Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 29

Diskutiere im Thema Verständnisfrage im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 78

    AW: Verständnisfrage

    Aber du hast mich immerhin auf die Idee gebracht mir die packungsbeilagen mal im Internet zu suchen. 😉
    Es scheint nicht untypisch zu sein zusätzlich an einer Depression zu erkranken. Warum ist das so?

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 5.935

    AW: Verständnisfrage

    cocolores schreibt:
    Wer allerdings Schwierigkeiten mit Antrieb hat, dem würde ich von Strattera aus dem gleichen Grund abraten.

    Aber ich bin nach wie vor der Meinung, man sollte einer höheren und länger eingenommenen Dosis Strattera erst mal eine Chance geben, bevor man das Zeug auf niedriger Dosis nach paar Wochen in die Ecke haut, weil es nicht wirkt oder weil es müde macht.

    Natürlich alles unter der Prämisse " bei jedem immer etwas anders und so". Ich gebe Skywalker da also aus eigener Erfahrung völlig recht. Zum Ausprobieren ist Strattera nix. Aber es hat ne Chance verdient, wenn man MPH nicht verträgt.
    Also Erstes kann ich so nicht unterstreichen. Bei mir bremst es zumindest den Antrieb nicht. Allerdings ist es wirklich so, dass man sich auf das "steigert den Antrieb" nicht wirklich verlassen sollte. Sollte es so sein, dann mag das ein angenehmer Nebeneffekt sein. Ich kann nur sagen, dass mir die Motivation etwas leichter fällt und ich nicht mehr über die Grösse meines Schweinehundes nachdenke. - Allerdings weiss ich auch noch nicht, ob ich bei der optimalen Menge angekommen bin.

    Das Zweite kann ich jedoch voll unterstreichen. Es kann sich durchaus auch schon etwas in der Wahrnehmung ändern, was man anfangs gar nicht so sehr merkt und ich persönlich finde, das schlaucht (zusätzlich) ganz schön. Wer also damit beginnt, sollte darauf gefasst sein, dass sich viele Sachen u. U. erst langsam verändern und daher nicht vorzeitig die Medis in die Tonne treten.

    "Ausprobieren"? Es ist ein völlig anderer Wirkstoff als MPH und von daher denke ich, bleibt ggf. nichts anderes übrig als es ggf. auszuprobieren. Nur ist Strattera eben kein "Kurzzeitmedikament". Sowohl MPH wie auch Strattera haben Vor- und Nachteile - in der entsprechenden Medikamentation bei MPH. Und Strattera ist deutlich besser als sein Ruf, aber wie MPH KANN es eben auch Nebenwirkungen haben, die kontraindiziert sind oder es wirkt eben nicht ... Letztlich macht sowohl bei allen MPH-Medikamenten wie auch bei Strattera nur der persönliche Versuch klug.

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Verständnisfrage

    Rezzi schreibt:
    Aber du hast mich immerhin auf die Idee gebracht mir die packungsbeilagen mal im Internet zu suchen. 
    Es scheint nicht untypisch zu sein zusätzlich an einer Depression zu erkranken. Warum ist das so?
    Meinst du warum ADHSler häufiger Depressionen haben oder warum MPH häufiger auch zu Depressionen führt?

  4. #14
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 78

    AW: Verständnisfrage

    Das erste. Haben ja viele Adsler Depris.

  5. #15
    bin eine Piratin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 1.790

    AW: Verständnisfrage

    mal ne ganz blöde Frage: sind diese Fragen nicht besser beim Arzt aufgehoben als im Internet ?

  6. #16
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Verständnisfrage

    Da gibt es verschiedenste Ansätze.

    Es kann z.B. daher kommen, das sie aufgrund ihrer ADHS so viele traumatische und negative Dinge erlebt haben, das sie eine reaktive Depression entwickeln.

    Ein anderer Teil geht auch teils davon aus, das Depressionen und ADHS die selben groben Hirnregionen betreffen, das kann bedeuten, das die Neurotransmitter die für ADHS in Verdacht stehen, auch die Depressionen auslösen, es kann aber auch bedeuten, das die bestimmten Strukturen generell ein Problem, egal welcher Neurotransmitter haben, oder beides oder ganz anders.

    Wieder andere gehen von einer hohen Fehldiagnoserate aus, also das ADHSler eigentlich Depressive oder Bipolare etc sind.

    Es ist aber generell auch nicht so unhäufig, das sich psychiatrische Diagnosen gern untereinander gesellen.

    Vielleicht ist auch alles mit dran beteiligt, vielleicht auch nichts oder etwas ganz anderes........ das weiss bisher keiner, es gibt eben "nur" die Vermutungen.

  7. #17
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 78

    AW: Verständnisfrage

    Wie gut, dass ich gefragt hab. Das hab ich im Internet nicht rausgefunden. Danke. 😊

  8. #18
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 23

    AW: Verständnisfrage

    Moselpirat schreibt:
    mal ne ganz blöde Frage: sind diese Fragen nicht besser beim Arzt aufgehoben als im Internet ?
    Aber hier kann man sich mal austauschen. Beim Doc siehts da anders aus. Also so unter Gleichgesinnten.

  9. #19
    hästkrake

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 809

    AW: Verständnisfrage

    @ Moselpirat: Ich finde den Austausch hier extrem wichtig. Es gibt Ärzte, die auf ADHS Cyprexa verschreiben, andere verweigern eine Behandlung, wenn sie erfahren, dass man Medikinet nimmt - weil sie von solchen Medikamenten nichts halten... Lies mal die Anfangsberichte von den Neueinsteigern: Da fragt jemand, was das für lila-weiße Kapseln sein könnten, die der Psychiater ohne Schachtel zum Ausprobieren mitgegeben hat, ... ... Machen wir uns nichts vor, bei den Ärzten ist das Spektrum genauso groß wie bei den Installateuren oder Frisören.

    @ Rezzi In Österreich bekommt man standardmäßig Strattera zum Einstieg, erst, wenn man das nicht verträgt, kann man auf Medikinet umsteigen und am Ende steht Ritalin. Das lässt sich medizinisch ja wohl nicht begründen. Aber schaut mal auf den Preis... Und ratet mal, wer ganz gerne Ärztefortbildungen für ADHS in Österreich finanziert. Ein Schelm, wer böses dabei denkt!


    Ich habe mit Medikinet einen sehr starken Rebound, mit dem ich kaum umgehen kann. Und ich habe ständig Probleme mit Magenschmerzen. Mit Ritalin habe ich beides nicht oder jedenfalls sehr viel weniger. Ritalin hat auch die ausgeglichendste Wirkungskurve, es lässt sich damit für mich am besten steuern.

  10. #20
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 78

    AW: Verständnisfrage

    Ich reagier immer recht stark auf Medikamente. Bin gespannt wies mir damit geht. Wie lange hat die Einstellung bei euch gedauert?
    Ist Strattera das Mittelchen mit antidepressiver wirkung?

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.06.2012, 23:42

Stichworte

Thema: Verständnisfrage im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum