Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 24

Diskutiere im Thema hochdosiertes Venlafaxin gegen ADHS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 84

    Frage hochdosiertes Venlafaxin gegen ADHS

    Guten Morgen an alle Chaoten

    Ich habe mich ein wenig im Internet umgesehen und ein Paar Bücher über ADHS gelesen. Diagnostiziert mit ADHS bin ich seit 2013.

    Nun hat mir mein Arzt erklärt das es eine genauso gut Alternative zu Strattera und Ritalin adult gibt und zwar Venlafaxin. Ich dachte bisher immer das es ein gutes und wirksvolles Antidepressivum ist aber der Psychiater meinte das sehr hochdosiertes Venlafaxin den gleichen Effekt wie Strattera ( durch welches ich sehr depressiv geworden bin und Ritalin adult nicht mehr essen konnte und meine Stimmung wöchentlich nach unten gegangen ist.

    Er hat mir nun das Angebot gemacht mit Venlafaxin mit 150mg zu beginnen und alle 4 Tage um 75 mg zu erhöhnen. Dazu dan einen Blutplasmaspiegle und eisen verschrieben.

    Ich weiß echt nicht was ich davon halten soll. Hoffentich kann mir hier jemand mit Rat zur Seite stehen. Wenn Venlafaxin hochdosiert wirkt und man es verträgt und die ADHS Symptome verschwinden dann wäre es ja das perfekte ADHS-Medikamente und ohne Gefahr einer Abhängigkeit.

    Habt ihr Erfahrungen mit höher dosiertem Venlafaxin gemacht ? oder als Alternative was noch im Raum steht ist Imipramin welches auch sehr gut gegen Depression und Adhs wirken soll Wenn das Venlafaxin genausogut wie Ritalin adult 40 mg wirken soll dass wäre es ja das perfekte ADHS Medikament

    Ich danke euch schonmal für nette und hilfreiche Antworten. Bitte erzählt mir auch von euren Erfahrungen über eine ADHS-Therapie mit Venlafaxin oder Imipramin

    Vielen Dank ! Euer Schneestein

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: hochdosiertes Venlafaxin gegen ADHS

    Ich hatte Venlafaxin sehr hochdosiert in der Zeit vor der ADHS-Diagnose.

    Leider hat es mich emotional sehr gleichgültig und in der Summe sehr antriebslos gemacht.

    In Bezug auf die eigentliche ADHS-Problematik mag es minimal geholfen haben, wenn überhaupt wurde das aber durch die o.a. Phänomene sehr überschattet.


    Dennoch reagiert natürlich jeder anders auf Medikamente. Diese Wirkung des hochdosierten Venlafaxins findet man hier im Forum aber auch in einigen Erfahrungsberichten anderer.

    In der Tat gibt es aber einige Fachleute, die hochdosiertes Venlafaxin bei ADHS für eine probate "Monotherapie" halten.

    In der Literatur findet man aber häufiger die Verwendung in Kombination mit Methylphenidat, vor allem bei komorbiden Depressionen. Dann sollen laut Literatur im Vergleich zur "Monotherapie" deutlich geringere Dosen Venlafaxin, also allenfalls eine mittlere, eher sogar niedrige Dosis, nötig sein. Oft heißt es auch, es würde dann weniger Methylphenidat benötigt.

    So habe ich das im Moment auch (Methylphenidat + niedrige Dosis Venlafaxin) und fahre gut damit.


    Als niedrige Dosis würde die Fachwelt wohl 37,5 mg - 75 mg Venlafaxin ansehen und als mittlere Dosis 150 mg, alles ab 225 mg eher als hohe Dosis.


    Mit 150 mg zu beginnen fände ich persönlich "sportlich". Auch wenn man auf eine hohe Dosis hinaus will wäre es üblicher mit 75 mg, vielleicht sogar 37,5 mg zu beginnen. Venlafaxin wirkt stark auch aufs vegetative Nervensystem, was nach meinem Empfinden gerade in der Aufdosierungsphase unangenehme Erscheinungen machen kann.


    Eine weitere häufig anzutreffene "Off-Label"-Therapie für ADHS wäre Elontril. Was chemisch dem Methylphenidat auch noch näher steht als Venlafaxin.



    PS:

    Der Konsens der Fachwelt ist eigentlich, dass Methylphenidat in therapeutischer Dosierung keine Abhängigkeit erzeugt.

    Venlafaxin wiederum ist für sehr unangenehme Absetzerscheinungen bekannt, teils selbst bei langsamem, schrittweisen Absetzen (Google: SSRI bzw. SNRI discontinuation syndrome). Muss nicht bei jedem auftreten, hört man aber sehr häufig und auch hier im Forum gibt es einschlägige Erfahrungsberichte dazu.

    Imipramin gilt eigentlich als "veraltet" und findet man jedenfalls heute in der Verschreibungspraxis nicht mehr so oft. Mag in Einzelfällen aber seine Berechtigung haben.
    Geändert von /dev/random (11.11.2015 um 17:42 Uhr)

  3. #3
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 84

    Unglücklich AW: hochdosiertes Venlafaxin gegen ADHS

    Hallo ! Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht. Elontril darf ich leider nicht nehmen da ich dadurch einen epileptischen Anfall bekommen habe. Auch rät mir mein Psychiater stark davon ab

    Was gibt es noch für Alternativen ? 1.mittel-hochdosiertes Venlafaxin; 2. Elontril; 3. Ritalin; 4. Strattera ( durch welches ich Suizidgedanken entwickelt habe ( nach ca.2 1/2 Wochen). Und zu guterletzt Nortrilen, welches ich auch mal ansprechen könnte

    Mehr gibts es ja leider nicht an ADHS Medikamente. Traurig macht es mich

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: hochdosiertes Venlafaxin gegen ADHS

    ADHS-Medikamente sind streng genommen ja nur Methylphenidat, Strattera (Atomoxetin) und unter 18 zusätzlich noch Amfetamin / Dexamfetamin / Lisdexamfetamin...

    Elontril kann in der Tat epileptische Anfälle auslösen und wenn das auftritt, ist es in der Regel wirklich für die Zukunft "tabu".


    Aktuell ist ja Brintellix (Vortioxetin) das "allerneueste" bei den Antidepressiva und soll wohl auch positiv auf ADHS wirken?

    Im Forum gibt es auch schon einige vereinzelte Erfahrungsberichte dazu.


    Ritalin adult hat dir also den Appetit verschlagen und dich depressiv gemacht?

    Auch in niedrigen Dosen? Warst du vielleicht überdosiert?

    Vielleicht gibt es aber auch eine relevante komorbide Depression die durch Methylphenidat "getriggert" wurde, was für eine Kombinationsbehandlung (Methylphenidat + Antidepressivum wie z.B. Venlafaxin) hätte sprechen können?


    Bist du eher der hyper- oder hypoaktive Typ?

    Insbesondere die "hypos" berichten oft, dass sie mit (Dex-)Amfetamin (in Form von z.B. Amfetaminsaft als Rezeptur oder Attentin als Fertigarzneimittel) besser zurecht kommen als mit Methylphenidat, da es "subtiler" wirke.

    Problem ist, dass man es als Erwachsener in aller Regel selbst zahlen müssen wird.


    Wenn du durch Strattera, was ja chemisch den Antidepressiva näher ist, Suizidgedanken entwickelt hast (wäre für Antidepressiva nicht unüblich) sollte man vielleicht mit sämtlichen Antidepressiva bei dir vorsichtig sein?
    Geändert von /dev/random (11.11.2015 um 18:01 Uhr)

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 161

    AW: hochdosiertes Venlafaxin gegen ADHS

    Habe lange die Maximaldosis von Venlafaxin bekommen. Die antidepressive Wirkung hat sehr stark nachgelassen. Da ich ich weder mit Methylphenidat-Präparat noch mit Strattera Erfahrungen gemacht habe, kann ich hierzu keine Angaben machen.

    Gruss, der psycho-hoppel

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 83

    AW: hochdosiertes Venlafaxin gegen ADHS

    Hallo!

    Auch ich bin auf hochdosiertes Venlafaxin eingestellt. Und es wirkt sich tatsächlich positiv auf das ADHS aus. Sehr positiv sogar! Anfangs war ich genauso skeptisch.
    Es hat auch meine Stimmung sehr stabil gemacht. Ich bin leistungsfähiger, viel besser drauf und es hat bei mir nie irgendeine Nebenwirkung ausgelöst.

    Ich bekam dann noch Medikinet adult, was ich bei Bedarf nehmen kann, aber die Wirkung des Venlafaxin reicht mir momentan völlig aus. Das wirkt auch rund um die Uhr. Ritalin nur für ein paar Stunden. Und es hat Nebenwirkungen...

    Ich denke, probier es einfach aus. Der Arzt empfiehlt es Dir sicher nicht ohne Grund. Und um zu sehen ob es funktioniert oder nicht, musst Du sowieso selbst Deine Erfahrungen machen.

    Kannst ja mal schreiben, wie Du Dich entscheidest. Würde mich mal interessieren!

    Lieben Gruß

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: hochdosiertes Venlafaxin gegen ADHS

    Aber was sagt der Arzt denn zu den Suizidgedanken unter Strattera?

    Bestünde nicht ein gewisses Risiko, dass diese unter Venlafaxin ebenfalls auftreten könnten, wenn du schon mal auf Substanzen der "antidepressiven Substanzklasse" so reagiert hast?

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: hochdosiertes Venlafaxin gegen ADHS

    "Antidepressive Substanzklasse" sagt doch gar nichts aus über die Nebenwirkungen. Da gibt es so verschiedene Wirkstoffe mit teils ganz unterschiedlichen Nebenwirkungen..... Eher kann man Ähnlichkeiten bei Vertretern der einzelnen Gruppen finden, z.B. haben SSRI ganz andere NW als TZA oder NDRI wieder andere als MAO-Hemmer......



    Im Übrigen gehört Strattera nicht zu den Antidepressiva. Es hat nämlich in Studien darüber keine ausreichende antidepressive Wirkung gezeigt.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: hochdosiertes Venlafaxin gegen ADHS

    Gut, dann lass es mich anders formulieren:

    "Andere Medikamente, bei denen Suizidgedanken als Nebenwirkung beschrieben sind".

    Und das trifft sowohl auf Strattera wie auch auf viele Antidepressiva zu.


    Ich meine halt, wenn es da bei einem Präparat schon mal "Probleme" gab, sollte das zur Vorsicht anhalten.


    Und - der Studienlage zum trotz - gilt Strattera bei vielen Ärzten durchaus als Antidepressivum. Jedenfalls wird es von selbigen bei ADHS mit komorbider Depression mitunter gerne als Monotherapie (!) gegen ADHS und Depression eingesetzt, wobei man bei MPH üblicherweise noch ein Antidepressivum dazu geben würde.

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: hochdosiertes Venlafaxin gegen ADHS

    Was gerne aus Wunschdenken eingesetzt wird, und was dann im Endeffekt wirklich eine gute Wirkung zeigt sind 2 ganz unterschiedliche Dinge, denn wie es auch die Studienlage zeigt, hilft Strattera dann meist wirklich nicht gegen (manifeste) komorbide Depressionen.

    Also ich habe mittlerweile 4 Ärzte "verschlissen", der erste aus einer ADHS-Ambulanz an einer Uni, 1 aus einer Ambulanz eines rein psychiatrischen Krankenhauses und 2 aus MVZentren. Keiner davon hat mir zu Atomoxetin allein geraten, oder hat das Patienten alleinig verschrieben, die klomorbid unter Depressionen leiden.


    Anders formuliert ist es auch richtig.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Venlafaxin bei ADHS?
    Von qlimaxboy92 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 83
    Letzter Beitrag: 13.09.2013, 03:59
  2. Venlafaxin: Verschlimmerung von ADHS und RLS
    Von Chokmah im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 26.02.2013, 11:21
  3. Venlafaxin gegen ADHS
    Von SleepyHollow im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 8.09.2012, 04:24
  4. Immer gegen den Strom, gegen die allgemeine Meinung?
    Von TangMu im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 3.08.2011, 01:09

Stichworte

Thema: hochdosiertes Venlafaxin gegen ADHS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum