Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Studie zu Methyphenidat und Knochendichte im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    Studie zu Methyphenidat und Knochendichte

    Hat hier schon jemand von dieser Studie gehört und kann etwas zur
    Glaubwürdigkeit sagen
    https://www.sciencedaily.com/release...0303083812.htm

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Studie zu Methyphenidat und Knochendichte

    Na, ich würde einfach zusehen, daß der D3 Spiegel bei meinen Kindern immer im grünen Bereich ist. Das sollte eh jeder machen, mal ganz abgesehen von der ADHS Erkrankung. Ich habe festgestellt, daß in unserer Familie die Anhebung des D3-Spiegels auf einen gesunden Level alle friedlicher macht (Sohn war sehr "piekig" gegenüber seinen Schwestern, hat alles ins Negative runtergezogen und hatte öfters depressive Tendenzen, Ehemann immer sehr aus der Haut gefahren bei Kleinigkeiten). Nun ist es wesentlich besser.
    Und damit schlage ich 2 Fliegen mit einer Klappe ;-) Osteoporose-Vorsorge habe ich damit gleich mit abgehakt. Ach ja: Der Hunger bei Medikinet-Gabe hat sich auch wieder gebessert seit er mit dem D3 angefangen hat.
    Manche Medikamente entziehen dem Körper halt mehr D3 (wie auch Anti-Epileptika) und dann muss man nachfüllen, damit kein Mangel entsteht. ADHS denke ich gehört auch zu diesen Erkrankungen wenn sie medikamentiert werden. Ob ich da nun eine Studie zu brauche, muss jeder selbst für sich klären :-D

  3. #3


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: Studie zu Methyphenidat und Knochendichte

    Danke für die Antwort.
    Leider gehört die D3-Testung nicht zur Standarduntersuchung und
    nicht jeder kommt darauf, dass das wichtig sein könnte.
    Außerdem habe ich noch nie gehört, dass Adhs -Ärzte das vorschlagen.
    Jedenfalls nicht aufgrund der Medikation.
    Ich frage mich aber auch, ob man vielleicht mit einer ADHS von Haus aus
    Ein Problem damit hat.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 22
    Forum-Beiträge: 163

    AW: Studie zu Methyphenidat und Knochendichte

    Ich persönlich wäre mit Vitamin D3 doch vorsichtig. Ich habe auch gedacht vorsorglich Vitamin D3 (1.000 IE pro Tag) zu nehmen wäre gut, jedoch war ich in letzter Zeit zunehmend müde, kaputt und gedämpft. Mein Venlafaxin und Ritalin adult wirkte immer schlechter. Vor ein paar Tagen habe ich es abgesetzt und seitdem geht es mir zunehmend besser. Ich spüre wieder die Wirkung meiner Medikamente, mein Kopf ist klarer, ich bin besser gelaunt und habe mehr Energie. Vermutlich war ich mit der zusätzlichen Vitamin D3 Einnahme doch überdosiert bzw. hat durch die Einnahme irgendetwas in meinem Körper nicht mehr richtig funktioniert. Die Studienlage dazu ist sowieso ziemlich schwammig. Mittlerweile wird der Hype darum nämlich wieder etwas gedämpft. Einige gehen mittlerweile davon aus, dass ein niedriger Vitamin D Spiegel eher ein Symptom eines schlechten Allgemeinzustandes als eine Ursache ist.

  5. #5


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: Studie zu Methyphenidat und Knochendichte

    Darum ging es aber gerade nicht

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 102

    AW: Studie zu Methyphenidat und Knochendichte

    Gibst du nur D3 oder auch Calcium dazu? Falls auch Calcium, Vorsicht walten lassen. Ein Mangel ist praktisch nicht zu befürchten bei Vollwertkost, wobei Calcium ab 1000-1500mg/T das Risiko für Herzkreislauf-Schäden erhöht. Gibt man nun noch MPH dazu, erhöht sich das Risiko noch einmal, da MPH die Gefäße verengt, Plaque bleibt dann noch besser hängen. Ich habe eine zeitlang vegan gelebt und deshalb D und Calcium supplementiert. Gut möglich, dass dies zu meiner MPH-induzierten paVk beigetragen hat.

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Studie zu Methyphenidat und Knochendichte

    Ich hab mal nachgeguckt, es ist eine Stufe 3 Studie. Es ist also eine Studie die eine Korrelation (Beziehung, die aber keinen kausalen Zusammenhang haben muss) zwischen Risikofaktor und Krankheit hat, aber auf keinen Fall einen Rückschluss auf Ursache oder eine Wirkbeziehung schliessen lässt. Es ist nicht ausgeschlossen, das andere Faktoren dafür verantwortlich sein können, oder das es Zufall ist.

    Vor Stufe 3 gibt es noch 4 Stufen, die jeweils die wissenschaftliche Begründbarkeit klassifizieren, danach noch 2.


    Ob es also glaubwürdig in Sachen "ist so" ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Ich warte ab, Studien gab es schon viele zu ADHS und MPH, das wenigste von den 1000en Studien war mehrfach reproduzierbar oder hat eine Evidenz von Klasse 1 erreicht.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Studie zu Methyphenidat und Knochendichte

    Hallo hier-und-da!
    Nein, Calcium gebe ich nichht dazu. Nur das D3 allein. Bei Kindern ist der Bedarf auch höher als bei Erwachsenen (Knochen und Zähne wachsen halt noch). Ich kann auch nur von unseren Erfahrungen hier reden, Empfehlungen würde ich natürlich nicht aussprechen.
    Und zur "Überdosierung" mit 1000IE am Tag kann ich nur sagen, daß unsere Kinder gestaffelt nach Gewicht zwischen 22.000IE und 30.000IE 1x wöchentlich bekommen. Und das ist nur die Erhaltungsdosis. Mein Mann und ich haben uns viel mehr aufgefüllt. Aber auch das ist nur mein persönlicher Weg und keine direkte Empfehlung an andere. Wir wollten nämlich aus dem osteoporotisch gefährdeten Bereich raus und die ADHS erkrankten Kinder haben trotz recht guter Zahnpflege schon viel Karies gehabt. Die Beiden Kanditaten unter den Kindern, die nachts schlimme Wachstumsschmerzen hatten, haben inzwischen keine Probleme mehr.
    Könnte mich noch weiter auslassen, aber das hat weder mit der ADHS-Thematik, noch mit der Osteoporose-Thematik zu tun Deshalb höre ich hier auf

Ähnliche Themen

  1. adhs studie
    Von zeta im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 1.07.2014, 10:46
  2. Methyphenidat und Sport
    Von not_crazy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 29.09.2011, 13:22
  3. Lydo-Studie
    Von Snake im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 4.03.2010, 23:36
Thema: Studie zu Methyphenidat und Knochendichte im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum