Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Wie lange medikamentöse Therapie? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 493

    Wie lange medikamentöse Therapie?

    Meine lieben
    Ich wollte mal von denen die Mph schon jahrelang nehmen, wissen ob ihr schon mal aufgehört habt und wie sich das ausgewirkt hat.
    Kamen Eure Symptome alle wieder zurück, oder konntet Ihr eure Strategien ohne Mph weiter so durchziehen?
    Ich hab einen Bericht gelesen von einer Frau die nach 9 Jahren aufgehört hat und alles kam zurück.
    Wie seht Ihr das?

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Wie lange medikamentöse Therapie?

    Ich bin mittlerweile bei einer Minidosis angekommen, Sertralin wird momentan ausgeschlichen.

    Bisher geht alles sehr gut, bin sogar selten gut organisiert und kriege meinen Tagesablauf sehr erfolgreich auf die Reihe.

    MPH nehme ich noch zwei Mal 10 mg, selten am späten Nachmittag noch 10 mg unretardiert. Sertralin sind es momentan noch 50 mg, da hab ich allerdings schon ein bisschen Sorge.

    Aber noch läuft es sehr gut!

  3. #3
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Wie lange medikamentöse Therapie?

    Shativa schreibt:
    Ich hab einen Bericht gelesen von einer Frau die nach 9 Jahren aufgehört hat und alles kam zurück.
    Nach Ende der Wirkphase bzw Auslassproben von 1-2 Tagen ist bei mir alles wieder da. Einzig kann ich mit verschiedenen Symptomen heute anders/besser umgehen. Nehme MPH jetzt durchgehend rund 4 Jahre.

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 493

    AW: Wie lange medikamentöse Therapie?

    Also muss man bis ans Lebensende Mph einnehmen?!

  5. #5
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Wie lange medikamentöse Therapie?

    Nein, "man" muss das nicht. Es gibt auch Menschen, die irgendwann keine Medikamente/kein MPH mehr nehmen. Aber ich weiß nicht, ob bei denen dann wirklich alle Symptome verschwunden sind, oder ob sie blos besser gelernt haben, damit umzugehen.

    Ich selber empfinde es auch nicht als ein "muss", sondern als ein "kann zum Glück" ... es bedeutet für mich ein gerütteltes Maß an mehr Lebensqualität.

    Ich glaube, es gibt auch gar keine Langzeitstudien mit erwachsenen ADHSlern und der Frage nach dem Umgang mit der Medikation über die Lebenszeit hinweg

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.933

    AW: Wie lange medikamentöse Therapie?

    Müssen musst du nichts! Es zwingt dich ja keiner MPH zu nehmen und so gesehen ist es auch nicht lebensnotwendig.

    Aber ... MPH macht ja selbst nichts - also es heilt nicht, es stützt nur, so lange du es nimmst.

    Helfen kann da u.a. der Aufbau von Strategien usw., was dann den Umgang mit dem AD(H)S erleichtert und dabei möglichst auch die Gesundheit nicht belastet sowie die Ressourcen schont oder zumindest nicht über Gebühr in Anspruch nimmt. Erreichen kann man das z. B. durch Therapie, Coaching usw. und sehr viel Arbeit an einem selbst.

  7. #7
    Huiuiui

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 1.761

    AW: Wie lange medikamentöse Therapie?

    Mph heilt ADHS nicht, es kann "nur" einige Symptome lindern. Wenn man das Mph weglässt sind in aller Regel die Symptome wieder da. Man kann natürlich unter dem Einfluss von Mph mit einer Therapie oder ähnlichem versuchen, die Symptome besser in den Griff zu bekommen, so dass man vielleicht sogar das Mph später reduzieren kann. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass man ADHS hat. Das ist nach wie vor nicht heilbar.
    Wie die anderen schon gesagt haben, Medikamente muss man nicht nehmen. Ob man sie nimmt oder nicht, das muss jeder selber entscheiden.
    Bei mir ist es einfach so, dass ich mich mit Mph länger und besser konzentrieren kann und weniger schnell ermüde.
    Lasse ich es mal weg, oder vergesse es zu nehmen, dann sind alle Symptome wieder da.

  8. #8
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 493

    AW: Wie lange medikamentöse Therapie?

    Trübeli schreibt:
    Wie die anderen schon gesagt haben, Medikamente muss man nicht nehmen. Ob man sie nimmt oder nicht, das muss jeder selber entscheiden.
    Bei mir ist es einfach so, dass ich mich mit Mph länger und besser konzentrieren kann und weniger schnell ermüde.
    Lasse ich es mal weg, oder vergesse es zu nehmen, dann sind alle Symptome wieder da.
    Ich bemerke auch einen sehr positiven Effekt und ich werds auf jeden Fall weiternehmen, weils mein Leben positiv verändert hat, bin aber wohl noch in der Akzeptanzphase😜

  9. #9
    Huiuiui

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 1.761

    AW: Wie lange medikamentöse Therapie?

    Ich kann dich gut verstehen. Ich habe manchmal auch keine Lust, immer diese Tabletten zu schlucken. Ich nehme sie aber trotzdem, weil ich weiss, dass ich sonst auf längere Sicht hin wieder die gleichen Probleme bekomme, die ich vor der Diagnose hatte. Und die waren wirklich nicht schön. Erschöpfung, wahnsinniger Leistungsdruck und grosse Probleme auf der Arbeit.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Wie lange medikamentöse Therapie?

    Habt ihr den alle keine Angst vor späteren Folgen? Ich nehme MPH nur sporadisch. Immerhin greift man in den Stoffwechelprozess des Gehirns ein. Das dann über Jahrzehnte?
    Ich habe immer die Sorge das dadurch vielleicht eine Demenz oder ähnliches begünstigt wird. Es gibt keine Ergebnisse über Langzeiteinnahme von MPH.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. medikamentöse Therapie wagen?
    Von miabela im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 5.11.2013, 09:05
  2. Stehe vor der Entscheidung einer medikamentöse Therapie
    Von Narya im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 13.09.2013, 22:16
  3. Wie lange dauert so i.d.R. eine ADS-Therapie?
    Von ads-123 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 22.05.2013, 00:18
  4. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.09.2011, 19:30
  5. Medikamentöse Therapie von Depressionen, NetDoktor.at
    Von Chilischote im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.12.2010, 18:34

Stichworte

Thema: Wie lange medikamentöse Therapie? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum