Zeige Ergebnis 1 bis 6 von 6

Diskutiere im Thema Nebenwirkung? oder nur Anpassung? Oder werde ich krank? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 304

    Nebenwirkung? oder nur Anpassung? Oder werde ich krank?

    Hallo Zusammen!

    Ich nehme seit Ende Februar Ritalin Adult, bisher gesteigert auf 2x 50 mg. Meine Beschwerden haben sich insofern gebessert, dass ich sofort besser schlief, und emotionale Reaktionen etwas gedeckelt wurden.

    Beim vorletzten Termin bekam ich Bupropion 150mg dazu, die ich seit 8 Tagen einnehme.

    Bis letzten Dienstag war bei mir familiär die Hölle los (Tochter im KH), und ich habe sehr sehr wenig geschlafen, war angespannt, nervös, habe öfters wieder Kaffee getrunken (was mich nervös macht unter Ritalin), hab Kiloweise Schokolade gegessen, was mich komischerweise auch nervös gemacht hat.
    Montag Dienstag letzte Woche wurde es noch mal schlimmer, weil mein Mann erkrankte, und ich in meinem eh schon desolaten Zustand die doppelte Arbeit und kranke Kinder zu Hause hatte.

    Dienstag und Mittwoch gings mir richtig schlecht, ich war sehr überfordert, ausgebrannt, frustriert, übellaunig bis aggressiv. Denke- das kam alles vom Schlafmangel, und auch vom fehlenden Sport (mache normal jeden Tag 1 h Ausdauersport).

    Am Donnerstag ging es mir etwas besser, von der Stimmung.

    So. Nun zum Problem: (Sorry, ich kanns nicht kürzer)

    Die Dosiserhöhung auf die 2x50mg am Tag war vor Bupropion. Mein Arzt sagte mir, dass er sicher ist, das MPH das geeignte Medikament sei. Es könne durchaus auch auf 1mg/kg gesteigert werden (ich wiege 89-93kg, je nach Osterhasenkonsum ). Er sagte, ich soll die Dosis erhöhen, Überdosierungserscheinungen wie Nervosität, Unruhe, Herzklopfen, Depressive Einbrüche solle ich ihm per Telefon melden, und die Dosis dann auf 2x40mg wieder reduzieren.

    Ich hab bei der Erhöhung nichts gemerkt.

    Dann kam die schlimme Woche und Bupropion.

    Seit Mittwoch nun habe ich folgende Probleme:

    Dienstag und Mittwoch Hyperakusis. Der HORROR. Ich bin den ganzen Tag mit Ohrstöpseln gelaufen.
    DOnnerstag ging es besser, wurde aber am Nachmittag schlechter, ebenso am Freitag.

    Am Freitag erzählte ich das meinem Arzt. Seiner Meinung habe es nichts mit dem MPH zu tun. Er hat mir nun Trazodon dazugegeben. 1/4 Tablette also 25mg 1h vor dem Schlafengehen. Das Bupropion solle ich beibehalten.

    Meine Nacht auf heute war nicht besonders, ich bin zwar recht gut eingeschlafen, war aber ständig mit Spannungskopfschmerzen wach. Das aufwachen war schlimm; kopfschmerz, Verspannung, das Gefühl, das Blut rauscht in meinen Ohren.
    Ich hatte dann Angst, dass es doch am MPH liegt, obwohl das ja nicht die typischen Überdosierungserscheinungen sind. Heute früh hatte ich nun 40mg und die Bupropion. Für die Kopfschmerzen hab ich 400mg Ibu eingeworfen.

    Dann gings mir echt gut- ich hatte heute richtig Antrieb. Konzentration zum lesen nicht besonders, aber für einfache Tätigkeiten wie Haushalt war ich äussert umtriebig wie schon lange nicht mehr.
    Leider hat das Rauschen im Ohr wieder etwas begonnen. Es ist nicht arg schlimm, aber ich fühl mich irgendwie "kreislaufmäßig". Mein Blutdruck hab ich alle Stunde gemessen mit Armmanschette- 120/80- Vorbildlich, ebenso Puls in Ruhe 58.

    Denkt ihr, das Ohrenrauschen kann mit dem Bupropion zusammenhängen? Es ist ja ein Spiegelmedikament und ich nehme es erst ein paar Tage. Können das noch Gewöhnungserscheinungen sein?
    Oder werde ich krank? Hab auch eine Entzündung im Mund , und mein Lymphknoten ist etwas schmerzhaft, aber nicht dick.

    Mir würde es mit diesem Gedanken wirklich besser gehen

    Wenn es Montag nicht besser ist, werd ich in der Praxis anrufen, klar. Mein nächster Termin ist sowieso Freitag nächste Woche.


    BITTE: seht hier von Kommentaren, ob das nicht eine krasse Höhe ist, ob der Arzt verantwortungsvoll ist, ab. Mein Arzt nimmt alles was mit ADHS zu tun hat, sehr ernst und ist sehr informiert auf diesem Gebiet. Er hat eine gute Diagnostik gemacht. Meine Hausärztin meinte, dass sie noch nie einen so detaillierten Bericht von Psychiatern gesehen hat. Ich vertraue ihm, und möchte mich auch an das halten, was er empfiehlt. Er hat mit mir meinen "eigentlichen" Tagesablauf durchgesprochen, der eben um 5.30 Uhr/ 6 Uhr beginnt, und manchmal bis 22 Uhr andauert.

    Mein Problem liegt eher darin, meine körperlichen und psychischen Symptome wahrzunehmen und mit meinem Leben oder den Medis in verbindung zu bringen.
    Zudem bin ich mit der Menge meiner Medis echt überfordert: ich brauche bald einen Dispenser, dachte das haben nur Leute ab 70


    Mega Sorry für den Roman
    Danke für Lesen,
    Doppeldanke fürs Tipgeben

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Nebenwirkung? oder nur Anpassung? Oder werde ich krank?

    Also erstmal ist es sehr häufig, das Bupropion gerade zu Anfang Reizungen im Zungen- oder Rachenbereich macht, dem kannst du mit viel Trinken und Kaugummi oder Lutschtabletten oder saueren Drops (alles ohne Zucker) entgegen wirken, bevor sich der Hals aufgrund einer Trockenheit entzündet.


    Das mit dem Ohrensausen kann sowohl am MPH als auch am Bupropion liegen, ich würde, da du das Elontril nicht verringern kannst, erstmal nur 40 mg MPH nehmen, und abwarten wie es sich entwickelt. 2 Medis recht zeitgleich erhöhen ist insofern unglücklich, weil man dann eben wirklich nicht weiss, welches Medi was macht, sowohl an Nebenwirkung, als auch an Wirkung.
    Das mit den Ohren kann weg gehen, oder bleiben, das musst du leider abwarten, Kopfschmerzen sind auch bei beiden Medikamenten recht häufige Anfangsnebenwirkungen. Muss man leider durch, um zu gucken ob es weg geht.

    Ich habe die besten Erfahrungen gemacht so lange zu warten, bis die Nebenwirkungen weg sind und dann aufzudosieren, wenn es nötig ist, zur Not auch ma mit einem Midi wieder runter bis es besser ist. Zumindest verkrafte ich das besser als alles auf einmal. Aber das musst du mit dem Arzt klären, auch der Schlaf und das angespannte Gefühl können ja von zu schnell auf einmal kommen.



    Nur zur Info, typische Nebenwirkung von Überdosierung ist nicht nur alles was stimulierend anmutet, sondern auch Müdigkeit, ein Gefühl wie auf Watte, keine Emotionen oder sich selbst fremd sein.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 304

    AW: Nebenwirkung? oder nur Anpassung? Oder werde ich krank?

    Danke Creatrice! Ja das mit dem Hals kommt mir auch so vor. Ich fühl mich nicht krank, aber so kurz davor.

    Ich hab grad noch mal geschaut, die Erhöhung von Ritalin war 2 Wochen vor dem Bupropion. War mein erster 2 Wochen Termin.

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.731

    AW: Nebenwirkung? oder nur Anpassung? Oder werde ich krank?

    bootsy1209 schreibt:
    BITTE: seht hier von Kommentaren, ob das nicht eine krasse Höhe ist, ob der Arzt verantwortungsvoll ist, ab. Mein Arzt nimmt alles was mit ADHS zu tun hat, sehr ernst und ist sehr informiert auf diesem Gebiet.
    Das ist ja gut. Aber wenn du den Eindruck hast, die 50 mg bekommen dir nicht, und es mit 40 mg wieder besser ist, dann liegst du doch vermutlich richtig?

    Wofür hast du denn Bupropion gekriegt? Sorry dass ich noch nicht alles von dir gelesen habe.

    Und lass den Kaffee auf alle Fälle weg.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 304

    AW: Nebenwirkung? oder nur Anpassung? Oder werde ich krank?

    4KlKonzert: Ich hatte den Eindruck, dass es am MPH liegt, nur kurzfristig, denn die Ohrproblematik ist ja wieder dazugekommen.

    Eigentlich war sie in etwa solange weg, wie das Ibu gewirkt hat.
    Die Dosierung mit den 50 hatte ich ja schon 2 Wochen, ohne dass ich negative Symptomatik hatte. Deswegen hatte ich eher das Bupropion in Verdacht.


    Das hat mir der Doc für Antriebssteigerung gegeben.

    Kaffee hab ich schon seit 2 Tagen wieder ganz weggelassen.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 304

    AW: Nebenwirkung? oder nur Anpassung? Oder werde ich krank?

    Ich bin heute noch einmal bei der 40 mg Ritalin Dosierung geblieben.

    Einnahme 6 Uhr, zusammen mit Bupropion, und meinen Schilddrüsenhormonen.

    bis 6.30 bin ich im Bett geblieben. Dann aufgestanden, getrunken gelesen.Ich hab gemerkt, dass ich mein Blut im ohr höre.
    seit 8.30 ganz schlimme akustische Reizoffenheit, allerdings sind da mittlerweile alle Familienmitglieder wach, sprich: es gibt viele.

    Unerträglich ist es für mich, mit den Kindern am Frühstückstisch zu sitzen. Selbst wenn sie einigermaßen normal frühstücken, sind alle etwas lauter geäusserten Worte
    Gift für meine Ohren, jede Tasse oder Messer auf dem Glastisch der Horror.

    Nun sitze ich mit Ohrstöpsel im abgeschirmten Büro

Ähnliche Themen

  1. Faul oder krank?
    Von J.D. im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.03.2014, 16:15
  2. Hat MPH als Nebenwirkung Sprach- oder Sprechstörungen?
    Von Ehem. Mitglied im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 11.07.2013, 18:15
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.03.2012, 19:21
  4. verträumt, oder 'krank'?
    Von Bored20 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.11.2010, 06:09
Thema: Nebenwirkung? oder nur Anpassung? Oder werde ich krank? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum