Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 21

Diskutiere im Thema Schwitzen mit Venlafaxin - schwitzen auch mit anderen Medikamenten? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.968

    AW: Schwitzen mit Venlafaxin - schwitzen auch mit anderen Medikamenten?

    ... hat sich erledigt!

  2. #12


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    Schwitzen mit Venlafaxin - schwitzen auch mit anderen Medikamenten?

    Hallo.

    SNRI wie Venlafaxin verursachen nie Entzugserscheinungen, sondern immer nur Absetzerscheinungen.

    Entzugserscheinungen treten bei Abhängigkeit und Sucht auf und sind gekennzeichnet durch ein übermächtiges Verlangen, den Suchtstoff erneut zu konsumieren.

    Bei Venlafaxin tritt ein solcher Effekt nicht auf.

    Dass das Absetzen von Venlafaxin bei zu schneller Dosisreduktion heftige Absetzerscheinungen produzieren kann, ist wohlbekannt.

    Ggf. hilft dann zum Unterdrücken der Absetzerscheinungen das Einnehmen eines SSRI über einige Zeit, bis dann auch dieses ausgeschlichen wird.





    LG,
    Alex

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.968

    AW: Schwitzen mit Venlafaxin - schwitzen auch mit anderen Medikamenten?

    Aber wenn danach wieder erneut die Depression aufflammt, wie es hier scheint, und man davon spricht, dass es nicht gewirkt hätte, dann würde ich einfach mal davon ausgehen, dass es eben doch gewirkt hat und das nur die eigene Wahrnehmung das nicht so mitbekommen hat. - Und dieses meine ich momentan mit Absetzerscheinungen - also eigentlich nicht im ursprünglichen Sinne von Absetzerscheinungen, nehme ich an.

    Und Danke für die Info wegen der nicht möglichen Entzugserscheinungen.

  4. #14


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Schwitzen mit Venlafaxin - schwitzen auch mit anderen Medikamenten?

    Hallo.

    ChaosQueeny schreibt:
    Aber wenn danach wieder erneut die Depression aufflammt, wie es hier scheint, und man davon spricht, dass es nicht gewirkt hätte, dann würde ich einfach mal davon ausgehen, dass es eben doch gewirkt hat und das nur die eigene Wahrnehmung das nicht so mitbekommen hat. - Und dieses meine ich momentan mit Absetzerscheinungen.
    In dem Fall ist das ein Wiederauftreten von Symptomen oder ein Rezidiv der depressiven Erkrankung.

    Sicher nicht gerade begünstigt durch eventuelle Absetzerscheinungen, aber prinzipiell nur die Erkrankung in unbehandeltem Zustand.




    LG,
    Alex

  5. #15
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 615

    AW: Schwitzen mit Venlafaxin - schwitzen auch mit anderen Medikamenten?

    @Alex

    wie erklärt sich dann das Folgende:

    hatte nie eine Depression und bekam AD wegen Bulimie.
    Als ich es abgesetzt habe, lernte ich erstmals kennen, wie so eine Depression ist.
    Bin natürlich trotzdem durchgegangen, habe mir gesagt. "Zu Lebenserfahrung gehört eben auch eine Depression, muss du durch".
    Nach ein paar Monate war der Spuck vorbei, ist trotzdem komisch, nicht wahr?

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Schwitzen mit Venlafaxin - schwitzen auch mit anderen Medikamenten?

    "Besonders zwei Auffälligkeiten erwiesen sich in dieser Studie als starke Prädiktoren für eine künftige Anorexie oder Bulimie: erstens mangelnde Resilienz und zweitens eine gestörte emotionale Selbstwahrnehmung. Mädchen, die später an einer Essstörung erkrankten, neigten erstens bereits Jahre zuvor dazu, auf Bagatellprobleme und -ärgernisse mit unangemessen negativen Gefühlen zu reagieren, über die sie sich nicht selbst beruhigen konnten; zweitens verstanden sie ihre Gefühle nicht, sondern wurden davon überwältigt und konnten sie nicht effizient managen. Wenn diese zwei emotionalen Tendenzen mit Unzufriedenheit über den eigenen Körper zusammenfiel, entwickelte sich entweder eine Anorexie oder eine Bulimie."

    Wikipedia zu Essstörungen

    Es kann also sein, das es gar keine klassische Depression war, sondern das Wiederauftreten der mangelnden
    Resilienz.


    Wäre zumindest ein Erklärungsansatz.

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Schwitzen mit Venlafaxin - schwitzen auch mit anderen Medikamenten?

    Zum Thema schwitzen: Das hatte ich extrem unter Strattera, wurde auch nicht besser mit den Monaten. Habe auch Achselpads und Salbeitee genutzt und Zwiebelkleidung. Und mich schon mal auf die Wechseljahre eingestellt.
    Unter MPH habe ich das sporadisch mal, lange nicht so heftig, zum Glück.

    Absetzerscheinungen hatte ich nach absetzen von Strattera leider auch, obwohl ich es ausgeschlichen habe über Wochen; abwechselnd aggressive und depressive Phasen.
    Wenn ich MPH weglasse habe ich das nie, aber ist ja auch kein Spiegelmedikament. Fühle mich an den Tagen ohne nur müde und die ADHS Symptome nerven halt.

  8. #18
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Schwitzen mit Venlafaxin - schwitzen auch mit anderen Medikamenten?

    Ich werde es mal wieder versuchen und es weiterhin nehmen "Venlafaxin".

    Was ich sagen "muss" dass diese starke "Depri-Phase", die gestern war, mit meine Aussage, dass ich so eine Phase seit langen nicht mehr hatte (einige Jahren) eine Zeit gemeint war, wo ich keinerlei Medikamenten genommen habe. Daher war meine Frage / Vermutung ob die gestrige Depri-Phase von Venlafaxin kommen könnte, was ich zwei Tage nicht genommen habe, eine reine spekulations Frage. Wenn man jetzt gesagt hätte, dass es auf jedenfall so eine Reaktion hervorruft, wenn man Venlafaxin absetzt (auch nur zwei Tage), dann wäre ich einfach davon ausgegangen, dass das der Grund war. Ansonsten kann es auch "zufall" sein, da ich auch ohne Medis schon früher diese extreme Leere und Depris empfunden habe (was aber zun Glück schhon lange her ist und ich froh bin, dass es heute wieder etwas besser geworden ist).

    Ist leider nicht immer alles so einfach zu erklären und auch etwas "blöd", wenn man einfach auch keine wirkliche aufkärung von Arzt bekommt, wenn die Termine / Gespräche immer so kurz sind.

    Ich kann nicht wirklich beurteilen ob Venlafaxin bei mir hilft, da es gewisse Schwankungen bei mir schon immer gegeben hat, auch ohne Medikamenten-Einnahme. Ein "Wunder" bewirkt es sicherlich nicht bei mir, soweit kann ich es schon beurteilen.

    Da ich nie ein wirklicher "Freund" von Tabletten war und hinzu kommt, dass es auch stressig ist, dass man an der Einnahmen immer denken muss und die Wirklich, wenn überhaupt, minimal waren........... da dachte ich mir es einfach mal Abzusetzen oder nur alle zwei Tage zu nehmen (Der Doktore braucht ja auch sein Erfolgserlebnis. Kommt mir jedenfalls so vor - da ich schon angedeutet habe, dass es kaum Wirkung bei mir zeigt).
    Geändert von spacetime (25.01.2016 um 18:58 Uhr)

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.968

    AW: Schwitzen mit Venlafaxin - schwitzen auch mit anderen Medikamenten?

    Ich weiss bloss, dass ich damals beim Ausschleichen eines anderen ADs doch etwas abrutschte und es ging auch ziemlich schnell. Für das Ausschleichen lies ich mir zwar Zeit und hoch war die Dosis auch nicht (nur eine "Zwischenetappe"), aber beim endgültigen Weglassen, fiel ich dann ganz schön fix und doch recht tief ab.

    Ja, auch ich meinte, es bringt nichts und ich könnte ohne ... und Tabletten mochte ich eh nie besonders und die war ja nicht sooo wichtig - dachte ich. Aus heutiger Sicht wäre wohl eher nach oben noch Luft gewesen, um das wirklich aufzufangen.

    Du solltest vielleicht wirklich noch mal ein ausführliches Gespräch mit deinem Arzt suchen und ihm das ganze Dilemma schildern.

    Hast du noch jemanden, der deine Wahrnehmung auch so wiedergeben kann? Ich meine das wirklich nicht böse, aber AD(H)S und eine Depression machen zusammen manchmal wirklich etwas "blind" für das Wesentliche, wie ich aus Erfahrung weiss. Daher wäre es gut, wenn du jemanden hättest, der dir entsprechend auch Rückmeldung geben könnte.

  10. #20
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 998

    AW: Schwitzen mit Venlafaxin - schwitzen auch mit anderen Medikamenten?

    ChaosQueeny schreibt:
    Hast du noch jemanden, der deine Wahrnehmung auch so wiedergeben kann? Ich meine das wirklich nicht böse, aber AD(H)S und eine Depression machen zusammen manchmal wirklich etwas "blind" für das Wesentliche, wie ich aus Erfahrung weiss. Daher wäre es gut, wenn du jemanden hättest, der dir entsprechend auch Rückmeldung geben könnte.
    Ist mir klar, dass Du es nicht böse meinst
    Dennoch denke ich, dass ich es in diesesn Fall relativ gut einschätzen kann (meine Frage war einfach nur eine "Sinnfrage" ob es hätte vielleicht doch hätte sein können, dass es an die zwei Tage Absetzung hätte liegen können). Heute bzw. im Moment geht es mir wesendlich besser, als gestern, und habe noch immer kein Venlafaxin genommen. Mittlerweile gehe ich davon aus, dass es die "übliche" Depri-Phase war, die ich schon immer alle paar Jahre bekam bzw. bekomme (Irritiert hat mich nur der Zeitpunkt, der mit der Absetzung erfolgte. Aber war wohl eher Zufall).

    Gerne würde ich mich mit den Arzt bzw. Psychater mal intensiver über einiges Unterhalten (wichtiger als Medikamente sind für mich in Moment einfach mal einige Erklärungen / Erkenntnisse seit ich vor zwei Monaten von mein ADHS ((plus meine Vermutung bzw. Selbstdiagnose von Asberger)). Aber wie? dieses Thema habe ich im Forum ja schon mehrmals angesprochen, dass ich bei alle zweimonatiger Terminvergabe, mit ein Termin-Volume von grade einmal cä 10 Minuten nicht viel passiert. Umso "schlimmer", da ich ihn schon für einen Fachmann halte, der von seinen Beruf wohl schon einiges an wissen hat und auch einen eher sympatischen und verständlichen Eindruck macht. Jedenfalls wie ich es in dieser kurzen Zeit bisher beurteilen kann.

    Habe nächtest Monat wieder ein Termin und versuche 1-2 Punkte anzusprechen. Fairerweise muss ich aber auch sagen, dass das Ergebnis der Diagnose noch aussteht bzw. der Termin für die Diagnose. Vielleicht lässt er sich ja dann etwas mehr Zeit, wenn er seine Vermutung bestätig hat ?????

    Mal abwarten!

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat: Schwitzen als Nebenwirkung, Gegenmaßnahmen?
    Von Nyx im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 22.07.2015, 23:20
  2. Medikinet adult und Schwitzen
    Von Libelle im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 19.05.2012, 20:05
  3. Schwitzen durch Concerta
    Von Muus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.03.2012, 04:23
  4. Schwitzen durch ADHS?
    Von Evermind im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 16.12.2011, 08:40
  5. Schwitzen, evtl. durch Medikamente?
    Von chaoskopf im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 8.05.2011, 14:59
Thema: Schwitzen mit Venlafaxin - schwitzen auch mit anderen Medikamenten? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum