Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 59

Diskutiere im Thema Gewicht zunahme durch mph? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Gewicht zunahme durch mph?

    Gäbe es ein perfektes Mittel gegen ADHS, dann wären wir alle geheilt. Gibt es aber nicht.

    Eine Teillinderung ist das Maximum und der vermeintliche Experte klopft sich stolz auf die Brust.

    Vielleicht hast Du ja irgendwo eine Problem, wo es mir leicht fällt. Das würdest Du dann sicherlich auch zynisch sehen, wenn ich mit Tipps ankomme, die zwar für den gesunden Menschenverstand nachzuvollziehen sind, wo Du aber trotz Medikamente keine Chance auf Selbstkontrolle hast, auch wenn sie bei anderen genau da wirken, wo sie bei Dir versagen. Das ist genau das, was uns zwar kämpfen, aber verzweifeln lässt. Ich hoffe Du verstehst mich und warum ich mich aufrege.

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Gewicht zunahme durch mph?

    C9H13N schreibt:
    Ich hoffe Du verstehst mich und warum ich mich aufrege.
    Nö ... ich habe offengestanden nicht die geringste Idee, was Du mir/ und sagen willst und was Dich triggert .
    Nicht mal ansatzweise ....
    Wem geht es denn hier von perfekten Mitteln oder Heilung ...

    Aber es gibt ein ADHS-Management.

    Und ja, es gibt gewiss Dinge, die Dir leicht fallen und mir nicht, abr deswegen würde ich die keineswegs als zynisch betrachten, ... warum sollte ich das?

    Wenn mir ein Nichtbetroffener "schlaue Sprüche" an den Kopf knallt, der zudem keinerlei Ahnung von ADHS und deren Eigenschaften hat, dann würde mich das triggern, aber wenn mir jemand, der von ADHS betroffen ist und auch etwas davon versteht, Tipps gibt und Vorschläge macht, dann kann ich zumidnest schauen, ob ich davon etwas auf mich adaptieren kann, aber ich würde ihn nicht als Zyniker abtun ... das ist mir schlicht unverständlich, aber bitte ... jedem seine Wahrnehmung ...
    Aber dies hier ist ein Selbsthilfeforum, in dem Betroffene sich austauschen und versuchen, einander zu helfen ... wie man das als zynisch ansehen kann, verstehe ich nicht, frage mich aber, warum man dann hier ist ...

    Ich bin mir der Problematik einer ADHS durchaus bewusst und denke, dass ich hier niemandem gegenüber schlaue Sprüche abseiere oder zynisch bin, sondern im Gegenteil, sehr wohl weiß, wovon ich schreibe.
    Aber wenn man schon gleich von vornherein das Geschriebene als Zynismus betrachten möchte, ohne sich zumindest darüber Gedanken zu machen, dass mach das so ...
    Geändert von Fliegerlein (14.06.2016 um 17:28 Uhr)

  3. #23
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Gewicht zunahme durch mph?

    Ich habe nicht geschrieben, weil ich dachte, ich bin allein damit und kann mich bloss nicht beherrschen!

    Besonders nachts stehe ich auf und esse ein halbes Paket Salzstangen oder ein paar Käse- oder Wurstscheiben und dann wenn es geht noch Bitterschokolade...

    Ich würde auch jeden Umhauen, der sich mir in den Weg stellt, so schlimm ist das....

  4. #24
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Gewicht zunahme durch mph?

    Ich bin zwar kein Fachmensch auf dem Gebiet,aber ich glaube neben dem Thema Impulskontrolle hat auch die Genetik hier einiges mit zu tun.Ich übersteige meine tägliche Energiebilanz um einiges,andere in meiner Familie auch,aber wir verbrennen alle extrem.Und das kriegt man durch Rechnerei nicht erklärt...und ich bin auch älter als 40,meine Schwester auch.

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Gewicht zunahme durch mph?

    hypie1 schreibt:
    Ich übersteige meine tägliche Energiebilanz um einiges,andere in meiner Familie auch,aber wir verbrennen alle extrem.Und das kriegt man durch Rechnerei nicht erklärt..
    Sicher ....
    Wenn Ihr extrem verbrennt, also einen entsprechend hohen Verbrauch habt, dann übersteigt Ihr auch die Energiebilanz nicht, denn ihr habt einen entsprechend hohen Verbrauch.
    Sowas gibt's.
    Wenn man sich so ernährt, dass man weder zu- noch abimmt, ist die Energiebilanz ausgeglichen und wenn Du mal spaßeshalber aufschreibst, was Du so gesamt pro Tag zu Dir nimmst, (mindestens eine Woche lang), dann kannst Du erkennen, was Dein Verbrauch ist.
    Das wird nicht präzise sein, aber es kommt als Daumenwert schon ganz gut hin.

    Der menschliche Organismus ist da durchaus dynamisch, es gibt also keine Fixwerte, die in Stein gemeißelt sind, sondern abhängig von vielen Faktoren, u.a. eben auch Aktivität.

    Sogenannte ektomorphe (nach Sheldon) Typen (auch leptosom genannt), neigen dazu, nur sehr wenig Fett anzusammeln, wie auch wenig Muskelmasse.
    Das gibt's eben.

    Der "Gegenpart" dazu ist der endomorphe (pyknische) Typ, der leicht Fett aufbaut und nur schwer wieder abbaut.

    Dazwischen liegt der mesomorphe (athletische) Typ, der liegt so ziemlich dazwischen ...

    Insofern hat also die körperliche Veranlagung durchaus auch eine mögliche genetische Komponente.

    Diese Einordnung der Körperbautypen nach Sheldon sind wissenschaftlich nicht sonderlich relevant, aber sie helfen ein wenig beim Verständnis des Ganzen.
    Sind wir noch On Topic?

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Gewicht zunahme durch mph?

    Fliegerlein,

    danke für die Ausführungen und Erklärungen, die so für die Mehrheit der Menschen auch stimmen. Es ist bei ADHS aber auch nicht untypisch, dass es sich aus einem Gesamtbild aus Komorbiditäten zusammensetzt. Eine davon ist aber auch die Störung des Essverhaltens, die sich als Fress-Störung, als Magersucht oder als Bulimie ausdrücken kann. Wer diese Störung des Essverhaltens nicht hat ist also auch eine Art "Normalo" im Sinne dieser Störung. Für die Betroffenen ist diese kaum, nur zeitweise oder rein gar nicht kontrollierbar! Dafür gibt es dann halt einfach von der Gesellschaft die Stempel von der Gesellschaft, die sich in mager, schlank, kräftig, dick und fett einteilen lassen, die dann wiederum als aufgeweckt, faul interpretiert werden.

    Wie fett muss man denn werden, dass darin eine zu behandelnde Störung erkannt wird? Wie sehr muss man sich mit Selbstversuchen verschiedener Diäten und Jojo-Effekten quälen. Es handelt sich hierbei um Stoffwechselstörungen, die sich eventuell für teures Geld gentechnisch messen lassen, wenn die Ursache nicht in einer neurologischen Störung liegen.

    Zuckersucht, Fettsucht, die Sucht nach Kohlehydraten und die einfache unausgewogene Ernährung, sowie die Mangelernährung haben andere Ursachen als die ADHS-bedingte versuchte Selbstmedikation durch Überernährung, Unterernährung oder Kotzerei. Da helfen noch so gut gemeinte Ratschläge leider nicht mehr als ein paar Löffel kaltes Wasser auf eine glühende Herdplatte, weil die von dieser Störung betroffenen schon alles mögliche hinter sich haben, immer noch gegen Windmühlen kämpfen oder aufgegegeben haben. Einzelne Schwerstbetroffene greifen dann aus Verzweiflung zu radikalen Mitteln, lassen sich den Magen verkleinern, ein Magenband einsetzen. Wenige wissen aber auch, dass bei Ihnen allgemein etwas nicht stimmt und suchen Hilfe beim Psychiater und werden nicht ernst genommen und Amphetamine sind sowieso gefährliches Teufelszeug. Da gibts dann Strattera, Antidepressiva und Elontril weil den Herren Experten das nötige Fingerspitzengefühl oder der Mut fehlen, das zu verschreiben, was hilft. Diese mangelnde Selbstkontrolle und Balance ist als Teil einer Gesamtstörung neurologisch und psychiatrisch bedingt möglich und bei einzelnen auch wahrscheinlich. Das hat nix mehr mit Typen nach Sheldon zu tun, das ist ein Teil des ADHS und lässt sich auch nicht psychiologisch behandeln, wenn nicht eine Trauma die Ursache ist.

    ADHS und alles was dazugehört lässt sich leider nicht mit Tagebüchern und Notizen behandeln und ein Hyperfokus auf Kalorien, Nahrungsmittel, etc ist verschwendete Zeit. Ich glaube nicht, dass Du verstehst, warum ich darin einen Zynismus sehe.


    Genau dafür hat Shire mit Elvanse das Patent, was man sich teuer bezahlen lässt. Ein Blick in den internationalen Beipackzettel bestätigt das.



    http://pi.shirecontent.com/PI/PDFs/Vyvanse_USA_ENG.pdf


    http://www.fda.gov/Drugs/DrugSafety/.../ucm283449.htm
    Geändert von C9H13N (14.06.2016 um 22:10 Uhr)

  7. #27
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Gewicht zunahme durch mph?

    C9H13N schreibt:
    Ich glaube nicht, dass Du verstehst, warum ich darin einen Zynismus sehe.
    Da ich das ja nun schon bereits mehrfach geschrieben habe, ist es wohl offensichtlich dass ich das nicht verstehe.

    Und was den Rest Deines Postings betrifft, so verstehe ich nach wie vor nicht, was Du eigentlich möchtest?
    Ohne jetzt die Details im Einzelnen diskutieren zu wollen und ungeachtet der Frage, ob sie zutreffen oder nicht und wie man ADHS behandeln kann oder auch nicht:
    Was hat das alles mit der eigentlichen Frage des Threaderstellers zu tun?
    Jo ... gar nichts ...

    Hier ging es nicht um Fettleibigkeit, Bulemie, Fresssucht, "ADHS-bedingte versuchte Selbstmedikation durch Überernährung" oder sonstwas, hier wurde gefragt, inwiefern sich eine Gewichtszunahme auf MPH zurückführen lässt und es sind im Laufe des Threads dann auch Tipps gegeben worden, was sich machen lässt.
    Und da der Threadersteller offensichtlich vor der Einnahme des MPH keine Gewichts- oder Ernährungsprobleme hatte, dürften die besagten Tipps durchaus im Bereich des realistisch Erreich- und Machbaren liegen und ja ... da kann ich beim besten Willen keinen Zynismus erkennen und auch nicht verstehen, inwiefern das dann in eine Grundsatzdiskussion von ADHS und Esstörungen und deren Akzeptanz ausartet ...

    Mag sein, dass das Thema an sich Dich aus persönlichen Gründen triggert, aber das, was Du hier aufführst, ist weit vom eigentlichen Thema dieses Threads entfernt und nichts von dem, was ich hier schreibe, ist zynisch, also boshaft oder verletzend und das weise ich entschieden zurück ....

    Ja, korrekt, Esstörungen gehören zu den Komorbiditäten einer ADHS, wie viele andere Störungen auch.
    Aber darum ging es hier nicht, sondern um Gewichtszunahme durch MPH und Möglichkeiten, das wieder in den Griff zu bekommen.

    Ich fürchte, Du bist gerade in einem völlig falschen Film ...

  8. #28
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 169

    AW: Gewicht zunahme durch mph?

    Ich bedanke mich schon jetzt für die zahlreichen Tips Ideen und lese Stoff trotzdem interessant zu sehen wie man das Thema auffassen tut und diskutiert

    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Gewicht zunahme durch mph?

    Fliegerlein schreibt:
    Und da der Threadersteller offensichtlich vor der Einnahme des MPH keine Gewichts- oder Ernährungsprobleme hatte, dürften die besagten Tipps durchaus im Bereich des realistisch Erreich- und Machbaren liegen und ja ... da kann ich beim besten Willen keinen Zynismus erkennen und auch nicht verstehen, inwiefern das dann in eine Grundsatzdiskussion von ADHS und Esstörungen und deren Akzeptanz ausartet ...
    Wir beide haben recht, so wie jeder recht hat, der sich äussert. Aber jeder ist anders und diskutieren ist doch toll. Wäre es besser wenn ich einen neues Thema "Mein Teilerfolg mit Elvanse und die Regulierung meiner Essgewohnheiten" starten würde? Verschieben und zusammenbasteln einzelner Post, hmmm, ob das geht? Wenn jeder immer nur OnTopic wäre ... aber ADHS ist leider chaotisch.


  10. #30
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Gewicht zunahme durch mph?

    Bin gerade über einen FB-Eintrag von Martin darüber gestolpert.

    Es geht dabei nicht um MPH, aber um Neuroleptika und Gewichtsveränderungen.
    Vielleicht allgemein ganz interessant, daher erlaube ich mir mal das hier weiterzugeben:

    "Psychopharmaka: Medikamente als Dickmacher"

Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Mediknet Adult Dosierung und Gewicht
    Von Banania im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.02.2015, 17:31
  2. Zunahme der Symptome infolge Alter
    Von RonDon im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 25.07.2014, 13:44
  3. Medikinet Adult: Gewicht halten
    Von gravel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.08.2012, 13:39
  4. Fluoxetin und das Gewicht
    Von SimpleThings im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.01.2011, 18:53
  5. Zunahme durch Antidepressiva
    Von Delphin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.06.2010, 20:46
Thema: Gewicht zunahme durch mph? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum