Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 32

Diskutiere im Thema Langfristige Effekte von MPH? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.986

    AW: Langfristige Effekte von MPH?

    @Nemesis: Nein. Man ist nicht im konstanten Flow,das ist nicht der Sinn der Sache. Man kann lediglich die Aufmerksamkeit besser steuern,sodass die Ablenkungen nicht mehr so sehr ins Gewicht fallen.

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Langfristige Effekte von MPH?

    hypie1 schreibt:
    Ich hab während der Wirkzeit eine Art Tunnelblick,kann Störungen besser ausblenden.Aber ich krieg natürlich schon noch was mit.
    luftkopf33 schreibt:
    Tunnelblick klingt nach Überdosierung. So soll das eigentlich nicht sein...
    @Pegasus:ordentlicher wirst Du durch kein Medikament. Das musst Du Dir selbst erarbeiten.
    luftkopf33 schreibt:
    @Nemesis: Nein. Man ist nicht im konstanten Flow,das ist nicht der Sinn der Sache. Man kann lediglich die Aufmerksamkeit besser steuern,sodass die Ablenkungen nicht mehr so sehr ins Gewicht fallen.
    Das ist ja dann eben die Sache. Ein Tunnelblick, wie man ihn bei extrem interessanten Sachen bei ADHSler hat, wäre extrem genial.
    Ich will durch die Präparate nicht ruhiger werden. Krankhafte Selbstkontrolle habe ich schon, ansonsten wäre ich nicht dort wo ich bin. Ich möchte, dass mein Gehirn schneller und leistungsstärker in meinen selbst gewählten Situationen funktioniert. Ich will nicht so werden wie die anderen. Das wäre ein Schritt in die vollkommen falsche Richtung.
    Habe dies beispielsweise bei extrem viel Kaffeekonsum. Dann blende ich auch alle anderen Gedanken aus und fokussiere mich nur auf eine Tätigkeit. Ich zappel dann zwar unter dem Tisch extrem ab, aber dies ist nebensächlich! Mein Kopf funktioniert dann einfach nur genial. So genial, dass ich mich dann in komplexe Angelegenheiten stürze und diese innerhalb weniger Zeit bewältige.

    ADHS ist bei mir mehr ein Seilakt zwischen Genie und müdem/gelangweilten Dummkopf.

    Mein Fokus fühlt sich dann so an, als würde mir jemand eine Taschenlampe im Kopf anmachen. Dies funktioniert jedoch nur, wenn ich extrem positiv geladen bin.
    Den Effekt gilt es für meine Zwecke zu isolieren und gezielt wirksam zu machen.
    Geändert von Nemesis (12.05.2016 um 13:56 Uhr)

  3. #13
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.986

    AW: Langfristige Effekte von MPH?

    Dafür brauchst Du dann aber keine Medikamente. Das wäre eher Missbrauch,als irgendetwas anderes. ADHS ist,wenn sie diagnostiziert wird,eine behandlungsbedürftige Störung-kein genialer Luxus,den es nutzbar zu machen gilt.

    Achtsamkeitsübungen und Gunpowder Tee fallen mir da spontan ein.

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Langfristige Effekte von MPH?

    du meinst bestimmt den hyperfocus. Also sehr schnell sehr viel aussaugen und wissen. Der geht bei mir durch die Tägliche Einahme verlohren. Dafür kann ich etwas, was ich mir im Hyperfocus beigebracht habe länger und effektiver ausführen, also eine Routine reinbekommen oder zuendebringen. Oder die sachen ausführen die Fleißarbeit benötigen. Ich denke ich weiß wo du hinwillst. Aber diese "geilheit" alles zu planen und zu realisieren verschwindet. Viele Grüße, sky
    Geändert von sky82 (12.05.2016 um 14:20 Uhr)

  5. #15
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 123

    AW: Langfristige Effekte von MPH?

    Ja, bei Nemesis klingt das IMHO wie der Wunsch nach einer "Superhirndroge".

    Das ist nicht das, was ich suche und erwarte. Die anderen Antworten gefallen mir zum Teil besser. Dass man einfach, wenn man sich was vornimmt, es auch leichter durchzieht.

    Eine Kapsel, die ich ins Zimmer werfe und "PUFF", es ist aufgeräumt wäre toll, gibt es aber wohl nicht.

    Nur wenn ich dann wirklich aufräumen will und ein System in mein Chaos rein soll, dass ich dann auch in der Lage bin, es durch zu ziehen, und nicht dann am lange vermissten Fotoalbum eine halbe Stunde das Blättern anfange. Einfach das Fotoalbum für später zurück legen und am Ball bleiben.

    Laut meiner Mutter soll ich angeblich hochbegabt sein. Habe das nie überprüfen lassen und es kann sein, dass sie da wie so oft etwas übertrieben hat. Eine sehr rasche Auffassungsgabe habe ich jedoch. Die würde ich wohl wirklich vermissen.

    Es ist angenehm, z.B. ein neues Programm zu haben und innerhalb kürzester Zeit es bedienen zu können. Ein wenig habe ich Angst, dass dies eine positive Seite von ADS ist, die mir verloren gehen würde.

    Kann natürlich auch sein, dass, da der Zeitraum, an dem ich mich auf etwas konzentrieren kann, doch überschaubar ist, im Laufe der Kindheit mein Hirn diese Auffassungsgabe zur Kompensierung entwickelt hat.

    Oder dass dies einfach unabhängig davon ist. das weiß ich einfach nicht.

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 718

    AW: Langfristige Effekte von MPH?

    Ich nehme seit über 20 Jahren mehr oder weniger kontinuierlich Methylphenidat (diagnostiziert wurde ich mit ca. 9 Jahren). Ich kann nichts erkennen, dass es mir in irgendeiner Hinsicht neurologisch oder psychisch oder sonst wie geschadet hätte.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 718

    AW: Langfristige Effekte von MPH?

    PS: bin vor kurzem umgestiegen von Methylphenidat auf Lisdexamphetamin, dass im Gegensatz zu Methylphenidat einen wirklichen Effekt gegen die Impulsivität hat. Ich nehme Methylphenidat also mittlerweile nicht mehr.

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Langfristige Effekte von MPH?

    Also das mit dem Programm ist ein gutes Beispiel. Ich kann mich auch sehr schnell einarbeiten und es schnell bedienen - wenn ich es mich interessiert (wichtiger Punkt!). Allerdings ist es so, dass wenn ich an meine Grenzen stoße mir dann die Geduld fehlt und ich alles hinschmeiße und mich nach einem anderen Programm umschaue was mir vielleicht nicht so gut gefällt aber einfacher ist. Dann ist der Frust groß weil man ja eigentlich doch das anderer Programm wollte und genau an diesem Punkt kann man es anwenden. Man ist gelassener und versteht vielleicht die Funktion die man verwenden möchte.

    Viele Grüße,
    Sky

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 46

    AW: Langfristige Effekte von MPH?

    Moment. Also tauscht man den Hyperfokus gegen die Ruhe und die konstante Aufnahmefähigkeit?! Jemand hat doch vorhin davon gesprochen, dass man einen Tunnelblick bekommt.
    Klingt für mich jetzt irgendwie nach einem schlechten Tradeoff. Zumindest für bestimmte Arbeiten.
    Wird man dann also zu einem geistigen Zombie? Findet man dann plötzlich Gefallen an Fließbandarbeit?
    So klingt es nämlich irgendwie für mich.

    Das man bei schwieriger Arbeit am Ball bleibt ist selbstverständlich. Habe damit auch meine Probleme, jedoch ist dies alles bewältigbar mit viel Disziplin.
    Ich suche stets irgendwas, was mir an den Sachen gefällt, damit ich dann damit arbeiten kann.

    In unserem momentanen Zeitalter ist doch ADHS mehr eine Gabe.
    Ich kann mich nicht solange konzentrieren, jedoch sind meine Ideen kurzzeitig so genial, dass ich dann ein Computerprogramm oder irgendein normalen Menschen (welcher an solch einer Arbeit Gefallen findet) damit betraue die langweilige Arbeit für mich zu übernehmen.
    Es ist ein ergänzendes Spiel. Jedoch funktioniert sowas nicht immer. Vor allem nicht in der Universität. Deswegen die Gedanken MPH einzuwerfen.

    Habe auch schon von Modafinil gehört. Ein Mix zwischen MPH und Modafinil soll relativ akzeptabel funktionieren. Zumindest hätte man den nötigen Fokus durch MPH und den Boost durch Modafinil.
    Wie wirkt MPH in Kombination mit Kaffee auf euch?
    Geändert von Nemesis (12.05.2016 um 15:39 Uhr)

  10. #20
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.986

    AW: Langfristige Effekte von MPH?

    Ja,wir tauschen Extrem gegen Gleichgewicht,nicht funktionierende Steuerung gegen willentliche Lenkung,Unruhe gegen Ruhe. Nein. Langweilige Sachen bleiben langweilig.

    Der Tunnelblick ist nun einmal ein natürliches,recht seltenes Phänomen,das jeden bei starkem Interesse "erwischt". Das hat an sich nicht so viel mit ADHS zu tun.

    ADHS ist eine Störung. Deren Auswirkungen in unserer Zeit um ein Vielfaches deutlicher spürbar sind,als je zuvor.

    Nochmal: Mach Achtsamkeitsübungen und trink meinetwegen so viel Kaffe und Tee,wie Dein Körper toleriert und darüber hinaus. Die Medikamente sind für sowas schlicht nicht gedacht!
    Geändert von luftkopf33 (12.05.2016 um 15:54 Uhr)

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Unerwünschte "Nebenwirkungen/Effekte" mit Medikinet adult retard
    Von Deepmind im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.09.2014, 11:37
Thema: Langfristige Effekte von MPH? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum