Seite 1 von 9 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 84

Diskutiere im Thema ausschlußkriterien amphetamin und co. im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    ausschlußkriterien amphetamin und co.

    hallo, gibt es ausschlusskiterien für amphetamin-präperate?

    ich habe eine drogenvorgeschichte, aber weniger mit stimulanzien.
    hauptsächlich thc.

    aber bisher spreche ich nicht wirklich, und eben nicht gut, auf die therapieansätze meines arztes an.
    mir läuft die zeit davon, kann nicht mehr jahr um jahr rumversuchen.

    vt wäre das für mich eine hilfe.

    lg zeta

  2. #2
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 84

    AW: ausschlußkriterien amphetamin und co.

    achsooo Thc, das habe ich auch . Bei meiner Ärztin früher war das kein Problem.

    Weiß dein Arzt davon ???

    und nein das ist kein Ausschlusskriterium. Aber das handhabt jeder Arzt anderst.

    Leider sehen viele Ärzte hier Deutschland die Behandlung mit Amphetamin sehr kritisch oder lehnen es ab was echt unbegründet ist.

    Eine Verhaltenstherapie ist sicher nicht schlecht, sehr vielen hilft es um mit dem ADHS besser zurechtzukommen. Es wird ja sowieso ein Behandlung aus Medikamenten und Verhaltenstherapie empfohlen.

  3. #3
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: ausschlußkriterien amphetamin und co.

    klar, ich bin ehrlich! zu meinem arzt erst recht.

    habe alles mögliche versucht. ergotherapie und alles.

    aber müde, packe ich nichts.

  4. #4
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 39

    AW: ausschlußkriterien amphetamin und co.

    zeta schreibt:
    klar, ich bin ehrlich! zu meinem arzt erst recht.

    habe alles mögliche versucht. ergotherapie und alles.

    aber müde, packe ich nichts.
    Hallo zeta!

    Ergotherapie?!? witzig.

    "Drogen" - Vergangenheit? -bei thc ist es sehr bedenklich!
    Die Ärzte stellen sich gerade aus DIESEM Grunde quer!
    Der Hauptgrund dafür ist das eine dem Ad(h)s ähnliche Symptomatik gerade durch den thc-Konsum hervorgerufen werden.

    Ein Versuch wäre es wert!. z.B. könnte man durch eine tägliche Rückmeldung bei Gabe der amphetamine mit Arzt.

    Meine Konzentration ist atm. sehr schlecht da ich keine amphetamine nehme.

    Aus eigener Erfahrung weiss ich das spezielle amphetamine bei mir erhebliche Besserungen ergeben:
    -soziale Kompetenz, Interesse und Integration
    -langanhaltende Konzentration
    -Antidepressive Wirkung ohne Euphorie zu erzeugen (bei gleichbleibender Dosierung)
    -geregelter Tagesablauf
    -empathie

    Wäre ich dein Arzt würde ich dich in erster Linie danach fragen warum du auf amphetamin umsteigen möchtest?
    .....
    was sind deine probleme?

    sind es keine der o.a. würde ich dir nahrungsergänzungen empfehlen. (mit Absprache des Arztes)

    Mein Arzt/Ärzte sind Internisten und zudem habe ich eine Psychotherapeut der sich mit Ernährung und Sport auskennt.


    Eigentlich bin ich ein Medikamenten-Gegner! Habe alles anderen Möglichkeiten durch!
    Bin für mich zu dem Entschluss gekommen das AMphetamin das MIttel erstes Wahr ist!
    Gerade was die o.a. Gründe anbelangt!


    Geht es lediglich um die Müdigkeit würde ich erstmal mit:

    Grüner/schw. Tee, Taurin, Vitaminversorgung -->Blutbild versuchen.

    Die Aminosäure Tyrosin und Kaffee puscht meiner ANsicht nach zu sehr.
    Die Wirkdauer ist nicht konstant und lange genug.

    Es besteht z.B. für mich höheres Suchtpotenzial als bei AMphetamin-Tabs

    Deine Krankengeschichte ist mir unbekannt.

    In erster Linie würde ich die Ursachen deines Leidensdruckes (Müdigkeit) klären.

    Ein evtl. Gesundheitlicher neuronaler CHeckup (würde einen Internisten, Neurologen, Neurowissenschaftler ggf. hinzuziehen)
    Magen-Darm -Geschichte und evtl. Invektion checken lassen


    mit Mühe habe ich versucht einen einigermaßen verständlichen Text hinzukriegen.
    -hoffe es ist ein Anhaltspunkt

    viele Grüße
    nanocell

  5. #5
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 493

    AW: ausschlußkriterien amphetamin und co.

    Hi Zeta
    mein Therapeut wollte mir auch kein Amphetamin geben, da ich eine exessive Drogenvergangenheit habe und er sagt, dass die Dosis ständig hochdosiert werden muss und wenn man eh schon das potenzial dazu hat, wäre es ungeeignet.
    Ich wünsch Dir alles Gute, dass Du das Mittel Deiner Wahl findest

  6. #6
    Nicht die Mama

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 369

    AW: ausschlußkriterien amphetamin und co.

    Kann ein Ausschlußkriterium sein ....ABER es kommt halt immer auf deinen Arzt und die Geschichte im Detail an ... bei mir wurde der Kurzzeitige Cannabisversuch sogar aufmerksam/wohlwollend beobachtet ... außerdem gilt was der Arzt nicht weiß (offiziell) macht ihn auch nicht heiß

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 179

    AW: ausschlußkriterien amphetamin und co.

    Du schreibst einerseits woanders, dass Ritalin LA bei Dir wirkt, was bedeutet, du willst das Amphetamin für dein "Befinden".
    Erstens funktioniert dies nicht auf längere Zeit. Zwar wirkt Amphetamin im Gegensatz zu Methylphenidat bei mindestens einigen in leichter Überdosis schon motivationssteigernd, aber hierfür müssen immer höhere Dosen eingenommen werden. Schließlich hat das ADHS im Gehirn einen anderen Ort als dort wo Amphetamin in Überdosis irgendwelche Empfindungen auslösen tut.
    In einem US-Forum lese ich häufig wie die herumjammern, da ihr Arzt sie auf Methylphenidat umgestellt hat, dies aber zwar die Hyperaktivität beseitige, aber nicht das Aufmerksamkeitsdefizit.
    Die meinen mit Hyperaktivität das ADHS an sich, also, dass man sich nichts konzentrieren kann, selbst wenn man wirklich möchte.
    Mit Aufmerksamkeitsdefizit meinen die, dass sich keine Motivation bei Methylphenidat einstellt.

    (.......) gelöscht, da unangemessene Empfehlung
    Geändert von Emely (25.03.2016 um 02:32 Uhr) Grund: siehe Edit

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 23
    Forum-Beiträge: 438

    AW: ausschlußkriterien amphetamin und co.

    Habe in den letzten Wochen immer mal wieder Attentin in den Joghurt gemischt bekommen (5mg) weil es mir so unglaublich hilft. Wenn es anfängt zu wirken, ist es, als ob alle Last von meinen Schultern abfällt. Ich bin innerlich sehr gefasst und gleichzeitig sehr ruhig, es ist fast schon eine Art meditative, körperlich schlummrige Ruhe. Meine Gedanken fließen, mein Gehirn fühlt sich mal nicht an, als wäre es von einem Korsett umgeben. Meine Laune ist stabil (fast schon euphorisch) und ich möchte Dinge anpacken, Anstrengung macht mir fast schon Spaß. Ich versumpfe nicht mehr vorm PC und reagiere insgesamt auch viel weniger gereizt.
    Ich bezweifle, dass es den meisten damit so geht, aber bei mir ist das so. Mein Problem ist nicht mal dieses "Kern ADS", die Unkonzentriertheit, sondern die riesige Lethargie und Antriebslosigkeit, die mich immer wieder zurückhält von allem.

    Wichtig: Das ist meine ganz persönliche Empfindung bei und Erfahrung mit dieser Substanz. Und aus welcher Quelle es auch immer stammen mag, spielt für meinen Körpers und seine Reaktion darauf keine Rolle.

    Nun habe ich auch das Problem, dass ich in einer Woche einen Termin habe, bei dem es mir nun hoffentlich offiziell verschrieben wird. Ich habe keine Lust, es dauernd in den Joghurt gemischt zu bekommen, mal davon abgesehen dass das viele Risiken birgt.
    Wie man unschwer aus diesem Text lesen kann, habe ich bereits einige Sachen in meinen Joghurt gemischt bekommen, vor allem jahrelang Cannabis. Diesen Joghurt dann endgültig wegzuschmeißen fiel mir sehr schwer, ist es doch eine gute Flucht vor der Realität und dem eigenen Empfinden sich selbst gegenüber. Meine größte Angst ist nun, dass darauf näher eingegangen wird, steht auch in meinem Bericht, dass ich so manche Droge wie Cannabis eben in den Joghurt gemischt bekommen hab.
    Habe auch schon eine Behandlung mit Ritalin hinter mir, das habe ich leider gar nicht vertragen. Zwar habe ich mich klar gefühlt wie noch nie, aber ich wurde davon noch lethargischer, ja nahezu depressiv.

    Habt ihr ne Idee, wie ich darauf eingehen soll? Meine Gedanken kreisen dauernd darum, weil ich weiß, dass das nun das einzige Hindernis zwischen mir und einem endlich erfolgreichen und selbstzufriedenem Leben steht. Ich denke mir immer, dass ich womöglich niemals Drogen genommen hätte, wäre das ADS bei mir nur schon als Kind diagnostiziert und ich therapiert worden.

    Es wäre für mich so undenkbar schlimm, würde mir meine einzige Hoffnung auf ein normales Leben entrissen werden, eben mit der Begründung dass es meine einzige Hoffnung ist und ich es deshalb schon einige Male im Joghurt hatte.
    Geändert von klippklar (25.03.2016 um 04:04 Uhr)

  9. #9
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: ausschlußkriterien amphetamin und co.

    hallo, ich habe nach den ersten threads stark das gefühl, nochmal einiges schildern zu müssen, ein versuch:

    ich habe definitiv adhs schon seit anbeginn meiner zeit.
    die zeugnisse meines vaters sehen aus, wie meine,
    probleme sich zu integrieren, rebellisches verhalten, macht den eindruck, als gehöre sie nicht dazu, x anderes...

    die allgemeinen symptome nochmal schildern, hum, nun gut, ich kann kaum zuhören, unterbreche meine Mitmenschen, wechsle ständig das thema, bin sprunghaft, und anstrengend, wie ein kind,
    habe mich kaum unter kontrolle,
    auf zig ebenen,
    hatte dienstag geburtstag, wenn es couchsurfig nicht geben würde, wäre ich, wie in jedem jahr wieder allein gewesen.

    ich liebe mathematik und sport, und bin auch ohne medikamente ins studium gekommen, aber es ist zeitlich nicht möglich x stunden sport zu machen und dann immernoch alle beweise selber zu schreiben, ich muss, um den stoff zu bewältigen lesen können, und zwar ohne kopfkrieg.

    ich will ein teil der gesellschaft sein.

    seit 2010 versuch ich etwas gegen die startmüdigkeit zu machen, die ich jeden morgen und tag habe, ich werde ja wach, so ab 15h halt. bis dahin bin ich zugematscht.

    ich bin also seit jahren in diverser diagnostik, esse kein gluten, meine schilddrüse wird behandelt, mein magen sei wohl ok, esse eigentlich recht gesund. und im letzen halben jahr bekam ich richtig viele untersuchungen, weil ich ein ebv virus hatte, war beim rheumatologen, onkologen und bekomme seit her regelmäßig blutuntersuchungen.

    meine nieren sind etwas angeschlagen, noch mehr trinken, wegen der müdigkeit solle ich nun wieder zum neurologen, bei dem ich wegen der adhs in behandlung bin.

    thc interessiert mich nicht, es gehört zu meiner vergangenheit!

    das ritalin la hilft nicht überhaupt nicht, gegen das herd anlassen hilft es meist, aber ich hab das gefühl, dass ich davon zwar träger werde, aber z.b. kann ich nicht aufmerksamer lesen, oder mir etwas besser merken, ich bin ruhiger, aber ich kann logik puzzle schlechter, kann logik rätsel schlechter,
    auch der test der psychologie irgendwas an der uni, schrieb, ich profitiere nicht durch das ritalin.

    ich denke, es hilft mir vor allem gegen sprechdurchfall im kopf, gedankenrasen, und gibt mir emotionale stabilität, fühle mich etwas erwachsener.
    zusammen mit strattera bringt es mir viel mehr, das war auch super, dachte echt, das ist es jetzt, aber von strattera werde ich in höheren dosen richtig müde, bin dann täglich nur noch ca. 6 std. wach und 18 am schlafen.
    also ham wir eine niedrige dosis versucht doch von 10 auf 18, war zwar alles besser, aber mittlerweile bin ich zwar nicht am schlafen, aber kämpfe gegen diese heftige müdigkeit, habe seit august kein dport mehr gemacht.

    gut ist, dass ich aber zumindest meist trotzdem noch leistungsfähiger bin. als ohne medikation. kann z.b. hier die threads lesen. mit nur ritalin adult, wäre mir das nach ein paar antworten viel zu anstrengend, ich bin nicht faul, esvkoste nur ewig zeit und geduld, weil es nicht einfach in den kopf fließt,
    nur in manchen abendstunden geht es dann leichter.

    ich möchte vollmensch sein, konstanz haben, möchte nicht mit den einfachsten sachen überfordert sein, sondern mein leben in den griff bekommen, regelmäßigkeiten haben, stabilen fuß fassen,

    ich habe ein heft zum organisieren, dennoch bekomme ich nichts untern hut, strkturiere irgendwie falsch, einkaufen ist mein schlimmstes steckenpferd, ich kann es nicht, mittlerweile geht es, aber ohne strattera auf keinen fall. bekomme da die reizüberflutung im extremen zu spüren, buntr produkte, preise, die ich alle kenne, menschen, die gestresst sind.
    laut, seelisch kalt, entscheidungen treffen, bei x nudeln, die am ende alle nudeln sind.

    zur sicherheit sende ich diesen teil schon mal.

  10. #10
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: ausschlußkriterien amphetamin und co.

    früher habe ich davon ticks bekommen, war überfordert, bin sogar öfter dann ohne essen nach hause.
    mit ritalin, naja entscheiden war besser, die überflutung ein wenug, aber nicht wirklich, was die produkte angeht, nur was die menschen angeht.

    ich kann nichts filtern, weder in meinem kopf nich draußen.

    ich lasse mich ablenken, immer,
    sogar theoretisch.
    ich habe eine übungsserie im mathestudium zu erledigen. da schreibt man beweise, in der regel.
    ich bekomme eine aufgabe, die mich so weit in due materie treibt, dass ich schreibe und schreibe, super viel lerne, im hyperfokus bin, besonders mit ritalin adult, gehe bei der ersten übung viel mehrvrein, als ich soll, konstruiere vor mich hin, entwickle.

    bei einer aufgabe sollte ich sagen, welche topologischen annahmen ich mache und welche probleme dabei entstehen, habe ohne weitere medieinnahme nach der wirkung, die ganze nacht durchgeschrieben, weil ich für die lösung der entstandenen probleme wieder neue topologischen annahmen machte.
    ich habe in der aufgabe einige teilgebiete der mathematik für mich eröffnet und physik.
    dennoch bekamm ich nur die punkte für die eine aufgabe, das reicht nicht für eine prüfungszulassung, weil das immer so ist,
    ich kann es nicht kontrollieren,
    und das versteht niemand.
    habe sogar gefragt, ob ich nicht mit einer intensiven aufgabe alternativ zugelassen werden kann,
    mir wird gesagt, es ist sehr gut, was ich schreibe, und beeindruckend, aber ich muss an meiner arbeitshaltung etwas ändern,
    und ich denke nur, ich weiß,
    aber wie?
    antwort, einfach nur leisten was gefragt ist,
    ich weiß, aber wie?
    etc.
    das geht mir trotz ritalin adult und strattera immernoch so, ich räume auf, vergesse die zeit und habe auch vergessen nochmal im heft nach zu sehen, was für heute ansteht,
    es ist besser geworden.
    ich würde auch niemals kinder bekommen wollen, nicht zuletzt, weil ich weinend überfordert das kund weg geben würde.

    ich mag mich, ehrlich, aber ich fühle mich behindert, wirklich.

Seite 1 von 9 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.12.2015, 16:03
  2. MPH, Amphetamin und?
    Von kleenerEngel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.10.2013, 19:57
  3. Amphetamin Medikamente bei ADS
    Von ADD im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 2.05.2013, 00:33
  4. Mph--> amphetamin
    Von knoevenagel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.03.2013, 14:12
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.02.2013, 17:51
Thema: ausschlußkriterien amphetamin und co. im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum