Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Beginn mit der Medikinetbehandlung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 15

    Beginn mit der Medikinetbehandlung

    Hey Leute,
    hab heute Mein erstes Rezept für die 10mg-Medikinet bekommen um hab jetzt ein paar fragen

    Meine dosierung jetzt ist eine Morgens
    die hab ich vorhin(mit verspätung) eingenommen

    jetzt ist mir übel
    was hilft da?
    Wasser und was zu essen?

    ausserdem soll man ja nicht unter medikineteinfluss alkohol trinken
    die frage ist wie viel abstand man halten soll
    Ich trinke ja gerne Donnerstags bei meinem tabletopclub ab 20 Uhr gerne 2 maximal 3 Bier
    geht das in Ordnung mit meinem morgendlichen Medikinet?

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.728

    AW: Beginn mit der Medikinetbehandlung

    Hallo Kippie,

    hast du denn vorher etwas gegessen? Du weißt dass Medikinet Adult das voraussetzt?

    Nein, das geht nicht in Ordnung. In der Einstellungsphase schon gar nicht. Du kannst aber natürlich alkoholfreies Bier trinken.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Beginn mit der Medikinetbehandlung

    ich hab heute vormittag (ca. 1,5 Stunden vor der einnahme) fast ne halbe Lasagne verdrückt, ich bin Pappsatt

    ok dann werd ich erstmal in nächster Zeit Bier mit Kwas tauschen

    Ausserdem muss dann wohl mein Siegeswhiskey,der für das Bestehen der mündlichen Abiturprüfungen am 26. geplant war ausfallen,oder?

  4. #4
    Patrick Star

    Gast

    AW: Beginn mit der Medikinetbehandlung

    Kippie schreibt:
    ausserdem soll man ja nicht unter medikineteinfluss alkohol trinken
    die frage ist wie viel abstand man halten soll
    Ich trinke ja gerne Donnerstags bei meinem tabletopclub ab 20 Uhr gerne 2 maximal 3 Bier
    geht das in Ordnung mit meinem morgendlichen Medikinet?
    Hi,
    ganz ehrlich? Frag deinen Arzt des Vertrauens. Hab ich nämlich gemacht, da ich das für am besten hielt.

    Ich hab mich zwecks des Essens bei meiner Ärztin erkundigt und sie ist hat mir gesagt, es liegt mit der Verträglichkeit zusammen.
    (Auch wenn andere hier etwas anderes sagen).

    Einige vertragen das Medikament mit Nahrung besser als ohne. Mittlerweile hab ich schon mein zweites Rezept und ich muss sagen, dass ich überhaupt keinen Unterschied feststellen kann, ob das Medikiment stärker oder nur weniger wirkt. Ab und an hab ich zwar etwas im Magen, aber nicht immer und selbst auf nüchteren Magen komm ich mit meiner Dosis bis zum Abend.
    Einen Wirkungsnachlass kann ich bei mir nicht feststellen.

    Solange du das Bier nicht gleich mit den Medikamenten mischt, seh ich kein Problem. Genrell soll man Medikamente nicht mit Alkohol kombinieren. In der Packungsbeilage steht, dass man zwar wärhend der ganzen Therapie keinen Alkohol trinken soll, doch was ist mit denen, die ihr ganzes Leben lang Medikamente nehmen müssen? Dürfen die dann nie wieder etwas trinken?
    Was ich damit sagen will, ich hab bisher die Erfahrung gemacht, sowohl mit Bier als auch mit Whisky, in Maßen ist es in Ordnung. Dazu warte ich noch bis die Wirkung nachläßt. Um ganz sicher zu gehen lass ich mich regelmäßig beim Arzt untersuchen und bisher ist alles in Ordnung.
    Nebenbei mus ich noch viel stärkere Medikamente nehmen, als Medikinet. Solange mein Arzt sagt, alles in Ordnung werd ich nichts änderen.

    Jedoch muss das jeder für sich selbst entscheiden und das soll hier kein Freifahrtschein fürs "Frei Saufen" sein.


    4.Kl.konzert schreibt:
    Hallo Kippie,

    hast du denn vorher etwas gegessen? Du weißt dass Medikinet Adult das voraussetzt?

    Nein, das geht nicht in Ordnung. In der Einstellungsphase schon gar nicht. Du kannst aber natürlich alkoholfreies Bier trinken.
    Selbst das alkoholfreie Bier enthält hier nach Marke von 0.5 % bis max. 1 % Alkohol. Genau wie in Säften. Da wäre Wasser, wenn er es wirklich tut, die bessere Wahl.
    Geändert von Patrick Star ( 8.02.2016 um 15:49 Uhr)

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Beginn mit der Medikinetbehandlung

    Gut,die werd ich mal morgen anrufen

    mit meiner übelkeit wirds mittlerweile besser,bin grad die ganze zeit am wasser trinken,das scheint zu helfen

  6. #6
    Patrick Star

    Gast

    AW: Beginn mit der Medikinetbehandlung

    Kippie schreibt:
    Gut,die werd ich mal morgen anrufen

    mit meiner übelkeit wirds mittlerweile besser,bin grad die ganze zeit am wasser trinken,das scheint zu helfen
    Hi,
    das finde ich vernünftigt. Vielleicht wird einem oder anderen die Hutschnur hochgehen, wenn sie lesen was ich dir geantwortet habe.
    Ich hab ein gutes Vertrauen zu meinem Arzt. Musste lange suchen, da die Chemie eine wichtige Rolle dabei spielt. Schließlich muss ich ihm ja vertrauen können.
    Es mag sein, dass andere Ärzte davon abraten, aber es ist ja so, 5 Ärzte, 5 Meinungen. Was ich definitiv nicht sagen wollte, dass mein Arzt mit einen Freifahrtschein gestellt hat.
    Ich lass mich nur regelmäßg untersuchen und bis dato war alles völlig in Ordnung. Da ich zwecks meiner anderen Geschichte genügend Einschränkung habe, lass ich mir nicht noch das eine oder andere Bier nehmen.

    Lass dich gut beraten und handel stets nach einem guten Gewissen, dann wird schon nichts schief gehen .


    Schöne kommende Feier

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.728

    AW: Beginn mit der Medikinetbehandlung

    Patrick Star schreibt:
    Genrell soll man Medikamente nicht mit Alkohol kombinieren. In der Packungsbeilage steht, dass man zwar wärhend der ganzen Therapie keinen Alkohol trinken soll, doch was ist mit denen, die ihr ganzes Leben lang Medikamente nehmen müssen? Dürfen die dann nie wieder etwas trinken?
    Hallo Patrick,

    wenn es so in der Packungsbeilage steht, wird der Arzt auch nichts Anderes sagen und dann sollte es der Fragesteller auch so machen. Welche Erfahrungen du privat machst, ist eine andere Frage. Die Einstellungsphase bzw. die ersten Monate sind nicht die Zeit um mit so etwas herumzuexperimentieren.

    Und selbstverständlich gibt es Menschen, die ihr Leben lang bestimmte Medikamente nehmen und dann auch auf Alkohol verzichten müssen.

    Patrick Star schreibt:
    Selbst das alkoholfreie Bier enthält hier nach Marke von 0.5 % bis max. 1 % Alkohol. Genau wie in Säften. Da wäre Wasser, wenn er es wirklich tut, die bessere Wahl.
    Alkoholfreies Bier enthält bis zu 0,5 % Alkohol, und das ist vernachlässigbar. Für trockene Alkoholiker selbstverständlich nicht.

    Meine Erfahrung ist eine andere übrigens. Ich finde Alkohol richtig unangenehm, seit ich MPH nehme. Ich komme mit dem Verzicht auch gut klar, vorher habe ich auch schon kaum Alkohol getrunken. Und die Aussicht, vielleicht noch viele Jahre keinen Alkohol zu trinken, schreckt mich nicht.

  8. #8
    Patrick Star

    Gast

    AW: Beginn mit der Medikinetbehandlung

    hi,

    4.Kl.konzert schreibt:
    Hallo Patrick,

    wenn es so in der Packungsbeilage steht, wird der Arzt auch nichts Anderes sagen und dann sollte es der Fragesteller auch so machen. Welche Erfahrungen du privat machst, ist eine andere Frage. Die Einstellungsphase bzw. die ersten Monate sind nicht die Zeit um mit so etwas herumzuexperimentieren.
    Du sagst, der Arzt wird auch nichts anderes sagen. Komisch, meine Ärztin hat etwas gesagt. Nämlich genau das, was ich schrieb. Die Verträglichkeit.
    Meine privaten Erfahrungen haben doch nichts schlimmes in Erfahrung gebracht oder findest du doch? Es gäbe ansich keinen Grund, denn ich habe ihm weder dazu geraten herumzuexperimentieren, sonst zu irgendwas. Ich hab ihm jediglich mitgeilt, das ich keinen Wirkungsunterschied mit oder ohne Nahrung feststellen konnt, sowie und ich wiederhole ich mich gerne, das meine Ärztin, sagte, es liegt daran ob einige es eben besser vertragen, wenn sie etwas gegessen haben. Ich lege dabei das Wort meines Ärztes nicht auf die goldene Waage.

    4.Kl.konzert schreibt:
    Und selbstverständlich gibt es Menschen, die ihr Leben lang bestimmte Medikamente nehmen und dann auch auf Alkohol verzichten müssen.
    Das ist richtig.



    4.Kl.konzert schreibt:
    Alkoholfreies Bier enthält bis zu 0,5 % Alkohol, und das ist vernachlässigbar. Für trockene Alkoholiker selbstverständlich nicht.

    Meine Erfahrung ist eine andere übrigens. Ich finde Alkohol richtig unangenehm, seit ich MPH nehme. Ich komme mit dem Verzicht auch gut klar, vorher habe ich auch schon kaum Alkohol getrunken. Und die Aussicht, vielleicht noch viele Jahre keinen Alkohol zu trinken, schreckt mich nicht.
    . Es ist doch schön, wenn du diese Erfahrung gemacht hast. Freut mich für dich . Ich finds nicht schlimm, wenn Leute nichts trinken möchten, können, dürfen. Warum sollte ich?
    Jeder kann für sich selbst entscheiden was er/sie zu tun und zu lassen hat . Ich rate auch niemanden etwas zu tun. Lediglich meine Erfahrung wollte ich mitteilen, genau wie du.
    Geändert von Patrick Star ( 8.02.2016 um 16:51 Uhr) Grund: Fehler korrigiert

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Beginn mit der Medikinetbehandlung

    So,
    seit Montag nehme ich Medikinet aber bis jetzt ist so ziemlich die einzigste Wirkung Übelkeit
    dauert es bis es richtig wirkt oder ist die Dosierung zu gering?

  10. #10
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 16

    AW: Beginn mit der Medikinetbehandlung

    Hallo Kippie,
    also ich kann dir nur von meinen Erfahrungen berichten und das mit der Übelkeit wird besser werden, wenn es bei dir so ist wie bei mir.
    Hast du den Einfluss des Medikinets in verschiedenen Situationen getestet?
    Also z.B lernen, Fernsehen, Auto fahren etc.?

    Am Anfang habe ich selbst auch nicht gemerkt, dass es wirkt, aber meine Umwelt hat es gemerkt und erst jetzt wo ich Vergleichsmöglichkeiten mit und Ohne Medis in verschiedenen Situationen habe, merke ich wie sehr es hilft.

    Aber natürlich kann auch die Dosierung noch nicht perfekt eingestellt sein, aber das kannst du bei deinem nächsten Arztbesuch ja mal ansprechen und dann wird dir eine Empfehlung gegeben wie man mit der Dosierung fortfährt

    Ich hoffe das hilft dir ein bisschen^^

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Der Beginn
    Von Graf2014 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 9.04.2014, 23:36
  2. Frage zur Toleranzeffekt zu Beginn einer Therapie
    Von Kaot im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.11.2012, 17:03
Thema: Beginn mit der Medikinetbehandlung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum