Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 45

Diskutiere im Thema Medikinet adult 10mg 2 x täglich mit kurzer Wirkungsphase im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #31
    Erklärbärchen

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 4.982

    AW: Medikinet adult 10mg 2 x täglich mit kurzer Wirkungsphase

    @QueenyIch erinnere mich,gelesen zu haben,dass Strattera wirklich leicht antriebssteigernd wirkt,es nagel' mich aber bitte keiner drauf fest.

    ....

    Bei mir wirkt sich das MPH schon auf das Aufschieben aus,aber nicht über eine Antriebssteigerung,die bei korrekter Dosierung ja auch nicht Zustandekommen soll,sondern dadurch,dass ich lerne,mich selbst zu motivieren.

    Dass ich das jetzt kann,musste ich allerdings erst herausfinden.

    Am stärksten wird auch bei mir die Impulsivität beeinflusst-natürlich tagesformabhängig-in allen Bereichen.

    Zusätzlich bekomme ich "Strukturcoaching" über Ergotherapie,denn hier liegt mein größter,trotz MPH belastender,Schwachpunkt.

    Dieser Ansatz ist aktuell sinnvoller,als VT,aber das ist wirklich bei jedem unterschiedlich.



  2. #32
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.932

    AW: Medikinet adult 10mg 2 x täglich mit kurzer Wirkungsphase

    Ja, das schon, aber über gesteigerten Antrieb, kann ich jetzt nicht wirklich was sagen, denn das sehe ich eher nicht so. Das begrenzt sich viel mehr auf den Schweinehund und ist nicht so generell, wenn ich ehrlich bin. Wenn überhaupt, dann ist es so leicht, dass es nicht wirklich ins Gewicht fällt, aber bei mir ist ja noch einiges Anderes im Argen, was den Antrieb betrifft.

  3. #33
    Kreativchaotin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 57
    Forum-Beiträge: 584

    AW: Medikinet adult 10mg 2 x täglich mit kurzer Wirkungsphase

    Ich habe Strattera so in Erinnerung, dass es vor allem die Überreizung dämpfte. Antriebssteigernd war es nicht soooo sehr, aber das ist ja bei jedem anders. Da es rund um die Uhr wirkt, hatte es auch diesen Vorteil, aber es reichte bei mir nicht.

    Noch mal zum allerersten Post: Dass Medikinet adult 10 mg nach 10 Minuten schon in der Wirkung zu spüren ist, ist eigentlich nicht möglich. Da könnte eine Menge Vorschusslorbeeren, also Placebo, dabei sein, was ja toll ist, nur eben nicht, wenn dann die Wirkung nach 1 Stunde schon nicht mehr wahrnehmbar sein soll, wo man sie eigentlich erstmal so richtig spürt nach 30 Minuten bis 1 Stunde.

    Von daher würde ich mal nicht so sehr nach dem Gefühl, dass es wirkt, gehen, sondern nach dem, was besser läuft wie: Heute den Mann im Parkhaus nicht rund gemacht, besseres Langzeitgedächtnis, was Bücher, Filme usw. angeht usw. Und was dir dein Umfeld zurückmeldet. Darum würde ich auch erstmal nicht höher als 10 mg gehen und es mindestens 2 Monate ausprobieren. Ich merke nach einem halben Jahr noch Verbesserungen, wenn sich meine ganze Psyche entspannt und nicht schon Angst vor der Angst hat.

    Wenn ich mal wieder meine, ich merke die Wirkung von Medikinet adult 10 mg nicht, dann lasse ich es einfach mal weg und schon zeigt sich der Unterschied. Die Kernwirkung ist bei mir 5 Stunden da, wenn Stress ist, sonst noch länger. Je nachdem, was dein Arzt sagt, kannst du morgens und abends das Medikinet einnehmen oder morgens und nachmittags, je nachdem, wo du es am meisten brauchst. Ich nehme es meistens zweimal täglich, in der Früh und zum Abendbrot. Mich machte es nämlich ausgeglichener und ich bin aktiver damit und schlafe damit auch besser wie auch Kaffee auf mich wirkt.

    Was bei mir für ADHS aber auch total viel bringt, ist das Antidepressivum, das ich wegen Depressionen nehmen muss. Das beruhigt mich total, aber das ersetzt nicht MPH. Man kann halt Läuse UND Flöhe haben.

    Die Hälfte der Miete, wenn man zu Impulsivität und Aufgekratzsein neigt wie ich auch, sind die Medis, die andere Hälfte aber absolut wichtig die Verhaltensänderungen. Also raus aus Überreizungen, die nicht sein müssen, regelmäßiges Leben soweit möglich, genug Schlaf und gesund ernähren und Selbstabwertungen verlernen uvm.........

  4. #34
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Medikinet adult 10mg 2 x täglich mit kurzer Wirkungsphase

    Hallo ihr Lieben.


    Ich bin komplett niedergeschlagen und kann kaum Konzentration finden. Ich antworte Euch morgen auf die vielen Beiträge. Ich habe den ganzen Tag das Gefühl, als wenn ich gleich anfange zu heulen. Ohne Grund! Depri oder Sentimental, irgendwie so etwas. Kopfschmerzen wie hulle runden das ganze noch ab. Hmpf...

    Bis morgen :-)

  5. #35
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.932

    AW: Medikinet adult 10mg 2 x täglich mit kurzer Wirkungsphase

    Wenn du noch nicht hast, dann iss und trink mal ordentlich was. (Nein, keinen Alkohol, Wasser o. ä. wäre gut. ) Wenn du nichts "ordentliches" zu Essen runter bekommst, dann versuch es mal mit etwas Süssem. - Manchmal hilft es gegen die Kopfschmerzen, wenn sie vom MPH kommen.

  6. #36
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.727

    AW: Medikinet adult 10mg 2 x täglich mit kurzer Wirkungsphase

    Beginnender Infekt?

  7. #37
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.727

    AW: Medikinet adult 10mg 2 x täglich mit kurzer Wirkungsphase

    WutHuhn schreibt:
    Ich werde einfach noch einen zweiten Arzt konsultieren und hoffen, dass der mir etwas mehr Beratung bieten kann, als nur schnell ins Sprechzimmer, Rezept in die Hand und Guten Tag.
    Ja, aber Erfahrung mit der Stimulanzieneinstellung haben nur wenige.

    Was ist mit der freundlichen alten Dame aus Göttingen, warst du da privat oder hat die noch eine Kassenzulassung? Falls ja, fahr doch für die Einstellung noch ein paar Mal hin, das ist natürlich nervig aber dann hast du jemand mit Ahnung. Der ICE ist von Braunschweig schnell in Göttingen.

    Ansonsten soll es noch einen ADHS-Spezialisten in Wolfsburg geben. Vielleicht nimmt der dich auch ohne lange Wartezeit, da du bereits eine Diagnose hast?

  8. #38
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.932

    AW: Medikinet adult 10mg 2 x täglich mit kurzer Wirkungsphase

    Sonst könnte ich noch mal gucken, in Hannover soll es auch noch einen guten Arzt geben. Das ist allerdings noch ein bisschen weiter weg und ich weiss nicht, wie die Wartezeiten da sind. Aber wenn du magst, frag ich mal nach der Anschrift und Telefonnummer.

  9. #39
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Medikinet adult 10mg 2 x täglich mit kurzer Wirkungsphase

    Hallo Gemeinde.

    Nun nach langer Zeit und viel Veränderung, melde ich mich wieder zurück. Schlimmer, krasser und noch verzweifelter als zuvor. Aber dennoch auch ein Stück Glücklicher! Unsere Tochter erblickte am 24.01.2016 das Licht der Welt und verzaubert seit dem, die Nächte und Tage von uns dreien.

    BTT:

    Ich überlege das Medikament abzusetzen! Medikinet 20mg 4x am Tag. Man bedenkte, wann ich begonnen hatte, es einzunehmen. Der " ARZT " der mir die Medikamente verschrieben hatte, lässt weder ein Blutbild erstellen, ein sinniges Gespräch führen oder ähnliches. Es heißt lediglich :

    " Brauchen Sie mehr, oder kommen Sie damit zurecht? Sollten Sie mehr brauchen, ist es legitim, auch zu erhöhen, wenn es nicht gerade nach 2 Wochen schon ist! "

    Ich bin mitlerweile bei der Höchstdosis angekommen. 4x 20 mg unter Berücksichtigung, dass ich knapp 19 Std, wach bin. Eine weitere Erhöhung ist laut Aussage des Arztes zwar nicht angeraten, aber kann ich Zweifel auch mal gemacht werden. Ich könne laut ihm auch bis 120mg hoch gehen. Dann müsste ich nur die Zyklen verkürzen, damit ich nicht nach 16.30 Uhr etwas einnehme. Alle 2 Std, soll ich das Medikament einwerfen. Aber keinesfalls nach 16.30 Uhr, weil ich sonst mit dem Schlaf nicht hinkomme. Keine Ahnung, was damit von ihm gemeint sein soll. Schlafen kann ich gut, komme auch mit knapp 5 Std hin.

    Kurz etwas zu meinem Einnahmeverhalten.

    - aufstehen gegen 06.30 Uhr. 20 mg gleich im Bad und anschließend etwas Frühstücken. Die Wirkung kommt nach ca 15 min, spürbar schnell.
    - 07.45 Uhr Tägliche Aufgaben; Sohnemann in die Kita, täglicher Hausputz, Arbeiten fahren.
    - 08.30 Uhr Dosierung #2, weitere 20 mg
    - 11.30 Uhr Dosierung #3, weitere 20 mg
    - 15.30 Uhr Dosierung #4, weitere 20 mg
    - 18.30 Uhr alles weg.

    Dann folgt massive Unruhe, schlechte Laune, maulig, teils auch verbal Aggressiv und schon fast Tourette ähnliche Ansetze beim Auto fahren. Meiner Meinung nach, gar nicht normal! Alles i.O, solange mein Sohn dabei ist, dort muss ich mich allerdings extrem zusammen reißen. Er merkt aber genau, dass Papa sich komisch verhält. Ganz abgesehen von meiner Frau. Unsere Beziehung leidet derzeit sehr, da ich kaum etwas im Haushalt schaffe, geschweige denn, dass ich in der Lage bin, mal Strukturiert etwas zu planen, bzw umzusetzen. Die Konzentration ist nicht vorhanden, egal ob ich das Medikament einnehme, oder nicht. Ich kann kein Buch lesen, logische Schlussfolgerungen treffen, Termine selbst planen geschweige denn, sie wahr zunehmen. Zudem unterstütze ich meine Frau kaum noch im Haushalt etc. Klar räume ich mal den Spühler aus, oder wasche Fläschchen ab, aber von dem was ich vor dem Medikament machte, sind es nun gerade einmal 15%. Das kommt noch belastend und erschwerend hinzu! Es fällt mir auf, dass viel zu tun ist, aber es interessiert mich nicht. Auch wenn ich dafür in Kauf nehme, dass der Haussegen schief hängt. Für meine Kinder bin ich immer da, aber auch einige mal, nicht so ganz freiwillig. Davor habe ich alles und undiskutiert für meinen Sohn gemacht, momentan jedoch ist alles ein Kampf. Ich bin sehr Impulsiv und werde schnell laut, wobei ich mich dabei selbst ertappe und sofort versuche gegen zu rudern. Das gelingt mir nicht jedes mal, sodass mein kleiner dann weint, was mir wiederum das Herz bricht. Ich habe das Gefühl das jemand anderes aus mir heraus bricht und ich dann wieder das Ruder übernehme. Aber oft, wenn es schon zu spät ist. Das belastet mich brutalst!

    Durch dieses Medikament habe ich letztendlich, " NUR " Nachteile und setze einiges auf´s Spiel. Unter anderem auch die Harmonie daheim. Das einzige das mir das Medikament permanent verschafft ist ein dicker Kopf, Stress, absolute Appetitlosigkeit ( knapp 15 KG in den letzten 2 Monaten verloren ) und vor allem Unruhe. Davor war ich etwas Trantütig und bin einfach nicht zur Ruhe gekommen, mittlerweile sehne ich mich danach, dass ich mal 5 Gänge herunter schalten könnte. Autofahren alleine findet nur noch links auf der Autobahn statt, gestikulieren und schreien inpetto. Ich habe eine Fahrzeugkamera verbaut und habe mir eine Fahrt genauer angesehen. Es ist wirklich erschreckend! Tempo 260, drängeln bis auf knapp 10 m, Blinker, Fernlicht und dann noch verbale Ausbrüche.

    Ich gehe nicht groß raus und schaffe es auch nicht, mich an wichtigem zu orrientieren.

    Alles in allem, es kotzt mich einfach nur noch an. Einen weiteren Termin bei einem anderen Arzt habe ich erst für August bekommen. Ich kann und will nicht mehr bis August warten! Daher der Gedanke, dass ich es absetze. Der derzeitige Arzt ist so eine krasse Pfeife. Daher mache ich das ohne Absprache. Meine Einwände gegen eine weitere Erhöhung, winkte er einfach nur ab. Die Aussage nach dem letzten Gesrpäch war, ich solle bei der Rezeption bescheid geben, dass ich die große Packung nun brauche und soll mir dann gleich 2 Schachteln holen. Dann habe ich nicht gleich immer den Weg zu ihm. Das Rezept würde ich auch auf Nachfrage am Telefon erhalten und müsste gar nicht erst einen Termin machen. Sollte ich einen Gesprächstermin benötigen, soll ich das beim Rezept abholen ansprechen. Dann füllte er das Rezept aus und sagte " Ach zwei ist doch Käse, nehmen Sie gleich 4 Schachteln, sie werden in der nächsten Zeit mehr nehmen. Somit sind " WIR " auf der sicheren Seite."

    Auf meinen Hinweis, dass ich nach 2 Tabletten in kurzer Zeit, schon einen dicken Kopp habe, meinte er nur lächelnd : " Das sind ja auch keine " NORMALEN " Smarties, sondern welche für Erwachsene. So wie der Umstieg von Sekt auf Korn!!! "

    Klar war das mal Anfangs ganz angenehm etwas runter zu kommen. Es war auch ehrlich gesagt mal ganz nett, bisschen einen Brauskopp zu haben. Doch jetzt hat sich das Blatt so gewendet, dass ich das Gefühl habe in eine " mentale " Abhängigkeit gerutscht zu sein und habe auch das Gefühl wieder Richtung " Drogenrausch " zu rutschen. Es fühlt sich vertraut an, aber nicht gut!! Sondern genau das Gegenteil.

    Ich würde gerne versuchen, eine Verhaltenstherapie zu machen und somit mit dem ADHS umgehen zu können. Man kann alles lernen, davon bin ich fest überzeugt! Hauptsache weg von diesem Gift, bzw von der Medikamentationsmenge und diesem Rezeptquacksalber.

    Wer von Euch kennt sich mit Verhaltenstherapie aus? Wo im Kreis Braunschweig / Wolfenbüttel / Salzgitter kennt eine Klinik, Institution oder einen guten Facharzt, an den ich mich wenden könnte? Mein Hausarzt ist aufgrund seines Alters deutlich überfragt und meint auch, ich sollte die Finger davon lassen, wenn es davor besser war.

    Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!!

    Nächtliche Grüße, Jörg

  10. #40
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.211

    AW: Medikinet adult 10mg 2 x täglich mit kurzer Wirkungsphase

    Guten Abend Joerg,

    Ich kann das jetzt nicht alles lesen.

    I h glaube, du wirst dir einen anderen Arzt suchen müssen.

    Nach meiner Laienaiffassing bist du ueberdosiert.
    Was passiert, wenn du es nicht nimmst?
    Hast du mit dem Arzt schon mal über eine Kombination gesprochen? Z. B. MPH mit Elontril?

    Glückwunsch zum Baby!
    Ich bin kürzlich Großmutter geworden.
    Babies sind das Groesste!

Seite 4 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.06.2015, 04:40
  2. Medikinet Adult und Ritalin Adult (10mg) sind mir zu stark. Was tun??
    Von coolboy2013 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.09.2014, 23:10
  3. st Sammelthread Erfahrungen mit Medikinet adult 10mg
    Von Lis Sy 2292 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 5.09.2014, 17:16
  4. Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 19.07.2014, 00:02
  5. Medikinet Adult 20 mg 2x Täglich. Wirkung nimmt ab?
    Von DENNIS0208 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.10.2013, 21:17
Thema: Medikinet adult 10mg 2 x täglich mit kurzer Wirkungsphase im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum