Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Diskutiere im Thema grösserer "Leidensdruck" durch Medikinet? kennt das jemand? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 143

    grösserer "Leidensdruck" durch Medikinet? kennt das jemand?

    Hallo zusammen

    Ich versuche klar zu schildern was mein Problem ist und hoffe, dass ihr versteht was ich meine...

    Vor kurzem habe ich festgestellt, dass ich immer nur dann so ganz schlimm depressiv war (so mit Seelenschmerz und so) wenn ich Medikinet genommen habe. Alle anderen Medis die ich erhalten habe, haben nur Nebenwirkungen gemacht und nichts gebracht.

    Mein Problem ist folgendes:

    Mit Medikinet
    - unkontrollierbares Verhalten bzw. Impulsivität
    - unglaublich gefühlslabil, fühle mich ständig angegriffen und verletzlich, werde aggressiv
    - ganz schlimmer Tremor in den Händen
    - Kopfschmerzen (auch nach längerer Zeit)
    - ich schlafe nicht durch, werde ständig wach
    - habe kein Sozialleben mehr, weil ich mich nur noch asozial verhalte und keine Mimik mehr habe (kann irgendwie nicht lachen etc.)
    - ich bin der festen Überzeugung, dass Medikinet ein Teufelszeug ist
    - ich bekomme Sehstörungen (unscharf sehen)
    - ich fühle mich als Psycho

    + ich brauche nicht mehr 5 Mal solange um eine Tätigkeit fertigzustellen UND ich mache sie auch wirklich fertig machen
    + ich kann mich konzentrieren und einen Satz lesen UND ihn auch verstehen
    + ich habe das Gefühl, dass ich endlich mein Leben im Griff habe
    + ich rede nicht mehr ständig dazwischen
    + ich merke, dass ich nicht dumm bin, sonder eigentlich relativ intelligent


    Ohne Medikinet
    - ich kann nichts lesen, weil ich mich nicht konzentrieren kann
    - ich schreibe nur schlechte Noten
    - ich hasse mich, weil ich meine Hausaufgaben nicht machen kann und fühle mich dumm- ich muss mich sehr stark zusammen nehmen, dass ich etwas fertig mache+ ich habe mich unter Kontrolle (jedenfalls im normalen Rahmen)
    + ich habe meinen inneren Frieden und bin mit mir im Reinen+ ich fühle mich normal und nicht als Psycho
    Mein Problem ist ohne Medi geht irgendwie nicht und mit auch nicht. Ich bin im Moment noch am versuche mittels Vitaminen und Hormoneinstellung das "Problem" zu beheben und hoffe irgendwie, dass ich doch nicht ADHS habe...

    Psychotherapie bzw. Verhaltenstherapie habe ich 4 Jahre gemacht und hat nicht viel gebracht...

    Kennt das jemand und hat eine Strategie oder sowas gefunden um sich auch ohne Pharmamedis konzentrieren zu können?

  2. #2
    ellipirelli

    Gast

    AW: grösserer "Leidensdruck" durch Medikinet? kennt das jemand?

    ja.
    ich weiß nicht, wie es in der Schweiz ist, ob es da andere Medikamente gibt-- aber für mich war das retardierte MPH nix..
    Grauenvoll

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 143

    AW: grösserer "Leidensdruck" durch Medikinet? kennt das jemand?

    und wie gehst du jetzt damit um?

    Ich habe dann alles hingeschmissen, weil ich der Meinung bin, dass es alles nur schlimmer gemacht hat und man mir auch nicht geholfen hat oder mir konstruktive Anleitungen gegeben hat..

  4. #4
    ellipirelli

    Gast

    AW: grösserer "Leidensdruck" durch Medikinet? kennt das jemand?

    ich nehme unretardiertes MPH. Zum Glück, ohne das selbst zahlen zu müssen ---> Institutsambulanzen haben in D offensichtlich größeren Handlungsspielraum

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: grösserer "Leidensdruck" durch Medikinet? kennt das jemand?

    Also ich kann mich dank diverser Therapien und Coaching auch ohne Medikament kontrollieren- aber es ist einfach extrem anstrengend und das geht in meinem Alter zunehmend schlechter.
    Ich kann deine grundsätzliche Abneigung gegen Medikamente verstehen, ich nehme auch nicht gerne welche.

    Ich nehme Ritalin Adult zwar schon lange, setze es aber immer auch zwischendurch aus, um den Unterschied zu merken und nehme es an den Wochenenden so gut wie nie.
    Als Teufelszeugs würde ich es nicht bezeichnen, wenn du es so siehst solltest du es nicht nehmen. Dann verträgt man es vermutlich auch schlechter. Und "Psycho" finde ich unpassend, man hat halt Einschränkungen und macht was dagegen.

    Ich sehe es als nützliche Krücke, die mir hilft, mit der ich aber auch vorsichtig umgehe, und die ich kontrollieren kann.

    Es gibt im übrigen ja das unret.MPH oder Ritalin Adult, oft liegt es auch an der Dosis oder wie man es einnimmt in Bezug auf Nebenwirkungen. Aber letztendlich musst du es abwägen. Ich habe auch meine Abschlüsse damals aus Unkenntnis von ADHS ohne Hilfe geschafft- aber es war Quälerei ohne Ende. Das würde ich heute anders machen.

  6. #6
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.207

    AW: grösserer "Leidensdruck" durch Medikinet? kennt das jemand?

    @lini - ich komme mit Ritalin adult 10 mg gut zurecht, allerdings ist mir unretardiertes Methylphenidat am liebsten.
    Leider vergesse ich aber leicht, die nächste Dosis zu nehmen und ich muss es selbst bezahlen.

    Am besten kam ich mit Equasym zurecht (bei den unretardierten gibt es ja verschiedene Trägerstoffe), aber
    das wurde eingestellt, zu Gunsten von Equasym Retard.

    Das was du beschreibst, hört sich für mich sehr nach Überdosierung an.

    Alles Gute
    Gretchen

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 106

    AW: grösserer "Leidensdruck" durch Medikinet? kennt das jemand?

    Hallo in die Runde. Ich nehm auch nix obwohl es mir mal vor gut 2Jahren meine Ärztin verordnet hat . Aber ich hab auch das Gefühl das es mit dem Älter werden und mit Projekten die sich ziehen immer anstengender werden und ich mir dann oft gerade in den lichtarmen und kalten Wintermonaten zu oft die Frage stelle wie weit ich bei meiner Selbstständigkeit unterm Strich noch ausreichend Geld damit verdiene ,weil vieles oft viel viel länger dauert als frueher und eben erwartet ? Wollte eh schon sehr lange mal die Frage hier stellen ob es da noch Hilfestellungen oder Therapien für ADHS ler gibt die bisher ohne Medis mehr schlecht als recht klarkommen , nur so mit Licht; Bewegung , gesundes Essen ........und so einer gewissen Routine . Da hab ich jetzt von dIir Hype grad so den Anstups bekommen als du was von Therapien und Coaching schreibtest Wie und wo kann ich denn dazu mehr erfahren ? Ohne das ich mich nicht unbedingt auf Medis einstellen lassen zu müssen .?

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 179

    AW: grösserer "Leidensdruck" durch Medikinet? kennt das jemand?

    Metylphenidat tut nicht selten Depressionen und vor allem Ängstgefühle verstärken. Ich denke das passiert bei Dir und führt zu diesen Symptomen. Ich glaube nicht dass das Präperat oder die Dosierung bei Dir falsch sind.

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: grösserer "Leidensdruck" durch Medikinet? kennt das jemand?

    @graugans,du koenntest z.b einen Verhaltenstherapeuten suchen,idealerweise mit ADHS Kenntnis. Das ist ja unabhängig von Medikamenten.
    Leider haeufig mit Wartezeit im Vorfeld,aber dafür muss es nicht selbst bezahlt werden wie Coaching.Coaching ist sehr nuetzlich aber eben auch teuer.

  10. #10
    Karisa

    Gast

    AW: grösserer "Leidensdruck" durch Medikinet? kennt das jemand?

    Für mich waren Medikinet adult und Ritalin adult auch nix... Wirkung ja, aber Nebenwirkungen ganz furchtbar...

    Das unretardierte Mph hingegen wirkt gut - ohne Nebenwirkungen. (Ist hier leider selbst zu zahlen)

    Ohne Medis wäre in meinem Fall die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Therapie wieder scheitert.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Kennt ihr das auch? Einen Menschen "lesen"?
    Von Sunpirate im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 6.10.2014, 21:19
  2. "Du bekommst nie etwas mit" ...Kennt ihr diesen Spruch?
    Von crybaby im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 5.11.2013, 12:10
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 8.12.2012, 12:10
  4. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 17.06.2011, 02:27
Thema: grösserer "Leidensdruck" durch Medikinet? kennt das jemand? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum