Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Mao-Hemmer statt Stimulanzien/ oder beides ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 84

    Pfeil Mao-Hemmer statt Stimulanzien/ oder beides ?

    Hallo zusammen !

    Die meisten nehmen ja Methylphenidat, Strattera oder auch Amphetamine.

    weitere wirksame Medikationen gegen ADHS gibt noch weitere wie Nortrilen oder Elontril. Das scheint es auch schon gewesen zu sein... könnte man meinen.
    Bisher nehme ich auch Ritalin adult 40 mg in Kombination mit Mirtazapin. Seit nun gut 2 Monaten ist auch das Medikament Jatrosom 80 mg dabei.

    Ich merk nun aber echt das es sich anfühlt wie als ob ich zu viel Ritalin nehmen würde. Meine Ärztin in der Ambulanz hat gesagt dass das Jatrosom theoretisch und auch praktisch ein Stimulanz zu 100% ersetzen kann. ich hab mich mal eingelesen und tatsächlich scheint das Jatrosom bei ADHS extrem gut wirken zu können. In anderen Ländern wird es auch dagegen eingesetzt. Ich finde das genial. Da mir das Amitriptylin nur bedingt gegen Depris und Angst hilft , dafür das Jatrosom echt perfekt und auch wirklich eine starke Stimulanzienähnliche Wirkung zu haben kann man damit echt zwei Fliegen mit einer Klatsche schlagen .

    Was meint ihr dazu ? Gibts noch mehr solche Möglichkeiten ???

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Mao-Hemmer statt Stimulanzien/ oder beides ?

    MAO-Hemmer können wirklich eine tolle Kombi-Wirkung haben, allerdings bringen sie ja schon auch Einschränkungen mit sich. Eine tyraminarme Ernährung wäre für mich regelrecht unvorstellbar, auch deswegen nehme ich lieber mehrere Medis, auch weil ich da besser die einzelnen Hemmer justieren kann, was bei Kombipräparaten oder eben Mao-Hemmern ja nicht möglich ist. Wenns aber passt und funktioniert ist es sicherlich ein Segen.

    Ich finde nur für ADHS allein sind MAO-Hemmer wie Kanonen auf Spatzen, da sie ja in verschiedenste Neurotransmittersysteme eingreifen. Es bringt ja nichts, jemanden z.B. mit Serotonin, Adrenalin, Tryptamin etc zu überschütten, wenn er da gar kein Problem hat. Da entstehen dann eher Probleme.

  3. #3
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Mao-Hemmer statt Stimulanzien/ oder beides ?

    Hi creatice

    Das dachte ich auch erst . Aber es ist so dass es ein Falschglaube ist das Mao-Hemmer große Einschränkungen mit sich bringen. Auch die Diätvorschriften sind BEI WEITEM übertrieben ! Ich esse sehr wohl Bananen,oder trinke hin und wieder mal ein Bier.

    Das hat einen Hintergrund. Kaum zu glauben aber Mao-Hemmer, insbesondere Jatrosom hat weniger Nebenwirkungen als zB. Venlafaxin oder Paroxetin. Die häufigsten sind am Anfang ein wenig niedriger Blutdruck und das einschlafen fällt schwer.

    Auch kann man Maoi's super mit anderen Medikamenten kombinieren. Im Grunde mit allem außer Ssri's und Snri's .

    Ich nehme Amitriptylin zum schlafen und NOCH Ritalin adult, aber das kommt weg. Mit einer hohen Dosis von Jatrosom kann man eine genau so gute stimulierende Wirkung erziehlen wie mit Methylphenidat oder Amphetamin. Aber wirklich genau so gut .

    Da so viele Angst vor der Diät haben... Das Medikament Nortriptylin kann Diätfehler weitgehend verhindern. Aber da es kaum Diätfehler zu machen gibt... ich dachte auch erst ''huch'' wie soll das zu schaffen sein. Aber der Arzt erklärte mir das die Diätvorschriften extrem übertrieben sind. Genauso wie etliche Kontraindikationen. Joa und es stimmt.
    Geändert von Schneestein (23.03.2016 um 18:58 Uhr)

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: Mao-Hemmer statt Stimulanzien/ oder beides ?

    Interessant zu wissen.
    Da ich ein Gefühlsproblem mit BTM - Rezepten habe, wäre es für später eventuell eine Option

    P.S.
    Aber das, wa ich bei Sanego lese, wirkt auf mich nicht so gut: Gewichtszunahme, Müdigkeit

  5. #5
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Mao-Hemmer statt Stimulanzien/ oder beides ?

    Hallo Felis : ))

    Viele Ärzte wissen kaum etwas über die Behandlung mit Mao-Hemmern und noch weniger wie gut Tranylcypromin gegen ADHS wirken kann.

    Aber warum hast du Probleme mit einem BTM-Rezept ??? Das ist nur ein gelber Fetzen... Schmerzpatienten und viele andere Menschen haben sie genau so.

    Nur Mut )

  6. #6
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: Mao-Hemmer statt Stimulanzien/ oder beides ?

    Schneestein schreibt:

    Aber warum hast du Probleme mit einem BTM-Rezept ??? Das ist nur ein gelber Fetzen... Schmerzpatienten und viele andere Menschen haben sie genau so.
    Lange Geschichte: war mal Junkie.
    Fühle mich wieder so, wenn ich mit dem Zettel zu Apo muss. Innenre Anspannung auf 100, blick wie bei einem geprügelten Hund, ich schäme mich regelrecht.
    Mir wäre natürlich lieber, wenn ich irgendwas bekäme, was ähhlich wirkt aber kein BTM ist. Mit Gewichtzunahme könnte ich sogar leben (russische Frau ist ja bekanntlich rund), aber die Müdigkeit ist etwas, was ich gar nicht gebrauchen kann.

    Und wie gesagt, habe jetzt auf Sanego die Berichte gelesen: Schwindel, extreme Müdigkeit, starke (bis 20 Kilo) Gewichtszunahme. Nee, da bin doch nicht mal rundliche russische Mamushka, sondern regelrecht fett (also adipös).
    Nee, das Zeug erscheint mir zu heftig, vor allem weil ich nicht depressiv bin
    Geändert von Felis (24.03.2016 um 09:54 Uhr)

  7. #7
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Mao-Hemmer statt Stimulanzien/ oder beides ?

    Hey Felis !

    Das jemand Müdigkeit als Nebenwirkung hat ist natürlich sicher möglich. Ich kann dir auf jedenfall aus eigener Erfahrung sagen das Tranylcypromin sehr häufig zu Schlafstörungen führt da es psychomotorisch sehr stark aktivierend wirken kann.

    Ähnlich wirkt es allemal, aber der Unterschied ist das es den ganzen Tag wirkt...

    Je höher die Dosis bei Tranylcypromin ist desto stärker die stimulierende Wirkung.

    Die amphetaminähnliche Wirkung setzt aus eigener Erfahrung so zwischen 50/60 - 80mg ein. Es gibt Berichte bei Menschen mit therapieresistenter Depression welche bis zu 200mg nehmen.

    In den USA ist das nicht ungewöhnlich äußerst hohe Dosen zu geben welche dann auch noch mit diversen anderen Antidepressiva / Stimulanzien kombiniert werden und anscheindend doch sehr verträglich sind.

    Am besten liest du dir einfach mal den Beipackzettel durch

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: Mao-Hemmer statt Stimulanzien/ oder beides ?

    Schneestein schreibt:

    Am besten liest du dir einfach mal den Beipackzettel durch
    Das hatte ich schon lange getan und dazu lese ich immer die Berichte bei Sanego, da ich noch wissen will, wie die Patienten selbst es empfinden.

    Ich brauche keine aktivierende Wirkung (vor allem weiss ich nicht, wie aktiv ich mit 20 Kilo mehr auf den Rippen sein kann).
    Medikinet hilft mir hauptsächlich gegen innere Unruhe, diffusen Ängsten und Stimmungsschwankungen. Mit Konzentation merke ich noch keine Steigerung, aber da ich im laufe meiner Leben genug kompensatorische Mechanismen entwickelt habe, kann ich damit leben.
    Aktiv bin ich eigentlich schon mein Leben lang, Leistungsport als Kind, Arbeit und Studium nebenbei in meinem Herunftsland u.s.w

    Deswegen werde ich wohl kein Medikament nehmen, der gegen eine schwere therapieresistente Depression helfen soll. Ich habe nicht mal eine Depression, warum soll ich solche harte Geschütze verwenden.

    Wenn ich irgendwann in meinem Leben eine schwere Depression entwickle, die nicht auf gängige AD anspricht (Gott bewahr), dann werde ich wohl sowas nehmen müssen.
    Aber doch nicht wegen ADHS!
    Ich weiss ja gar nicht, was ich mit dem Zeug in meinem Hirn wecke.
    Ich habe über mehrere Jahre Fluoxetin genommen, es wurde mir wegen meiner damaliger Bulimie verschrieben. Das Zeug wirkte prima, ich war abgestumpfter und dadurch selbstbewusster, keine Pipi in die Augen, wenn ich mich streite, kaum Stimmungsschwankungen.Ich schwörte auf das Zeug, in einem Forum war ich unter Name "Miss Prozak" unterwegs. Irgendwann war die Wirkung vorbei und ich habe es abgesetzt (warum soll ich etwas schlucken, was nicht hilft). Und dann rutschte ich plötzlich in so eine leichte bis mittlere Depression, zum Glück noch leicht genug, um selbst da rauszukommen (Dank Sommer und viele Partys). Es ware wie gesagt leicht, aber es war doch spürbar und ein ganz neuer und sehr unangenehmer Gefühl für mich. Und Fluoxetin ist noch ziehmlich harmlos, ich hatte keine körperliche Probs bei Absetzen, keine Blitze u.s.w. Ich durfte nur kenenlernen, wie es sich anfüllt, depressiv zu sein
    Also werde ich doch nicht einfach so ein ganz heftiger Zeug nehmen, habe kein Lust, später tatsächlich eine schwere Depression zu bekommen.
    Geändert von Felis (24.03.2016 um 10:24 Uhr)

  9. #9
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Mao-Hemmer statt Stimulanzien/ oder beides ?

    Du sagtest du hast dir schon lange den Beipackzettel durchgelesen.

    Aber was du sagst ist falsch. Es stimmt das Jatrosom hierzulange gegen schwere Depressionen eingesetzt wird... aber selbst da kaum, da die meisten Ärzte zu wenig oder sogar Falschwissen darüber haben. Ich hab es dermaßend oft erlebt dass ich mir denke wir können sich solche Leute Psychiater nennen. Eine Psychiaterin kannte es nicht einmal . Es werden Unmengen an Antidepressiva verschrieben welche nur schlecht helfen...

    Atomoxetin unter dem Namen Strattera sollte auch ein Antidepressivum werden, war aber wirkungslos dagegen und ist vom gleichen Konzern. Hätte man es durchgebracht würde heute Strattera gegen Depressionen verschrieben werden.

    In den 60er in den USA gegen jegliche Form der Depression.

    Tranylcypromin ist sehr effektiv gegen:

    - jeglicher Form von Depression in unterschiedlichster Stärke und Ausprägung
    - Angststörungen
    - Zwangsstörungen
    - ADHS
    - schizophrener Negativsymptomatik
    - und und und

    man bedenke das Elontril bei ADHS angewendet wird obwohl für Depression zugelassen, ebenso Nortrilen wird angewendet, Venlafaxin, Reboxetin

    und Atomoxetin was ursprünglich als Antidepressivum entwickelt wurde aber keine Wirkung zeigte.


    Fluoxetin ist nicht ungefährlich. Es langen Unmengen an Menschen deswegen im Krankenhaus da es ein hohes Interaktionspotential hat, eine Wirkung welche nur auf dem Placeboeffekt beruht und an kranke Menschen gebracht wird.

    Fluoxetin ist im Grunde ein Stoff welcher entwickelt wurde das es sehr viele Menschen nehmen können um Unmengen an Geld zu scheffeln. Daher auch die kaum vorhandene Wirkung. Aber das gibt Lilly nicht zu... aber Studien welche nicht von der FDA und anderen finanziert wurden gibt es Unmengen. Aber das geht jetzt zu weit..
    Geändert von Schneestein (24.03.2016 um 11:03 Uhr)

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Mao-Hemmer statt Stimulanzien/ oder beides ?

    Schneestein es ist doch wirklich schön wenn es dir hilft, du hast ja noch zusätzlich Depressionen und Angstsymptomatik. Was dir hilft muss doch nicht jedem anderen helfen, und was du hast, hat auch nicht jeder andere.

    Was bei dir nicht auftritt, heisst nicht, das angegebene Nebenwirkungen Falschwissen sind. Genausowenig sind angegebene Nebenwirkungen bei jedem da. Ob man genau diese Risiken eingehen will, und ob man vllt genau dafür prädestiniert ist aufgrund der Konstitution oder Lebensweise etc sollte doch jeder selbst und mit seinem behandelnden Arzt entscheiden.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Links oder Rechtshänder oder Beides...
    Von Duncore im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 2.07.2014, 16:09
  2. Cipralex oder Betablocker statt Medikinet...???sagt mein Hausarzt
    Von kaori32 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.11.2013, 20:36
  3. ritalin... concerta... oder doch beides?
    Von Lalu im Forum ADS ADHS Erwachsene: Österreich
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 4.02.2013, 17:30
Thema: Mao-Hemmer statt Stimulanzien/ oder beides ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum