Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 25

Diskutiere im Thema Durch Stimulanzien (AMP/MPH) wie erstarrt / gelähmt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Durch Stimulanzien (AMP/MPH) wie erstarrt / gelähmt

    AddOn schreibt:
    Eine zu hohe Dosis kann müder machen als zu niedrige. Und um zu testen ob eine niedrige Dosis besser ist, sollte man paar Tage Pause machen. Mindestens 24h. Denn besonders das Amphetamin lutscht die Rezeptoren aus.
    Schaden kann ein Tag Pause ja nicht, morgen ist Samstag, probiers mal aus
    Welches Amphetamin-Medikament nimmst du?

    Ich frage, weil es bei mir komplett anders herum ist.
    Zu wenig macht müde, zu viel macht wirr und speedig.

    Schreibst Du aus der Erfahrung mit einem Amphetamin-Medikament?

    Nicht böse gemeint, aber ich lese aus keinem einzigen Deiner gesamten Beiträge,
    dass Du vom Arzt Amphetamin verschrieben bekommst, weshalb mich was wundert.

    Der Wirkstoff verlässt den Körper nach 4 Tagen, das Gehirn kann nach 24h mit
    einem anderen Amphetamin versorgt werden.
    An den Rezeptoren wird bei mir rein gar nichts ausgelutscht.
    Der erste Tag Pause ist sowas von normal und die ADHS-Symptomatik
    nimmt im Laufe der Tage stetig wieder zu.
    Aber warum soll das auch bei jedem gleich sein.
    Geändert von C9H13N (18.06.2016 um 12:16 Uhr)

  2. #12
    Nicht die Mama

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 369

    AW: Durch Stimulanzien (AMP/MPH) wie erstarrt / gelähmt

    Morgäään

    kaum ist man mal ne' Nacht lang weg und schon wieder gibts neues hier

    Also....

    nanocell schreibt:
    -Rücksprache mit deinem Arzt? >> Erst nächste Woche
    -Dosis zu hoch? -->Hyperfocus? >> Dosis eig. relativ niedrig - früher deutlich höher - vielfaches davon ... hyperfokus worauf? es war nichts "besonderes" und ich habe ja "alles" mitbekommen
    -regelmäßige Mahlzeiten >> zu regelmäßig, um nicht zu sagen durchgehend und von der Menge her zu viel

    -was sagt dein Vitaminhaushalt/ --Vitamin D --> Tryptophan -->Serotonin!?! >> Gute Frage ... Blutbild ohne Befunde / Zwischendurch mal Vitamine/Mineralien als Nahrungsergänzung

    -->ARGININ(Aminosäure-->gefäßweitend)... mal probiert? >> Nö ... z.Z. gibts erstmal nur "Krankenkassenkost"

    Mit offenen Augen geschlafen... hhhmmm.... zu hoch dosiert evtl. >> Geschlafen hab ich nicht ...aber so hats meine Oma beschrieben ...Sie kennt kein ADHS und auch keine Stimulanzien


    ...hast du es nach Absprache mit dem behandelnden Arzt mal mit Nahrungsergänzungen versucht? >> Früher mal ... zur Zeit nicht ...s.o. (Arginin)
    Eine zu hohe Dosis kann müder machen als zu niedrige. Und um zu testen ob eine niedrige Dosis besser ist, sollte man paar Tage Pause machen. Mindestens 24h. Denn besonders das Amphetamin lutscht die Rezeptoren aus.
    Schaden kann ein Tag Pause ja nicht, morgen ist Samstag, probiers mal aus
    Heute mache ich pause ...aber gestern war mein erster Tag mit Stimulanzien seit X-Tagen. Das mit dem Amphetamin habe ich mir auch schon gedacht -> Neurotransmitter release aus Zelle -> Erschöpfung der Zelle / Neubildung d. Transmitter bzw. Auffüllung d. Zelle .... allerdings sollte dies eher bei chron. Stimulanzien (Releaser) Gebrauch der Fall sein.

    Anm: Die 2 Einnahme gestern hatte dieses "Problem" nicht - bei gleicher Dosis. Es lässt sich also nicht so einfach reproduzieren ...
    Geändert von 1Durch√2 (18.06.2016 um 12:12 Uhr)

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Durch Stimulanzien (AMP/MPH) wie erstarrt / gelähmt

    1Durch√2,

    wie läuft es heute?
    Ich persönlich würde vom Ramipril die Finger lassen und/oder das Ramipril mal ohne Stimulation probieren. Das gute ist ja, dass man all das innerhalb von einem Tag testen kann, ausser wenn es um Dosierungen geht. Das zieht sich. Ich bin im Moment 59 Stunden ohne Elvanse und irgendwas, habe aber bisschen Kopfweh, was sich aushalten lässt. Ich steige erst am Montag wieder in die Medikation ein. Mein Arzt sagt ausdrücklich, dass ich das Amphetamin nicht jeden Tag nehmen muss. Wann ich es nehmen soll, sagt er allerdings nicht.

    Ich hoffe, dass ich meinen obigen Beitrag verständlicher umgebaut habe.

    1Durch√2 schreibt:
    Anm: Die 2 Einnahme gestern hatte dieses "Problem" nicht - bei gleicher Dosis. Es lässt sich also nicht so einfach reproduzieren ...
    Hast Du bei der zweiten Einnahme auch Ramipril ein zweites mal eingenommen? Ich frage deshalb, weil das Ramipril zu hoch dosiert sein könnte. 1/2 oder 1/4 Tablette wären mein Versuch, wenn ich mir das antun wollen würde. Andererseits wäre es auch möglich, dass sich der Körper erst an die 3 Medikamente gewöhnen muss. Alles in allem ist es sicherlich kein Honigschlecken, den idealen Dreiklang zwischen 3 Medikamenten zu finden.
    Geändert von C9H13N (18.06.2016 um 11:53 Uhr)

  4. #14
    Nicht die Mama

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 369

    AW: Durch Stimulanzien (AMP/MPH) wie erstarrt / gelähmt

    Hey C9H13N,

    aktuell läufts noch ganz gut .... gerade Puls und Blutdruck liegen im Traumbereich (120/83/80). Allerdings nerven meine kalten Finger gerade etwas (irgendwas ist ja immer) Das Ramipril möchte ich eig. nur mit Stimulanzien nehmen um den stimulierenden Effekt auf den Körper abzuschwächen(Puls/Blutdruck). Ich habe damals noch gelernt, dass ich die Medikamente dauerhaft nehmen muss (habe mich aber nie dran gehalten).

    Hast Du bei der zweiten Einnahme auch Ramipril ein zweites mal eingenommen? Ich frage deshalb, weil das Ramipril zu hoch dosiert sein könnte
    Jup, habe ich. Ich nehme jeweils nur 1/2 5mg Tablette. Müsste eine Überdosierung von Ramipril nicht auch deutlich auf Puls/Blutdruck auswirken? Wenn ih eben jenen als Indikator nehmen würde für die Dosierung, dann wäre ich unter Stimulanzien wohl noch unterdosiert.

    sicherlich kein Honigschlecken, den idealen Dreiklang zwischen 3 Medikamenten zu finden.
    Eig. kommen noch mehr dazu aber zum Glück nur bei Bedarf.
    Geändert von 1Durch√2 (18.06.2016 um 12:16 Uhr)

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Durch Stimulanzien (AMP/MPH) wie erstarrt / gelähmt

    1Durch√2 schreibt:
    aktuell läufts noch ganz gut .... gerade Puls und Blutdruck liegen im Traumbereich (120/83/80). Allerdings nerven meine kalten Finger gerade etwas (irgendwas ist ja immer) Das Ramipril möchte ich eig. nur mit Stimulanzien nehmen um den stimulierenden Effekt auf den Körper abzuschwächen(Puls/Blutdruck). Ich habe damals noch gelernt, dass ich die Medikamente dauerhaft nehmen muss (habe mich aber nie dran gehalten).
    135/91(90 puls) mit Medikation und 120/83 (80 puls)ohne Medikation habe ich mit MPH, auch wenn ich mich erst nach 5 Minuten liegend und fast meditierend sacken lasse und entspanne. Da würde ich mich schon gar nicht mehr drüber aufregen. Mit Elvanse bin ich bei 120/80 (75 puls) und kann mich liegend auf 115/75(60 puls) runterschrauben. Ich musste mein MPH damals auch nicht jeden Tag nehmen, habe es aber immer am Stück genommen und dafür länger ausgesetzt. Das Absetzen führte immer dazu, dass ich ich erstmal 3-4 Tage komplett in die Tonne treten konnte. Mit dem Amphetamin ist das alles einfach, das kann ich fast schon nach Lust und Laune nehmen. Dir geht es heute ja auch gut.

    1Durch√2 schreibt:
    (Du solltest vllt. das mit dem "Pulver" ändern bevor es ärger von nem Mod gibt
    Ok, das habe ich geändert. ... und nochmals was gelöscht, weil es nur eine persönliche Meinung war.
    Geändert von C9H13N (18.06.2016 um 14:27 Uhr) Grund: ergänzt und noch was gelöscht

  6. #16
    Nicht die Mama

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 369

    AW: Durch Stimulanzien (AMP/MPH) wie erstarrt / gelähmt

    C9H13N schreibt:
    [...]Da würde ich mich schon gar nicht mehr drüber aufregen. Mit Elvanse bin ich bei 120/80 (75 puls) und kann mich liegend auf 115/75(60 puls) runterschrauben. Ich musste mein MPH damals auch nicht jeden Tag nehmen, habe es aber immer am Stück genommen und dafür länger ausgesetzt. Das Absetzen führte immer dazu, dass ich ich erstmal 3-4 Tage komplett in die Tonne treten konnte. Mit dem Amphetamin ist das alles einfach, das kann ich fast schon nach Lust und Laune nehmen.
    Du hast unter Elvanse bessere Werte als ohne Medikation? Wäre das Zeug bloß nicht so teuer .... Das mit dem Absetzen habe ich immer nur bei längerer Einnahme und Dosisunabhängig. Also wenn ich nur mal 2 Tage die Medis nehme, dann bleibt das fast vollkommen aus (max. 1 Tag).
    Amphetamin "nehme" ich ja auch quasi nach Lust und Laune ... der limitierende Faktor war bisher immer das Schwitzen und der Puls (inkl. zittern). Wobei ich ja leider nur das DL-AMP zur Zeit habe ... mit dem Dex geht bestimmt mehr


    Ok, das habe ich geändert, auch wenn ich es nicht richtig finde es zu ändern, weil man dazwischen unterscheiden muss, so wie ich denke, weil es rein gar gleiche ist.
    Immer dieses in einen Topf gewerfe nervt.
    Ja ist irgendwie schon blöd aber Alex wird die Regeln wohl auch nicht mit dem Ziel aufgestellt haben uns zu ärgern ... ich glaube ja auch mit Ehrlichkeit kommt man weiter ... und im Zweifel könnten immer noch andere aus meinen/unseren Fehlern lernen bzw. diese vermeiden.

    Und wer laut Beiträgen ein Opioid mit MPH nimmt, der nimmt garantiert kein vom Arzt verschriebenes Amphetamin.
    Ich habe auch Tramadol / Tilidin + AMP u. MPH verschrieben bekommen ... viele leiden ja neben ADHS auch noch an anderen Krankheiten ... und es scheint so, als ob einige ADHS'ler dazu noch nur schlecht auf Schmerzmittel reagieren.

    Dir geht es heute ja auch gut.
    Ja und Dir und allen anderen hoffentlich auch

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Durch Stimulanzien (AMP/MPH) wie erstarrt / gelähmt

    1Durch√2 schreibt:
    Du hast unter Elvanse bessere Werte als ohne Medikation? Wäre das Zeug bloß nicht so teuer ....
    Die Werte sind tendenziell besser. Es sind nur Messwerte. Die Werte sprechen aber dafür, dass mich das Elvanse gut "runterfährt" also ruhig wirkt.

    Ich habe meine persönliche ärztlich freigegebene Medikation und die Zusatzinformationen jetzt wieder gelöscht, weil sie dem Beipackzettel widersprechen und Du sie bereits gelesen hast. Ich kann leider nicht einordnen, welche Regel relavanter ist. Ich bin leider oder zum Glück anarchistisch und keineswegs antisozial, ich teile, aber breche damit die Regel. Das ist auch ein blödes Gefühl und keineswegs einfach zu kontrollieren.

    1Durch√2 schreibt:
    Ich habe auch Tramadol / Tilidin + AMP u. MPH verschrieben bekommen ... viele leiden ja neben ADHS auch noch an anderen Krankheiten ... und es scheint so, als ob einige ADHS'ler dazu noch nur schlecht auf Schmerzmittel reagieren.
    Ich könnte zeitweise auch ein Schmerzmittel brauchen. Stimulantien sind eher sensibilisierend und krampfend als desensibilisierend und muskelentspannend. Das ist das gleiche verflixte Spiel wie mit Puls/Blutdruck rauf und runter. Ich persönlich habe Angst vor der Kombination schwerer Medikamente, was die ja nun leider alle sind, weshalb ich lieber nur eines nehme, auch wenn ich mehr bräuchte. Und am allerliebsten wäre es mir auf diese ganze Mischpoke zu verzichten, was aber auch nicht geht.
    Geändert von C9H13N (18.06.2016 um 14:24 Uhr) Grund: Rot ist neu

  8. #18
    Nicht die Mama

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 369

    AW: Durch Stimulanzien (AMP/MPH) wie erstarrt / gelähmt

    C9H13N schreibt:
    Die Werte sind tendenziell besser. Es sind nur Messwerte. Die Werte sprechen aber dafür, dass mich das Elvanse gut "runterfährt" also ruhig wirkt.
    >> Die Messwerte sind aber immerhin besser als die rein subjektive Einschätzung. Jetzt geht mir das Dex-AMP nicht mehr aus dem Kopf

    Ich könnte zeitweise auch ein Schmerzmittel brauchen. Stimulantien sind eher sensibilisierend und krampfend als desensibilisierend und muskelentspannend. Das ist das gleiche verflixte Spiel wie mit Puls/Blutdruck rauf und runter. Ich persönlich habe Angst vor der Kombination schwerer Medikamente, was die ja nun leider alle sind, weshalb ich lieber nur eines nehme, auch wenn ich mehr bräuchte. Und am allerliebsten wäre es mir auf diese ganze Mischpoke zu verzichten, was aber auch nicht geht.

    >> Schmerzmittel kann ich nicht zur Desensibilisierung empfehlen und auch zur Muskelentspannung gibt es bessere Mittel (Ich bevorzuge Antihistaminika). Aber eig. habe ich mir diese Wirkung, wenn auch nur teilweise, von den Alpha- oder Betablockern bzw. den ACE-Hemmern erhofft.


    Ich habe meine persönliche ärztlich freigegebene Medikation und die Zusatzinformationen jetzt wieder gelöscht, weil sie dem Beipackzettel widersprechen und Du sie bereits gelesen hast. Ich kann leider nicht einordnen, welche Regel relavanter ist. Ich bin leider oder zum Glück anarchistisch und keineswegs antisozial, ich teile, aber breche damit die Regel. Das ist auch ein blödes Gefühl und keineswegs einfach zu kontrollieren.

    >> Vielleicht sollte man sich einmal an die Moderation/Administration wenden um einmal genauer zu klären wo genau die Grenzen verlaufen. Hauptsächlich sind wohl die missbräuchliche Verwendung sowie die Deretadierung der Medikamente ein Tabu. (Aus Rechtlichen Gründen und wohl auch um ein "Junkieimage" zu vermeiden)

    Als anarchistisch würde ich mich nicht bezeichen aber ich bin durchaus für mehr Eigenverantwortung und weniger Repression. Ganz ohne "System" würde es wohl auch nicht klappen. Aber wir schweifen vom Thema ab

    P.S. Was die Medikation angeht muss es in erster Linie für Dich OK sein und erst in zweiter Linie für den behandelnen Arzt / das Forum / die Gesellschaft ... es ist und bleibt dein Leben/Gesundheit.


  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Durch Stimulanzien (AMP/MPH) wie erstarrt / gelähmt

    1Durch√2 schreibt:
    Als anarchistisch würde ich mich nicht bezeichen aber ich bin durchaus für mehr Eigenverantwortung und weniger Repression. Ganz ohne "System" würde es wohl auch nicht klappen. Aber wir schweifen vom Thema ab

    P.S. Was die Medikation angeht muss es in erster Linie für Dich OK sein und erst in zweiter Linie für den behandelnen Arzt / das Forum / die Gesellschaft ... es ist und bleibt dein Leben/Gesundheit.
    Anarchistisch ist ein Stempel den die Gesellschaft oder das jeweilige Umfeld gibt, der sich aber auch paradox betrachtet einfach in Off-Label übersetzen lässt, weil individuell und zum Wohle entschieden, aber dennoch allgemeine Regeln ausser Kraft setzend. Hätte ich keine Eigenverantwortung, dann würde ich nicht auf mich selbst hören und das Medikament weniger einnehmen als ich dürfte, weil ich es freiwillig einnehme und über ein gesundes Mass an Respekt und Angst verfüge und ich weder vom Arzt zur täglichen Einnahme befohlen bin, noch mich selbst zur täglichen Einnahme gezwungen sehe. Was interessiert mich aber ein Stempel, wenn ich mich lieber ohne Stempel als "ich selbst" wahrnehme? Die Grenzen zwischen sollen/müssen/dürfen sind aus dieser Perspektive fliessend und ausgewogen in Balance.

    LABELS ARE FOR JARS NOT PEOPLE ! oder Etiketten sind für Marmeladenpötte und nicht für Menschen.
    Geändert von C9H13N (19.06.2016 um 00:43 Uhr)

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Durch Stimulanzien (AMP/MPH) wie erstarrt / gelähmt

    Zitat ist aus einem anderen Thread zeitnah herüberbugsiert ...

    1Durch√2 schreibt:
    Bilanz nach ~3 Stunden Ritalin Adult (MPH): Ich bin etwas neben der Spur ... ruhig/müde triffts irgendwie nicht so wirklich.
    Geht es Dir nun teilweise oder allgemein besser als die letzten Tage oder der eine Tag ohne Medikamente, wie war der Schlaf und was machen Puls, Blutdruck und Schwitzen? Hast Du die Medikamentenpause für Aktivitäten genutzt oder aktiviert Dich das Medikament? Ich steige morgen erst wieder in die Medikation ein.
    Geändert von C9H13N (19.06.2016 um 12:39 Uhr)

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungen mit Moclobemid und Stimulanzien?
    Von xonk im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.09.2015, 21:03
  2. Stimulanzien + SNRI = kontraproduktiv?
    Von xonk im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.03.2015, 21:49
  3. Laktoseintolerant und Stimulanzien
    Von schusselkopf im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.03.2015, 19:41
  4. Vorher Nachher Stimulanzien
    Von gamer7130 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 1.11.2011, 17:38
Thema: Durch Stimulanzien (AMP/MPH) wie erstarrt / gelähmt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum