Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema Fragen zu mirtazapin schmelztabletten im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    rob


    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 88

    Fragen zu mirtazapin schmelztabletten

    Hi,

    meine Frage:
    1. Hat wer Erfahrung mit mirtazapin Schmelztabletten, wie lange dauert die Eingewöhnung?

    2. In der Packungsbeilage steht man solle sie nicht teilen, sollte man das ernst nehmen?
    Würde halt gern mit 1/4 der Dosis anfangen um eben langsam einzuschleusen...

    THX schon mal...

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Fragen zu mirtazapin schmelztabletten

    Hy!

    Mirtazapin zhält zu den tetrazyklische antidepressiva ,und soll soweit ich weiß,auf dein noradrenalin und dopamin haushalt wirken! (Bitte verbessert mich falls das falsch ist)

    Ich selber habe ungefähr 1 jahr mirtazapin genommen.. Aber normale Tabletten und keine Schmelztabletten. .

    Ich habe mit 15mg angefangen und bin in einem 2wochen rythmus hoch auf 45 mg.. Also 15,30,45..
    Anfangs hatte mich das mirtazapin sowas von müde gemacht,da konntest du die uhr nachstellen..ne halbe Stunde nach Einnahme war ich weg.. Schon bei 15 mg!
    Das hat sich aber mit der Zeit gelegt.. Was sich nicht gelegt hat,waren die regelrechten fressattacken, die ich davon bekam.. hab bestimmt n paar Kilo zugelegt davon, hatte mich aber nicht weiter gestört. .

    Leider war dies aber auch die einzige Wirkung, die sich bei mir einstellte, weshalb ich mich irgendwann entschloss es wieder abzusetzen.. Was auch ziemlich problemlos ging.. Was nicht heißen muss,das sie dir nix bringen! Da ist ja jeder unterschiedlich!

    Welche einstiegsdosis sollst du den nehmen?

    Hasst du es gegen depressionen oder Schlafstörungen verschrieben bekommen?
    Ich glaube gegen AD (H)S symptomatik ist mirtazapin nicht unbedingt so gängig?

    Wenn du auch normale Tabletten nehmen kannst,diese gibt es auch mit 7,5mg, die du meines Wissens nach auch teilen darfst wenn du mit weniger beginnen möchtest!
    Wenn in deiner packungsbeilage drin steht,das du die Schmelztabletten nicht teilen darfst,solltest du dies auch nicht tun! Sowas solltest du bitte mit deinem Arzt besprechen!

    Ich wünsche dir alles gute mit dem Medi und wenn du noch fragen hasst immer gern!

    LG Basti
    Geändert von Bastillee (19.12.2015 um 23:16 Uhr)

  3. #3
    rob


    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Fragen zu mirtazapin schmelztabletten

    Hi Basti ,

    Welche einstiegsdosis sollst du den nehmen?
    Hasst du es gegen depressionen oder Schlafstörungen verschrieben bekommen?
    Ich soll eine 15mg Schmelztabletten 30 min vorm Einschlafen nehmen.
    Hauptsächlich um meinen Schlaf zu verbessern aber auch gegen Depressionen, vermute ich zumindest.
    Ich glaube gegen AD (H)S symptomatik ist mirtazapin nicht unbedingt so gängig?
    Bin an einen Psychiater geraten der mich, nach einlesen in das Thema, auf Medikinet einstellen will (Diagnose habe ich anderswo machen lassen).
    Dann gab es aber technische Probleme bei der Rezeptaustellung und nun bedarf es noch das Ok vom Cheffartzt, der zzt. krank ist.
    Um mir nun ohne mph zu helfen wurde mir eben mirtazapin Verschrieben.

    Hatte geschildert das ich mich gerade in der Einarbeitung auf einer neuen Arbeit befinde und ich so schon unsicher genug bin und ich nichts brauche was mich zusätzlich aus der "Bahn wirft", genau das hat mirtazapin aber gemacht.
    Einschlafen war super, aber als der Wecker nächsten morgen geklingelt hat war ich immer noch extrem!! Müde, nach 9h Schlaf.
    Auf Arbeit war ich dann sehr unsicher/müde und habe kaum ein Wort raus bekommen oder was Produktives zustande gebracht, dummerweise war an dem Tag auch noch ne kleine Weihnachtsfeier, ich wäre am liebsten im Boden versunken :/.

    Habe gestern Abend testweise noch mal 1/2 Tablette genommen, bin gerade nach 12h! aufgestanden.

    Ich finde die Wirkung allg. ja nicht schlecht. Nur würde ich min.! eine Woche zu hause bleiben wollen um Wirkung und Nebenwirkung abzuwarten bevor ich mich wieder unter Menschen wage und Verantwortung übernehmen muss. Problem ist ich kann es mir nicht leisten eine Woche Krank zu machen... .
    Als ich letzten Sommer mit Venlafaxin anfing musste ich ebenfalls eine Woche zu hause bleiben, da war ich aber noch Student da konnte mir das leisten (habe es mittlerweile abgesetzt).
    Ich frage mich wie die "Eingewöhnungszeit" dieser Medis mit der Arbeitswelt zusammenpassen, wie das andere machen die auf solch Medis eingestellt werden?

    Ansonsten hatte ich, wie du schon schreibst, schon am ersten Tag deutlich mehr Appetit.
    Hat sich denn die Tagesmüdigkeit und allg. die Schlafdauer dann wieder irgendwann normalisiert bei dir?
    Werde wohl morgen mal bei meinem Doc. anrufen und ihm die Probleme schildern und vorerst dieses Medi nicht nehmen...

    Gruß Rob
    Geändert von rob (20.12.2015 um 11:54 Uhr)

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Fragen zu mirtazapin schmelztabletten

    Moiin!

    rob schreibt:
    Um mir nun ohne mph zu helfen wurde mir eben mirtazapin Verschrieben.

    Hatte geschildert das ich mich gerade in der Einarbeitung auf einer neuen Arbeit befinde und ich so schon unsicher genug bin und ich nichts brauche was mich zusätzlich aus der "Bahn wirft", genau das hat mirtazapin aber gemacht.
    Einschlafen war super, aber als der Wecker nächsten morgen geklingelt hat war ich immer noch extrem!! Müde, nach 9h Schlaf.
    Auf Arbeit war ich dann sehr unsicher/müde und habe kaum ein Wort raus bekommen oder was Produktives zustande gebracht, dummerweise war an dem Tag auch noch ne kleine Weihnachtsfeier, ich wäre am liebsten im Boden versunken :/.

    Habe gestern Abend testweise noch mal 1/2 Tablette genommen, bin gerade nach 12h! aufgestanden.
    Ja diese andauernde Müdigkeit und überhaupt nicht mehr aus m Quark kommen hatte ich anfangs auch sehr doll. .. Weiß gar nicht mehr wie lange es dauerte,bis es besser wurde, aber es waren sicher ein paar Wochen. .

    Kenne allerdings auch Leute, die die komplette Behandlungszeit damit zu kämpfen hatten..
    Das kann sehr unterschiedlich von Mensch zu Mensch sein!

    Es tut mir sehr leid,das das Grade wo du in einem neuen Job bist, nicht so gut mit dem Medi klappt..
    Ich denke,wenn du es auch ohne schaffst einzuschlafen, könntest du evtl.drauf verzichten und mit deinem Arzt besprechen,das ihr ein anderes Medikament gegen die Depression,wenn nötig ausprobiert! Mirtazapin wirkt nämlich schon bei den meisten ab 7,5mg stark sedierend,wenn der Körper noch nicht dran gewöhnt ist..

    rob schreibt:
    Ich frage mich wie die "Eingewöhnungszeit" dieser Medis mit der Arbeitswelt zusammenpassen, wie das andere machen die auf solch Medis eingestellt werden?
    Das frag ich mich auch oft?! Ich hatte das ''Glück " das ich zu der zeit eh arbeitslos war..An arbeiten wäre so auch für mich nicht zu denken gewesen...
    Du kannst dich natürlich krank schreiben lassen für die Eingewöhnungszeit, aber ich versteh deine bedenken bei der neuen Arbeit total! Ist natürlich ne Zwickmühle. .

    Hm..Sorry,wenn mein text jetzt irgendwie durcheinander rüberkommt.. muss mich erstmal irgendwie sortieren,bei mir hershct heute wieder absolutes Chaos. . Vielleicht fällt mir später noch was zu dem Thema eni..

    Wünsche dir erstmal alles Gute!

    LG Basti

  5. #5
    rob


    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 88

    AW: Fragen zu mirtazapin schmelztabletten

    Hm..Sorry,wenn mein text jetzt irgendwie durcheinander rüberkommt.. muss mich erstmal irgendwie sortieren,bei mir hershct heute wieder absolutes Chaos. . Vielleicht fällt mir später noch was zu dem Thema eni..
    Kommt absolut nicht durcheinander rüber, in Gegenteil, hast mir sehr geholfen bei meiner Entscheidung.

    Das nächste Medi was ich nehmen werde ist mph, wenn das nicht hilft dann muss ich halt weiter sehen.
    Werde mir aber vorerst kein AD mehr verschreiben lassen und wenn dann nur noch mit Krankschreibung!
    Ich frag mich was die Ärzte sich denken, die sollten mal selbst versuche durchführen!
    Werde morgen mal anrufen die Auswirkung schildern :/ und ein wenig druck machen was das mph-Rezept angeht.

    Vielen Dank dir noch mal
    VG Rob

Ähnliche Themen

  1. Mirtazapin - Benommenheit, Müdigkeit
    Von hi- im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 4.05.2015, 20:44
  2. Strattera/Venlafaxin und Mirtazapin???
    Von claudia73 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 6.11.2013, 14:18
  3. Jemand Erfahrungen mit Mirtazapin
    Von Chokmah im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 6.11.2013, 10:43
  4. Mirtazapin
    Von katha75 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.11.2012, 19:17
  5. Truxal und Mirtazapin: Erfahrungen?
    Von Rose im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.10.2011, 13:45
Thema: Fragen zu mirtazapin schmelztabletten im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum