Seite 5 von 5 Erste 12345
Zeige Ergebnis 41 bis 48 von 48

Diskutiere im Thema Wann klingen Nebenwirkungen ab? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #41
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Wann klingen Nebenwirkungen ab?

    Was macht dich so böse?

  2. #42
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Wann klingen Nebenwirkungen ab?

    Highkick schreibt:
    Bitte wann habe ich geschrieben, dass ich MPH als Ersatz für Schlaf und Essen ansehe?
    Hast Du nicht.
    Das hat sich ein wenig so ergeben und ist ein schönes Zeichen für ADHS .
    Aber zumindest das hast Du wirklich nicht geschrieben,

    Um es nur noch mal zusammenzufassen:

    Die meisten Nebenwirkungen klingen im Laufe der Zeit ab.
    Wann genau ist schwer vorauszusagen, denn das ist von mehreren Faktoren abhängig, sowohl der Dosierung, als auch dem eigenen Organismus und etlichen Begleitumständen, vor allem aber auch von einer konstanten, absprachegundenen Einnahme.

    Und NEIN, man kann es nicht übertreiben!
    Da muss man einfach konsequent sein, sonst ist das alles für'n Arsch, klare Lage und klare Aussage.

    Alles andere kommt später, wenn man sauber eingestellt ist, Erfahrungen und überhaupt erstmal eine saubere Selbstwahrnehmung, sowie Rückmeldung vom Umfeld hat.
    Und das bedeutet immer auch eine therapeutische Begleitung ... nur eine reine Medikation ist ebenfalls komplett für den Bobbes ...

    Selbst experimentieren ist nicht ...

    So schwer das einem auch syndrombedingt fällt, das geht einfach gar nicht und führt schlicht und ergreifend zu nichts.
    Und man sollte das sehr ernst nehmen, aus mehreren Gründen.

    Schlaf und Ernährung und ein möglichst konsistenter tagesablauf sind wichtige Grundvoraussetzungen für eine funktionierende und wirksame Medikation, auch wenn uns das nicht passt.
    Zumindest in der Anfangszeit und das können schon durchaus einige Jahre sein, da will ich gar nichts beschönigen,

    Wenn man dann alles soweit erlernt hat, seinen Rhythmus gefunden und die nötigen Skills erworben hat etc.
    DANN kann man anfangen, mit seinem Behandler darüber nachzudenken, die Medikation etwas individuell anzupassen.

    Ich bin seit über 5 Jahren in der Medikation, habe einen sehr guten Thera und war auch stationär in Bad Bramstedt, habe mich hier und über Fachliteratur über ADHS informiert und bin seit einiger Zeit soweit, dass ich mit Segen meines Thera's die Medis auch weglassen kann, wenn ich ohne gut zurecht komme, aber auch wieder in die Medikation einsteigen kann, wenn ich merke, dass es erforderlich ist, sie zu nehmen nd vor allem auch, das überhaupt selber wahrzunehmen und zu bemerken!

    Das allein muss schon mal erst erlernt werden, ... denn Selbstwahrnehmung ist eines der Problemgebieter einer ADHS.

    Aber selbst dann heißt das, wenn ich wieder einsteige, dann über einen längeren Zeitraum, niemals nur tageweise, denn das ist Mumpitz erster Kajüte.

    Wobei ich grundsätzlich mit Medikation lebe und besser fahre.

    Aber wie auch immer, das funktioniert nur mit Begleitung des Arztes/ Thera.
    Ohne jemanden, der einen Blick auf einen hat und einen gut genug kennt um Veränderungen zu erkennen und zu beurteilen, geht das nicht.

    In meinem Fall übernimmt mein Umfeld, ganz speziell meine Frau, die mich sehr gut kennt und das sehr schnell bemerkt, diese Aufgabe.

    Und das sehen wir hier an Deinem Beispiel sehr schön...

    Du musst erstmal lernen, das Eine vom Anderen zu unterscheiden und das MUSS von einer externen Person verifiziert werden und das geht nur mit Hilfe von Außen ....
    Keine Chance, das in der Anfangsphase selber hinzubekommen ....
    Das können wir uns auch nicht selbst beibringen, das ist syndrombedingt gar nicht möglich.

    Wir können es aber lernen, aber die Chance musst Du Dir erstmal geben!

  3. #43
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Wann klingen Nebenwirkungen ab?

    Die übliche medizinische Dosis von Ritalin beträgt laut "Roter Liste" (Standardlexikon für in der Bundesrepublik Deutschland zugelassene Arzneimittel) 10 mg Methylphenidat/Tablette. Bekommt man Ritalin verschrieben, entscheidet ein Arzt/eine Ärztin unter Einbezug des Krankheitsbildes und dem Körpergewicht, welche genaue Dosierung für den Patienten/die Patientin angebracht ist.
    Geändert von Highkick (29.02.2016 um 14:06 Uhr)

  4. #44
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Wann klingen Nebenwirkungen ab?

    Highkick schreibt:
    und dem Körpergewicht, welche genaue Dosierung für den Patienten/die Patientin angebracht ist.
    Und?
    Was willst Du uns damit nun sagen?

    Ich kann nur immer und immer wiederholen:
    Das ist so nicht komplett und nicht im richtigen Kontext wiedergegeben, denn es bezieht sich auf Kinder und diese Empfehlung entspricht keinen wissenschaftlichen Untersuchungen.
    Das wurde willkürlich festgelegt!

    Außerdem ist das lediglich eine Empfehlung, welche in der Regel nicht überschritten werden sollte.

    Jeder Arzt mit Kenntnis über ADHS wird Dir das bestätigen.

    Such mal hier im Forum nach entsprechenden Postings von web4health.

    Ich zitiere mal aus der Stellungnahme ADHS der Bundesärztekammer von 2005:
    Bundesärztekammer schreibt:
    Die Behandlung sollte in der Regel mit einem schnell freisetzenden Stimulans beginnen. Die Dosierung der Stimulanzien ist individuell zu bestimmen. Beim Methylphenidat ist der Wirkungseintritt nach etwa einer halben Stunde für die Dauer von etwa vier Stunden zu erwarten.
    Dosierungsrichtlinien sind der Tabelle 1 zu entnehmen.
    Bei Schulkindern liegt die tägliche Dosis von Methylphenidat in der Regel zwischen 0,3 bis 1 mg/kg Körpergewicht pro Tag, verteilt auf 1 – 3 Einzeldosen. Die Tagesdosis der schnell freisetzenden Aplikationsformen von 60 mg oder die Maximaldosis von 1 mg / kg Körpergewicht pro Tag sollte in der Regel nicht überschritten werden. Die Obergrenze ist in den Angaben der BtM-Verschreibungsverordnung der Bundesopiumstelle mit 1 mg/kgKG/Tag und 60mg als Gesamttageshöchstdosis festgelegt, wissenschaftlichen Untersuchungen entsprechen diese Angaben nicht. Fest steht, dass eine höhere Tagesdosis-Therapie das Risiko erheblicher unerwünschter Wirkungen wesentlich vergrößert. Allerdings existieren zum Dosiswirkungsproblem bei Erwachsenen mit ADHS auch andere Befunde.
    Dennoch verstehe ich nicht, was Du uns damit grade zu sagen versuchst?




    Und ich verstehe nicht, was das "Furz" am Ende Deines Postings bedeuten soll.
    Was soll uns das sagen?
    Geändert von Fliegerlein (29.02.2016 um 10:00 Uhr) Grund: Formatierung korrigiert

  5. #45
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.727

    AW: Wann klingen Nebenwirkungen ab?

    Highkick schreibt:
    Die übliche medizinische Dosis von Ritalin beträgt laut "Roter Liste" (Standardlexikon für in der Bundesrepublik Deutschland zugelassene Arzneimittel) 10 mg Methylphenidat/Tablette.
    Das ist nicht ganz so verallgemeinerbar wie die Rote Liste das schreibt. Aber du kannst es insofern ernst nehmen, dass 40 mg Retard schon an der oberen Grenze ist (bzw. in den ersten Wochen eigentlich über der Grenze) und 80 mg Retard (auf einmal geschluckt) vollständig indiskutabel.

  6. #46
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Wann klingen Nebenwirkungen ab?

    Da solltest du auf dich selbst hören. Was wiegt denn momentan schwerer? Der Grund für die Diät oder die ADHS? Ich glaube alles auf einmal ist ein bisschen viel für Körper und Geist.
    Zumindest zu viel für meinen Körper und Geist.

    Meiner Erfahrung nach veträgt sich meine Ketogene Diät nicht mit MPH, das habe ich gemerkt als ich gestern und heute KH zu mir genommen habe, vollkommen anderer Mensch.
    Ohne KH bin ich einfach wirr im Kopf und vor allem habe ich schlechte Laune und bin energielos.
    Anscheinend scheint das bei anderen anders zu sein, wie ich hier aus dem Forum entnehmen konnte.
    Werde jetzt erstmal die Medikamente absetzen und nach 8 Wochen neu beginnen, mit Vernunft und mit Einhaltung der Anweisung des Arztes.
    Ihr habt Recht, das sind keine Tic Tacs sondern Medikamente und können bei unbedachtsamer Einnahme zu ernsten Konsequenzen führen.

  7. #47
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Wann klingen Nebenwirkungen ab?

    Hoert sich gut an.Mein Tipp: lass das mit der ketogenen Diät.
    Wozu soll das gut sein? Komplexe Khd.braucht man.Ist zumindest meine Erfahrung...

  8. #48
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Wann klingen Nebenwirkungen ab?

    Wenn die Ernährung ausgewogen ist und die Energiebilanz stimmt, dann klappt's sowohl mit dem Gewicht und dem Körpergefühl, als auch mit der Medikation sehr gut

    Ich habe vor ca 11 Jahren mal 21 Kilo abgenommen,von 96 auf 75 Kilo und habe dafür keinerlei Diät gemacht, davon halte ich nchts, egal welche Art oder Form.
    Ich habe mich vernünftig und ausgewogen ernährt und immer auf die Energiebilanz geachtet, also darauf, dass ich während der Abnehmzeit immer eine negative Bilanz hatte, also mehr Energie verbracuht, als mir zugeführt habe und seitdem achte ich darauf, dass sie ausgeglichen bleibt.
    Mache ich Sport, erhöhe ich die Energiezufuhr entsprechend, mache ich eine zeitlang keinen Sport, wird die Energiezufuhr nach unten angepasst.
    Wegen des Sports, wird auch die Einweißzufuhr entsprechend erhöht, so dass es nicht zu Muskelabbau kommt, wenn ich z.B. Ausdauertraining mache (Radfahren)
    Meiner Ansicht nach, ist das die einzige und beste und vor allem eine dauerhaft funktionierende Methode, sein Gewicht zu kontrollieren und zu halten und ganz besonders steht das im Einklang mit der Medikation.

    Ist nicht so einfach, wie es klingt, das gebe ich zu, denn es erfordert Kontrolle, aber es funktioniert.
    Und immerhin halte ich mein Wunschgewicht seit über 10 Jahren

    Wie mit so vielem im Leben gilt auch für die Ernährung: Die Balance macht's.

    Dein Ansatz für einen Neuversuch finde ich gut, achte dabei auch auf die richtige Ernährung dann wird das schon klappen.

    Ich weiß, das ist nervig und Kacke und so gegen jeden ADHS-Instinkt, aber so funktioniert das dann auch und man selber hat in mehr als nur einer Hinsicht gut davon .


    Liebe Grüße
    Fliegerlein

    PS:
    Ich weiß immer noch nicht, was das "Furz" zu bedeuten hat

Seite 5 von 5 Erste 12345

Ähnliche Themen

  1. Venlafaxin - Wann lassen die Nebenwirkungen nach?
    Von Susilein im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.08.2014, 13:26
  2. Wann seid ihr wirklich "Ich" - wann seid ihr wie ihr seid ??
    Von sancho im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 7.12.2013, 22:29
  3. Wann hören die Nebenwirkungen auf ?
    Von sinja2411 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.10.2013, 15:56
  4. Klingen meine Probleme nach ADS?
    Von allen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 2.01.2013, 04:04
  5. Medikinet Adult Nebenwirkungen und wann klingen sie ab?
    Von Madman im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.05.2012, 13:52
Thema: Wann klingen Nebenwirkungen ab? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum