Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Diskutiere im Thema Ritalin adult, Verständnisfrage zur Wirkung, Dauer, usw. ich bitte um Hilfe! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 239

    Ritalin adult, Verständnisfrage zur Wirkung, Dauer, usw. ich bitte um Hilfe!

    Hi ihr Lieben,

    ich mal wieder...

    Ich nahm ja bis zum 18.04. Methylpheni TAD 10mg... 15-10-5 (zum Schluss) der Rebound setzte nach ca. 2-3 Std. ein und dauerte je nach dem 2-4 Stunden. Mir war schwindelig und ich fühlte mich benommen, neben mir stehend mit leichten Kopfschmerzen, extreme Müdigkeit und ich war Geräusch und Licht empfindlich... die letzten 5mg hätte ich mir klemmen können
    Echt anstrengend (unerträglich...?) Ich hatte dies immer nach Abklingen der Wirkung und morgens noch ganz leicht bis zur nächsten Tabletteneinnahme, dann war´s wieder gut und es ging mit echt gut! Am 19.04. nahm ich das Medikament nicht, weil ich dieses Auf und Ab immer schlimmer wurde, länger dauerte und ich es nicht mehr aushielt. An diesem Tag war dieser Zustand noch immer da. Mir ging´s echt beschissen. Nicht nur die oben genannten Symptome... nein auch mein Verhalten, impulsiv, aggressiv, Konzentration voll im Keller ... Ne, ging gar nicht. (def. keine Migräne)

    Die Wirkung an sich war super, aber... !

    NIE WIEDER das Zeug, dachte ich mir und setzte neue Hoffnung in Ritalin adult

    Am 20.04. habe ich dann mit Ritalin adult 20mg angefangen. Von jetzt auf gleich waren die oben genannten Symptome weg... !!!
    Wirkung kam sehr schön langsam und war dann ca. 5-6 Std. konstant. Rebound? Miniminimal, nicht der Rede wert. Nach ein paar Tagen besprach ich mit dem Arzt, die Dosis zu erweitern. Zum einen hielt sie nur noch ca. 4-5 Std. und vor Allem wenn ich nachmittags und abends mit den Kindern alleine bin. Da kann ich meine Impulsivität gar nicht gebrauchen. Meine Kinder und ich mussten schon viel zu lange darunter leiden. (nein, ich bemerkte keine 2 Wirkung, bzw. einen Retardeffekt, nach spätestens 5 Std. war ich einfach nur wieder die Selbe. Das Methylpheni TAD 10mg hatte aber auch nur eine effektive Wirkdauer von ca. 1,5-2 Std.)
    So sollte ich nun Ritalin adult 10mg zum Nachmittag nachnehmen. Keine 2 Std. nach der Einnahme der 2. Dosis fingen schlagartig die obigen Symptome wieder an...
    Diese hielten natürlich wieder über Stunden an... das war ganz klasse... ich total neben mir stehend und zu keiner normalen Konversation fähig, musste mich allein um die Kinder (2, 4 und 6) kümmern und sie in´s Bett bringen während mein Mann Spätschicht hatte... Beim Arzt angerufen und die Befürchtung einen Unterdosierung geschildert. Die Arzthelferin meinte, das ich auf gar keinen Fall erhöhen soll. Frühestens Montag. Ich ihr nochmal die Dringlichkeit erklärt... Nein, auf keinen Fall! Ich habe ihr dann gesagt, das ich dann die 2. Dosis weglassen möchte... Nein, der Arzt hat 10mg zum Nachmittag angeordnet... ok...
    Nach 2 Tagen hielt ich es nicht mehr aus und nahm Nachmittags eine weitere 10mg Kapsel. Ca. 1 Std später ging es mir etwas besser. Dies hielt aber leider nicht lange an und es wurde wieder schlimmer... Am nächsten Tag (gestern) war das gleiche Spiel.
    8 Uhr 20mg (Wirkung bis ca. 12-13Uhr)
    13 Uhr 10mg (ca. 14:30 Uhr ging es wieder mit den obigen Symptomen los...)
    15:30 Uhr 10mg nach genommen, weil sich überraschend Besuch angekündigt hatte und ich sie nicht als wandelnde Leiche begegnen wollte. Diesen Besuch konnte ich leider nicht abwimmeln... Schwiegereltern (wissen nichts von meinem ADHS)
    Danach ging es mir wieder etwas besser. Aber auch dies hielt nicht lange an. So fingen die obigen Symptome wieder an, noch während der Besuch da war. Ihr glaubt gar nicht wie froh ich war als sie gingen. Ich war nur noch fertig.

    Heute morgen um 9 nahm ich wieder die 20mg. Seit ca. 12 Uhr beginnen wieder die Symptome und sind bis jetzt, 14:35 Uhr, nicht besser... (keine 3 Std. effektive Wirkdauer... das ist doch alles zum kotzen)

    Was würdet ihr sagen?
    Unterdosiert, Überdosiert oder vertrage ich den Wirkstoff einfach nicht?

    Ich werde gleich 20mg nachnehmen. Egal was der Arzt angeordnet hatte... ich halt´s einfach nicht aus. Jedes noch so kleine Geräusch bringt mich dazu die Kinder anzubrüllen... ich parke sie vor dem TV um Ruhe zu bekommen...
    Ich werde nachher mal berichten ob es mir besser geht.
    Geändert von Kainis ( 1.05.2016 um 15:51 Uhr)

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 239

    AW: Ritalin adult, Verständnisfrage zur Wirkung, Dauer, usw. ich bitte um Hilfe!

    Ich habe nun doch noch etwas gewartet...
    mir geht es noch immer schlecht.
    Mir war schwindelig und ich fühlte mich benommen, neben mir stehend mit leichten Kopfschmerzen,
    Ich fühle mich ausgelaugt, müde. Geräusche sind sehr unangenehm. Sobald ich mich zu konzentrieren versuche geht´s mir schlechter. Mein Kopf brummt, es drückt und der Kiefer fühlt sich verspannt an. Ist das nicht eher bei einer Überdosierung der Fall? Die Einnahme von 20mg Ritalin adult ist jetzt 6,5 Std her... Eine Überdosierung kann ich mir da eigentlich nicht vorstellen.


    Ich nehme jetzt die 2. Kapsel mit 20mg
    Geändert von Kainis ( 1.05.2016 um 16:34 Uhr)

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 239

    AW: Ritalin adult, Verständnisfrage zur Wirkung, Dauer, usw. ich bitte um Hilfe!

    Fast 1 Std. (ca. 16:30) nach Kapseleinnahme.
    Die 20mg fangen an zu wirken. Ich fühle mich wieder wacher. Der Kopf fühlt sich nicht mehr ganz so stark an als wäre er in einer Schraubzwinge. Der Kiefer entspannt etwas, aber ich empfinde noch Druck im Oberkiefer, im Bereich der Backenzähne. Das Benommenheitsgefühl lässt etwas nach. Mein Mann hat den Puls gemessen (84). Ich fühle mich wieder etwas entspannter und Geräusche werden leiser.

    Jetzt 19 Uhr
    Kiefer locker, Druck im Kopf fast weg, fühle mich schön klar und ausgeglichen. Dieser leichte Schwindel und der Rest vom "neben mir stehen" sind nur noch leicht wahrnehmbar. Leichte Kopfschmerzen.

  4. #4
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 239

    AW: Ritalin adult, Verständnisfrage zur Wirkung, Dauer, usw. ich bitte um Hilfe!

    Jetzt bin ich ganz verwirrt...
    Die Symptome des Rebounds fingen doch eben erst an und schwubb sind sie plötzlich wieder weg. Mir geht es gerade echt gut. Was soll denn das nun schon wieder? Die Retardwirkung kann es ja jetzt nach 7 Stunden eigentlich nicht mehr sein...

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 239

    AW: Ritalin adult, Verständnisfrage zur Wirkung, Dauer, usw. ich bitte um Hilfe!

    Heute komme ich mit meinen 20mg Ritalin adult gar nicht zurecht. Seit Wirkbeginn habe ich Kopfschmerzen, Kreislauf... War dann beim Arzttermin (Neurologe). Blutdruck 150/90 und 93 Puls.

    Ich bat darum die Dosis besser anzupassen, weil ich mit 20-10-0 und 20-20-0 nicht zurecht komme. Ich habe einen starken Abfall zwischen den Dosen. Wenn ich nachmittags 10mg nehme geht´s mich echt beschissen, bei 20mg geht es mir zwar besser, aber ich fühle mich etwas überdosiert.

    Ich erzählte ihm, das ich viele Erfahrungsberichte gelesen habe, wo andere die für sie beste Einstellung des Medikaments schilderten.

    Ich fragte ob es ok sei, wenn ich vielleicht noch vor einsetzen des Rebounds die 10mg nehmen könnte und nicht erst, wenn ich schon 3 Stunden im Rebound bin. Denn das ist das Einzige, was ich noch nicht versucht habe. Nein das ist viel zu früh und wenn sie über den Tag kommen möchten, wäre ja später noch eine 3. Gabe von Nöten... und das geht überhaupt nicht! Das darf nicht und eigentlich sollte die erste Gabe schon für den ganzen Tag reichen. Ich wiederholte, das ich den Wirkstoff anscheinend zu schnell verstoffwechsle und mehrere kleine Gaben vielleicht angenehmer für mich sein könnten.

    Ich solle mir überlegen ob ich dann nicht lieber 30mg morgens nehmen sollte um über den Tag zu kommen... ich sagte ihm nochmals, das ich keine Erhöhung möchte, weil ich sonst überdosiert bin, sondern den Wirkstoff über den Tag besser verteilen möchte.

    Nein, ich solle erst einmal weiterhin 20-20-0 nehmen und abwarten...

    Zudem soll ich doch bitte aufpassen in welchen Foren ich mich rum treibe, denn schließlich gibt es da auch Junkys und auf diese Aussagen soll ich nichts geben...




    Und nun? 20-20-0 ist mir zu viel und 20-10-0 funktioniert nicht...

    Ich soll es machen wie der Arzt sagt, aber damit komme ich nicht zurecht. Und selber ausprobieren darf ich nicht...

  6. #6
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 239

    AW: Ritalin adult, Verständnisfrage zur Wirkung, Dauer, usw. ich bitte um Hilfe!

    Hier das neue Update.
    Ich habe nochmals mit dem Neurologen telefoniert und klar gemacht, das die Dosierung so nicht funktioniert und ich starke Bedenken habe. Morgens sagte er noch das ich erhöhen soll auf 30-0-0-0 wenn mir 20-0-20-0 nicht reichen. Wenn ich mir aber nun so unsicher bin, soll ich morgen auf 10-0-10-0 runter gehen und mit meiner Hausärztin über ein EKG sprechen...

    Bei Meiner Hausärztin angekommen war mein Blutdruck wieder leicht erhöht, Rebound seit fast 4,5 Stunden spürbar. Ibu half wenigstens gegen die Kopfschmerzen. Kreislauf immer noch instabil.Zum Glück war ich ihre letzte Patientin für heute und die 2 vor mir kamen nicht. So hatte meine Hausärztin viel Zeit für mich. Ich erzählte ihr die ganze Geschichte und wie das Medikament bei mir wirkt. Schilderte meine Bedenken und Gefühle. Bei meiner jetzigen Kreislaufproblematik musste sie schmunzeln.

    So...Sie findet die Vorgehensweise des Neurologen bedenklich. Auch die Tatsache, das ich sofort 10mg (unretardiert) nehmen sollte und dann direkt auf 20mg (retardiert) empfand sie nicht richtig. Warum ich nicht erst langsam mit 5mg anfangen sollte ist ihr ein Rätsel. Auch das ich nach mehrmaliger Ansprache die 2. Dosis nicht auf 2 teilen zu dürfen um rechtzeitig dem Rebound vorzubeugen ist ihr schleierhaft.Für sie ist es kein Wunder das mein Herz-Kreislaufsystem nach diesem ganzen auf und ab nun streikt. Ich bin schließlich nur unter extremen Stress und komme nicht zur Ruhe. Was habe ich von 3-4 Stunden toller Wirkung, wenn danach ein Rebound kommt, der mich über 3 Stunden in die Knie zwingt? Das Ganze muss ich dann 2x am Tag ertragen, nur weil der Arzt nicht auf mich eingeht, meine Bedenken nicht ernst nimmt und lieber einer schriftlichen Dosierungsempfehlung vertraut als mir, die es betrifft.

    Sie sagte, das ich mir schleunigst einen anderen Neurologen suchen soll. Bis dato empfiehlt sie mir nicht direkt mit 20mg anzufangen und zu schauen das wir diesen Rebound aus dem Tag verbannen. Die Dosierung soll sanfter verteilt werden und nicht so viel auf nur 2 Dosen. Lieber erst mit 10mg (retardiert, also 2x 5mg) anfangen und mittags weitere 10mg nachnehmen. Falls dies nicht reicht, soll ich nachmittags nochmal 10mg nehmen und gucken ob das ausreicht. Ihr wäre es allerdings lieber ich nähme keine weitere Dosis mehr. Wenn es dennoch nicht anders geht und ich keine Einschlafprobleme habe, wäre eine letzte Dosis am frühen Abend denkbar. Ich soll es aber erst einmal nur mit 3 kleinen Dosen probieren. Sie sagt ganz klipp und klar, das ich diejenige bin, der die Wirkung helfen und nicht schaden soll!

    Und wenn alles nicht hilft, dann wäre ein absetzen ratsam und man müsste schauen, ob ein anderes Medikament (z.B. Strattera) nicht eher in Frage käme.

    Also geht es ab morgen mit 10-10-10-0 los.

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Ritalin adult, Verständnisfrage zur Wirkung, Dauer, usw. ich bitte um Hilfe!

    Kainis schreibt:
    Sie sagte, das ich mir schleunigst einen anderen Neurologen suchen soll. Bis dato empfiehlt sie mir nicht direkt mit 20mg anzufangen und zu schauen das wir diesen Rebound aus dem Tag verbannen. Die Dosierung soll sanfter verteilt werden und nicht so viel auf nur 2 Dosen. Lieber erst mit 10mg (retardiert, also 2x 5mg) anfangen und mittags weitere 10mg nachnehmen. Falls dies nicht reicht, soll ich nachmittags nochmal 10mg nehmen und gucken ob das ausreicht. Ihr wäre es allerdings lieber ich nähme keine weitere Dosis mehr. Wenn es dennoch nicht anders geht und ich keine Einschlafprobleme habe, wäre eine letzte Dosis am frühen Abend denkbar. Ich soll es aber erst einmal nur mit 3 kleinen Dosen probieren. Sie sagt ganz klipp und klar, das ich diejenige bin, der die Wirkung helfen und nicht schaden soll!

    Und wenn alles nicht hilft, dann wäre ein absetzen ratsam und man müsste schauen, ob ein anderes Medikament (z.B. Strattera) nicht eher in Frage käme.

    Also geht es ab morgen mit 10-10-10-0 los.
    Such dir bitte einen fähigen Psychiater oder Neurologen. RItalin Adult dreimal am Tag zu nehmen, ist nicht sinnvoll. Das ist ja retardiert und wirkt ca. 8h. Wenn du das dreimal am Tag nimmst, dann wirkt das ca 24h insgesamt und das ist nicht sinnvoll. Das könnte zu einer Toleranz führen und das würde dann für dich bedeuten, dass du immer mehr MPH nehmen musst um die gleiche Wirkung zu haben. Daher ist es auch nicht sinnvoll, am frühen Abend die letzte Dosis zu nehmen. Zwischen der letzten Tagesdosis und der ersten Dosis des nächsten Tages muss ausreichend Zeit dazwischen liegen.
    Ritalin Adult ist außerdem nur für eine einzige Dosis am Tag zugelassen. Viele nehmen nach Rücksprache mit dem Arzt trotzdem zwei Dosen, das mag in vielen Fällen sinnvoll sein. Drei Dosen sind das aber nicht. Außerdem darf Ritalin Adult nur in Ausnahmefällen vom Hausarzt verschrieben werden und auch nur wenn das in Absprache mit einem Facharzt für Psychiatrie oder Neurologie passiert, sonst wird das nicht von der Krankenkasse bezahlt.
    Ich stimme deiner Hausärztin zu, dass die Dosis wahrscheinlich für dich zu hoch war. Deine Symptome hören sich für mich eher nach Überdosierung als nach Rebound an. Aber Hausärzte kennen sich in aller Regel mit der richtigen Dosisfindung von MPH auch nicht aus. Von daher rate ich dir dringen, dass du da keine Experimente machst, sondern dir einen ADHS Spezialisten suchst, der mit dir gemeinsam die richtige Dosis und das richtige Medikament findet.

  8. #8
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 239

    AW: Ritalin adult, Verständnisfrage zur Wirkung, Dauer, usw. ich bitte um Hilfe!

    Ja, da hast du selbstverständlich recht. Ich fahre morgen nach Dortmund und schaue dort in der Klinik mal, ob die mir vielleicht besser helfen können.
    Allerdings wirkt unretardiertes MPH bei mir nur max. 2 Stunden und retardiertes MPH Ca. 4 Std bis der Rebound einsetzt. Nehme ich dann nach, geht es mir wieder besser.
    Sie sagte, das es sein könnte, das ich den Wirkstoff recht schnell verstoffwechle. Jeder reagiert wohl anders darauf.

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Ritalin adult, Verständnisfrage zur Wirkung, Dauer, usw. ich bitte um Hilfe!

    Das mit dem schnellen Verstoffwechseln macht bei unretardiertem MPH eventuell noch Sinn, aber bei Ritalin Adult verstehe ich die Argumentation nicht.
    Die Retardierung bei Ritalin Adult wird dadurch erreicht, dass in der Kapsel kleine Kügelchen sind. Die Hälfte der Kügelchen wirkt sofort, in der anderen Hälfte der Kügelchen wird das MPH erst später freigesetzt. Dabei wird das MPH in der zweiten Hälfte der Kügelchen nicht dann freigesetzt, wenn die erste Hälfte verstoffwechselt wurde. Sondern die zweite Hälfte wird freigsetzt, wenn die äußere Schicht der Kügelchen porös wird. Wenn das MPH bei dir sehr schnell verstoffwechselt würde, dann hättest du zwischen der Freisetzung der ersten und der zweiten Hälfte ein Wirkloch bzw. einen Rebound, der dann durch die Freisetzung der zweiten Hälfte aufhören würde. Aber das ist bei dir ja nicht so.

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 239

    AW: Ritalin adult, Verständnisfrage zur Wirkung, Dauer, usw. ich bitte um Hilfe!

    Ja ich weiß. Das verstehen weder Neurologe, Hausärztin noch ich.

    Das Einzige was ich mir vielleicht vorstellen kann ist, das in meinem Magen etwas ist, was die Schutzhülle der retardierten Kügelchen schneller als üblich abbaut/zerstört. Zumindest sagt auch mein Neurologe, das dies vielleicht möglich sein könnte. Festlegen möchte er das aber nicht.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Umstellung von Medikinet Adult auf Ritalin Adult - Erleben der Wirkung
    Von Sumasu im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 308
    Letzter Beitrag: 12.01.2017, 12:26
  2. Neu Ritalin Adult, kaum Wirkung
    Von someGuy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 9.05.2016, 23:50
  3. Dauer von Nebenwirkungen nach dem Absetzen (Ritalin Adult)
    Von zirakat im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.05.2015, 17:23
  4. ritalin adult 20mg nur 4 std Wirkung. .
    Von shad74 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 27.03.2015, 20:43
  5. Ritalin adult- Wirkung
    Von Katjuscha im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 4.01.2015, 17:52
Thema: Ritalin adult, Verständnisfrage zur Wirkung, Dauer, usw. ich bitte um Hilfe! im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum