Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Alternativen zu Medikamenten wie Ritalin usw? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 19
    Forum-Beiträge: 4

    Alternativen zu Medikamenten wie Ritalin usw?

    Hallo ihr Chaoten

    Hat hier jemand Erfahrungen mit natürlichen Alternativen die Ritalin ersetzen könnten?
    Auf einer Seite würde ich gerne Ritalin nehmen auf der anderen Seite habe ich da gemischte Gefühle dem gegenüber. In der Berufsschule kann ich mich einfach gar nicht konzentrieren und deswegen brauche ich irgendetwas was mir hilft Konzentrationsfähiger zu werden.

    Danke,
    Ezrael

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 718

    AW: Alternativen zu Medikamenten wie Ritalin usw?

    Sämtliche "Natürlichen" Alternativen zur Medikation sind Humbug. Die gut kommerzialisierte "Therapie" mit Omega-3-Fettsäuren beruht auf Placebo-Effekt.
    Neurofeedback gibt es noch , jedoch mit starken Zweifeln, ob das ne relevant über Placebo hinausgehende Wirkung hat. Zu Neurofeedback schaust du hier:

    https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-er...ack-taugt.html


    oder hier:


    Neurofeedback-Training[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]
    Neurofeedback ist eine Spezialform eines Biofeedback-Trainings, bei der eine trainierende Person computergesteuert optische oder akustische Rückmeldung über Veränderungen der EEG-Signale ihres Gehirns erhält. Dies ist zum Beispiel ein Flugzeug auf dem Bildschirm, das dann an Höhe gewinnt, wenn bestimmte EEG-Signale sich in eine bestimmte Richtung verändern. Der Computer misst die EEG-Signale und lässt das Flugzeug (nahezu in Echtzeit) steigen, wenn die EEG-Signale durch eine bestimmte gedankliche Konzentration verändert werden und diese Veränderung in die "richtige" – vorher einprogrammierte Richtung – geht.
    Grundlage ist die Erfahrung, dass bei ADHS – statistisch gesehen – bestimmte Besonderheiten des EEG vorliegen. Daraus wurde von Manchen die Vermutung abgeleitet, dass Veränderung dieser Abweichungen – in Richtung Normalisierung – durch Neurofeedback dem Patienten nützen könnte. Ein Problem hierbei ist jedoch, dass die EEG-Abweichungen von Patient zu Patient stark variieren und zum Beispiel eine ADHS-Diagnose aufgrund von EEG-Ergebnissen nicht möglich ist. Ein weiteres Problem ist, dass die Abweichungen im Gehirn, die die Abweichungen der EEG-Signale verursachen, in der Regel so gut wie unbekannt sind. Die Forschung hierzu befindet sich noch (Stand Januar 2016) in sehr bescheidenen Anfängen.[104]
    Bei Untersuchungen zur Wirksamkeit von Neurofeedback-Training bei ADHS wurden anfänglich Besserungen bei den Symptomen verzeichnet. Als man jedoch ausschloss, dass die Erwartungshaltung die Ergebnisse beeinflusste (Blindstudie), verringerte sich die Wirkung markant oder verschwand völlig. Als man schließlich die Wirkungen bei echtem und vorgetäuschtem Feedback (Placebo) verglich, so war kein Unterschied festzustellen. Neurofeedback war demnach also nur wirksam durch seine allgemeine Förderung von Konzentration und Selbstkontrolle, ähnlich wie entsprechendes Training in Verhaltens- oder Ergotherapie.[105][106][107]
    (Der Text ist von wikipedia, gut, man will ja immer gleich die Nase rümpfen bei Wikipedia als Quelle, aber die Texte bei wikipedia setzen Quellenangaben zum posten voraus, (die Nummern) , mit denen man das genauer nachprüfen kann.)
    Geändert von ChaotSchland ( 6.04.2016 um 12:10 Uhr)

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Alternativen zu Medikamenten wie Ritalin usw?

    Also es gibt hier auch einige Threads, wo Leute die Neurofeedback selbst gemacht haben ihre Erfahrungen schreiben. Leider habe ich es mit dem Verlinken nicht so.
    Das Neurofeedback bei ADHS angewendet wird, weil man von Veränderungen im EEG ausgeht, ist eher veraltet und nur eine Art des Neurofeedback.

    Neurofeedback wird auch bei Leistungssportlern, Kampfjetpiloten, Migräne, Depressionen etc angewendet. Theta-Beta-Training, eine Unterart des Neurofeedback setzt an dem Gedanken an, das es um veränderte Hirnwellen geht, das, was ich meine, und was auch Erfolge bei ADHS in Studien, auch in Studien die länger gingen, zeigte, ist das sogenannte SCP-Training, dabei geht es nicht um die Hirnwellen in den Bereichen die Chaotschland meint, sondern um sog. langsame kortikale Potenziale.

    Es geht darum, das man sein Hirn so trainiert, das man gewünschte Erregungen in jede Richtung (emotional, denken etc) schneller und gezielt selbst herbeiführen kann. Durch das Feedback was es sichtbar am Bildschirm gibt, lernt das Hirn mit der Zeit, was zu diesem Feedback geführt hat, und irgendwann kann man das selbst herbeisteuern. Bei ADHS geht es dabei hauptsächlich um entspannte Zustände, und um konzentrierte Zustände, und vor allem um das schnelle switchen zwischen beiden.

    "nur Wirksam durch Förderung der Konzentration und Selbstkontrolle" halte ich persönlich übrigens gerade bei ADHS für seeeeehr wirksam.

    Ich selbst habe auch anfangs skeptisch Neurofeedback gemacht, und muss sagen, das es bei mir persönlich leider nichts in Sachen Konzentration, dafür aber richtig viel in Sachen Selbstkontrolle, Aggression und Entspannung gebracht hat. Mehr als Medikamente oder Verhaltenstherapie.


    Ach ja, und weil das EEG von Patient zu Patient eben so unterschiedlich ist, und auch um Hintergrundstörungen zu minimieren, wird vor jeder Sitzung neu kalibriert. Zumindest das SCP-Training wird individuell auf Patient und sogar Tag angelegt.


    Im Übrigen steht bei mir in Wikipedia bis auf die ersten deiner Sätze nichts dergleichen was du geschrieben hast Chaotschland
    Könntest du das bitte mal verlinken?
    Geändert von creatrice ( 6.04.2016 um 13:16 Uhr)

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 718

    AW: Alternativen zu Medikamenten wie Ritalin usw?

    Da stehts (unter Alternative Behandlungsmethoden) :

    https://de.wikipedia.org/wiki/Aufmer...itätsstörung

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Alternativen zu Medikamenten wie Ritalin usw?

    Achgott ja, ich habe natürlich "Neurofeedback" bei Wikipedia gelesen, und nicht einen Subartikel.

    Kann ich dir nur empfehlen das mal zu lesen, da steht auf jeden Fall mehr Information drin, und es wird auch differenziert zwischen den Methoden.

    Und da wird auch Prof. Birbaumer erwähnt, der nicht, wie in deinem Link von Neurofeedback bei ADHS nicht überzeugt ist, sondern genau das Gegenteil. Das ist eben das Problem, wenn man Texte, die in einem Blog stehen nicht richtig versteht, so auch bei Atamajosha. Der bezog sich mit Sicherheit auf einen Beitrag von Adhs-spektrum.

    Ich kann wirklich nur empfehlen sich selbst ein Bild zu machen, auch von Zitaten etc, denn manchmal ist es doch recht einseitig oder sogar falsch, was da so wiedergegeben wird.
    Geändert von creatrice ( 6.04.2016 um 14:05 Uhr)

  6. #6
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Alternativen zu Medikamenten wie Ritalin usw?

    Hallo Ezrael, dein Beitrag ist zwar schon älter ich hoffe meine Antwort hilft dir trotzdem.

    Ich kann dir sagen, dass es mir seit ich das Ritalin verschrieben bekommen habe, bzw. ich die Diagnose verdaut hab, viel besser geht. Ich kann mich wesentlich besser konzentrieren, bzw. auch Dingen folgen die mich jetzt nicht soooo interessieren aber von denen ich weiss dass sie WICHTIG sind.

    Außerdem fallen mir immer mehr Situationen vor allem im Alltag auf, bei denen ich mir in der Vergangenheit schwer getan habe, die mir jetzt viel leichter von der Hand gehen. Ich kann dir also nur empfehlen einen Arzt aufzusuchen, aus deinem Beitrag hab ich jetzt nicht entnehmen können ob du schon eine Diagnose hast.

    Alternativ zur Konzentrationssteigerung gibt es (zumindest in Österreich) rezeptfrei in Apotheken alles Mögliche von Ginko Extrakten über Bachblüten bzw. Homöopathische Kombinationen.

    Ich selber verwende Gelsemium Globuli, Aromaöle, und möchte gerne noch etwas pflanzliches ev. in Fom von Tee? finden. Zum Ritalin dazu, oder in der Zeit in der man eine "Pause" vom Ritalin macht.

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.726

    AW: Alternativen zu Medikamenten wie Ritalin usw?

    Nix gegen Neurofeedback, aber ich hätte Schwierigkeiten es als "Alternative zu Ritalin" anzuführen. Es ist einfach etwas ganz Anderes. Medikamentöse Hilfen sind sinnvoll, nichtmedikamentöse auch, aber es gibt kein besser oder schlechter.

    Neurofeedback ist auf jeden Fall sehr viel aufwändiger und kostspieliger, der Erfolg wird sich eher nach einer gewissen Zeit einistellen, und warum sollte es nebenwirkungsfrei sein, nur weil es kein Medikament ist?

    Interessieren würde mich eher, was sind deine gemischten Gefühle dem gegenüber? Die solltest du etwas genauer betrachten, dann kann man auch damit umgehen.

    Nein, nicht jeder ADHS-ler braucht Medikamente, insbesondere nicht unbedingt lebenslang. Aber eine Alternative zu Medikamenten gibt es in dem Sinne nicht. ADHS ist eine neurobiologische Störung, die kann man kausal nur durch Medikamente behandeln.

    Und übrigens, hast du eigentlich inzwischen eine Diagnose (bzw. gibt sich der Arzt mit der Kinderdiagnose zufrieden)?

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 19
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Alternativen zu Medikamenten wie Ritalin usw?

    Nein, ich habe versucht die Schule so zu bewältigen wie ich bin das hat bis jetzt aber schwer bis gar nicht geklappt. Ich müsste mal zu einem Arzt und das neu Diagnostizieren lassen.

    lG

  9. #9
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Alternativen zu Medikamenten wie Ritalin usw?

    Ich kann dir nur empfehlen zu einem Arzt zu gehen, mir ist so viel leichter seit ich es weiss und dass ich etwas machen kann und was. Auch wenn ich weiss das man den Zeitpunkt wann man hin geht nur selber bestimmen kann. Mein Therapeut hat mir vor einem JAHR geraten mich auf adhs testen zu lassen, und es hat bis jetzt gedauert dass ich hingegangen bin.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 19
    Forum-Beiträge: 4

    AW: Alternativen zu Medikamenten wie Ritalin usw?

    Wie schnell stellen die so was fest? Ich bin immer total verplant. Wie oft müsste ich da hingehen?

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. gute Erfahrungen mit alternativen Medikamenten gemacht ?
    Von watchdog im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.08.2015, 00:10
  2. Alternativen?!
    Von LAX im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 6.06.2013, 22:59
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.08.2011, 11:27
  4. Alternativen zu Ritalin und Co?
    Von Tuber im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.02.2011, 23:07
  5. "ADHS: Die Alternativen zu Ritalin & Co" - Doren Paal
    Von 1411erika im Forum ADS ADHS Bücher
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 5.05.2009, 10:38

Stichworte

Thema: Alternativen zu Medikamenten wie Ritalin usw? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum