Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Welches Antidepressivum gegen Müdigkeit und Antriebslosigkeit? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    Welches Antidepressivum gegen Müdigkeit und Antriebslosigkeit?

    So, nachdem ich nun schon seit fast zwei Jahren mit der ADHS-Diagnose herumlaufe, aber noch nicht wirklich was dagegen unternommen habe, sondern größten Teils in Selbstmitleid versunken bin, will ich's jetzt endlich anpacken und einen Umgang damit finden. Dazu gehört für mich auch eine medikamentöse Therapie, denn ohne -das haben die letzten zwei Jahre gezeigt- geht es einfach nicht.

    Story am Rande: Ich habe damals, als das ADHS diagnostiziert wurde, Elontril 300mg eingenommen. Auch, weil ich zum selben Zeitpunkt unter Depressionen litt, bzw. unter nem Burnout. Anfänglich hat es SUPER geholfen, binnen kürzester Zeit war ich wieder "fit". Leider flachte die Wirkung immer mehr ab, sodass es irgendwann sogar wieder schlechter wurde. Naja, und nach 3 Monaten war die Einnahme dann beendet. Auch ein Versuch mit Medikinet retard ging total in die Hose (letztes Jahr). Aufgrund von Herzrasen, Atemnot und vermehrter Reizbarkeit habe ich die Einnahme folglich verweigert - bis heute.

    Doch die aktuellen Umstände machen eine Einnahme unbedingt erforderlich! Es kann so einfach nicht mehr weitergehen.

    Also brauche ich mal bitte ein paar Tipps (ich weiß, jeder Körper reagiert anders auf die Medis). Mit welchen Medis habt ihr die besten Erfahrungen gemacht? Oder "Probieren geht über Studieren"?

    Gruß
    Geändert von deli88 (22.01.2016 um 18:32 Uhr)

  2. #2
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.989

    AW: Welches Antidepressivum gegen Müdigkeit und Antriebslosigkeit?

    Hallo,

    zunächst: Schön,dass Du Dich jetzt "aus dem Loch gehievt" hast und etwas tun möchtest.

    Was die Medikamente angeht,würde ich erstmal fragen wollen,worum es Dir genau geht. Du schreibst etwas von Burnout/Erschöpfungsdepression-ist diese denn noch immer vorhanden? In dem Fall wäre ein multi-modaler Ansatz wahrscheinlich besser geeignet,denn die Therapie mit AD kann nur eine Stütze sein,durch die gegebenenfalls andere Maßnahmen erst ermöglicht werden.

    Und auch,wenn es "nur" um Erschöpfung und Antriebslosigkeit geht,fände ich es sinnvoller mal zu schauen,woher das kommt,um eventuell aktiv gegenzusteuern,anstatt Deinen Körper irgendwie künstlich "pushen" zu wollen,erstrecht wenn es dann tatsächlich nochmal um ein Stimulanz gehen sollte.
    Denn die beste Medizin gegen Müdigkeit ist auch heute noch Schlaf.

    Ich selbst bekomme aktuell Ritalin Adult und seit...ein paar Tagen...Sertralin. Beides macht mich nicht weniger müde,allerdings meine ich,dass das Sertralin mich unruhiger macht,was man wohl als "Antriebssteigerung" interpretieren könnte-wenn das auch wahrscheinlich eher eine Anfangsnebenwirkung ist.


    LG v. Luftkopf

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Welches Antidepressivum gegen Müdigkeit und Antriebslosigkeit?

    Eindeutig probieren geht über Studieren. Das ein Medikament erst wirkt und dann nach so kurzer Zeit nicht mehr, finde ich sehr ungewöhnlich. Meistens hat genau das damit zu tun, das die Nebenwirkung Euphorie nachlässt. Elontril macht genau das bei so einigen. Es ist auch wichtig, nicht zu denken das Medikament ist der Antrieb, es unterstützt, den Löwenanteil musst du selbst machen. Es wird jedes Medikament irgendwann nicht mehr helfen, wenn du nicht etwas gegen deine Depression tust, und das auch ernsthaft. Am Besten hilft da eine Therapie.

    Elontril ist eigentlich eines der besten Antidepressiva gegen Antriebslosigkeit und Müdigkeit. Daneben sind das noch Venlafaxin und Duloxetin. Escitalopram soll empirisch von den SSRI das antriebssteigerndste sein.

    Es kann aber auch sein, das dein Antrieb durch die Stimmung vermindert ist, dann wäre ein SSRI ganz gut.

    Wo bei dir der Knackpunkt in der Hirnchemie liegt kannst du nur durch probieren rausfinden.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Welches Antidepressivum gegen Müdigkeit und Antriebslosigkeit?

    Was die Medikamente angeht,würde ich erstmal fragen wollen,worum es Dir genau geht. Du schreibst etwas von Burnout/Erschöpfungsdepression-ist diese denn noch immer vorhanden?
    um besseres Konzentrieren (das geht nämlich kaum) und um besseren Antrieb bzw. weniger Müdigkeit

    Und auch,wenn es "nur" um Erschöpfung und Antriebslosigkeit geht,fände ich es sinnvoller mal zu schauen,woher das kommt,um eventuell aktiv gegenzusteuern,anstatt Deinen Körper irgendwie künstlich "pushen" zu wollen,erstrecht wenn es dann tatsächlich nochmal um ein Stimulanz gehen sollte.
    Ich weiß nicht, woher das kommt. Deshalb hatte ich zum Teil auch schon Krankheitsängste! Ich wurde mehrfach von Kopf bis Fuß untersucht mit allen Mitteln, die der modernen Medizin zur Verfügung stehen (MRTs bis zum Umfallen, x-fach Blutproben, Ultraschalls, sämtliche Fachärzte). Es wurde nix gefunden. Deshalb muss es einen psychischen Ursprung haben. Ich nehme an, es ist die Depression/das Burnout gewesen in Verbindung mit dem ADHS. Irgendwelche Stoffe im Gehirn scheinen es nicht gut mit mir zu meinen... ;-) Ich war mein Leben lang LEistungssportler - das geht nicht mehr. Eine Woche geht es super, aber dann kommt irgendwann die Erschöpfung/Müdigkeit... Also Sport ist nicht das Allheilmittel bei Depressionen, wie so oft behauptet...
    Denn die beste Medizin gegen Müdigkeit ist auch heute noch Schlaf.
    Daran liegt es nicht, ich schlafe ausreichend. Habe auch hier schon ALLES ausprobiert. Viel Schlaf, wenig Schlaf und "die goldene Mitte". Fehlanzeige. Mittlerweile weiß ich, wann
    Schluss ist.

    Danke, Luftkopf.
    Geändert von deli88 (22.01.2016 um 19:53 Uhr)

  5. #5
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.989

    AW: Welches Antidepressivum gegen Müdigkeit und Antriebslosigkeit?

    Dann hat sich die Depression eventuell ein Stückweit chronifiziert"? Wenn körperlich soweit alles ok ist...

    Krankheitsängste sind nun wirklich absolut gemein.
    Mein Mitgefühl.

    Gab's denn mal therapeutische Interventionen zur Ergänzung? Dass,was Du bzgl.des Elontril schriebst,klingt für mich nämlich so,als wäre das Medikament allein einfach nicht genug gewesen.
    Wenn das Elontril schonmal gewirkt hat,wäre es plus Therapie vielleicht einen weiteren Versuch wert.



  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Welches Antidepressivum gegen Müdigkeit und Antriebslosigkeit?

    Dann hat sich die Depression eventuell ein Stückweit chronifiziert"? Wenn körperlich soweit alles ok ist...
    vermutlich ja... Kann ja nur noch psychisch sein.

    Krankheitsängste sind nun wirklich absolut gemein.
    Mein Mitgefühl.

    ja, das ist glücklicherweise schon lange nicht mehr aufgetreten.


    Gab's denn mal therapeutische Interventionen zur Ergänzung? Dass,was Du bzgl.des Elontril schriebst,klingt für mich nämlich so,als wäre das Medikament allein einfach nicht genug gewesen.
    Wenn das Elontril schonmal gewirkt hat,wäre es plus Therapie vielleicht einen weiteren Versuch wert.
    Jup, gab es schon mehrfach (tiefe, verhalten, analytisch). Ohne Erfolg. Krankenkasse zahlt erst mal nicht mehr, habe alles ausgereizt an Stunden.



  7. #7
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.989

    AW: Welches Antidepressivum gegen Müdigkeit und Antriebslosigkeit?

    Ach,das ist echt doof. Dann heißt es jetzt wohl zwei Jahre "Zwangspause".

    Eventuell den Psychiater mal ganz gezielt auf antriebssteigernde AD ansprechen. Wobei das oft-zumindest anfangs-ungern gemacht wird.

    Wie gesagt,bei mir ist's aktuell Sertralin. Vor mehreren Jahren hatte ich mal Citalopram-wobei das auch eher neutral sein soll-hat weder Neben-noch sonstige Wirkungen gehabt. Allerdings war da die ADHS auch noch nicht definitiv diagnostiziert,geschweige denn in Behandlung.

    Ich habe hier im Forum auch schon von Brintellix gelesen,was anscheinend recht neu ist. Da könntest Du mal nach Erfahrungen gucken.


  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Welches Antidepressivum gegen Müdigkeit und Antriebslosigkeit?

    Vor mehreren Jahren hatte ich mal Citalopram-wobei das auch eher neutral sein soll-hat weder Neben-noch sonstige Wirkungen gehabt.
    Mit Citalopram habe ich ganz fürchterliche Erfahrungen gemacht. Ich hatte Schwindel, war unerträglich müde und fast noch mehr Depris als ohne Medikament. Dazu kamen richtig krasse Absetzungserscheinungen. Also in der Zeit war ich zu nix zu gebrauchen. Aber jeder reagiert eben anders... Ich werde meinen Arzt auf jeden Fall mal fragen.

    Zu ADHS noch mal: Ich hatte auch Schwierigkeiten mit Medikinet retard in Form von Herzrasen usw. Einige hier im Forum schreiben, es könnte daran liegen, dass ich kein ADHS habe, obwohl das mehrfach stationär (umfangreiche Diagnostik) untersucht und letztlich festgestellt wurde. Wie siehst Du das?

    Bin einfach total hin und hergerissen.

  9. #9
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.989

    AW: Welches Antidepressivum gegen Müdigkeit und Antriebslosigkeit?

    Auf solche Spekulationen würd' ich nichts geben.
    Du hast eine,nach den aktuellen Standards,gesicherte Diagnose.

    Menschen reagieren unterschiedlich auf Medikamente.
    Ich habe Medikinet Adult auch nicht vertragen,wegen einer alten Magengeschichte,die ich natürlich vergessen hatte,anzugeben.

    Also umgestiegen auf Ritalin Adult und siehe da: Keine Probleme mehr.

    Das man ADHS aufgrund des Ansprechens auf/Vertragens der Stimulanzien diagnostizieren könne,ist ein leider nicht totzukriegendes Märchenund außerdem gibt es ja noch einige andere MPH-Medikamente,die auch-nach Antragstellung-von der Krankenkasse übernommen werden -Du hast ja nicht mal alle von der Sorte durch.



  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 33

    AW: Welches Antidepressivum gegen Müdigkeit und Antriebslosigkeit?

    Lustkopf, Du bist der Beste. Beantwortest schön brav meine Fragen... Ja, ich muss es einfach ausprobieren.
    Ich danke Dir!

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antriebssteigerndes Antidepressivum ?
    Von verpeilerin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 29.07.2015, 20:53
  2. Antidepressivum vs Phasenprophylaxe
    Von creatrice im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 1.07.2013, 19:02
  3. Fragen eines Neulings wegen Müdigkeit, Antriebslosigkeit etc.
    Von really im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 21.12.2011, 21:06
  4. Immer gegen den Strom, gegen die allgemeine Meinung?
    Von TangMu im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 3.08.2011, 01:09
  5. Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 4.05.2011, 15:03
Thema: Welches Antidepressivum gegen Müdigkeit und Antriebslosigkeit? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum