Hallo alle,

Danke alle für eure Antworten! Wie oben gesagt, mich interessieren vor allem Erfahrungen von andere Chaoten die seit eine Weile auch Medis nehmen. Was man sonst liest, lese ich selber auch...
Tips frage ich auch nicht danach, ich kann selber denken was für mich gut ist.
Einfach so bevor noch andere ihre Senf geben, statt von ihre Erfahrungen reden. Dass man immer vorsichtig sein muss und es mit der Arzt besprechen muss, weiss ich selber auch.

@ Narya: So wie du schildert habe ich auch immer wieder genau so erlebt, wenn ich mal probiert zu absetzten. Daher, hat keine Absetztversuch länger als 3 Tagen gedauert. Im Moment, bin ich ehe sehr vorsichtig und nehme einfach ein bisschen weniger, wenn ich allein zu Hause bleibe.
Mein Arzt hat mich auch gesagt, der Medis beugt Erschöpfung bei mich, ein Grund genug mich wirklich gut zu überlegen.

@ Chaosqueeny: Ich bin einverstanden mit was du sagst und ich finde immer was du sagst sehr gut überlegt und wertvoll, nun ist es für mich alles nicht neu, ich denke genau so und wünsche mich mehr ganz konkreten Erfahrungen von Chaoten die seit langem Medis nehmen und probiert haben oder sogar abgesetzt haben. Oder auch von solchen die etwas ähnlich erleben. Erfahrungen sind noch anders als was man sonst liest.

@ Hypies: Gegenüber Pflanzliches bin ich eben weniger kritik als gegenüber Chemisches, aber es ist Einstellungsache. Neben mein Dexamphatamin (um auf Alex zu beantworten), nehme ich auch Gingko und es hilft mich auch. Mein Arzt behandelt andere Patienten mit Pflanzliches und überlegt sich dabei auch etwas. Johanniskraut hatte ich auch probiert, wirkung fand ich super, stimmung stabiler, Konzentration besser, aber die Nebenwirkungen war Anlass damit aufzuhören. Menschen benützen seit viel länger Pflanzen um sich zu heilen und behandeln, daher ist die Erfahrung auch grösser... Rosenwurz kommt bei mich eventuel in Frage, da es scheinbar die Stressresistanz erhöht und dass ich eben da so rasch an meine Grenzen komme.

@Brrrzz: Mich ist doch klar dass ich selber entscheide und mein Arzt lässt mich dabei viel Freiraum, aber gibt schon sein Senf. Hier geht es gar nicht darum. Absetztversuch habe ich schon hinten mich. Nur mit der Zeit merke ich dass etwas bei mich sich doch in gute Richtung verändert hat, was mich freut und es interessiert mich ob andere Chaoten es selber erlebt haben und wie sie dann mit ihre Medis umgegangen sind.