Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 32

Diskutiere im Thema Medis bei ADHslern bei denen es im Erwachsenen alter festgestellt worden ist im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    ellipirelli

    Gast

    AW: Medis bei ADHslern bei denen es im Erwachsenen alter festgestellt worden ist

    Lest doch mal genau, was Winkler schrieb
    Nicht, das ADHS Betroffene per Se weniger Medikamente brauchen, sondern VON den (verschriebenen) Medikamenten weniger = geringe Dosen..
    (Was ich übrigens bestätigen kann- das, was sich für mich (und Bekannte) als gut und ausreichend erwiesen hat, entspricht "homöopathischen Dosen" in Vergleich zu den "amtlich empfohlenen" Mengen....)

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    4.Kl.konzert schreibt:
    Das muss der Arzt aber auch mitmachen. Es kann auf jeden Fall nervige Rückfragen der Krankenkasse geben, oder Rückforderungen, und ich kann schon verstehen wenn ein Arzt das nicht riskiert.
    Ja. Aber wie gesagt: mehr Verschreibungsfreiheit für Ambulanzen UND nach gescheiterten anderen Medikationsversuchen

  2. #22
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.977

    AW: Medis bei ADHslern bei denen es im Erwachsenen alter festgestellt worden ist

    Das Betroffene per se weniger Medikamente brauchen,hat da auch niemand reingelesen,soweit es die hier schreibenden betrifft. Nur,dass wirklich alle Erwachsenen generell weniger von den Stimulanzien brauchen,wurde mal angezweifelt-allerdings nicht (nur) hier.

    Ich persönlich habe Hrn. Winklers Aussage jedenfalls sowohl richtig gelesen,als auch verstanden.


  3. #23
    ellipirelli

    Gast

    AW: Medis bei ADHslern bei denen es im Erwachsenen alter festgestellt worden ist

    @Luftkopf-
    Diese Reaktion
    Brrrzz schreibt:
    Halt,

    gibt es eine aktuelle Änderung im Arzneimittelrecht, insbesondere der Arzneimittel, die warum auch immer unter BTM fallen?

    Werden die für ADHS-Medikamente bei Erwachsenen künftig nicht mehr von den Krankenkassen übernommen?
    veranlasste mich zu glauben, das da was komplett missverstanden wurde

  4. #24
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.977

    AW: Medis bei ADHslern bei denen es im Erwachsenen alter festgestellt worden ist

    Ach so! Alles klar! Entschuldige bitte.
    Hatte ich schon gar nicht mehr auf dem Schirm-obwohl ich selbst drauf geantwortet hatte...

  5. #25
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Medis bei ADHslern bei denen es im Erwachsenen alter festgestellt worden ist

    Nochmal zur Klarstellung :

    Jeder Arzt kann an erwachsene ADHSler verschreiben was er / sie will bzw. was er nach ärztlicher Therapiefreiheit für indiziert hält. Sowohl die Wahl des Medikamentes wie auch die Dosis, die Verteilung am Tag auf verschiedene Dosen und die Gesamttherapiemenge.

    Da ist ALLES möglich.

    Die andere Frage ist aber, ob die Krankenkasse (speziell die gesetzlichen KK) das dann auch übernehmen. Wenn nicht, trägt zunächst erstmal der Kassenarzt und nicht ihr als Patienten das Risiko. Es kann zu Rückforderungen bzw Überprüfungen eines wirtschaftlichen Verordnungsverhaltens kommen.

    Mich würde aber schon interessieren, wie ihr es hinbekommt, wenn MPH kurzwirkend ohne Probleme von der Kasse übernommen wird UND der Arzt keine Regressforderungen bekommt.

    Die andere Frage ist aber, ob es medizinisch SINNVOLL ist, hoch zu dosieren. Darum ging es in dem Thread doch. Und dazu hatte ich (wenn ich mich recht erinnere auch im Zusammenhang mit Amphetaminen) dazu geäußert : Ich finde das sehr selten sinnvoll. Ganz sicher nicht die Regel, sondern - wenn überhaupt die absolute Ausnahme.

    Und dazu gab es dann die Übereinstimmung mit anderen ADHS-Experten. Wir sind uns aber doch wohl auch einig darüber, dass die ADHS-Medikation auch bei Erwachsenen der Gold-Standard darstellt, oder ?

  6. #26
    ellipirelli

    Gast

    AW: Medis bei ADHslern bei denen es im Erwachsenen alter festgestellt worden ist

    web4health schreibt:

    Mich würde aber schon interessieren, wie ihr es hinbekommt, wenn MPH kurzwirkend ohne Probleme von der Kasse übernommen wird UND der Arzt keine Regressforderungen bekommt.

    "kurzwirkend" meint für dich unretardiert?
    Wenn ja: siehe Beiträge vorn
    Ob der/mein Arzt (Institutsambulanz)eine Regressforderung kriegt, oder nicht, lasse ich ganz in seiner Verantwortung und gehe da- ausnahmsweise- mal konform mit der "normalen" Patienten-Meinung, das der/mein Arzt schon wissen wird, was er tut....
    Geändert von ellipirelli ( 8.02.2016 um 08:06 Uhr) Grund: persönliches raus, weil es ja leider immer noch keinen internen Medibereich gibt

  7. #27
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Medis bei ADHslern bei denen es im Erwachsenen alter festgestellt worden ist

    Ich hab`s bisher auch nur in der Ambulanz "auf Kasse" bekommen. Allerdings hat der Arzt dann irgendwann von der Krankenhausleitung eins auf die Mütze bekommen wegen Kosten und konnte es dann auch nicht mehr.

  8. #28
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: Medis bei ADHslern bei denen es im Erwachsenen alter festgestellt worden ist

    web4health schreibt:

    Mich würde aber schon interessieren, wie ihr es hinbekommt, wenn MPH kurzwirkend ohne Probleme von der Kasse übernommen wird UND der Arzt keine Regressforderungen bekommt.
    Ich bekomme auch ein unretardiertes Präparat von einer gesetzlichen Krankenkasse bezahlt.
    Mein Weg hierzu war folgender:

    Meine behandelnder Arzt verfasste ein Schreiben wegen medizinischer Unverträglichkeit beider,
    für Erwachsene, zugelassener retardierter Präparate. Ich unterschrieb, dass ich für den Fall von
    Regressforderungen, diese übernehmen werde. Damit ging ich zu meiner Krankenkasse und bat
    um Übernahme der Kosten für ein unretardiertes Medikament. Das ging zu einem Gutachter, der
    meinem Antrag stattgegeben hat und so bekomme ich das MPH-Medikament, das ich vertrage
    und das unretardiert ist.
    Geändert von showdown ( 7.02.2016 um 20:52 Uhr)

  9. #29
    Patrick Star

    Gast

    AW: Medis bei ADHslern bei denen es im Erwachsenen alter festgestellt worden ist

    Hi,
    warum müssen manche zum Gutachter gehen oder etwas unterschreiben? Sorry für die blöden Fragen, aber ich kann mir das gar nicht erklären?! Bin regelrecht geschockt darüber, was manche für einen Weg gehen mussten.
    Ohne groß zu erzählen, liegt es daran ob man gesetzlich oder privat versichtert ist?

  10. #30
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: Medis bei ADHslern bei denen es im Erwachsenen alter festgestellt worden ist

    Ob gesetzlich oder privat versichtert… das weiß ich leider nicht. Ich glaube aber, dass
    meine Variante diejenige ist, die "normal" ist. Alles andere liegt in der Verantwortung
    des Arztes, wenn er das Risiko von Regressforderungen eingeht oder die Forderungen
    auf sich nimmt.

    Ich finde den Gang über den Gutachter nicht problematisch. Das sind eben ein oder
    zwei Dinge, die man zusätzlich tun oder koordinieren muss (und ich weiß um die
    Schwierigkeiten, die wir gerade bei mehreren Handlungsgängen haben um zu einem
    Ziel zu kommen). Musste nicht mal noch mehr beschaffen, damit der Gutachter seinen
    Segen gibt, was aber wohl an der körperlichen Unverträglichkeit gelegen haben mag.

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADS und Suchterkrankungen und denen daraus resultierenden Störungen
    Von vakuum im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 27.08.2011, 14:20
  2. als kind falsch als hb eingeschätzt worden
    Von crazyy im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 17.10.2010, 12:48
Thema: Medis bei ADHslern bei denen es im Erwachsenen alter festgestellt worden ist im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum