

    Jup, sorry, dass ich in deinem Thread jetzt so einen Roman geschrieben hab, weil ich das Bedürfnis hatte, mich zu rechtfertigen. Eigentlich wusste ich schon beim schreiben, dass das nicht in Ordnung ist und habs trotzdem gemacht. Uncool von mir.

    Hab jetzt in einem anderen Bereich einen Post dazu geschrieben, dass ich diese ganze like-Sache wegen solcher Missverständnisse nicht ideal finde.

    Und auch nochmal sorry an Nemji für meine Überempfindlichkeit und die unsensible Verwendung des Wortes Junkie. Damit ist die Sache dann hoffentlich geklärt.

  6. #16
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Ritalin, Lorazepam, Promethazin..? Erfahrungen bzw. Beurteilung meiner Situa

    Kein Ding

  7. #17
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 193

    AW: Ritalin, Lorazepam, Promethazin..? Erfahrungen bzw. Beurteilung meiner Situa

    Persephone schreibt:
    Jup, sorry, dass ich in deinem Thread jetzt so einen Roman geschrieben hab, weil ich das Bedürfnis hatte, mich zu rechtfertigen. Eigentlich wusste ich schon beim schreiben, dass das nicht in Ordnung ist und habs trotzdem gemacht. Uncool von mir.

    Hab jetzt in einem anderen Bereich einen Post dazu geschrieben, dass ich diese ganze like-Sache wegen solcher Missverständnisse nicht ideal finde.

    Und auch nochmal sorry an Nemji für meine Überempfindlichkeit und die unsensible Verwendung des Wortes Junkie. Damit ist die Sache dann hoffentlich geklärt.
    jap ist okay.

    ich fand deinen beitrag nicht super geil, weil ich das alles schon weiß. ich bin seit über 15jahren drauf und habe echt ne menge fachwissen und natürlich auch noch zusätzlich meine erfahrungen. was du schriebts ist einfach nichts neues für mich. gut aber wenn es anderen hilft. mir ist es derzeit zuviel arbeit, weil ich bzgl. ritalin noch viel zu niedrig eingestellt bin, da erst angefangen. dadurch bin ich zu sehr eingeschränkt in meinen fähigkeiten leider. erzählen kann ich sowas viel viel besser als schreiben
    Geändert von Neji (25.06.2016 um 19:14 Uhr)

  8. #18
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 380

    AW: Ritalin, Lorazepam, Promethazin..? Erfahrungen bzw. Beurteilung meiner Situa

    Persephone schreibt:
    Dieses Like- und Dank-System gehört eigentlich auch abgeschafft… grade bei hypersensiblen, nicht besonders kritikfähigen ADHSlern wie mir ist das sehr kontraproduktiv
    Habe den thread nebenbei verfolgt und wollte schon schlaue Dinge schreiben, bis ich merkte, da kennen sich einige aufgrund von persönlicher Erfahrung besser aus.

    Persephone, ich like deinen Beitrag jetzt trotzdem, weil es scheint, als hättest genau du dadurch, wie du's gemacht hast für Ranya wichtige eigene Erfahrungen und Hintergrundinfos weitergegeben. Das finde ich wirklich nicht banal, sondern

    Ranya, ich wünsche dir alles Gute! Es hörte sich so an, als hätte dein Psychiater ein gutes Händchen.

    Würde gerne mal was über Wahrnehmung/Bewertung von Symptomen körperlicher Über-Aktivierung (die bei Stimulatien-Behandlung durch die sympathomimetische Wirkung häufig vor allem am Anfang oder bei Dosissteigerung vorkommen, für die manche aber auch besonders empfindlich zu sein scheinen) und Entstehung bzw. Zunahme von Angst was schreiben (die dann sozusagen ein "Nebenprodukt" ist). Dazu komm ich aber momentan nicht, weil ich eigentlich gerade am Arbeiten bin (endlich klappt's mal wieder mit Berichte schreiben, juhu) und wirklich nur eine kleine Pause im Forum mache.
    Ich werde das nachholen (hoffe, es ist nicht schon 100mal durchgekaut, sonst könnt ihr mir das ja sagen).

    Du kannst evtl. auch mal hier schauen https://de.wikipedia.org/wiki/Panikattacke, insbesondere was den Teufelskreis angeht, um zu sehen, wie Angst (nicht nur die maximale Variante Panik) funktioniert.

    Habe nicht auf dem Schirm, ob du bereits in Psychotherapie bist. Falls nein, würde ich dir eine gute Verhaltenstherapie empfehlen. Diese verbessert die Angstsymptomatik oft recht schnell und ergänzend können natürlich auch dahinterliegende Themen berabeitet werden.

  9. #19
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Ritalin, Lorazepam, Promethazin..? Erfahrungen bzw. Beurteilung meiner Situa

    Hallo Alice,

    danke dass Du kurz Zeit genommen hast für Deinen Beitrag.

    Ich fange jetzt die kommende Woche endlich eine Verhaltenstherapie an, hatte bei meiner Wunschtherapeutin die probatorischen Sitzungen schon vor 2 Monaten durch. Danach gab es eine lange Pause wegen Formalitäten für die Krankenkasse. Ab kommender Woche gehts nun endlich los.

    Zwischenzeitlich habe ich ja Sertralin verschrieben bekommen, von der ich bisher nur eine genommen habe (vorgestern). Ich weiß nicht, ob ich mir das einbilde, oder sich meine Panikattacke gelegt hat, weil ich mich endlich überwunden habe beruflich ein wenig kommuniziert zu haben. Jedenfalls habe ich bei der ersten Einnahme schon gemerkt, dass es mich nach ein paar Stunden müde gemacht hat. DIe volle Wirkung sollte jedenfalls ja erst ab 3-4 Wochen eintreten..

    Würde mich sehr interessieren, was Du für Infos hast bezüglich der Zunahme von Angst bei Stimulantien. Würde nämlich Ritalin doch noch gerne in Verbindung mit Sertralin nehmen und beobachten wie es dann wirkt.

    Wünsche Dir aber erstmal viel Erfolg bei der Bewältigung Deiner Arbeit.

  10. #20
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 380

    AW: Ritalin, Lorazepam, Promethazin..? Erfahrungen bzw. Beurteilung meiner Situa

    Hallo Ranya,
    danke für deine Rückmeldung! Ich wünsche dir alles Gute und dass die Therapie dich zügig weiterbringt!
    Liebe Grüße von
    alice

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADHS oder etwas anderes? Bitte um Beurteilung.
    Von againstit im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 8.01.2016, 08:17
  2. Erfahrungen mit Medikinet und Promethazin
    Von Draculine im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.05.2013, 16:56
  3. Meiner erster Tag mit Ritalin LA
    Von SoesterCha im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 25.04.2013, 19:16
  4. Unterschied: Ritalin unretardiert / Ritalin retard? Erfahrungen?
    Von Simönchen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.03.2013, 20:57
Thema: Ritalin, Lorazepam, Promethazin..? Erfahrungen bzw. Beurteilung meiner Situation im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum