Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 40

Diskutiere im Thema Überdosiert? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.844

    AW: Überdosiert?

    Persephone schreibt:
    Klingt so wie bei mir - mir hat Amphetamin in Form von Attentin geholfen. Damit kann ich die Dosis nehmen, die mir psychisch hilft ohne physische Nebenwirkungen zu haben. Da die Krankenkasse Attentin aber nicht übernimmt, solltest du zuerst noch Strattera versuchen.
    NImmst du auch Omeprazol?

    /QUOTE]Wenns an der Retardierung und nicht am Wirkstoff liegt, würde ich’s wirklich erst mit Ritain Adult probieren denn ja, das zahlt die Kasse auch (wobei ich die Retardierung auch nicht so viel besser fand. Besser aber Medikinet, aber das war halt auch ein ziemlich niedriger Standart).
    Wenn man Omeprazol nimmt, dann hat man bei Medikinet Adult keine Retardierung, weil das Omeprazol das verhindert.

    Eigentlich machst du schon alles richtig.

    Medikinet -> Ritalin Adult -> Strattera -> evtl. Concerta (zahlt Kasse nicht) -> Attentin/Elvanse (zahlt Kasse nicht)
    Nein, wenn man Omeprazol nimmt, dann sollte man kein Medikinet Adult nehmen. Der behandelnde Arzt sollte in solchen Fällen zunächst Ritalin Adult oder ein unretardiertes MPH verschreiben. Medikinet Adult und Omeprazol zu kombinieren, ist keine gute Idee und einfach falsch.

    @ Stier: Ich drücke dir die Daumen. Gut, dass du das bei deiner Ärztin angesprochen hast. Sie hätte das zwar selber wissen sollen, aber Ärzte denken leider nicht immer an alles, was wichtig ist. Ich bin zwar nicht autistisch, aber mir hilft Ritalin Adult sehr.

  2. #22
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Überdosiert?

    Ich hatte das schon bei einem früheren Termin angesprochen, aber ich vermute sie dachte, dass bei Ritalin adult die Retardierung genauso ph-abhängig ist. Wir dachten die PPIs würden nur das Wirkintervall von 8 auf vielleicht 4-6 Std. verkürzen. Und wir dachten auch, dass ich bald Omeprazol wieder reduziere. Deshalb habe ich mich auf weiteres Testen eingelassen.

    Aber letzte Woche stellte sich bei Einzeldosen ab 15mg Medikinet adult heraus, dass ich in einen Dosisbereich komme, der beginnt psychisch zu wirken, aber auch sehr unvorhersehbares Herzklopfen (und -Rasen) auslöst. Als ich dann aber plötzlich //an manchen Tagen// auch bei 10mg Medikinet adult Herzrasen hatte, ist mir dann die Lust vergangen das weiter zu testen.

    Weder könnte ich jetzt abschließend für mich persönlich sagen, dass die Retardierung subjektiv komplett ausgelöscht wurde, noch dass sie komplett erhalten bleibt, eher empfand ich es als sehr unvorhersehbar unterschiedlich: Mal war nichts zu spüren, mal waren die NW zu stark. Der Wirkzeitraum war immer so bei ca. 3-6h. Wenn ich überhaupt etwas gemerkt habe. Herzrasen hingegen hatte ich meist länger.

    Also, generell abraten würde ich nicht. Zumindest nicht bloß aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen. Denn momentan nehme ich eine sehr hohe Dosis Omeprazol von 2x 40mg / d. Eine Freundin von mir hat bei ihrer //nicht chronischen// Gastritis nur lächerliche 20mg Pantoprazol / d verschrieben bekommen. (Das Panto- soll im Gegensatz zum Omeprazol noch weniger wechselwirken mit anderen Medis, jedoch wirkt Pantoprazol bei mir leider gar nicht). Bei so geringen Dosen könnte es auch sein, dass man Medikinet adult noch halbwegs verträgt und die Wirkung vorhersehbarer bleibt. Dazu kommt, dass ich auch eine latente Angststörung über die letzten 2 Jahre entwickelt habe und da spielt ja das Herz auch gerne mal verrückt.

    Es mag ja nämlich Fälle geben, wo Ritalin adult nicht vertragen wird, deshalb würde ich Medikinet adult dann nicht generell abschreiben. Ein Versuch ist es wert. Töten wird's einen nicht. Ich lebe ja auch noch.

    Aber ich will nicht von der Hand weisen, dass die Retardierung nicht optimal laufen kann, Wirkintervalle evtl. kürzer werden oder Dose-Dumping auftreten kann, und der Hersteller das auch im Beipackzettel als Kontraindikation angibt. Und als Einstiegsmedikament, so wie bei mir, würde ich das auch nicht empfehlen, weil die instabilien Wirkzeiträume sehr verunsichern und man keine Erfahrungswerte hat, wie die eigenen Zustände zu deuten sind.

    Ritalin adult soll außerdem auch weniger bioverfügbar sein, als vergleichbare Dosen von Medikinet adult. Eventuell spart der eine oder andere also bei Medikinet adult auch an der Dosis.


    ---


    Gestern habe ich nachmittags 10mg Ritalin adult genommen. Wie zu erwarten (analog zu Medikinet adult 10mg) habe ich nichts gespürt. Heute früh jetzt mal 20mg. (Die höchste Einzeldosis bisher, bei Medikinet war meine höchste Einzeldosis 15mg, allerdings gibt's angeblich kein Ritalin adult in 5mg-Dosen, sodass ich die Erlaubnis habe auf 20mg zu gehen).
    Bisher merke ich kein Herzrasen. Juhu! Allerdings merke ich auch keine Wirkung wie es bei 15mg Medikinet adult der Fall war. Sollte es so sein, dass ich Medikinet adult in 15mg immer nur dann positiv erlebt habe, wenn es stark oder komplett unretardiert frei wurde und damit meine persönliche Wirkschwelle erreicht hatte, dann könnte es sein, dass ich erst auf Ritalin adult 30mg dann eine Wirkung spüre. Mal gucken. Ich will aber erstmal 2x 20mg / d testen und gucken wie ich das erlebe. Ein bisschen Ordnung reinbringen.

    Ich hoffe wirklich, dass ich das vertrage und damit klarkomme. Weil kurzwirksames will meine Ärztin nicht verschreiben, glaube ich, und selbst wenn ich das bekäme, wäre das zu teuer für mich und ich würde viel mehr Wecker stellen müssen, als ohnehin schon, um mich an die Einnahme zu erinnern. Und Noradrenalin Wiederaufnahmehemmer wie etwa Strattera möchte ich gar nicht erst testen.
    Der letzte selektive Serotonin und Noradrenalin Wiederaufnahme Hemmer (Cymbalta), den ich mal getestet habe, hat bei mir grauenhafte Nebenwirkungen ausgelöst, u.a. um ein vielfaches verstärkte Bewegungsstereotypien und völlige Sprechunfähigkeit. Also was immer Noradrenalin selektiv hemmt, kommt mir nicht mehr ins Blut!

  3. #23
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 19
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Überdosiert?

    Hi,

    habe ebenfalls mit medikinet adult angefangen, aber später wegen dem wirkloch (retard hat also funktioniert bei mir) auf ritalin adult umgestellt.
    Medikinet ist von der wirkung her im vergleich eher der "dampfhammer" (überspitzt formuliert),
    während ritalin sanft an- und abflutet. Ich spüre auch von der zweiten freisetzung nix.
    Aber auch bei ritalin adult ist essen vor der einnahme keine schlechte idee, die bioverfügbarkeit steigt etwas und es wirkt noch konstanter. Kohlehydrate und fett hat mir mein doc empfohlen.

    Gruß

    (Am Handy mit Tapatalk getippt)

  4. #24
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 465

    AW: Überdosiert?

    klippklar schreibt:
    Mal davon abgesehn, dass die meisten Psychiater eher noch Zyankali verschreiben würden als Amphetamin.
    Haha. Ja, hab auch viele verschiedene abgeklappert und über Jahre gar keine Medikamente genommen, weil mir ohne lieber war als mit MPH oder Atomoxetin. Ich bete dafür, dass Elvanse auf Kassenrezept zugelassen wird. Nicht nur aus Kostengründen, sondern weil das die Hemmschwelle bei den Ärzten senken wird. Mir graut jetzt schon davor, was passiert, wenn ich den Arzt wechseln muss.

    Fliegenpilz schreibt:
    NImmst du auch Omeprazol?

    Nein, wenn man Omeprazol nimmt, dann sollte man kein Medikinet Adult nehmen. Der behandelnde Arzt sollte in solchen Fällen zunächst Ritalin Adult oder ein unretardiertes MPH verschreiben. Medikinet Adult und Omeprazol zu kombinieren, ist keine gute Idee und einfach falsch.
    Ich verstehe grad nicht, warum du so negativ auf meinen Post reagierst? Ich wusste das mit dem Omeprazol zwar nicht, hab aber auch als nächsten Schritt Ritalin Adult empfohlen und nicht gesagt: „Nimm sofort Amphetamin !!!!111elf Das ist das beste Zeug überhaupt“ und wie du darauf kommst, dass ich empfehlen würde, weiter Medikinet zu nehmen, versteh ich überhaupt nicht...
    Geändert von Persephone (16.07.2016 um 18:54 Uhr)

  5. #25
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Überdosiert?

    Kurzes Update:

    Ritalin adult vertrage ich VIEL besser. Der On-Zustand ist viel sanfter, was ich vorallem auf eine offenbar nun funktionierende Retardierung zurückführe.

    Kein Herzrasen! Nur ein bisschen kalte Füße fallen mir die letzten Tage auf, und ab und an eine gefühlte Hitzewallung, aber das kann ja auch völlig andere Gründe haben.

    Im Gegensatz zu Medikinet adult, wo ich bei 15mg schon NW wie Herzrasen hatte, habe ich bei Ritalin adult 20mg noch gar nichts gespürt. Heute bin ich das erste Mal auf Ritalin adult 30mg gestiegen. Gedacht war es ja so: Da bei Medikinet adult die Retardierung offenbar ziemlich schlecht war, wg. meiner veränderten ph-Werte im Magen, wurden 15mg davon meist recht stark und schnell frei. Daher erwarte ich bei Ritalin adult, wo die Retardierung ja funktioniert, auch erst bei ca. 30mg eine Wirkung, die mit den 15mg Tabletten von Medikinet adult vergleichbar sind, und auch dort erst eventuelle Nebenwirkungen.

    Heute habe ich keinerlei NW gehabt, während ich aber die positiven Effekte bereits psychisch fühle. Zentrierter, gesammelter fühle ich mich. Besser kann man es nicht beschreiben. Körperlich bin ich aber nicht ruhiger bisher, zappele immernoch wie ein Blatt im Wind.

    Dummheit gerade gemacht!:

    Jetzt dachte ich mir, nehme ich jetzt mal, etwas verspätet, die zweite Einnahme. Da mein Biorhythmus aber momentan absolut krass verschoben ist und ich erst um 14 Uhr gefrühstückt habe, war die erste aber erst vor 4 Std. Daran hatte ich nicht gedacht.
    In einem Impuls habe ich aber, ohne das zu bedenken, schon die zweite Einnahme von 30mg geschluckt. Erst zehn Min. später wurde mir klar, dass ich ja noch die zweite Wirkzeit von Ritalin adult noch gar nicht abgewartet habe und mich jetzt tatsächlich überdosiert habe.

    Die restlichen 15mg der ersten Einnahme werden jetzt einsetzen, und ebenso die ersten 15mg der zweiten Einnahme. Somit lande ich in einigen Minuten bei ganzen 30mg im Blut. Der doppelte Wert als sonst!
    Bin jetzt etwas besorgt, dass mir gleich übele Überdosierungserscheinungen bevorstehen, aber auskotzen wollte ich nicht. Hoffentlich überlebe ich es dennoch. Wenn andere ja mitunter 80mg am Tag nehmen, dann bin ich ja noch nicht in einem gefährlichen Bereich bei 30mg im Blutspiegel, ich Dummkopf!

  6. #26
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 465

    AW: Überdosiert?

    Stier schreibt:
    Kurzes Update:

    Nur ein bisschen kalte Füße fallen mir die letzten Tage auf, und ab und an eine gefühlte Hitzewallung, aber das kann ja auch völlig andere Gründe haben.
    Hm kann schon andere Gründe haben, bei mir ist das eine ganz typische Nebenwirkung. Es ist recht wahrscheinlich, dass es davon kommt. Aber ist ja nicht schlimm bzw. nichts, dessentwegen man das Medikament wechseln müsste.

    Dummheit gerade gemacht!:

    Jetzt dachte ich mir, nehme ich jetzt mal, etwas verspätet, die zweite Einnahme. Da mein Biorhythmus aber momentan absolut krass verschoben ist und ich erst um 14 Uhr gefrühstückt habe, war die erste aber erst vor 4 Std. Daran hatte ich nicht gedacht.
    In einem Impuls habe ich aber, ohne das zu bedenken, schon die zweite Einnahme von 30mg geschluckt. Erst zehn Min. später wurde mir klar, dass ich ja noch die zweite Wirkzeit von Ritalin adult noch gar nicht abgewartet habe und mich jetzt tatsächlich überdosiert habe.

    Die restlichen 15mg der ersten Einnahme werden jetzt einsetzen, und ebenso die ersten 15mg der zweiten Einnahme. Somit lande ich in einigen Minuten bei ganzen 30mg im Blut. Der doppelte Wert als sonst!
    Bin jetzt etwas besorgt, dass mir gleich übele Überdosierungserscheinungen bevorstehen, aber auskotzen wollte ich nicht. Hoffentlich überlebe ich es dennoch. Wenn andere ja mitunter 80mg am Tag nehmen, dann bin ich ja noch nicht in einem gefährlichen Bereich bei 30mg im Blutspiegel, ich Dummkopf!

    Mittlerweile bist du bestimmt durch mit der Erfahrung, aber falls das nochmal passieren sollte: Entspann dich. Sterben wirst du von dem Kram mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nicht, wenn kein Herzfehler vorliegt, was hoffentlich vorher schon getestet wurde. Das ist für ein paar Stunden leider etwas unangenehm, aber wenn du dich deswegen fertig machst, steigerst du den negativen Effekt psychisch. Mir hilft es bei einer versehentlichen Überdosierung die Energie zu nutzen und aktiv zu sein. Bloß nicht rumliegen und auf den Herzschlag achten oder so einen Quatsch. Lieber aufräumen und dabei einen Podcast hören um maximal abgelenkt zu sein. Allerdings auch keinen Sport machen.

    Drogenvergleiche sind hier nicht erwünscht - ich hoffe, in dem Fall macht es Sinn - denn Menschen, die illegale Substanzen mit ähnlichen Wirkmechanismen konsumieren, tun dies in der 10-fachen Menge und finden das auch noch angenehm. Die Obergrenze, die in Bezug auf MPH gesetzt wurde, ist eine sehr vorsichtige. Ungefähr vergleichbar mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum. Das Essen ist meistens auch eine Woche später noch gut…

    Es braucht schon ziemlich viel, um an Stimulanzien zu sterben und wenn, dann passiert dies meist aus anderen Gründen, die nicht direkt mit der Substanz selbst zu tun haben (Mischkonsum mit Alkohol, Koffein oder Schlimmerem, Dehydrierung, Überhitzung, vorher vorliegender Herzfehler usw.).

    Aus Fehlern lernt man…

    Wie war es denn gestern?

  7. #27
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.844

    AW: Überdosiert?

    Persephone schreibt:
    Ich verstehe grad nicht, warum du so negativ auf meinen Post reagierst? Ich wusste das mit dem Omeprazol zwar nicht, hab aber auch als nächsten Schritt Ritalin Adult empfohlen und nicht gesagt: „Nimm sofort Amphetamin !!!!111elf Das ist das beste Zeug überhaupt“ und wie du darauf kommst, dass ich empfehlen würde, weiter Medikinet zu nehmen, versteh ich überhaupt nicht...
    Negativ reagiert habe ich nicht. Ich war mir nur nicht sicher, ob du das mit dem Omeprazol mitbekommen hast. Und da hier auch Leute mitlesen, die nicht soviel Ahnung haben wie du, habe ich lieber nochmal nachgefragt, bevor es hier zu Missverständnissen kommt. Ich überlese hier auch gerne mal was und andere auch und da finde ich es schön, wenn wir uns hier gegenseitig unterstützen und etwas richtig stellen.
    Ich habe mich dabei auf die von dir vorgeschlagene Reihenfolge der Medikamente bezogen, die bei dir mit Medikinet Adult anfängt. Und das halte ich eben für falsch, wenn man Omeprazol nimmt. Da wäre es sinnvoller mit Ritalin Adult anzufangen. Und das war mir wichtig, dass wir das klären.
    Über Amphetamin habe ich nichts geschrieben. Dazu kenne ich mich zu wenig aus um darüber etwas sagen zu können. Da weißt du sicher mehr als ich. Wie gesagt, mir ging es nur um das Medikinet Adult und die gleichzeitige Einnahme von Omeprazol.

  8. #28
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Überdosiert?

    Persephone schreibt:
    Wie war es denn gestern?
    Hi, ja, danke für die beruhigenden Worte, ich habe auch intuitiv fast genauso gehandelt, wie du vorgeschlagen hast und abgewaschen und Hörbuch gehört.

    Update:

    Eigentlich habe ich leider keine so guten Neuigkeiten. Mein Neurologe hat mich zur Migräne Prophylaxe auf eine leichte Dosis Betablocker (Metoprolol 50mg 1-0-1) gesetzt. Dadurch habe ich kein Herzrasen mehr und bin entspannter, aber ob es gegen die Kopfschmerzen hilft bezweifle ich, weil ich gerade wieder zwei Attacken in der letzten Woche hatte.

    Ritalin adult scheint aber irgendwie nicht zu wirken. Obs am Betablocker liegt, weil der vielleicht etwas gegenwirkt, oder auch ohne Betablocker so ist, kann ich erst beurteilen, wenn ich die Betablocker wieder abgesetzt habe, was ich aber auch vor habe, weil ich merke, dass ich von ihnen schlechter Luft bekomme (Asthma ist ja eig auch ne Kontraindikation)....

    Ich bin gerade auf 30-30-0 und spüre absolut 0. Könnte man dann eigentlich auch ganz lassen und ich werde beim nächsten Termin meine Ärztin fragen, ob ich nochmal höher soll. Aber so langsam bin ich ein bisschen traurig, dass das ich immernoch nicht gut eingestellt bin, wie es aussieht. 40-40-0 kann ja jetzt auch nicht die Lösung sein - wenn es überhaupt hilft - dann bin ich ja trotzdem schon auf der Maximaldosis... ist nicht so vielversprechend finde ich.

    Sind mir auch viel zu viele Medikamente ingesamt gerade. Omeprazol in so hoher Dosierung, Betablocker jetzt, und dann noch Ritalin adult, sowie bei Kopfschmerzen evtl. noch Novaminsulfon oder Triptane,... ist mir einfach zu viel Chemie.

    Vorgestern dachte ich mir, dass ich ohne Medis eigentlich genauso dran bin wie jetzt, nur dass ich da weniger Chemie nehmen muss.

  9. #29
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Überdosiert?

    Ich frage vielleicht nochmal konkret nach:

    Was ist, wenn Ritalin adult auch bei 40-40-0 bei mir kaum eine nennenswerte Wirkung zeigt?

    (Medikinet adult ging nicht, wegen Omeprazol).

    80mg/d ist ja Tageshöchstdosis, soweit ich verstehe. Was gibt es danach noch für Möglichkeiten/Präparate?

  10. #30
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 19
    Forum-Beiträge: 86

    AW: Überdosiert?

    Hi,

    wenn mph nicht wirkt oder unverträglich ist, gibts als nächstes strattera und amphetamin.
    Allerdings ist 80mg/d keinesfalls die höchstdosis. Im prinzip gibt es keine, es ist nur sowas wie ne richtgrenze. Will man mehr verschreiben, muss das auf dem rezept entsprechend angegeben werden.

    Ich bin mir jedoch nicht so sicher, ob eine höhere dosis für dich Zielführend sein wird, wenn 2x40/d keine wirkung zeigen.
    Man kann es aber durchaus probieren, manche menschen brauchen solche dosen einfach, bis mal was passiert (freund von mir medikinet adult 55mg morgens, 45mg mittags. Ist auch schon bis 65mg morgens gegangen).
    Ich würde das dann alles nochmal so mit den doc besprechen, da findet sich schon ne lösung, auch wenns länger dauert.

    Gruß

    (Am Handy mit Tapatalk getippt)

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Überdosiert? Oder was ist plötzlich los?
    Von Susilein im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.08.2014, 03:35
  2. Überdosiert? Concerta mit Hexal
    Von Schnubbel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.08.2013, 14:39
  3. Überdosiert schon bei nur 20 mg Medikinet??
    Von Sternhagel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.03.2013, 19:48
  4. MPH / Methylphenidat plötzlich überdosiert? O.o
    Von Sayuri im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 6.01.2012, 20:20
  5. 2,5 mg Methylphenidat überdosiert?
    Von Noreia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 4.03.2010, 17:50
Thema: Überdosiert? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2015 ADHS bei Erwachsenen Forum