Seite 6 von 8 Erste ... 2345678 Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 75

Diskutiere im Thema KEIN MPH wegen Drogenkonsum obwohl Drogenkonsum wegen unbeh. ADHS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #51
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 95

    AW: KEIN MPH wegen Drogenkonsum obwohl Drogenkonsum wegen unbeh. ADHS

    Püh, schön, das ich mich mal aus dem fenster lehnen durfte ... stellt Euch vor, das Wissen um die psychotrophen Substanzen würde in den Dienst der Menschen gestellt, und man könnte darüber frei kommunizieren. (und keiner geht hin...)
    Ich verkehre überhaupt nicht mit kriminellen Subjekten, hatte aber schon lange ein großes interesse an dem thema, aber den üblichen Süchtigen habe ich nicht bzw. selten kennengelernt, außer bei den alkis, da ist hopfen und malz meist verloren.

    also weiter mit "ich kenne einen, der kennt jemanden..."

  2. #52
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 95

    AW: KEIN MPH wegen Drogenkonsum obwohl Drogenkonsum wegen unbeh. ADHS

    Iss doch war mann, wieviel leid und elend und vergeudete kraft diese ganzen lügen produzieren

    werde irgendwann ein forum eröffnen "ich kenne jemanden, der kennt jemand ... ",
    ehrlich, das geht seit der schulzeit so
    alles muß man selbst rausfinden

    du bist jung, meinst davon kann man hauptberuflich leben !? Halbwitz

    na ja, die dosis macht gift, und Meth ist nicht Methylphenidat,
    aber verdammt nah dran
    Aber ein ADHSler in Stimmung braucht das nicht,
    habe jedoch wg. dem Kram mit Leuten gesprochen, die hätte ich sonst nie kennengelernt, und schön auch, endlich gesprächsfreudige gesellschaft zu haben jenseits von Mitternacht.
    Aber so angeregte zeitgenossen sind meinem Normzustand (angeregt!) sehr ähnlich.
    ob an der uni oder im getränkeeck, es ist überall, weil man so schön funktioniert damit.
    Deshalb auch arge Zweifel, ob EUER Kram, liebe doktors, mir beim Reizfiltern hilft !?
    ich frag mich das echt, oder lag ich jetzt mit c. sativa garnicht so falsch ? läg natürlich

    frohes neues jahr und immer schön vorsichtig


  3. #53
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: KEIN MPH wegen Drogenkonsum obwohl Drogenkonsum wegen unbeh. ADHS

    MPH und ein weiterer psychoaktiver Stoff ist einfach ein hohes Risiko schwerere körperliche und psychische Nebenwirkungen und auch Langzeitschäden wie z.B. Psychose zu provozieren. Wenn der Arzt nichts von weiteren Substanzen weiss, dann ist das Risiko auch noch unkalkulierbar.

    Die Lüge produziert ja derjenige, der es verschweigt. Also sollte man auch nicht die Schuld bei anderen suchen. Das das wachsende Gehirn (also in der Schulzeit) erhebliche Schäden von Cannabis nehmen kann, wurde mehrfach bewiesen, somit ist ein Lehrer, der dies öffentlich macht und somit etwas zu verhindern versucht nicht korrupt, sondern hilfreich.

    Du musst ja kein MPH nehmen, du musst nichtmal eine Diagnose machen, das liegt doch alles bei dir und deinem Leidensdruck. Wenn dir "deine" Substanzen so gut helfen wozu dann eine Diagnose? Müsste doch alles paletti sein.


    Über die Wirkung, die chemische Formel, die Wirkstoffklasse und sogar die Gewinnung kann sich jeder Vollhonk im Internet, in Büchern und anderen Medien ausreichend informieren, da wird gar nichts totgeschwiegen, es wird nur eben immer wieder auf die Nebenwirkungen hingewiesen, die leider auch dauerhaft sein können.


    Und genau wegen den verheerenden Nebenwirkungen die auftreten können, ist es gerade bei potentiell Aktiven THClern, oder solchen, die vor einer Entscheidung zwischen MPH und THC oder anderen Drogen stehen, nicht unbedingt angebracht, dies einseitig (verherrlichend) zu beleuchten, ohne jegliches Wissen, was passieren kann, wenn man eben beides zusammen nimmt.
    Die Ärzte, die darauf achten sind nicht die A-Löcher, die einem das verbieten, oder nen Stock im A haben, sondern die machen ihren Job gewissenhaft.

    Und wenn irgendwann mal jemand nie arbeiten kann, für immer von Sozialhilfe leben muss, und regelmäßig in die Geschlossene einwandert, sein Leben lang starke Psychopharmaka braucht, weil er eben eine Psychose entwickelt hat........ und dann sagt, das doch da eine/r im Internet geschrieben hat, das sei alles nicht so schlimm, der/die hat das auch beim Arzt verheimlicht..... ja verantwortest du das dann? Nö! Brauchste auch nicht, sondern das muss dann der Betreiber des jeweiligen Forums verantworten.
    In jedem Beipackzettel von psychoaktiven Medikamenten/Substanzen stehen die Nebenwirkungen und Wechselwirkungen drin, also, wenn du deine so anpreist und für Offenheit bist, dann informiere doch auch über diese, denn das, und nur ALLES, wäre auch der informative Dienst an der Menschheit.

  4. #54
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 95

    AW: KEIN MPH wegen Drogenkonsum obwohl Drogenkonsum wegen unbeh. ADHS

    hallo creatrice,

    was ich bemängele oder als pervers empfinde, ist die unmöglichkeit, sich eben ohne vorgehaltenen zeigefinger über die wirkungsweisen verschiedener substanzen austauschen zu können, denn ob es dir oder mir gefällt, ist das vieler leute lebenswirklichkeit.
    ob es uns gefällt oder nicht
    ist medizinisches cannabis in den staaten, wo dafür legalisiert, zugelassen od. verschreibungsfähig, für die behandlung von ADHS indiziert, wird sehr gut vertragen und kann wohl auch sehr gut wirksam sein. In Deutschland nicht, jedenfalls noch ganz selten. Will mich da auch ganz kurz fassen.
    ob es uns gefällt oder nicht
    gibt es sehr umfangreiche forschungen und so viele beipackzettel, mal im ernst, soll ich jetzt hier 278 Psychopharmaka präperate testen und dann hier rezitieren ?? dann bin ich tot !

    es liegt mir fern, irgendwelche substanzen zu verharmlosen, aber verteufeln hält auch keinen jugendlichen ab von irgendwas.

    ich wollt auch nicht auf den ewigen drogenkrieg hinaus
    das gerade nicht !


    zu der lehrer geschichte : der Herr war unser Vertrauenslehrer. Im Rahmen unseres Projektes sollten wir also eifrig aus unserem bekanntenkreis od von unseren erlebnissen berichten. unter oben genannter flosskel
    später kam dann raus, er hat ne schwarze liste angelegt, so nach dem motto xy, verdacht auf,... wenn du willst cannabisabusus fiktiv
    als vertrauenslehrer, findest du das echt gut ?
    wenn man den kindern, jugendlichen anonymität versprochen hat ?? finde ich fatal falsch

    der feine herr wurde später mit nem kollegen aus dem schuldienst gerichtlich! entlassen, da sie zu nem ziemlich faschistoiden verein gehörten, "...zur psychologischen menschenführung"

    das verhalten des lehrers ist maßgeblich beteiligt, daß ich vertrauenslehrern und personen vo da an stets mißtraute, zu recht

    hoffe, ich habe mich etwas klarer formuliert

    und nichts für ungut

    frau fuchs

  5. #55
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: KEIN MPH wegen Drogenkonsum obwohl Drogenkonsum wegen unbeh. ADHS

    Ich meinte nicht den Einzelkonsum, sondern das Zusammenspiel von MPH und Cannabis oder anderen Substanzen.

    Der "vorgehaltene Zeigefinger" ist nichts anderes wie ein Beipackzettel, es ist Information, und nein, ich verlange nicht von dir alle Beipackzettel aufzulisten, aber Offenheit verlangen und nur Halbwahrheiten postulieren finde ich auch nicht richtig, deswegen habe ich wenigstens um einen Teil der Wechselwirkungen ergänzt.

  6. #56
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 301

    AW: KEIN MPH wegen Drogenkonsum obwohl Drogenkonsum wegen unbeh. ADHS

    In meinem Beipackzettel steht nichts von Wechselwirkungen mit Cannabis, was mir eigentlich unverständlich ist, zumal Cannabis bei ADHS unter Selbstmedikation fällt. Andererseits habe ich gelesen, dass Cannabis unter anderem auch als Medikation von ADHS diskutiert wird. Beipackzettel zu Cannabis finde ich nicht. Ich glaube aber, die würden sich nicht so verheerend lesen wie die von Ritalin, Strattera, Attentin, etc. Aber glauben heisst nicht wissen.

  7. #57
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 95

    AW: KEIN MPH wegen Drogenkonsum obwohl Drogenkonsum wegen unbeh. ADHS

    Creatrice, Du hast natürlich recht, wechselwirkungen sind vielleicht möglich ? aber der cannabiskonsum lag doch in der vergangenheit ?
    und hat wohl auch keine psychosen ausgelöst?
    die person konsumiert ja kein cannabis mehr!
    willst du allen, die in der vergangenheit drogen oder alternative substanzen benutzten, jetzt ne pharmakologische behandlung verwehren ? gibt ja noch nicht so lange medikamentöse behandlung für erwachsene adhsler ....
    was steht jetzt also der verschreibung von xy im wege ? gut, dafür geht man ja zum arzt, und ich bin die letzte, die jemandem empfehlungen geben würde, bin ja kein internett doktor, weit mißverstanden.

    med. cannabis diskutieren wir erst, wenns nicht nur verschreibungsfähig,!, sondern auch verbreiteter ist. ob es mit der diagnose adhs in deutschland indiziert ist, weiß ich nicht, glaube nicht
    und dann nicht in der schmuddelecke sondern bei "medikamente."
    und dann auch nur mit leuten, die es wirklich interessiert, sorry
    ich mein ich hab auch ne meinung zum neusten BMW, oder zu was weiß ich straciatella eiskrem, aber da kann ich z.B. nicht mitreden, nur ehrfürchtig zuhören.


    "Und wenn irgendwann mal jemand nie arbeiten kann, für immer von Sozialhilfe leben muss, und regelmäßig in die Geschlossene einwandert, sein Leben lang starke Psychopharmaka braucht, weil er eben eine Psychose entwickelt hat........ und dann sagt, das doch da eine/r im Internet geschrieben hat, das sei alles nicht so schlimm, der/die hat das auch beim Arzt verheimlicht.....#
    ja verantwortest du das dann? Nö! Brauchste auch nicht, sondern das muss dann der Betreiber des jeweiligen Forums verantworten.
    In jedem Beipackzettel von psychoaktiven Medikamenten/Substanzen stehen die Nebenwirkungen und Wechselwirkungen drin, also, wenn du deine so anpreist und für Offenheit bist, dann informiere doch auch über diese, denn das, und nur ALLES, wäre auch der informative Dienst an der Menschheit."

    puh, ob ich da jemals wieder schuldfrei schreiben kann ?

    also ne klar, ich habe mal am joint gezogen, aber nur auf backe, nicht inhaliert! wie mindestens 2, pardon 3 amerikanische präsidenten, der erste und die letzten 2, oder so ähnlich. kokret clinton und obama. deutsche präsidenten aber noch nicht! Obwohl, vielleicht adenauer, "Was interessiert mich mein dummes gequatsche von gestern ?"(kiffen macht gleichgültig, was), der arnie inhaliert sogar, aber der war ja östereicher... wenn angela das erstmal sieht, wie der arnie in geld schwimmt.!!!

    natürlich nur auf backe. so wie ich.

    sollte ich jetzt hier also schuld sein, daß jemand sich dem teufelszeug cannabis zuwendet, und sich informiert, sorry, auch psychotiker dürfen hier frei in unserem land im internett lesen, an die, bitte, cannabis kann eine latente psychose auslösen. kann auch als suchtstoff mißbraucht werden. das will ich nicht verharmlosen, !!!!

    nur da liegt das problem nicht beim cannabis, sondern in der "individuellen" sucht, genau wie bei dem konsum von legalen oder illegalen amphetaminen.
    dies ist ein freies land, solange ich nicht gegen persönlichkeitsrechte verstoße, möchte ich möglichst viel erfahren und auch mich austauschen!

    sollte ich den rahmen des Threads gesprengt haben, tuts mir leid



    machen wir halt alle, was wir wollen! steht ja alles auf dem beipackzettel.


    schopenhauer sagte einst, zum freien willen : "der mensch kann wohl tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will ...!"

    und ich finde das thema immer noch sowas von schizophren

    Bildung ist Macht ja, heißt es doch auch so schön

    Also, möchte mich für Vergallopierung entschuldigen, gerne kannst du diese mail auch z.b. dem forumsbetreiber zeigen, falls du da konnektions hast, denn ich wollte nicht stänkern, auch keine drogen verherrlichen, die sache mit den amphetaminen einfach mal durchleuchten. Aber ich werde mich zu dem Thema auch öffentlich nicht mehr äußern.
    Hab die Regel jetzt internalisiert.

    das das grenzwertig ist, war mir schon klar... aber ich wollte keinem auf die füße treten.

    passt aber trotzdem gut auf eure kinder auf!




  8. #58
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 95

    AW: KEIN MPH wegen Drogenkonsum obwohl Drogenkonsum wegen unbeh. ADHS

    meine informationsqellen, natürlich nur öffentlich legales internet, zum thema medizinisches cannabis gebe ich gerne weiter, da können sich interessierte dann selber eine meinung bilden
    aber bitte dann unter privaten nachrichten, um nicht unabsichtig forenregeln, aus gutem grund, das sehe ich ein, zu verletzen

    geht das ok , ansonsten gebt mir bitte einen hinweis!

    finde das leben aber zu kurz, um nicht mal ne frage am rande des tellerrandes zu stellen.#

    also, sag ichs meinem arzt oder lieber nicht , war die frage die viele interressiert,
    ist euch das jetz klarer ???

    mir ja



    nichts für ungut, der fuchs ist halt ein allesfresser in der großstadt, steckt sein feines näschen überall rein, DER FEINE HERR; DAS KÖNNTE IHM SO GEFALLEN!!!
    Geändert von frau fuchs ( 2.01.2016 um 09:27 Uhr)

  9. #59
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 95

    AW: KEIN MPH wegen Drogenkonsum obwohl Drogenkonsum wegen unbeh. ADHS

    wie gesagt, das hat nichts mit illegalen drogen zu tun, denn med. cannabis ist mit bestimmten indikationen in deutschland bereits verschreibungsfähig

    sonst treffe mich jetzt gleich der blitz

    legales amphetamin ist ebenso mit bestimmten indikationen in deutschland verschreibungsfähig

    deshalb, fühl mich böse, aber eigendlich unschuldig

    wie gesagt, bin neu, seid lieb zu mir

    und haut mir ruhig das brett vorm kopf weg, falls ihr da eins seht.

    oder falls wie gesagt, eine grenze verrutscht.

  10. #60
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: KEIN MPH wegen Drogenkonsum obwohl Drogenkonsum wegen unbeh. ADHS

    Es ging mir auch nicht um den Cannabiskonsum in der Vergangenheit, sondern darum, das man es gleichzeitig nimmt, das habe ich so verstanden, das du das tun willst. Und der TE hat keine Diagnose, sondern möchte so schnell wie möglich MPH. Da klingelt bei mir schon einiges.

    Im Übrigen habe auch ich Erfahrungen mit genug illegalen Substanzen, und auch ich habe MPH trotz schriftlichen Erwähnungen in der Diagnose im Nachhinein von mehreren Ärzten bekommen, ich habe also NICHTS dagegen es zeitlich unabhängig voneinander zu bekommen.

    Also ums mal in deiner Sprache (und wohl dir verständlich) zu sagen: Ich komme aus Berlin, war jahrelang mit einem recht bekannten DJ, heute Produzenten, zusammen, MIR brauchst du nun wahrlich nicht mit deinen ironischen Präsidentengeschichten kommen, ich habe einfach genug ausprobiert, konsumiert und auch gesehen, ich habe es nur nicht nötig damit hausieren zu gehen. Und ich habe sowohl draussen als auch auf der Suchtstation genug von den Folgen gesehen, um den ganzen Scheiss hier nicht ohne Hinweis auf Folgen stehen lassen zu müssen.


    Alkohol wird auch medizinisch eingesetzt, deswegen entbindet es meiner Ansicht nach nicht davon, auch von den Nebenwirkungen, Gefahren und Wechselwirkungen zu sprechen, genauso sehe ich das bei psychoaktiven Substanzen. Das etwas medizinisch eingesetzt wird, heisst nicht automatisch, das es ohne Folgen oder gar förderlich ist. Und selbst MPH kann auf jedes Individuum anders wirken und teils schädlich sein. Deswegen gibt es ja den langen Beipackzettel. Und genauso wie MPH und Alkohol eine wahrlich grottenschlechte Idee ist, ist es auch der gemeinsame Konsum von MPH und Cannabis. Das werde ich ja wohl noch schreiben dürfen, ohne von dir in eine Ecke gedrängt zu werden, in die ich nicht gehöre, und ohne die Unterstellung man würde nicht über den Tellerrand schauen oder nicht aufklären wollen.
    Geändert von creatrice ( 2.01.2016 um 13:15 Uhr)

Seite 6 von 8 Erste ... 2345678 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat oder Venlafaxin nach ehemaligem Drogenkonsum
    Von Derol im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 8.01.2016, 00:38
  2. kein mph, wegen drogenvergangenheit!
    Von zeta im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.11.2013, 12:54
  3. Kein Methylphenidat wegen Drogenkonsum und Psychose
    Von vakuum im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.09.2011, 15:04

Stichworte

Thema: KEIN MPH wegen Drogenkonsum obwohl Drogenkonsum wegen unbeh. ADHS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum