Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Medis nach Jahren absetzen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.426

    Medis nach Jahren absetzen?

    Hallo alle,

    Ich habe da eine Frage mehr für die alten Hasen, also, solche die schon über länger Zeit die Diagnose haben und Medis nehmen.

    Meine Diagnose habe ich vor 8 Jahren bekommen und Medis nehme ich auch seit fast 8 Jahren. Nun, letzte Woche hatte ich mal meine Medis am Arbeit vergessen und davon kaum was gemerkt... Es scheint dass es immer weniger wirkt, aber es ist ehe so, dass es auch ohne Medis immer besser geht. Wie wenn mein Hirn daraus was gelernt hatte. Natürlich hatte ich diese 8 Jahren viel anderes unternommen um mein Leben in Griff zu kriegen und es geht mich entsprechend auch viel besser.

    Heute war ich auch für eine Studie mit öV in eine andere Stadt, die ich zwar schon ein bisschen kenne, aber die auch gross ist. Es ging eigentlich auch gut.

    Kennt es jemand anders auch so, dass sich wirklich etwas in diese Richtung ändert, dass vieles auch ohne Medis mit der Zeit besser geht? Gedanken an Absetzten sind da, aber so was rede ich sicher mit mein Arzt. Hier interessiert mich mehr eure Erfahrungen.

    lg

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Medis nach Jahren absetzen?

    Ich nehme Medis seit ca. 6 Jahren, und ich habe auch positive Veränderungen festgestellt auch an den Tagen wo ich es nicht nehme (Wochenenden, Feiertage, teilweise Urlaub).

    Man trainiert ja mit Hilfe von Therapie und Medikament günstige Verhaltensweisen ein, die sich auch irgendwie festigen im Laufe der Zeit. Und das Gehirn scheint sich an Tagen ohne zu erinnern wie es an Tagen mit Medi ist: Geht auch ohne sofort auszurasten, atme mal kurz durch und sowas.

    .Allerdings kann ich leider an den Arbeitstagen wohl trotzdem niemals auf Ritalin verzichten, da die Grundsymptome (Reizoffenheit, Ablenkbarkeit etc.) mich zu sehr stressen. Es ist einfach zu anstrengend.

    Die Impulsivität ist besser geworden; Hyperaktivität und der Rest eher nicht...

  3. #3
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.426

    AW: Medis nach Jahren absetzen?

    Interessant! Danke für dein Antwort

    Bei mich ist so: Gestern war mich auch ohne Medis der HB gar nicht zu viel, ich komme irgendwie mit viel Reizen klarer. Vielleicht auch weil ich mich genug ausruhe... Aber ich bin schon froh, weil die Reizoffenheit bei mich echt hoch ist.

    Mein Arbeit ist wenig stressig und braucht wenig konzentration, es ist mehr körperlich, daher hatte ich kaum was gemerkt. Weniger Gedankekarusell vielleicht.

    Impulsivität und Reizbarkeit ist bei mich besser, obwohl die Reizbarkeit bei Stress, auch mit Medis manchmal noch ein Problem ist. Es braucht wenig im falsche Moment damit ich laut werde.

  4. #4
    Plaudertasche

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 1.112

    AW: Medis nach Jahren absetzen?

    Hi MJ

    Ich nehme Concerta erst seit ca 1.5 Jahren. Die letzte Woche habe ich an ein paar Tagen nacheinander auf Concerta verzichtet. Die ersten 2 Tage gingen relativ gut. Ich merkte einfach, dass mir alles etwas schwerer fällt wie sonst. Doch ab dem 3. Tag kehrte auch meine innere Anspannung, die Reizbarkeit unter Stress, die Stimmungsschwankungen und Verpeiltheit wie ein Hammer zurück. Diese Woche habe ich es wieder täglich genommen und der Unterschied ist einfach schon enorm.

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.933

    AW: Medis nach Jahren absetzen?

    Ich meine hier auch schon etwas gelesen zu haben, wo das Vergessen für 1-2 Tage nicht so sehr das Problem war, sondern dann das Absetzen und M. E. gab es darauf einen Post mit Wirkzeit, Halbwertzeiten usw. ... - Das Medikament ist ja, obwohl es eigentlich nicht mehr wirkt, noch nicht wirklich raus aus dem Körper. (siehe auch die Diskussionen über Alkohol und MPH)

    Bevor du also komplett ans Absetzen denkst, wäre vielleicht ein Auslassversuch eher das Richtige. Wenn du eine gewisse Zeit dann wirklich ohne Medikament gut klar kommst, dann würde ich erst über das Absetzen nachdenken.

    Ich weiss, dass du sehr an die arbeitest und auch gearbeitet hast, aber dennoch gibt es ja ein paar Sachen, die das Medikament doch noch anders beeinflusst, als jede Arbeit an sich selbst, würde ich meinen. Gerade z. B. das Abschotten gegen Reizoffenheit kostet ohne Medikament ggf. einfach unheimlich an Energie, wo man dann wirklich aufpassen sollte, was zu Lasten der Gesundheit geht, auch wenn man es vielleicht momentan noch nicht so sehr merkt. Da sollte man - denke ich - gut abwägen.


    Aber wie gesagt, dass ist nur meine Meinung und das, was ich meine hier gelesen zu haben und hat weder Anspruch auf Vollständigkeit, Richtigkeit noch die absolute Wahrheit. Und keinesfalls möchte ich deine Arbeit schmälern, das liegt mir absolut fern. Viel mehr möchte ich nur zu bedenken geben ...

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Medis nach Jahren absetzen?

    Ich würde auch mit Auslassversuchen anfangen und dann gucken wie es läuft.

    Mit pflanzlichen Sachen,Rosenwurz etc.waere ich persönlich vorsichtig-zum einen hat es bei mir nie besonders gewirkt,habe einiges vor MPH getestet,auch Tees,ausser dass es schmeckt wie z.b griechischer bergtee den ich seit Jahren regelmäßig u.in großer Menge trinke.Aber sonst merke ich keinen Effekt.

    Und zum anderen haette ich Angst wg.vllt.noch nicht erforschter Nebenwirkungen wie Leberschaeden etc.

  7. #7


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.805
    Blog-Einträge: 40

    AW: Medis nach Jahren absetzen?

    Hmm

    mj71 schreibt:
    Medis nehme ich auch seit fast 8 Jahren.
    aktuell sind in der Schweiz ca. 8000 Arzneimittel für die Anwendung am Menschen zugelassen.

    Eine Nennung des Präparates/der Präparate oder zumindest des Wirkstoffs wäre also sehr von Vorteil.

    Sonst dreht sich die Diskussion hier ggf. um Hämorrhoidensalbe.




    LG,
    Alex

  8. #8
    ellipirelli

    Gast

    AW: Medis nach Jahren absetzen?

    [ ... ] Gelöscht (Spam/Off-Topic)
    Geändert von Alex (12.12.2015 um 19:32 Uhr) Grund: Siehe Edit

  9. #9
    ellipirelli

    Gast

    AW: Medis nach Jahren absetzen?

    [ ... ] Gelöscht (Spam/Off-Topic)
    Geändert von Alex (13.12.2015 um 22:20 Uhr) Grund: Siehe Edit

  10. #10
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 301

    AW: Medis nach Jahren absetzen?

    Meine Ärztin sagt mir immer, dass ich die Medikamente auf freiwilliger Basis nehme und auch selber entscheiden kann, wann ich sie zu mir nehme.
    Es spricht rein gar nichts dagegen, ein paar Tage, Wochen oder gar Monate auszusetzen. Spätestens wenn man an den Punkt kommt, dass man
    das Gefühl hat, dass es man die Medikamente wieder braucht, kann man doch beim Arzt wieder vorstellig werden und sich ein neues Rezept holen.

    ich sehe es so, dass wir unser MPH nicht nehmen müssen, dafür aber das Recht haben es zu nehmen. Ich nehme es nach Bedarf, entscheide selber,
    wann ich es brauche und wann ich darauf verzichten will. Das ist ja gerade das Schöne an Medikamenten, die keine Spiegelmedikamente sind.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Absetzsymtome noch nach 2 1/2 Jahren nach Diazepamentzug ?????
    Von Matschmaster im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.01.2014, 14:12
  2. Angstzustände nach Absetzen des Medikinet adult
    Von wukkio im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.06.2013, 18:06
  3. Gewichtsabnahme mit MPH / Methylphenidat nach Absetzen von Citalopram
    Von nullapoene im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.02.2012, 10:30
Thema: Medis nach Jahren absetzen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum