Seite 7 von 9 Erste ... 23456789 Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 84

Diskutiere im Thema ausschlußkriterien amphetamin und co. im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #61
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: ausschlußkriterien amphetamin und co.

    denn eigentlich, stehe es mir zu fassungslos, traurig und wütend darüber zu sein,
    wie du mich siehst, beschreibst und damit auch bloßstellst.

    nur weil ich in meinen extremen versuche hier hilfe zu finden.
    diese psychologische kurzabfertigung, gar nicht mich positiver und mit fürsorge zu beschreiben,
    wir haben adhs, wir verhalten uns nicht immer korrekt, ich hätte schwören können, dieses antisoziale, impulsive verhalten, gehört sogar zum krankheitsbild, doch ja, das denke ich,

    wie soll ich für verständnis und fürsorge dankbar sein, nur weil du zeit investierst, so über mich zu schreiben,
    ich bin so nicht!
    und habe die dinge nicht so gedacht, wie du behwuptest, und da entgegen zu treten, ist nicht eunfach, denn deine perspektiven, sind sicher begründbar, genau, wie meine.

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    aber wenn es si weit weg ist von mir, dann isolierst du mich allein durch deine bilder.

    geht es mir nicht gut, empfinde ich das als schmerzhaft, tut mir leid, aber das ist eunfach so.

  2. #62
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ausschlußkriterien amphetamin und co.

    Zeta wenn mehrere Leute dich falsch verstehen, und dir versuchen auch noch mitzuteilen, warum es eventuell falsch verstanden wird, und das obwohl du pampig und ausfallend bist, dann geht es den anderen sicherlich nicht ums Recht haben.



    Ich verstehe und sehe übrigens das du Hilfe und Nähe willst, es ist aber schwer dir entgegen zu kommen, wenn du jegliche Ansichten die nicht deinen entsprechen, als Angriff ansiehst und dich daraufhin wie die Axt im Walde aufführst. Das Problem ist nicht die Sensibilität oder die Impulsivität, sondern der Umgang mit Gegenargumenten und anderen Ansätzen.


    Ich weiss nicht was du gerne hören möchtest, ich steige auch nicht hinter deine eigene Logik mit Medikamenten umzugehen, von daher kann ich dir auch nichts sagen, was du hören möchtest. Für mich ist daher der Punkt gekommen, wo auch ich mir genug "Abreibung" von dir abgeholt habe.



    Sorry, vielleicht aber auch mal ein Thema für eine Therapie, also das allgemeine Zwischenmenschliche, scheint dir ja öfter so zu gehen, obwohl du es gar nicht willst

  3. #63
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: ausschlußkriterien amphetamin und co.

    ohje,

    nein ich habe mich doch auch gut im griff.
    es geht um phasen, momente und zeiten.

    jetzt finde ich es nicht schlimm, dass mir jemand seine argumente entgegenstellt,
    doch man kann doch darauf achten, ob das nicht gerade wegen einem totaltief, kontrainduziert ist.
    weil es nunmal nicht gut ankommt, wenn man solche Diskussionen führen muss,
    wenn man furchtbar niedergeschlagen ist.

    ausfallend wurde ich, nachdem ich gemerkt habe,
    dass es gerade nicht darum geht auf mich zuzugehen, sich selbst zurück zu nehmen und mit einem lächeln zu sagen, achso hast du das gemeint,
    sondern dann noch mit fachchinesisch recht zu positionieren.
    derzeit wäre mir das egal, im emotinalen sinne.
    aber wenn ich am ende bin, bin ich anders,
    bin ich nicht vernünftig, bin ich impulsiv, und dann eben auch pampig.
    ist nicht richtig, aber ich kann sowas verstehen.

    mehrere gegen einen, egal worum es geht, geht nur wenn man fit ist, teppich unter den füßen hat.
    Geändert von zeta ( 8.04.2016 um 21:43 Uhr)

  4. #64
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 750

    AW: ausschlußkriterien amphetamin und co.

    und wow, du kennst mich überhaupt nicht und haust solche sachen raus, danke, aber da bin ich doch auch ganz froh, sowas nicht mehr lesen zu müssen.

    meine logik, meine ansichten, ich bin die außenstehende, danke, weiß ich bereits, aber du svheinst gar nicht zu verstehen, was ich versuche auszudrücken.

    was weißt du schon von meinem alltag, nach 2 jahren tag um tag, was über mich und was über mein leben.
    Geändert von zeta ( 8.04.2016 um 21:42 Uhr)

  5. #65
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 198

    AW: ausschlußkriterien amphetamin und co.

    Zeta

  6. #66
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 23
    Forum-Beiträge: 438

    AW: ausschlußkriterien amphetamin und co.

    Hey Zeta,

    was dein PDMS hast du mal daran gedacht dir eine Spirale / ein Stäbchen machen zu lassen? So wie ich das sehe bedeutet keine Periode auch kein PMS.

    Was den Rest angeht, ich habe beim Lesen im Thread ein wenig den Eindruck dass du selbst nicht so richtig 100% differenziert weißt was dich genau belastet. Vielleicht solltest du dir die Zeit nehmen, mal ein wenig die Gedanken zu ordnen und eine Problempyramide oder Mindmap zu erstellen. Also quasi die Sachen die dich deiner Meinung nach am meisten belasten oder quasi die Grundprobleme sind, die die anderen Probleme erzeugen nach oben und in Zusammenhang stellen mit den anderen. Und auch zu schauen welche Probleme haben miteinander nichts zu tun. Und dann solltest du gezielt die wichtigsten Probleme angehen mit einer Haltung und einem Lösungsansatz, die du vorher noch nicht probiert hast.
    Achja und schreib dir mal alles was dir durch den Kopf geht auf und stelle diese Sachen dann gezielt den dafür zuständigen Ärzten, zu denen du immer hinrennen musst. Wenn sie ausweichen oder dir nicht antworten dann sind das keine guten Ärzte.

    Alles Gute
    Geändert von klippklar ( 9.04.2016 um 20:00 Uhr)

  7. #67
    WeisseLilie

    Gast

    AW: ausschlußkriterien amphetamin und co.

    Ich finde es absolut unfair, wie hier mit Zeta umgegangen wird.

    ADHS ist sehr individuell unterschiedlich, der gemeinsame Nenner ist sehr klein und es drückt sich im Sinne der Sympthomatik darin aus, dass man mit vielen Dingen im Leben weniger zurechtkommt als andere oder dass sie einfach sehr viel schwerer fallen, auch wenn man weiss, wie es eigentlich funktioniert, es aber dennoch nicht zustande bringt. Ein bisschen mehr Toleranz wäre unter denen, die sich sonst über "Normalos" und über die "Anderen" beschweren, wäre im Sinne der Sensibilität und der psychischen Verletzlichkeit der einzelnen Betroffenen wünschenswert.

    Warum denke ich so und warum schreibe ich das?

    Ich bin nicht die einzige bei uns in der Familie, die von ADHS betroffen ist. Jedes einzelne engere oder auch weitere teils diagnostizierte oder einfach auch offensichtlich betroffene Familienmitglied hat ihr oder sein eigenes ADHS, es drückt sich anders aus, weil jeder in unserer Familie trotz gleicher "Blutlinie" sein eigenes Leben hat, eigene Erfahrungen macht.

    Der eigentliche gemeinsame Nenner ist, dass Kritik und kluge Ratschläge, die nicht von individueller in die Person hineingefühlter Art sind, auf Widerstand stossen und sowieso nicht angenommen werden. Jeder von uns lebt seine mehr oder weniger ausgeprägte Hyperaktivität/Hypoaktivität auf andere Art und Weise aus. Jeder hat eine komplizierte Persönlichkeit, vielen Aussenstehenden fällt der Umgang mit den in meiner Familie betroffenen nicht so leicht wie mit "einfach gestrickten Menschen". Wir sind aber alle sehr liebenswerte Menschen, die alle das meistern können was ihnen Spass und Freude macht und wegen eines hyperaktiven Hyperfokus darin grundsätzlich darin besser sind als andere. ADHS hat auch seine durchwegs positiven Seiten.

    Ich bin die einzige Person in unserer Familie, die in Behandlung mit Stimulanzien ist, alle anderen kommen mehr oder weniger ohne Stimulanzien zurecht.

    Den gemeinsamen Nenner in einer medikamentösen Behandlung mit Stimulanzien oder Psychopharmaka zu suchen ist von Grund auf falsch. Nicht jeder der ADHS hat will oder muss Medikamente nehmen und wer Medikamente nimmt – oder wer mehr Medikamente nimmt als der andere – ist keineswegs stärker von ADHS betroffen als diejenigen mit ADHS, die versuchen ohne Medikamente klarzukommen oder diejenigen die noch nichtmal auf den Gedanken gekommen sind sich in medikamentöse Behandlung zu begeben. Auf der anderen Seite ist es ein Segen, wenn Medikamente eine positive Wirkung haben. Das richtige Medikament, Dosierung und den Umgang damit zu finden ist jedoch nicht leicht und setzt in meinen Augen entweder eine ordentliche Portion Selbstreflektion oder einen fantastischen Arzt in der Behandlung voraus.

    Die bewusste Ausgrenzung von teils gesellschaftlich Ausgegrenzten oder Teil-Ausgegrenzten durch wiederum andere Ausgegrenzte ist von Grund auf falsch und eigentlich noch viel schlimmer als die Ausgrenzung durch die Gesellschaft. Ich für meinen Teil lasse mich lieber auf die Gesellschaft ein und möchte lieber innerhalb der Gesellschaft funktionieren als innerhalb eine kleinen Randgruppe oder Parallelgesellschaft von psychiatrisch Diagnostizierten und mit Stimulanzien behandelten Menschen, die sich mindestens so besserwisserisch oder dogmatisch verhalten, wie sie es von der Gesellschaft selbst abbekommen haben. Gerade bei ADHS sind im besonderern gegenseitige Wertschätzung, Anerkennung, positives Triggern, Hilfe bei Überschreitungen von Hemmungen gefordert. Jeder einzelne hat seine Stärken und Schwächen, verliert dabei den Überblick und entscheidend ist, die Schwächen gemeinsam durch die eigenen Stärken oder die der anderen zu kompensieren.

    Im übrigen vertrete ich die Meinung: Wer keine weiteren Fälle von ADHS in der Familie hat, leidet wohl unter etwas anderem als ADHS.


    Liebe zeta,

    kämpfe nicht an falscher Stelle um Akzeptanz. Das Leben findet nicht im Internet statt. Draussen vor der Haustür öffnet sich eine wunderschöne weite bunte Welt.

  8. #68
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 42

    AW: ausschlußkriterien amphetamin und co.

    WeisseLilie schreibt:
    ...

    Im übrigen vertrete ich die Meinung: Wer keine weiteren Fälle von ADHS in der Familie hat, leidet wohl unter etwas anderem als ADHS.
    Es ist zwar offtopic: Was macht dich da so sicher? Ich glaube nicht, dass dies der Fall ist.
    In meiner Familie ist mir auch kein Fall von ADHS bekannt und trotzdem bin ich selber ein typischer Fall von ADS mit ausgeprägten Symptomen. Wie kann es sein, dass ich der einzige in meiner familie bin, der u.a. an Heuschnupfen leidet, jedoch nicht an Laktoseintoleranz, wie 90% meiner Familienangehörigen...

  9. #69
    WeisseLilie

    Gast

    AW: ausschlußkriterien amphetamin und co.

    Die Diskussion darüber würde mir zu weit führen und wurde sicher bereits an anderer Stelle geführt.

    ADHS bekommt man nicht, man hat es. Erste Auffälligkeiten sind bereits im Kleinkindalter, wenn man Aufmerksame Eltern hat. Anderen Eltern ist alles egal und die kriegen eh nix mit. ADHS kommt nicht von Aluminium, nicht vom Rauchen der Mutter. ADHS kann, muss aber nicht an die Kinder bei der Zeugung weitergegeben werden und kann sich auch erst wieder bei den Enkeln zeigen. Heuschnupfen und Laktoseintoleranz haben nichts mit ADHS zu tun.

    Hier geht es aber nicht um eine einzelne Zeile, die ich geschrieben habe, sondern um viel mehr:

    Es geht in meinen Sätzen um den gemeinsamen Umgang, auch unter ADHS-lern, der sicherlich nicht leicht ist. Mir wäre lieber Du würdest genau da einsteigen.

    ADHS hat man nicht erst mit der Diagnose, nicht seit dem ersten Schulzeugnis, sondern ... na schnackelt es? ... von Geburt an.

  10. #70
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: ausschlußkriterien amphetamin und co.

    Liebe Weisse Lilie,

    ich glaube nicht, das du dir ein Urteil darüber bilden kannst, wie sich wer hier fühlt. Niemand hat hier jemanden ausgegrenzt, es haben sich lediglich einige abgegrenzt. Abgegrenzt von Angriffen und Übergriffigkeiten (nicht umsonst wurde ein Beitrag von Zeta gelöscht, und erst dadurch andere, die damit zusammen hingen). Nein, ich muss mir nicht alles bieten lassen, und nein, ich ziehe mir auch nicht jeden Schuh an.

    Ich selbst habe ebenso wie anscheinend auch Eliipirelli auch per PM zeta mit Rat und Tat zur Seite gestanden, ich habe oft genug Hinweise gegeben, meine Sichtweise und auch Einfälle zu ihren Problemen genannt, aber "nur" weil sie sich nicht unter Kontrolle hat, muss ich mich nicht schlecht behandeln lassen und mich selbst dadurch schlecht fühlen. Hinweise auf die Gründe der schwierigen Kommunikation sind auch keine AUsgrenzung oder Angriffe.

    Zwischen besserwisserisch und dem Weitergeben von eigenen Erfahrungen und Wissen, was man teils auch in Therapien gelernt hat, liegt für mich auch ein Unterschied.

    Und ja, auch deine Anschuldigungen muss ich nicht "kompensieren", nur weil du ADHS hast. So sehe ich das, und genauso wie ich weder dich noch zeta angegriffen habe, sondern meine Sichtweise erzählt habe, würde ich es auch begrüssen, das du vielleicht deine ANschuldigungen etwas runterschrauben könntest.
    Geändert von creatrice (10.04.2016 um 19:13 Uhr) Grund: Grammatik etwas verbessert

Seite 7 von 9 Erste ... 23456789 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 14.12.2015, 16:03
  2. MPH, Amphetamin und?
    Von kleenerEngel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.10.2013, 19:57
  3. Amphetamin Medikamente bei ADS
    Von ADD im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 2.05.2013, 00:33
  4. Mph--> amphetamin
    Von knoevenagel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.03.2013, 14:12
  5. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.02.2013, 17:51
Thema: ausschlußkriterien amphetamin und co. im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum