Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Medikinet Adult, woran falsche Diagnose erkennen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 3

    Medikinet Adult, woran falsche Diagnose erkennen?

    Hallo,

    vor 4 Tagen erhielt ich nun nach langer Vermutung auf ADS und einem Test die Diagnose gestellt. Mir wurde Medikinet Adult verschrieben, die erste Woche 2x10mg und danach direkt auf 2x20mg. Bisher konnte ich keinen deutlichen On-Off Effekt feststellen, die Nebenwirkungen überwiegen (spürbarer Puls, leichte Benommenheit) aktuell noch.

    Was ich mich frage: Wie verhält es sich mit MPH, wenn die Diagnose falsch war? Wenn es z.b. eine Depression ist, die nur ähnliche Symptome verursacht? Ist eine Diagnose vermutlich falsch gestellt, wenn die Nebenwirkungen im Verhältnis zur Verbesserung auf Dauer höher ausfallen, auch bei verschiedenen MPH-Hersteller?

    Da ich mich aktuell noch in der Einstellungsphase befinde, sind die Nebenwirkungen vermutlich noch normal. Viele schreiben aber von einer Einstellungphase von 3-4 Wochen, manche noch länger. Kann man da noch von einer Einstellungsphase reden, oder wirkt MPH dann einfach nicht oder die Diagnose ist vielleicht sogar falsch gestellt? Oder wie seht ihr das?

    Ich werde mal schauen wie die Wirkung bei 2x20mg ausfällt, eventuell ist es auch eine paradoxe Reaktion und erst bei mehr wirkt es richtig. Ich bin mal gespannt.

    Grüße,
    brezel

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Medikinet Adult, woran falsche Diagnose erkennen?

    MPH kann auch bei Gesunden oder Depressiven hilfreich sein.

    Die Nebenwirkungen haben nichts mit ADHS zu tun, sondern sind von Patient zu Patient unterschiedlich, weil jeder andere Vorraussetzungen psychisch und körperlich hat. Wenn Nebenwirkungen vorhanden sind, gerade körperlicher Natur wie Puls, dann ist es relativ sinnlos weiter zu erhöhen und zu hoffen, das diese sich dann geben.

    Das Medikament ist ein Stimulans, das heisst es stimuliert/aktiviert, und das auch den Körper. Ist man überstimuliert hat man erhöhten Puls, schwitzt, ist rastlos etc. Das Medikament wirkt auf sämtliche Systeme, und je nachdem wie anfällig oder empfindlich diese sind, umso sensibler reagieren sie. Es kann also sein, das dein Herzkreislaufsystem überstimuliert ist, aber andere Teile nicht.

    Indem man weiter hoch geht hat man vielleicht Erfolge in den anderen Bereichen, aber im Herzkreislaufsystem erfolgt eben noch weitere Stimulation, und selbst wenn die Konzentration und Aufmerksamkeit bombastisch ist, so kann es sein, das du diese nur auf deinen Herzschlag verwendest, weil es dir echt dreckig gehen wird.

    Bei Nebenwirkungen würde ich immer erst mit dem Arzt Rückfrage halten, bevor du noch mehr nimmst.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Medikinet Adult, woran falsche Diagnose erkennen?

    Danke für deine Antwort.

    Ich habe meinen Blutdruck gerade gemessen (10mg MPH vor 4-5 Stunden), dieser liegt bei 110 / 82 und Puls 62. 30-45 Minuten nach der Einnahme war der diastolische Werte bei 62. Obwohl die Werte in einem normalen Bereich liegen dürften, spüre ich den Puls immer noch deutlich. Solange es nur die Wahrnehmung ist und der Blutdruck nicht wirklich höher ist, werde ich mit der Einnahme von 10mg weitermachen, aber erst einmal nicht erhöhen. Sollten die Palpitationen nicht weggehen, werde ich mal mit einem Arzt darüber sprechen.

    Eventuell erwarte ich für den Anfang auch zuviel. Auch meinte mein Arzt, bei 10mg spüre man meistens noch nichts und reagiere deswegen etwas übersensibel.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Medikinet Adult, woran falsche Diagnose erkennen?

    Ich würde den Arzt fragen, wie du weitermachen kannst. Palpitationen können auch ein Hinweis auf Herzrhythmusstörungen sein, sie können aber auch psychischer Ursache sein oder gar keine erkennbare Ursache haben. Es ist aber wichtig das mit einem Arzt zu besprechen.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Medikinet Adult, woran falsche Diagnose erkennen?

    Habe heute mit meinem Arzt gesprochen, und er meinte ich solle es 1 Woche lang aussetzen, und dann erneut versuchen. Auf die Frage hin, ob man nicht die Dosis reduzieren sollte, meinte er 10mg wäre bereits die niedrigste Dosis (obwohl es lt. Beipackzettel noch 5mg geben würde). Teilen kann man die Tablette leider nicht, die Kügelchen müsste man wohl einzeln abzählen.

    Nächste Woche habe ich nun einen Termin beim Kardiologen. Wenn der mir grünes Licht gibt versuche ich es erneut, aber vermute stark dass sich da nichts ändern wird.

Ähnliche Themen

  1. Medikinet adult - falsche Einnahme
    Von Dezember13 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.01.2014, 21:44
  2. Diagnose ADS, jetzt Medikinet adult
    Von Steffl im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.04.2013, 09:26
  3. Diagnose, Medikinet adult - und jetzt ?
    Von l1nch3n im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 18.01.2013, 22:27
  4. Meine ADS Diagnose und Behandlung mit Medikinet Adult
    Von bluevelvet im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.05.2012, 23:43
Thema: Medikinet Adult, woran falsche Diagnose erkennen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum