Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 52

Diskutiere im Thema 2,5 mg Methylphenidat überdosiert? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 3

    AW: 2,5 mg hauen mich aus den Socken- gibts das?

    ohh man mit dem zeug gehts mir net anders ..... sau komisch alles und kann es teilweiße net nehemn hab es jetzt soweit das ich es nur nehm wenn ich mich kozentrieren muss in schule oder so und naja da ich mehr arbeiten bin als in der berufsschule ist des selten ...die nebenwirkungen sind schrecklich -.-

  2. #22
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: 2,5 mg hauen mich aus den Socken- gibts das?

    Danke
    Aber ich bin noch nicht am Ende... Meine Bekannte sagt, dass sie immer noch am herumprobieren ist... zu viel gibt hohen Blutdruck, zu wenig hilft nicht genug..
    Hast du die Möglichkeit deinen Blutdruck messen zu lassen?

    Noch ein kleiner Tipp von ihr: Man soll die Tablette zusammen mit 1-3 Mandeln essen.. wenn man gerade keine Mahlzeit plant. Wegen der Leber.

    Hatte heute immer mal wieder leicht Kopfweh.. (ich kenn sonst kein Kopfweh)

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 47

    AW: 2,5 mg hauen mich aus den Socken- gibts das?

    Hallo Noreia,

    habe gerade Deine Medigeschichte gelesen, das es einem mit zuwenig so schlecht gehen kann hätte ich nicht gedacht. War echt mutig das Du trotzdem nach plan weitergemacht hast. Wie läuft es im Moment bei Dir?
    Mich würde brennen interessieren, wie Du das meinst mit: in Bedarf nehmen? Heißt das Du nimmst die Medi nicht jeden Tag? Und was hast Du für schlechte Erfahrungen mit Langzeitpräperaten gemacht? Bin gerade in der Einstellungsphase, und weiß so vieles noch nicht.

    Habe zwar einen Sohn (14Jahre), der auch ADHS hat, nimmt seit ca. 5 Jahren Amphitaminsaft, aber irgendwie war die Einstellung bei Ihm damals ganz anders und auch relativ einfach.Mussten/müssen zwar auch immer mal wieder was an der Dosierung verändern, aber er hat diese grassen Auf und Ab´s nicht. Ist für mich bei Ihm auch einfacher weil wir (ich, mein Mann, sowie der Klassenlehrer) es bemerken wenn es nicht stimmt.

    Aber irgendwie hilft mir diese Erfahrung nicht weiter.

    Du hast doch gefragt:
    Oder wird automatisch erlernt, sodass es iwann von selber geht?

    Was ich weiß und bemerkt habe, ist das mein Sohn in dieser Zeit viele Sachen automatisiert hat, und wenn es nur um diese Dinge gehen würde, bräuchte er die Medi nicht mehr. (((Der Kinderarzt meint sogar das er irgendwann (aber nicht bevor er später mal ausgelehrnt hat) die Medi evtl. nur noch in stresssituationen nehmen müsste, da er bis dahin gelehrnt hat wie er mit sich und allen anderen Dinge prima klar kommt.(Dadrüber würde ich mich sehr freuen)-)))

    Ich meine schon das viele Sachen auch irgendwann von selber gehen, aber das braucht seine Zeit, man hat es jahrlang so gemacht, mittenmal sieht merkt man es geht auch anders und das dauert bestimmt bis sich das automatisiert hat.

    LG
    Ardnas

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 23

    AW: 2,5 mg hauen mich aus den Socken- gibts das?

    Hallo erst mal,
    also bei mir war es auch so das alle gesagt haben du mußt da mindestens auf 10-15 mg kommen alles quatsch nach meiner Meinung. Ich verstoffwechsel das so gut das ich auch mit morgens 2,5 mg beginne dann nach einer Stunde noch mal 2,5 mg nach schiebe, und dann eben alle 2,5 Stunden. Ob das für dich gut ist muß Du selber raus finden und mit deinem Artz besprechen ich vertrage max 5 mg im Körper auf einmal wenn es höher wird bekomme ich schluckbeschwerden, Augenschärfe klappt nicht mehr ( verschwommen usw.) also nehme ich nicht mehr auf einmal ein.
    Es gibt auch noch einen Rebound effekt, das ist wenn du vom Mittel runterkommst in den alten Zustand dann Fühlst Du dich evtl sehr schlecht mit Depressionen usw. gib mal in der Suche Rebound ein da findest Du einiges dazu.
    Ich bin ein Mann mit so um die 100 Kg also mit Gewicht und Größe hat das gar nichts zu tun. Ich nehme das Medikament aber auch erst sehr kurz und habe hier auch noch meine Probleme, mir geht es ähnlich wie Dir mal auf mal ab ist Tagesform abhängig außerdem habe ich Panikataken die durch das Medi vertärkt werden, das ware ist das alles nicht. Ich wünsche Dir das alles weiterhin gut klappt.
    Grüße

  5. #25
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 99

    AW: 2,5 mg hauen mich aus den Socken- gibts das?

    hallo!
    wie es mir geht? nicht gut... ich weiß auch nicht, seit vorgestern lässt die Wirkung massiv nach, obwohl ich heute schon 3 x 5 mg nehmen soll und in den letzten 3 Tagen 2 x 5 mg genommen habe..
    zuerst lief es mit 2x 5 mg ganz gut aber jetzt:
    Ich bin sehr aggressiv und gereizt, ungeduldig, schnell gemein meinem Mann gegenüber.(auch während ich eine wirkung habe)
    Die positive Wikrung ist kaum mehr gegeben, stattdessen habe ich den ganzen Tag schlechte Laune und bin depressiv.. bzw nach der Einnahme habe ich davon so ca eine stunde eine Verbesserung meiner Laune, dann ist es jedoch auch wieder weg..
    Konzentration ist kaum besser als ohne, Aufschieberitis hat mich wieder fest im Griff...

    Langsam geht mir das Ganze tierisch auf die Nerven..
    zuerst bringts was, dann bringts wieder nichts, und dann soll mir noch einer erzählen dass man keine Toleranz aufbaut!!
    Neben meiner subjektiven Erfahrung damit, meint auch mein Mann dass die Wirkung stark nachgelassen hat..

    Ich will keine retardierten Präparate nehmen, weil ich spätestens nach 1 woche keine Wirkung mehr hatte wenn ich einmal morgens eine genommen habe und dann nicht mehr..

    scheint wohl so, dass ich mit sowas kein Glück habe.

    Ich bin echt ziemlich angezipft deswegen...

    Sorry, dass ich nicht so sehr auf die letzten Beiträge eingehen kann, aber ich spring im Dreieck.


    LG
    Noreia

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    AW: 2,5 mg Methylphenidat hauen mich aus den Socken- gibts das?

    wann ist der nächste Arzttermin?

    Von 2,5 mg allein merkst du nichts mehr?

    Ich will keine retardierten Präparate nehmen, weil ich spätestens nach 1 woche keine Wirkung mehr hatte wenn ich einmal morgens eine genommen habe und dann nicht mehr..
    bei den retatierten Medis kann man am Abend eine halbe nachnehmen um eine längere Wirkung zu haben.

    Vielleicht baust du auch das MPH schneller ab und so ist die Wirkungsdauer auch kürzer?


    Es ist leider nicht immer leicht die richtige Dosis zu finden. Kann durchaus sein, daß es dir bald besser geht, wenn du die Dosis steigerst.



    Grübel Grübel grübel....

    Geändert von Katharina (26.02.2010 um 23:16 Uhr)

  7. #27
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: 2,5 mg Methylphenidat hauen mich aus den Socken- gibts das?

    Ich bin inzwischen schon auf 3-4x1 Tablette und damit geht es immer besser.. darf bis auf 6 Tabletten hoch.. habe aber Rücksprache gehalten und das OK bekommen

  8. #28
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 867

    AW: 2,5 mg Methylphenidat hauen mich aus den Socken- gibts das?

    Es gibt ja bei der Wirkungsdauer auch individuelle Unterschiede. Bei mir kam nach 2,5 Stunden das Rebound.

    Vielleicht hast du das, Noreia? Sprich in der Stunde, in der die Wirkung da ist, läift alles gut und dann kommt ein Rebound, welches durch eine verstärkte ADHS Symptomatik sich zeigt.
    An sich wird das mit höherer Dosierung besser. Aber vielleicht wird sich es zeigen, ob nicht ein Retard Präp besser ist.

  9. #29
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 767

    AW: 2,5 mg Methylphenidat hauen mich aus den Socken- gibts das?

    Genau.. auch bei mir.. seit ich eine ganze Tablette nehme merke ich den Unterschied besser. Und so merke ich, dass die Wirkung nach 2,5 h nachlässt und meine Freundin hat gesagt, ich solle dann sofort eine Tablette nachschieben. Das habe ich heute gemacht und es ist mir gut bekommen.
    Wir haben genau aufgeschrieben wann ich die Tablette genommen hatte und sie hat mich immer gefragt wie es mir gehe. Und dann haben wir nachgeguckt wie lange die Wirkung angehalten hat.
    Es ist gut, jemanden zu haben, der einem in solchen Dingen hilft und berät! (Danke M)

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 210

    AW: 2,5 mg hauen mich aus den Socken- gibts das?

    Noreia schreibt:
    3 x 5 mg nehmen soll und in den letzten 3 Tagen 2 x 5 mg genommen habe..
    hallo noreia
    in welchen zeitabständen nimmst du sie denn, wenn ich fragen darf?

Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet schon überdosiert mit einer halben Tablette ????
    Von Hakuin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 1.12.2010, 10:48

Stichworte

Thema: 2,5 mg Methylphenidat überdosiert? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum