Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 31

Diskutiere im Thema Dosierung an "schlechten" Tagen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 183

    AW: Dosierung an "schlechten" Tagen?

    obwohl nicht zu leugnen ist das die subjektive wirkung des medikaments nicht der objektiven entspricht finde ich das mph im blut noch lange nicht heißt, das es auch so wirkt wie es soll.
    es gibt ja auch noresponder.
    anderseits wird bei stress adrenalin und cortisol in der nebenniere ausgeschüttet. dadurch wird dopamin in noadrenalin umgewandelt und außerdem der methabolismus des zentralen nervensystems angekurbelt. das könnte die ursache, oder zumindest ein teil davon sein, weswegen es zur verzögerten oder verminderten wirkung von mph bei stress kommt. ich denke auch das adrenalin die inhibitative wirkung von mph bei adhs vllt aufhebt oder überlagern kann.

    was mir auch einfällt ist das viele adhsler , wie auch ich, außerdem und vor allem unter stress zu dissoziation neigen und dadurch auch die medikamentenwirkungen wegdissoziieren.

    bei mir unter hochspannung null wirkung. noch nicht mal die sonst typischen an und abfluterscheinungen.
    Geändert von Sunny19 (10.11.2015 um 17:02 Uhr)

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Dosierung an "schlechten" Tagen?

    Ich habe am Anfang, auch manchmal gedacht das die Wirkung unterschiedlich ist. Jedoch ist es meiner Meinung nach nur mein subjektives Empfinden. Habe viele Rückmeldungen von meiner Frau bekommen, dass ich mich nicht wie früher Verhalte obwohl mein Empfinden ein anderes ist.
    Jetzt nehme ich immer die Gleiche Dosis um 7:30 30mg Ritalin LA so gegen 11:30 merke ich ein leichtes nachlasen vor allem wenn ich im Büro oder einer Besprechung bin. Dann um 14 Uhr noch 20 mg Ritalin LA damit komme ich sehr gut über den Tagbis die Kinder im Bett sind und schlafen. Bei sehr langen Arbeitstagen oder wenn ich am Abend noch geschäftliche Verpflichtungen habe bei denen ich konzentriert sein muss nehme ich noch mal 10 mg Ritalin.

  3. #13
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Dosierung an "schlechten" Tagen?

    Sunny19 schreibt:
    obwohl nicht zu leugnen ist das die subjektive wirkung des medikaments nicht der objektiven entspricht finde ich das mph im blut noch lange nicht heißt, das es auch so wirkt wie es soll.
    es gibt ja auch noresponder.
    anderseits wird bei stress adrenalin und cortisol in der nebenniere ausgeschüttet. dadurch wird dopamin in noadrenalin umgewandelt und außerdem der methabolismus des zentralen nervensystems angekurbelt. das könnte die ursache, oder zumindest ein teil davon sein, weswegen es zur verzögerten oder verminderten wirkung von mph bei stress kommt. ich denke auch das adrenalin die inhibitative wirkung von mph bei adhs vllt aufhebt oder überlagern kann.

    was mir auch einfällt ist das viele adhsler , wie auch ich, außerdem und vor allem unter stress zu dissoziation neigen und dadurch auch die medikamentenwirkungen wegdissoziieren.

    bei mir unter hochspannung null wirkung. noch nicht mal die sonst typischen an und abfluterscheinungen.
    Das finde ich hochinteressant. Auf der Arbeit stehe ich, aus Gründen die mir selbst nicht bekannt/plausibel sind, unter "Dauer-Adrenalin" gepaart mit einem unbestimmten Angstgefühl. Selbst wenn ich glaube mich ruhig zu fühlen ist mein Puls immer um die 100. Allerdings erst, wenn ich auf der Arbeit angekommen bin. Ich dachte erst, das würde ausschließlich an den Medis liegen, allerdings hatte ich am Wochenende einen durchschnittlichen Puls von ca. 72, mit meiner normalen Dosierung Ritalin adult 20 -- 10 -- 0.

    Es ist genauso wie du beschrieben hast. Bei der normalen Dosis merke ich unter Stress auf der Arbeit nicht das Ansteigen oder Nachlassen der Dosis, sei es in retardierter oder nicht retardierter Form. Einen spürbaren Wirkeintritt habe ich lediglich bei der Überdosierung (30 statt 20 mg am Morgen; falls es eine Überdosierung war) auf der Arbeit festgestellt.

    Ich habe erwartet, dass sich mit der Reduzierung der Dosis der Puls auch wieder normalisiert. Das war aber keineswegs der Fall.
    Daraus habe ich für mich folgende Erkenntnisse abgeleitet:
    - permanent erhöhter Puls durch "gefühlten Stress" auf der Arbeit
    - gefühlt nicht vorhandene Wirkung von 20 mg Ritalin adult (Einnahme so gegen 06:30, Arbeitsbeginn 07:30) + weitere 10 mg gegen 13:30 in Zeiten erhöhter psychichscher Belastung (also immer auf der Arbeit)

    Die Zusammenhänge von Adrenalin, Cortisol und Noradrenalin bei Stress hast du gut beschrieben. Umgekehrt könnte dann die logische Schlussfolgerung daraus sein, das MPH in Form von Ritalin adult oder Medikinet ggfls. nicht die richtige Medikation für mich darstellt, um in solchen Situationen einen Nutzen davon zu haben (genau auf diese Situationen kommt es mir ja an, um im Stress besser zu bestehen).
    Da ich auch das Elontril 150 mg verschrieben bekommen habe denke ich darüber nach, dieses nun auch zu nehmen.
    Es soll nicht so klingen als würde ich jetzt alle Medikamente durchprobieren wollen, es geht mir lediglich darum, das für mich passende zu finden...

  4. #14
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Dosierung an "schlechten" Tagen?

    Hab auch die Erfahrung wie Sunny gemacht: Wenn extrem stressige Situationen anstehen (zb Bewerbungsgespräch) lasse ich das Ritalin weg weil Adrenalin alles ueberdeckt.Ich spüre dann 0 Wirkung.
    Dosis erhoehen kommt für mich dann auch nicht in Frage,sonst wirkt es ja optimal.
    Bei"normalem" Alltagsstress wirkt es zuverlässig bei mir.

  5. #15
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Dosierung an "schlechten" Tagen?

    Mit ist aufgefallen, dass ich nach der morgendlichen Einnahne von meinen verordneten 20mg Ritalin adult sehr hibbelig werde und Nervosität und Stress empfinde. Das ist mir heute morgen wieder extrem aufgefallen, weil ich am Wochenende nichts genommen habe. Dafür ist die Müdigkeit, die mich am Wochenende gequält hat wieder weg. Ob wohl ich heute Morgen vor der Einnahme noch extrem müde war. Ich denke die Dosierung ist bei mir noch nicht optimal. Puls derzeit bei mir bei 96, heute Morgen vor der Einnahme noch bei 76.
    Bekomme gleich noch die Ergebnisse vom Langzeit RR mitgeteilt.

  6. #16
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Dosierung an "schlechten" Tagen?

    Leider hatte ich die letzten Tage wieder depressive Verstimmungen und das Gefühl nichts mehr zu schaffen, den überblick zu verlieren und zu versagen. Mit ist besonders aufgefallen, dass ich extrem müde bin wenn ich kein Ritalin mehr nehme, z. B. Letztes Wochenende, und sogar schon wenn die Wirkung nachlässt. Ich verspüre dann eine bleierne Schwere und extreme Müdigkeit mit dem Verlangen, mich sofort hinzulegen. Da es ja nicht mein Ziel ist, Ritalin zu nehmen um wach zu bleiben frage ich mich, ob die Depressive Stimmung und die Müdigkeit eine Nebenwirkung vom Ritalin adult sein können. Ich fühle mich in diesen Momenten auf der Arbeit geradezu Arbeitsunfähig. Ist Ritalin evtl. das falsche Medikament für mich?
    Ich kann mich daran erinnern, dass es mich ganz am Anfang wacher gemacht hat. (Im Sinne von nicht müde sein).
    Eine ähnliche Müdigkeit wie ich sie jetzt empfinde, in Kombination mit der Unfähigkeit irgendwas zu tun kannte ich schon aus meiner Zeit vor der Reha. Und ich habe große Angst dass sich das alles nochmal wiederholt...

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Dosierung an "schlechten" Tagen?

    Ja, MPH kann Depressionen triggern oder hervorrufen, und Müdigkeit kann auch eine Nebenwirkung sein.

    Ob das nur am Anfang ist, oder immer so sein wird, ist individuell. Wie bei allen anderen Nebenwirkungen auch kann man überlegen gegen die Nebenwirkung etwas dazu zu nehmen, die Entscheidung sollte aber genau abgewogen werden, ob der Nutzen das auch für dich und den Behandler vertretbar macht.

  8. #18
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Dosierung an "schlechten" Tagen?

    creatrice schreibt:
    Ja, MPH kann Depressionen triggern oder hervorrufen, und Müdigkeit kann auch eine Nebenwirkung sein.

    Ob das nur am Anfang ist, oder immer so sein wird, ist individuell. Wie bei allen anderen Nebenwirkungen auch kann man überlegen gegen die Nebenwirkung etwas dazu zu nehmen, die Entscheidung sollte aber genau abgewogen werden, ob der Nutzen das auch für dich und den Behandler vertretbar macht.
    Hallo creatrice und danke für deine Antwort.
    Bei der Müdigkeit ist es in so fern merkwürdig, dass diese erst gegen Ende der Wirkzeit oder bei Nichteinnahme eintritt. Von daher ist es aus meiner Sicht fraglich ob es wirklich eine Nebenwirkung ist. Durch das Ritalin habe ich einen erhöhten Puls, das hat das Langzeitschäden RR eindeutig belegt. Nach Wirkende ist der auch wieder ok. Dafür kommt dann die Müdigkeit. Ich habe noch Elontril verschrieben bekommen, aber es noch nicht genommen, eben auch wegen dem hohen Puls. Und wenn ich jetzt noch einen betablocker nehmen würde (visken) wäre ich bei drei Tabletten... Nehme das Ritalin seit September ca., da war von dieser Müdigkeit und depressiver Verstimmung noch nichts zu spüren.

  9. #19
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Dosierung an "schlechten" Tagen?

    Ich kenne Müdigkeit im Rebound u.zwar insb.dann wenn ich mich unter der Ritalinwirkung zu sehr verausgabt habe.Auch nach ner harten Woche,u.wenn ich's dann am Wochenende nicht nehme kommt auch die Müdigkeit durch. Finde ich aber irgendwie auch normal,u.das kommt nicht vor wenn ich auf meinen Energielevel aufpasse.

    .Kann aber natürlich auch auch andere Ursachen haben.

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Dosierung an "schlechten" Tagen?

    Ja, die Müdigkeit danach ist der Rebound. Der ist aber eben auch eine Nebenwirkung. Wenn man eine Weile MPH nimmt, dann tritt bei vielen an Tagen, wo man es nicht nimmt auch eine Müdigkeit auf, so wie man den Körper "gewöhnen" muss, muss man ihn auch "abgewöhnen".

    Das mit den Medis ist wirklich doof und eine schwierige Entscheidung. Sollst du denn das Elontril plus MPH nehmen oder statt dessen?

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 5.12.2014, 21:18
  2. Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 25.05.2013, 20:45
  3. Fühlt Ihr Euch auch an manchen Tagen auch voll "normal"?
    Von superwoman im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 4.05.2012, 11:04

Stichworte

Thema: Dosierung an "schlechten" Tagen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum