Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 30

Diskutiere im Thema Paradoxe Wirkung auf Wellbutrin? Lieber zurück zu Venlafaxin oder doch Ritalin? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 350

    AW: Paradoxe Wirkung auf Wellbutrin? Lieber zurück zu Venlafaxin oder doch Rital

    Tomberry schreibt:
    Eine richtige Reizüberflutung in diesem Sinne habe ich kaum, sondern nur ab und zu z.B. wenn ich müde bin, oder an Tagen wenn's nicht so läuft, aber es ist nicht dauerhaft bei mir.
    Beim Lesen eines Buches merke ich es aber sehr oft, dass ich schnell abgelenkt werde.


    Mal ganz ehrlich, wer so klar eine Reizüberflutung durchdenkt, der hat diese finde ich noch nicht erlebt. Das ist ein Empfindungszustand, der überfordert, laut ist, Gerüche mischen sich, dein Kopf hämmert, dir wird übel oder so eine Beklemmung steigt in dir auch und du verlässt möglichst schnell die Situation. Für dein Umfeld wirst du Kalkbleich, die Augenränder aschgrau und deine Lippen bleich.
    Vielleicht übergibst du dich... Vielleicht nicht. Jedenfalls kommt dein Kopf auch nach dieser Situation zur Ruhe. Du liegst im Bett und dein Kopf spielt Karrusselfahren. Wieder und wieder taucht der Tag in deinem Kopf auf...eine Dauerschleife aus Sequenzen, Bildern, Wörter, Sätze, Geräusche alles fliegt dir durch den Kopf. Es braucht Stunden manchmal Tage bis es vorüber ist und dabei hast du hämmernde Kopfschmerzen, wie nach 2 Tagen saufen.

    Also Reizüberflutung bei ADHS ist echt was anderes als gemeinhin angenommen. Sei froh das du das nicht hast.


    Bei der Diagnose kommen halt so "einfache Tests" die in meinem Alter wirklich "easy" zu bewältigen sind. Ich meine, ich schaff es ja, für 15 Minuten die Konzentration auf den Bildschirm zu halten. Und dann meint der Psychologe, dass AD(H)S eindeutig auszuschließen ist.



    diese
    Aussage finde ich sehr respektlos, denn stell dir vor wir ADHS'ler haben einen ganz typischen Fehlerlauf hierbei und wir können uns auch gefühlt auf den Bildschirm konzentrieren. Aber wir erkennen z.B. Keine Buchstabenfehler oder bei Zahlentest werden wir ganz schnell super bei den Tests und dann häuft sich die Fehlerzahl. Da wird nicht mal eben zwischen Normal und ADHS entschieden, da ist die Fehlerquote so immens verschieden und viele von uns reagieren auch gefrustet..... Die Reaktionszeit hat übrigens ebenfalls einen typischen Verlauf.


    obwohl ich im Alltag einige Probleme habe.


    Diese Schwierigkeiten streitet ja auch keiner ab. Nur wird es eine andere Ursache haben.

    Die ganze Schuld wird auf die "depressive Störung" geschoben. Mir half auf jeden Fall kein Antidepressivum bis jetzt was Konzentration & Motivation betrifft.
    So nun die ganz schlechte Nachrricht. Ein Antidepressiva kann auch keine Motivation erzeugen. Das liegt daran, dass du ein Motiv brauchst damit es funktioniert. Ohne zu wissen was du eigentlich mit dieser Schule willst wird es nicht klappen.
    Die Konzentration, bzw. eine Art "Flow" zu entwickeln, in der Schule oder bei der Arbeit fällt mir extrem schwer.
    Den Flow zu entwickeln braucht auch Jahre harter Arbeit, wenn man es nicht in die Wiege gelegt bekommen hat. Aber nur weil ADHS Kinder damit früher anfangen geht es nicht mit weniger Arbeit. Bsp. Wenn du 6 Wochen immer zur gleichen Zeit mit aller Intensität die du hast an sieben Tagen, die Woche 2 Stunden lernst, dann wird es sich ca in der 7 Woche so automatisiert haben, dass du so leicht in die Lernanstrengung kommst das du den Flow erlebst.

    Aber der kommt nicht mit Tabletten, der kommt immer über harte geistige Arbeit. Was bei uns anders ist? Wir können manchmal diese Übungszeit einfach am Stück hinter uns bringen. Aber dafür müssen wir auch Karteikarten schreiben, Auswendiglernen, nachschlagen, da ist auch oft beim ersten Hören kein verstehen und es muss hart erarbeitet werden.


    Ist es möglich, MPH ohne eine wirkliche, echte Diagnose zu bekommen. Einige Symptome treffen bei mir aber sicher zu.
    Aber die Wahrscheinlichkeit es zu bekommen ist vermutlich recht gering, oder?
    Da du scheinbar normale Strukturen im Kopf hast... Was nützt es dir denn? Uns macht es ruhig. Wir können endlich unseren Gedanken zu hören und endlich beim Gelabber am Nachbartisch weghören. Wir werden uns nicht selbst bei der Aufgabe unterbrechen, weil wir zum 2. Mal die Stifte im Etui sortieren müssen ohne es zu merken.

    Da es unter's Betäubungsmittelgesetz fällt und nach dem was man in entsprechenden Foren findet, klingt es nach einem Gefühl von verwässertem Bier. (Wir haben retardierte Medikamente, soll heißen Minidosen die sich über Stunden im Körper verteilen)

    Und der Rest ist unabschätzbar. Im Grunde fragst du damit, soll ich was Kokain einwerfen um damit zu Lernen? Nein.

    Für mich klingst du eher so als sei deine Schule nicht das richtige für dich. Und sowas führt auch zu Depressionen und Unkonzentriertheit, leicht Ablenkbarkeit usw.usw. Du planst eine Wiederholung ein ohne um das Ziel gerungen zu haben. Und von der Erfahrung her ist Wiederholung nur noch demotivierender.
    Da du ja schon einen Psychiater hast würde ich die Sache eher von dieser Seite angehen.....

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Paradoxe Wirkung auf Wellbutrin? Lieber zurück zu Venlafaxin oder doch Rital

    jofine schreibt:
    [/B]
    Mal ganz ehrlich, wer so klar eine Reizüberflutung durchdenkt, der hat diese finde ich noch nicht erlebt. Das ist ein Empfindungszustand, der überfordert, laut ist, Gerüche mischen sich, dein Kopf hämmert, dir wird übel oder so eine Beklemmung steigt in dir auch und du verlässt möglichst schnell die Situation. Für dein Umfeld wirst du Kalkbleich, die Augenränder aschgrau und deine Lippen bleich.
    Vielleicht übergibst du dich... Vielleicht nicht. Jedenfalls kommt dein Kopf auch nach dieser Situation zur Ruhe. Du liegst im Bett und dein Kopf spielt Karrusselfahren. Wieder und wieder taucht der Tag in deinem Kopf auf...eine Dauerschleife aus Sequenzen, Bildern, Wörter, Sätze, Geräusche alles fliegt dir durch den Kopf. Es braucht Stunden manchmal Tage bis es vorüber ist und dabei hast du hämmernde Kopfschmerzen, wie nach 2 Tagen saufen.

    Also Reizüberflutung bei ADHS ist echt was anderes als gemeinhin angenommen. Sei froh das du das nicht hast.

    [/U]

    Ok danke für die genaue Erklärung.
    Nun kann ich endlich mal das Thema ADHS für mich abschließen.

    [U]
    So nun die ganz schlechte Nachrricht. Ein Antidepressiva kann auch keine Motivation erzeugen. Das liegt daran, dass du ein Motiv brauchst damit es funktioniert. Ohne zu wissen was du eigentlich mit dieser Schule willst wird es nicht klappen.

    Den Flow zu entwickeln braucht auch Jahre harter Arbeit, wenn man es nicht in die Wiege gelegt bekommen hat. Aber nur weil ADHS Kinder damit früher anfangen geht es nicht mit weniger Arbeit. Bsp. Wenn du 6 Wochen immer zur gleichen Zeit mit aller Intensität die du hast an sieben Tagen, die Woche 2 Stunden lernst, dann wird es sich ca in der 7 Woche so automatisiert haben, dass du so leicht in die Lernanstrengung kommst das du den Flow erlebst.

    Aber der kommt nicht mit Tabletten, der kommt immer über harte geistige Arbeit. Was bei uns anders ist? Wir können manchmal diese Übungszeit einfach am Stück hinter uns bringen. Aber dafür müssen wir auch Karteikarten schreiben, Auswendiglernen, nachschlagen, da ist auch oft beim ersten Hören kein verstehen und es muss hart erarbeitet werden.

    Da du scheinbar normale Strukturen im Kopf hast... Was nützt es dir denn? Uns macht es ruhig. Wir können endlich unseren Gedanken zu hören und endlich beim Gelabber am Nachbartisch weghören. Wir werden uns nicht selbst bei der Aufgabe unterbrechen, weil wir zum 2. Mal die Stifte im Etui sortieren müssen ohne es zu merken.

    Da es unter's Betäubungsmittelgesetz fällt und nach dem was man in entsprechenden Foren findet, klingt es nach einem Gefühl von verwässertem Bier. (Wir haben retardierte Medikamente, soll heißen Minidosen die sich über Stunden im Körper verteilen)

    Und der Rest ist unabschätzbar. Im Grunde fragst du damit, soll ich was Kokain einwerfen um damit zu Lernen? Nein.

    Für mich klingst du eher so als sei deine Schule nicht das richtige für dich. Und sowas führt auch zu Depressionen und Unkonzentriertheit, leicht Ablenkbarkeit usw.usw. Du planst eine Wiederholung ein ohne um das Ziel gerungen zu haben. Und von der Erfahrung her ist Wiederholung nur noch demotivierender.
    Da du ja schon einen Psychiater hast würde ich die Sache eher von dieser Seite angehen.....
    In meiner Depression, die vermutlich bei mir auch genetisch bedingt ist (als Kind immer ängstlich gewesen und und und...) ist es jetzt so, dass ich selbst für "normale" Dinge im Leben mich kaum aufraffen kann.

    Ich war in der jetzigen Schule nie schlecht drauf, nur seid heuer ist es mit der Depression ganz schlimm. Ich war sogar in der Klinik aber die haben nichts machen können.

    Ich würde ja irgendwie gerne, nur wenn ich vor dem Lernstoff sitze, geht einfach nichts rein!! ;-(

    Ich hab mir immer Sachen leicht merken können. Ich breche die Schule sicher nicht ab nur wegen irgend einer Scheiss Krankheit. Ich bin ja schon weit gekommen nur was hindert mich daran?

    Lernen sollte außerdem Spaß machen. Das tut es ja auch, aber jetzt ist halt die ganze Motivation für den Arsch. Es geht momentan einfach nichts mehr. Für einen Job wäre ich wirklich nicht in der Lage.
    Ich bekäme Aggressionen wenn andere über mich bestimmen was zu tun ist.
    So weit lass ich das sicher NICHT kommen!!


    Am liebsten würde ich echt KOKAIN zum Lernen verwenden, damit ich voll euphorisch lernen kann und vielleicht kann ich mir dann die Sachen auch besser merken.

    Oder ich bekomme ein super Medikament, damit die Sache leichter geht.

  3. #13
    LNC


    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 29

    AW: Paradoxe Wirkung auf Wellbutrin? Lieber zurück zu Venlafaxin oder doch Rital

    Güata morge,

    Also grundsätzlich würde ich dir davon abraten die Schule abzubrechen, aber das ist nur meine Einstellung. Du bist im Moment in einer Umstellungsphase von Medikamenten, dass da einiges drunter und drüber geht ist da völlig normal. Gib dir etwas Zeit, von außen kommt genug Druck auf dich, mach dir nicht noch selbst einen.

    Im Rahmen einer Depression ist es durchaus möglich, dass die Konzentration völlig flöten geht. Auch das geht mit der Depression wieder weg (falls sie die Ursache dafür ist). Auch das macht die ADHS Diagnose natürlich schwer.

    Steht bei dir gerade etwas ernstes an in der Schule? Du scheinst kaum noch Zeit zu haben? Falls dir alle Felle davon schwimmen, berichte deinem Psychiater davon und versucht eine Lösung zu finden. Außerdem ist eine Psychotherpie absolut nie verkehrt wenn man Depressionen hat, im Gegenteil mit Antidepressiva ist die Heilungsrate höher.

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.731

    AW: Paradoxe Wirkung auf Wellbutrin? Lieber zurück zu Venlafaxin oder doch Rital

    jofine schreibt:
    [/B]diese Aussage finde ich sehr respektlos, denn stell dir vor wir ADHS'ler haben einen ganz typischen Fehlerlauf hierbei

    (...)

    Diese Schwierigkeiten streitet ja auch keiner ab. Nur wird es eine andere Ursache haben.

    (...)

    Da du scheinbar normale Strukturen im Kopf hast... Was nützt es dir denn?
    Hallo,

    ob der Threadersteller ADHS hat oder nicht können wir im Forum nicht beurteilen. Durch einen Computertest lässt es sich aber auch weder beweisen noch widerlegen. ADHS ist eine so genannte klinische Diagnose, die im Wesentlichen durch Befragung des Betroffenen und seines Umfeldes ermittelt wird.

    Von daher finde ich die Aussage, die Symptome werden andere Ursachen haben oder er habe normale Strukturen im Kopf, unbegründet.

    Tomberry schreibt:
    Vermutlich werde ich dieses Jahr an meiner Schule wiederholen, aber auch nur dann wenn ich wieder optimal funktioniere, sonst breche ich die Schule ab.
    Diesen Satz sehe ich andererseits auch kritisch. Du erhoffst dir "optimales Funktionieren" ausschließlich durch ein Medikament??

  5. #15
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Paradoxe Wirkung auf Wellbutrin? Lieber zurück zu Venlafaxin oder doch Rital

    4.Kl.konzert schreibt:
    Diesen Satz sehe ich andererseits auch kritisch. Du erhoffst dir "optimales Funktionieren" ausschließlich durch ein Medikament??
    Es soll unterstützen, damit ich wieder mehr Lust am Leben habe, mehr Antrieb, mehr Motivation (und zwar eher in Richtung Produktivität), und dass ich mich wirklich auf die "wichtigen" Dinge konzentrieren kann und mich nicht ablenken lasse.
    Klar muss man selber festlegen was "wichtig" ist und was nicht. Ein Medikament alleine kann mich nicht zum Lernen "zwingen" aber eher vllt den Antrieb generell geben.

    Für alle die glauben, sowas gibt es nicht: Lest euch Erfahrungsberichte über das Medikament "Modafinil" durch, und ihr werdet sehen, wie produktiv Menschen plötzlich werden können und aus ihrem "faulen Sumpf" freiwillig (oder auch unfreiwillig xD) aussteigen.


    Vielleicht bekomme ich das Präparat, oder ein Antidepressivum das den ähnlichen Effekt hat.

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Paradoxe Wirkung auf Wellbutrin? Lieber zurück zu Venlafaxin oder doch Rital

    Meine Erfahrung ist, das Medikinet adult nicht die Motivation zum Lernen steigert. Ich beschäftige mich dann immernoch lieber mit den Dingen, die mich akut interessieren.

    Ich würde erstmal davon innerlich Abstand nehmen, dass du beim Lernen für jedes Fach einen "Flow" erleben musst. Das gibt es halt nicht immer bei allem und dennoch kann man aussreichend aufnehmen, um ausreichend gute Noten zu schreiben. (Weg von der Perfektions-Falle!)

    Dann konnte ich mich immer besser abends konzentrieren: wenn ich sozusagen von den Dingen, die mich interessieren "gesättigt" war, konnte ich mir auch andere Themen besser vornehmen.

    Die Art des Lesens entscheidet auch stark. Lies die Überschrift und versuche dir Fragen dazu auszudenken.

  7. #17
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 112

    AW: Paradoxe Wirkung auf Wellbutrin? Lieber zurück zu Venlafaxin oder doch Rital

    Halo Tombeerry

    Also , für mich liest es sich , wie als wären es Meine Symptome.. Und ich habe ADS!!! ganz sicher!!! aber bei mir liegt eben auch seit der Kindheit eine Depression vor und somit war es für meinen ADS Werdegang auch schwer , von den Ärzten als solches erkannt zu werden. Ich wurde also immer nur auf Depression behandelt , auch mit Medikamenten was nicht wirklich geholfen hat . Ein einziges Medikament hat dan doch geholfen , das Heut zu Tage nicht mehr oft verschrieben wird , und wenn , eben auch eher in Richtung ADS Behandlung .


    Es war das Medikament Aurorix. Im nachhinein zeigt mir das aber das es in meinem Fall wichtig ist das ADS zu behandeln . Was ich dann Jahre später schließlich Diagnostizieren ließ . Gezielt so zu sagen ! Die Herren Psychologen sind leider NIE auf den Verdacht gekommen , und doch ist es der Schlüssel zu meinem gesamten (versauten) Leben .


    Meine Neurologe wollte auch anfangs erst wieder mit Neuroleptika und Venlavaxin beginnen . Dies habe ich nicht genommen weil mir klar war das es mir nicht hilft . Seit kurzem bekomme ich , da ich nun eine Ausbildung machen möchte , Methylphenitat. ( Ritalin)
    und , was soll ich sagen ??? es erfüllt seinen Zweck , für mich absolut . !!! Ich bin Konzentriert , ich kann mich gut überwinden auch zu weniger geliebten Aufgaben , was mir normal extrem schwer fällt , ich kann mir beim Lernen die Worte und den Inhalt um ca50% besser merken . Denke das wird aber noch steigerungsfähig mit der Übung.

    Der absolut beste Nebeneffekt ist , das ich Seelisch , stabil bin , wenn ich es nehme . Ich habe keine Stimmungsschwankungen , wie ich sie eigentlich Immer habe , bleibe auf einem normalen Level an entspannter grundstimmung Stimmung (so lange die Wirkung anhält) . Ich denke ich fühle mich zum ersten mal wie ein "Normaler" Mensch !!! Also wie ein Mensch ohne Stimmungsschwankungen .

    Allerdings muss ich dazu sagen das ich die Dosis EXTREM reduziere !!! als ich die gesamte 10 mg Tablette genommen habe ,, hatte ich eher ein unangenehmes Gefühl , jetzt nehme ich sie schon fast im müh Bereich ein aber habe damit die beste Wirkung . Vermutlich ist die Chemische Wirkung nicht einmal mehr nachweißbar , oder ich bin ein Medizinisches Wunder ..

    na was ich sagen möchte , Jeder Mensch reagiert eben anders auf Medikamente und es kann durchaus sein das auch DU auf Ritalin gut ansprichst . Allerdings muss man dabei sehr gut beachten das eigentlich für Depressive Menschen , Ritalin nicht geeignet ist , da man beim Runterkommen tatsächlich in ein Loch fallen kann . Daher bin ich auf die Idee gekommen es soooooooo gering zu dosieren und war selbst erstaunt wie enorm die Wirkung für Mich und meine Lernproblematik war.

    Ich denke das Dein Neurologe daher auch sehr skeptisch ist , da Du eben im Vordergrund noch immer die Depression stehen hast .

    Keine Ahnung ob das Geholfen hat .. liebe Grüße

  8. #18
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 23
    Forum-Beiträge: 438

    AW: Paradoxe Wirkung auf Wellbutrin? Lieber zurück zu Venlafaxin oder doch Rital

    Tomberry schreibt:

    Bei der Diagnose kommen halt so "einfache Tests" die in meinem Alter wirklich "easy" zu bewältigen sind. Ich meine, ich schaff es ja, für 15 Minuten die Konzentration auf den Bildschirm zu halten. Und dann meint der Psychologe, dass AD(H)S eindeutig auszuschließen ist, obwohl ich im Alltag einige Probleme habe. Die ganze Schuld wird auf die "depressive Störung" geschoben. Mir half auf jeden Fall kein Antidepressivum bis jetzt was Konzentration & Motivation betrifft.
    Die Konzentration, bzw. eine Art "Flow" zu entwickeln, in der Schule oder bei der Arbeit fällt mir extrem schwer. Kaffee half mir früher, mittlerweile bin ich aber schon tolerant. (mach jetzt ne Kaffee-Pause für 2 Wochen)

    Ich kann dir sagen, ich schaffe es auch meine Konzentration bei solchen Tests oben zu halten und Konzentrationseinbrüche merke ich auch erst wenn ich komplexen Stoff lerne oder schwere Bücher lese, oder wenn ich Unterhaltungen auf hohem Niveau führe. Oder wenn ich mich auf zwei Sachen konzentrieren muss. Bei mir waren diese Standarddiagnosetests sogar ein wenig uneindeutig. Dafür hab ich starke Probleme mit der Motivation und meiner Lethargie und meine Laune ist total sprunghaft. AD(H)S kann sich sehr unterschiedlich äußern, deswegen schlage ich vor du gehst unbedingt nochmal zu einer Diagnostik (einer anderen). Was oft ausschlaggebend ist (aber nicht zwingend) sind die Grundschulzeugnisse, vielleicht kramst du die ja mal raus und schaust dir an was da steht. Bring sie dann am besten gleich mit zur nächsten DIagnostik.
    Geändert von klippklar (13.04.2016 um 15:17 Uhr)

  9. #19
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Paradoxe Wirkung auf Wellbutrin? Lieber zurück zu Venlafaxin oder doch Rital

    klippklar schreibt:
    Ich kann dir sagen, ich schaffe es auch meine Konzentration bei solchen Tests oben zu halten und Konzentrationseinbrüche merke ich auch erst wenn ich komplexen Stoff lerne oder schwere Bücher lese, oder wenn ich Unterhaltungen auf hohem Niveau führe. Oder wenn ich mich auf zwei Sachen konzentrieren muss. Bei mir waren diese Standarddiagnosetests sogar ein wenig uneindeutig. Dafür hab ich starke Probleme mit der Motivation und meiner Lethargie und meine Laune ist total sprunghaft. AD(H)S kann sich sehr unterschiedlich äußern, deswegen schlage ich vor du gehst unbedingt nochmal zu einer Diagnostik (einer anderen). Was oft ausschlaggebend ist (aber nicht zwingend) sind die Grundschulzeugnisse, vielleicht kramst du die ja mal raus und schaust dir an was da steht. Bring sie dann am besten gleich mit zur nächsten DIagnostik.
    Und wie bekamst du die Diagnose, da du ja sagtest, dass du diese Tests ohne Probleme machen kannst/konntest?

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Paradoxe Wirkung auf Wellbutrin? Lieber zurück zu Venlafaxin oder doch Rital

    Phönixe schreibt:
    Halo Tombeerry

    Also , für mich liest es sich , wie als wären es Meine Symptome.. Und ich habe ADS!!! ganz sicher!!! aber bei mir liegt eben auch seit der Kindheit eine Depression vor und somit war es für meinen ADS Werdegang auch schwer , von den Ärzten als solches erkannt zu werden. Ich wurde also immer nur auf Depression behandelt , auch mit Medikamenten was nicht wirklich geholfen hat . Ein einziges Medikament hat dan doch geholfen , das Heut zu Tage nicht mehr oft verschrieben wird , und wenn , eben auch eher in Richtung ADS Behandlung .


    Es war das Medikament Aurorix. Im nachhinein zeigt mir das aber das es in meinem Fall wichtig ist das ADS zu behandeln . Was ich dann Jahre später schließlich Diagnostizieren ließ . Gezielt so zu sagen ! Die Herren Psychologen sind leider NIE auf den Verdacht gekommen , und doch ist es der Schlüssel zu meinem gesamten (versauten) Leben .


    Meine Neurologe wollte auch anfangs erst wieder mit Neuroleptika und Venlavaxin beginnen . Dies habe ich nicht genommen weil mir klar war das es mir nicht hilft .

    Also Aurorix (Moclobemid) wirkt hauptsächlich auf Serotonin & Noradrenalin, gleich wie Venlafaxin.

    Vor paar Tagen stieg ich mit der Dosis wieder ein wenig höher (225 mg) und ich kann nur sagen: Es geht mir wieder voll super, im Vergleich zu vorher. Mal abwarten, wie das in den nächsten Tagen aussieht. Vielleicht werde ich demnächst meine Dosis auf 300mg steigern, während ich in meiner Ausbildung bin. Als ich für wenige Tage mal 300mg probierte, bekam ich jedoch vermehrt Herzrasen. Ob diese hohe Dosis nicht meine Ängste verschlimmern könnte, müsste ich für paar Wochen ausprobieren.

    Ab und zu nehme ich als "Selbstmedikation" Nikotin zu mir, in Form von Schnupftabak. Also die Wirkung ist jetzt nicht voll überzeugend, aber es vertreibt ein wenig die Müdigkeit, zumindest bei mir. Jedoch werde ich nach paar Tagen von dem Zeug tolerant, weswegen ich es nicht immer konsumiere, sondern nur beim Lernen, ab und zu.
    Geändert von Tomberry (13.04.2016 um 20:44 Uhr)

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Akutstation oder doch lieber Reha und wenn wo
    Von rliecksche im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.01.2014, 18:18
  2. Begriffsfindung. "Stino" oder doch lieber...???
    Von mel. im Forum ADS ADHS Allgemeines
    Antworten: 199
    Letzter Beitrag: 28.03.2013, 19:13
  3. Antidepressiva oder doch lieber ein ADHS Präparat? Gewichtsprobleme ohne
    Von sunfee im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 7.08.2012, 23:42
  4. Absetzerscheinungen von Venlafaxin oder Wirkung von Medikinet?
    Von Chaosqueen83 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 12.10.2011, 02:16
Thema: Paradoxe Wirkung auf Wellbutrin? Lieber zurück zu Venlafaxin oder doch Ritalin? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum