Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 29

Diskutiere im Thema Wie denn nun - Medikinet Adult im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Wie denn nun - Medikinet Adult

    web4health schreibt:
    5 mg Medikinet Adult entsprechen 2 mal 2,5 mg kurz wirkendes MPH. Das ist so wenig, dass es bei 90 Prozent aller Patientinnen zu überhaupt keiner Wirkung führt.
    Ups ... das seh ich jetzt erst ... stimmt ja, das wären 2 x 2.5 .... sehr wenig.



    web4health schreibt:
    Um einen Effekt zu haben sind in aller Regel 10 mg kurz wirkendes MPH = 20 mg Medikinet adult notwendig..
    Ohne jetzt Quellen nennen zu können, hab ich bei Erwachsenen was mit 5 mg in Erinnerung, erinnere ich das falsch (offensichtlich ja, denn sonst hättest Du das wohl nicht geschrieben: ).
    Was mich betrifft, hatte ich auch Concerta mit 24mg und 36mg, was aber wirkungsseitig keinen Unterschied macht, die Nebenwirkungen waren nur deutlicher.
    Naja ... 24 wäre besser, 18 ist grenzwertig, aber besser in bezug auf Nebenwirkungen....

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 67

    AW: Wie denn nun - Medikinet Adult

    Also, die Ärztin ist die Oberärztin der ADHS Ambulanz der Uni Köln, insofern ging ich davon aus, dass ich da in guten Händen wäre.

    Bei einer Größe von 165cm wiege ich zwischen 54 und 55kg. BMI ca. 20,2

    Die ersten zwei Wochen soll ich 5mg 1-1-0 nehmen und nach den zwei Wochen 10mg 1-1-0. Dann, nach zwei weiteren Wochen, stelle ich mich wieder in der Ambulanz vor und wir besprechen die weitere Dosierung.

    Jetzt schon sagen kann ich, dass ich die Nachmittagsdosierung sch.... finde. Wie gesagt, schlafen ist nicht gerade toll seit dem. Was mir noch unklar ist, ist ob der Schwindel irgendwann verschwindet, weil der Körper sich dran gewöhnt hat oder ob das jetzt so bleit. Erstaunlicher Weise: normaler Weise habe ich einen Blutdruck von ca. 100/60mmHg und komme auch super damit klar. Heute, wo mir so sehr schwummerig war, hatte ich 125/75mmHg... auch merkwürdig, wird einem doch meist dann schwindelig, wenn der RR (Blutdruck) besonders niedrig ist...

    Habe hier auch schon mehrfach gelesen, dass die Medis stationär oder im Zuge einer Reha eingestellt wurden. Mit Blutabnahme zwischen durch usw.
    Wann ist das sinnvoll? Weil üblich scheint es ja nicht zu sein.

    @ Wapi: sonst esse ich auch Müsli, aber eine Scheibe Brot machen mich eben genauso satt. Deswegen kapier ich das nicht ganz.


    Himmel wird sich Ärztin viele Fragen anhören müssen. :-)

  3. #13
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Wie denn nun - Medikinet Adult

    Das ist schlicht unsinnig so vorzugehen
    Eige Tage mag man 5 oder 10 mg ausprobieren,aber 1 Minat eine Dosis,die nicht wirkt?????
    Schick Sie zur Weiterbildung!!!!
    ... Oder in die Wüste....

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Wie denn nun - Medikinet Adult

    Fliegerlein schreibt:
    Das ist ziemlich blöd und auch gar nicht im Sinne des Erfinders.
    Ich verstehe auch nicht, dass Du zweimal eine retardierte Dosis nehmen sollst.
    Wenn die zweifachretariderte Form der Dosierung (wie es bei Medikinet Adult der Fall ist) nicht ausreicht, dann wärre es doch schlauer, wenn man nach Wirkende noch mal auf eine unretardierte Dosis zurückgreift, die dann ja nur 3 - 4 Stunden Wirkzeit hat, so dass man zum Abend auch raus aus der Wirkung ist, sofern natürlich nicht weitere Gründe dafür sprechen, dass man auch in diesem Zeitraum noch Wirkung haben sollte, was durchaus möglich ist.
    Also auf jeden Fall noch mal mit der Ärztin absprechen.
    Naja, an einem "normalen" Arbeitstag kommt man mit zwei retardierten Dosen wie Medikinet Adult oder Ritalin Adult meiner Meinung nach ganz gut hin. Man muss dann aber nur schauen, wie man das mit der Einnahme am Wochenende macht, wenn man morgens länger schlafen möchte.
    Also wenn ich morgens um neun die erste Dosis nehme und dann um 22 Uhr schon ins Bett gehen würde, dann würde ich da auch nur eine retardierte Dosis nehmen.
    Ich mache es so, dass meine zweite Dosis geringer ist als die erste. So merke ich dann kaum einen Rebound, der is nämlich bei nur einer Dosis ewas unangenehm. Und ich bin dann abends mit der zweiten Dosis müder als ohne. Das mache ich an normalen Arbeitstagen so. Kompliziert wird es nur, wenn ich in der Woche in Wechselschichen arbeite, d.h. einmal Spätschicht und am nächsen Morgen direkt wieder Frühschicht.
    Das ist aber alles mit meinem Arzt so abgesprochen. Das finde ich auch sehr wichtig, dass man das mit dem Arzt direkt bespricht.

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    web4health schreibt:
    Das ist schlicht unsinnig so vorzugehen
    Eige Tage mag man 5 oder 10 mg ausprobieren,aber 1 Minat eine Dosis,die nicht wirkt?????
    Schick Sie zur Weiterbildung!!!!
    ... Oder in die Wüste....
    Ich kapiere gerade nicht, wie du auf einen Monat kommst? Die Ärztin meinte doch, zwei Wochen 5mg und dann zwei Wochen 10mg.

  5. #15
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Wie denn nun - Medikinet Adult

    Macht 4 Wochen

    Selbst 10 mg Retards sind doch nur zweimal 5 mg Mph und damit in aller Regel zu wenig

    Also 1Monat Tabletten schlucken ohne Sinn und Effekt!!!!

    Das ist Unsinn und so eine Ärztin würd ich bei mir rausschmeißen!

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Wie denn nun - Medikinet Adult

    Fliegenpilz schreibt:
    Kompliziert wird es nur, wenn ich in der Woche in Wechselschichen arbeite, d.h. einmal Spätschicht und am nächsen Morgen direkt wieder Frühschicht.
    Ja, ... das fand ich auch ziemlich besch...eiden.

    Ich hatte es so gehalten (hab immer nur eine Dosis am Tag genommen), dass ich zur Spätschicht die Kapsel erst vormittags, bzw. kurz vor Schichtbeginn genommen habe.
    Das war allerdings in zweierlei Hinsicht nicht gerade klasse, denn dann ist der Vormittag nicht abgedeckt, und das kann auch einiges zur Qual machen und wenn ich die Kapsel etwas zu früh vor der Schicht genommen habe, bin ich zum Schichtwechsel, also genau zur Schichtübergabe dann voll in den Rebound gerannt ...

    Stimmt natürlich, wenn man sich einen "normalen Erwachsenenwachtag ansieht, machen 16 Stunden unter Medikation doch durchaus Sinn ....
    Kam mir nur beim ersten Hinschauen so viel vor .... naja, Zeitgefühl, ... kein Kommentar

    So gesehen kann ich das mit der zweifachen Einnahme verstehen.
    16 Stunden Gesamtwirkzeit entsprechen dann ja doch einer durchaus normalen Wachzeit.

    Mit den Concerta decke ich etwa 12 Stunden ab, das geht auch (im Moment sowieso).
    Wenn ich abends einige Stunden nicht abgedeckt bin, passt mir das ganz gut, besonders weil ich vor dem Schlafengehen dann noch Opipramol einnehme und das dann nicht mit der MPH-Wirkung "kollidiert".
    Geändert von Fliegerlein (22.12.2015 um 17:29 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Wie denn nun - Medikinet Adult

    web4health schreibt:
    Macht 4 Wochen

    Selbst 10 mg Retards sind doch nur zweimal 5 mg Mph und damit in aller Regel zu wenig

    Also 1Monat Tabletten schlucken ohne Sinn und Effekt!!!!

    Das ist Unsinn und so eine Ärztin würd ich bei mir rausschmeißen!
    Aber du kannst doch nicht von vornherein ausschließen, dass 10mg zu wenig sind? Vielleicht reicht das ja auch.
    Ich wundere mich eher, dass man direkt mit der zweiten Dosis anfängt. Bei mir lief das so, dass ich die erste Woche nur eine Dosis genommen habe, dann kam die zweite Dosis nachmittags dazu und nach einer weiteren Woche wurde die Vormittagsdosis erhöht, nach der nächsten Woche dann die Nachmittagsdosis usw.

    Zum Rausschmeißen von Ärzten:
    Das ist leider auch leichter gesagt als getan, denn man kommt nicht so einfach an einen Psychiater, der die Existenz von ADHS nicht leugnet und wenn man einen gefunden hat, dann dauert das ja auch eine Weile bis man da einen Termin bekommt.

  8. #18
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 301

    AW: Wie denn nun - Medikinet Adult

    Wenn der Blutdruck steigt und sich das Körpergefühl ändert, dann ist da auf alle Fälle eine stimulierende Wirkung vorhanden. Schwindelig oder schummerig sollte sie aber nicht sein. Mir ging unretardiertes MPH anfangs beim Wirkungsbeginn auch mal selten auf den Kreislauf. An Deiner Stelle würde ich die Ärztin anrufen, sobald das, was du als schummerig oder schwindelig bezeichnest, sich nicht mehr zeigt und Du auch sonst keinerlei Wirkung verspürst. Es könnte daneben durchaus auch sein, dass Dir die Galenik des Medikinet Adult nicht bekommt. Es gibt viele verschiedene MPH-Präperate, die für mich und besonders von mir irgendwie alle anders wahrgenommen werden, letztendlich aber den gleichen Wirkstoff beinhalten.

    Ich wundere mich immer, warum man in der Einstellungsphase zur Dosisfindung nicht einfach auf unretardiertes MPH zurückgreift. Das wirkt schnell und man kann mit vierteln der Tabletten in Espressgeschwindigkeit herausfinden, wo der Wohlfühlbereich und somit die ideale Dosierung liegt. Retardierte Patientengrundeinstellung ist doch irgendwie Tierquälerei, falls man doch zu viel nimmt.
    Geändert von Brrrzz (22.12.2015 um 17:37 Uhr)

  9. #19
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Wie denn nun - Medikinet Adult

    Ich hab nichts gegen niedrige Dosen! Aber dann nicht zweimal am Tag. Und nicht so lang

    Da verliert man jegliche Compliance !!!!

  10. #20
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Wie denn nun - Medikinet Adult

    Fliegerlein schreibt:
    Ich hatte es so gehalten (hab immer nur eine Dosis am Tag genommen), dass ich zur Spätschicht die Kapsel erst vormittags, bzw. kurz vor Schichtbeginn genommen habe.
    Das war allerdings in zweierlei Hinsicht nicht gerade klasse, denn dann ist der Vormittag nicht abgedeckt, und das kann auch einiges zur Qual machen und wenn ich die Kapsel etwas zu früh vor der Schicht genommen habe, bin ich zum Schichtwechsel, also genau zur Schichtübergabe dann voll in den Rebound gerannt ...
    Ich hatte ursprünglich auch erst recht spät an den Spätschichttagen die erste Dosis genommen bis mein Arzt dann meinte, dass wir das ändern müssen, weil es einfach nicht passte. Vormittags habe ich nichts auf die Reihe bekommen und der Schichtwechsel war dann auch eine Katastrophe, besonders wenn ich die Schichtleitung hatte und dann noch den Abschluss machen muss. Und das mit abklingender MPH Wirkung.
    Jetzt nehme ich auch an den Spätschichttagen die erste Dosis früh (mit Wecker) und bleibe noch im Bett liegen und nehme dann die zweite Dosis so, dass das zum Schichtende passt. Ich habe das alles mal ausklamüsert damit das für die verschiedenen Schichtzeiten passt. Also ich muss das mit der Medikamenteneinnahme vorher planen, meinte mein Arzt. Am besten schon ein paar Tage vorher.

    ]So gesehen kann ich das mit der zweifachen Einnahme verstehen.
    16 Stunden Gesamtwirkzeit entsprechen dann ja doch einer durchaus normalen Wachzeit.
    Das hängt naürlich auch davon ab, wieviel Schlaf man braucht. Bei mir sind es nur ca. 6 Stunden. So ist das auch für meinen Arzt OK, dass ich zwei Dosen Ritalin Adult nehme. Wenn ich mehr Schlaf bräuchte, dann hätten wir über das unretardierte MPH nachgedacht.

    Mit den Concerta decke ich etwa 12 Stunden ab, das geht auch (im Moment sowieso).
    Wenn ich abends einige Stunden nicht abgedeckt bin, passt mir das ganz gut, besonders weil ich vor dem Schlafengehen dann noch Opipramol einnehme und das dann nicht mit der MPH-Wirkung "kollidiert".
    Achso. Dann passt das ja. Ich nehme akuell außer MPH nichts. Opipramol hatte ich mal, war aber nicht so toll bei mir.

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Umstellung von Medikinet Adult auf Ritalin Adult - Erleben der Wirkung
    Von Sumasu im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 308
    Letzter Beitrag: 12.01.2017, 12:26
  2. Medikinet adult+pantoprazol, alternativ ritalin adult?
    Von Schnupsmaus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.02.2015, 14:41
  3. Medikinet adult / Ritalin adult - Zeitraum zwischen den Einnahmen ?!
    Von flori140691 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 5.11.2014, 21:22
  4. Medikinet Adult und Ritalin Adult (10mg) sind mir zu stark. Was tun??
    Von coolboy2013 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.09.2014, 23:10
  5. wie sollte denn medikinet adult denn optimal wirken
    Von planlos im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.02.2014, 22:28
Thema: Wie denn nun - Medikinet Adult im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum