Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 30

Diskutiere im Thema Umgang mit Metylphenidat im Bezug auf Behörden und Gesetze im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 68

    AW: Umgang mit Metylphenidat im Bezug auf Behörden und Gesetze

    gringoringo schreibt:
    Das klingt jedenfalls nach etwas "handfestem".
    Wie siehtn das Ding aus? Hat dir deine Psychiaterin einfach einen uasgestellt oder musstest du irgendwo einen VOrdruck organisieren den die dann unterschreibt?

    Grüße gringoringo
    Bei Elvanse stellt der Hersteller (Shire) diese Dinger zur Verfügung. Aber ist eigentlich nichts anderes als ein Kärtchen (Visitenkartenformat) mit Diagnose und Medikation + Unterschrift und Stempel der Ärztin.

  2. #12
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Umgang mit Metylphenidat im Bezug auf Behörden und Gesetze

    Hallo. Ich habe noch gar nicht darüber nachgedacht eine Bescheinigung des arztest mitzuführen. Könnte aber für den Urlaub vielleicht wichtig sein. Hoffentlich vergesse ich das nicht schon wieder.

  3. #13
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.214

    AW: Umgang mit Metylphenidat im Bezug auf Behörden und Gesetze

    @Bettie, wenn du ins Ausland reist, solltest du schon dran denken, vor allem wenn es in gewisse Länder geht.
    Für Länder, die das Schenger Abkommen unterstützen, gibt es ein Formular beim Gesundheitsamt.

    Natürlich wird man selten durchsucht, aber ich habe gerade von einem Verwandten eine Geschichte gehört,
    wo er bei der Wiedereinreise in sein Land sehr stark kontrolliert wurde.

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Umgang mit Metylphenidat im Bezug auf Behörden und Gesetze

    Vor allem muss man das MPH aus dem Reisegepäck rausnehmen,bei Inlandsflugreisen hab ich immer Reserve dabei aber ich habe schon vergessen dass dann vor Auslandsreisen rauszunehmen...

  5. #15
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Umgang mit Metylphenidat im Bezug auf Behörden und Gesetze

    Vielen Dank für den Hinweis! So kann ich mich noch rechtzeitig darum kümmern.
    Gruß bettie

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Umgang mit Metylphenidat im Bezug auf Behörden und Gesetze

    Hallo,

    Bettie schreibt:
    Hallo. Ich habe noch gar nicht darüber nachgedacht eine Bescheinigung des arztest mitzuführen. Könnte aber für den Urlaub vielleicht wichtig sein. Hoffentlich vergesse ich das nicht schon wieder.
    Für eine (Urlaubs-) Reise ins ausland reicht eine Bescheinigung des Arztes nicht aus.
    Wenn man in ein Land reist, welches unter das Schengener Abkommen fällt, dann braucht man dafür eine ausgefüllte und vom örtlichen Gesundheitsamt, bzw. der zuständigen Behörde unterschriebene und abgestempelte Bescheinigung zur Mitführung von Medikamenten, welche unter das BtMG fallen.

    Genau gesagt, handelt es sich dabei um die Bescheinigung nach Artikel 75 des Schengener Durchführungsabkommens (Direktlink zum Dokument), herausgegeben von und herunterladbar bei der Bundesopiumstelle des BfArM (Link zur Formularseite des BfArM, dort gibt es auch ein Musterformular)

    Das ist ganz wichtig, denn viele meinen, dass eine ärztliche Bescheinigung ausreicht, das ist aber nicht korrekt!

    Für Reisen in Länder außerhalb des Schengener Abkommens gibt es solche Formulare nicht.
    dafür ist bei der entsprechenden Botschaft nachzufragen, was ich auch nur jedem empfehlen kann.

    Das erinnert mich daran, ... dass ich schon seit ewigen Zeiten mal eine Anleitung für das Formular anfertigen wollte ....

    EDIT:
    Ich habe es übrigens immer im Reisegepäck gehabt und wüsste gerade nicht, warum es dort nicht sein dürfte.
    Wenn allerdings eine Kontrolle ansteht und die das sehen wollen, dann wäre es einfacher, das im Handgepäck zu haben.
    Ich habe das aber im Koffer gehabt.
    Ich sehe das nicht als Bringschuld.... wenn die den Koffer kontrollieren und das sehen und nachfragen, lege ich die Bescheinigung vor.

    HTH
    Liebe Grüße
    Fliegerlein
    Geändert von Fliegerlein ( 3.06.2016 um 21:01 Uhr) Grund: Edit zugefügt

  7. #17
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Umgang mit Metylphenidat im Bezug auf Behörden und Gesetze

    Vielen Dank für die Info bzw für den Link ! Werde es ausdrucken und ausfüllen lassen.
    Liebe Grüße Bettie

  8. #18
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.791

    AW: Umgang mit Metylphenidat im Bezug auf Behörden und Gesetze

    ganz ehrlich: ich hatte noch nie eine Gepäckkontrolle, außer durchleuchtete Koffer und meinen Führerschein musste ich genau wann zuletzt bei einer routinemäßigen Kontrolle vorweisen ? ich glaube ; nie. und ich fahre seit ca 30 Jahren so um die 15-20 Tausend Kilometer im Jahr. und dass sich Sicherheitsbeamte ein Blister soo genau anschauen, wenn es die übliche Menge Medikamente für einen Urlaub enthält, glaube ich auch nicht. zumindest nicht, wenn du nicht irgendwie "zwielichtig" aussiehst. interessanterweise scheinnen mämlich Zöllner v.a. bestimmte Typen zu filzen.
    ,
    also ich finde auch, dass im Inland eher unnötig ist, ich gebe meinem Vorredner recht, es ist ein legales Mittel und ich muss erstmal gar nichts beweisen. und wenn doch, kann ich die Beweise problemlos nachreichen. ich trage auch nicht immer unbedingt meinen Perso mit mir, wenn ich eine Runde spazieren gehe oder ins Schwimmbad. das hat auch was mit freien Bürger zu tun. ich muss erstmal gar nichts. und ich weiß auch nicht, wie wahrscheinlich es ist, dass Polizisten bei mir die Handtasche durchsuchen und dabei ein paar harmlose Blister mir irgendwelchen Medikamenten finden und sie von dem Aufdruck Ritalin auf Drogenmißbrauch oder Handel etc schließen. echt jetzt?

    ja, die Medikamente fallen unter das Betäubungsmittelgesetz aber soviel ich weiß, sieht dieses nicht vor, dass man einen Nachweis mit sich führen muss. Ein solches Gesetz wäre auch illegal und stigmatisierend. und ich handele ganz bestimmt nicht nach einem "ungeschriebenen" Gesetz. ch muss auch nicht beweisen, dass ich unschuldig bin. und ich halte Polizisten durchaus für Wesen zu gesundem Menschenverstand fähig.

    ok, Auslandsreisen in ferne Länder oder Festivals, die von vorneherein unter starkem Dorgenkontrolle stehen und am besten noch mit einem "entsprechenden" Outfit, da stehen die Wahrscheinlichkeiten schon anders aus, aber im Alltag´? Beim Shoppen ? Spazieren ? Essen beim Italiener ? nö, ganz gewiss nicht, schon aus Prinzip

  9. #19
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.791

    AW: Umgang mit Metylphenidat im Bezug auf Behörden und Gesetze

    wobei ich fairerweise bemerken muss, dass ich nun nicht mehr BTM-Medis nehme. aber ich war schon mit ihnen in Holland und hatte keinerlei Probleme. einmal hatte ich wohl mal eine Rezeptkopie dabei, aber ich habs dann sein lassen bei Medikamenten für 5, 6 Tage. es hält dich damit keiner für einen professionellen Schmuggler, denke ich. da wären schon andere Mengen vonnöten...

  10. #20
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 23
    Forum-Beiträge: 438

    AW: Umgang mit Metylphenidat im Bezug auf Behörden und Gesetze

    Ich fühle mich sogar auf eine angenehme Art und Weise "edgy", weil ich BTMGs so offen durch die Gegend trage und weiss ich kann nicht belangt werden

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. st Sammelthread Sucht nach Metylphenidat.
    Von Raphell im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 24.08.2013, 04:08
  2. Wirkung von MPH / Metylphenidat in eurer Kindheit / Jugend?
    Von mitch92 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 1.07.2012, 14:02
  3. Behörden-Willkür?
    Von Smile im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 30.12.2011, 11:52
  4. Zulassung Metylphenidat für Erwachsene
    Von gemini im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 27.06.2011, 10:26
Thema: Umgang mit Metylphenidat im Bezug auf Behörden und Gesetze im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum