Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 52

Diskutiere im Thema Amphetamin: Apotheke in Berlin und Preise im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #31
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: Amphetamin: Apotheke in Berlin und Preise

    Persephone schreibt:
    dann muss ich da morgen garantiert nochmal hinlaufen, Mensch... ich hab auch nicht ewig Zeit. Beschäftige mich schon zwei Tage damit -.-
    Wenn die Apotheke schon mit dem Fertigen der Kapseln angefangen hat sollen sie nicht nachträglich meckern. Zur Kontrolle des Rezepts war doch Zeit!

    Außerdem kann die Apotheke durchaus bei der Arztpraxis telefonisch rückfragen und Unklarheiten ergänzen. Das gibt das Recht - auch bei BtM-Rezepten - besonders bei "Kleinigkeiten" her. Und ist bei einem Privatrezept umso unproblematischer, weil es keine Krankenkasse gibt, die im Nachhinein "meckern" könnte.


    PS:

    Außerdem will die Arztpraxis vermutlich das "fehlerhafte" Rezept wieder (kommt sonst ganz blöd für die Dokumentation über den Verbleib der BtM-Rezepte, die die Arztpraxis zu führen hat)...

    ...die Apotheke es dir aber wahrscheinlich nicht mehr rausgeben, sofern sie den Grundstoff schon bestellt hat (kommt nämlich, wenn du dann doch in eine andere Apotheke gehst, im Betäubungsmittelbuch, das die Apotheke führen muss, ganz blöd...).

    Also: Apotheke bitten, wenn ihr was nicht passt, die Arztpraxis anzurufen. So einfach!
    Geändert von /dev/random ( 4.11.2015 um 22:09 Uhr)

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 463

    AW: Amphetamin: Apotheke in Berlin und Preise

    Ok, Apotheke hat Arztpraxis angerufen und ich krieg jetzt ne 50er Packung Attentin, weils preislich keinen Unterschied macht. War anscheinend doch nicht so schwer, das zu ändern. (Die Arzthelferinnen machen immer eine recht große Sache darauß, wenn man irgendwas auf dem Rezept geändert haben möchte).

    Wird mich dann jetzt einmal 70 Euro kosten, beim nächsten Termin bitte ich dann um den Saft, auch wenn mir die Dareichungsform nicht besonders gefällt.

    Bzw... wenn ich den Versuch starten möchte, das von der Kasse bezahlt zu bekommen, müsst ich bei Attentin bleiben, oder? Aber dafür mach ich lieber n eigenes Thema auf, wenn ich weiß, obs wirkt...

  3. #33
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Amphetamin: Apotheke in Berlin und Preise

    Persephone schreibt:
    Ok, Apotheke hat Arztpraxis angerufen und ich krieg jetzt ne 50er Packung Attentin, weils preislich keinen Unterschied macht. War anscheinend doch nicht so schwer, das zu ändern. (Die Arzthelferinnen machen immer eine recht große Sache darauß, wenn man irgendwas auf dem Rezept geändert haben möchte).

    Wird mich dann jetzt einmal 70 Euro kosten, beim nächsten Termin bitte ich dann um den Saft, auch wenn mir die Dareichungsform nicht besonders gefällt.

    Bzw... wenn ich den Versuch starten möchte, das von der Kasse bezahlt zu bekommen, müsst ich bei Attentin bleiben, oder? Aber dafür mach ich lieber n eigenes Thema auf, wenn ich weiß, obs wirkt...
    Der Psychiater muss einen Antrag auf Kostenübernahme bei der Kasse stellen, am besten mit dem günstigsten Präparat. Bei uns ist das jedenfalls so. Dass Ihr in Deutschland soviel wichtige Sachen selber zahlen müsst, ist mir ein Rätsel.

  4. #34
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: Amphetamin: Apotheke in Berlin und Preise

    @ Truman_Chipo

    Es haben in D leider nur Medikinet Adult und Ritalin Adult aktuell die Indikation für Erwachsene. Und leider z.B. nicht mal ein einziges unretardiertes MPH-Generikum.

    Wenn nun der Hersteller von Attentin kommt und sich um eine Zulassungserweiterung für Erwachsene bemüht (erfordert natürlich erstmal neue Zulassungsstudien), wäre die Situation anders. Dann gäbe es Preiverhandlungen und das Medikament währe dann wohl zulasten der GKV verschreibbar. Aber bis das nicht geschehen ist, sind die Krankenkassen fein raus.


    @ Persephone

    Ohje - ja, Kostenübernahme wird ein schwieriges Thema.

    Dazu gibt es aber schon einen speziellen Thread: https://adhs-chaoten.net/adhs-erwach...-attentin.html

  5. #35
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Amphetamin: Apotheke in Berlin und Preise

    /dev/random schreibt:
    @ Truman_Chipo

    Es haben in D leider nur Medikinet Adult und Ritalin Adult aktuell die Indikation für Erwachsene. Und leider z.B. nicht mal ein einziges unretardiertes MPH-Generikum.

    Wenn nun der Hersteller von Attentin kommt und sich um eine Zulassungserweiterung für Erwachsene bemüht (erfordert natürlich erstmal neue Zulassungsstudien), wäre die Situation anders. Dann gäbe es Preiverhandlungen und das Medikament währe dann wohl zulasten der GKV verschreibbar. Aber bis das nicht geschehen ist, sind die Krankenkassen fein raus.


    @ Persephone

    Ohje - ja, Kostenübernahme wird ein schwieriges Thema.

    Dazu gibt es aber schon einen speziellen Thread: https://adhs-chaoten.net/adhs-erwach...-attentin.html
    Bei uns gibt's die Möglichkeit, wenn die genehmigungsfähigen Medikamente nicht ausreichend helfen, um eine Ausnahmegenehmigung anzusuchen. Muss Persephone mit ihrem Psychiater besprechen, ob die Möglichkeit besteht. Sozusagen Offlabel-Use in dem Fall. Könnte funktionieren, wenn man lange genug Druck auf die Kasse ausübt. Ich hab hier das Glück, dass die relativ schnell die wichtigen Sachen genehmigen und auch praktisch nie nachfragen, solange der Facharzt begründet.

  6. #36
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: Amphetamin: Apotheke in Berlin und Preise

    Ja, das geht in D ganz genauso.

    Der Facharzt hat dann allerdings die volle rechtliche Haftung für den Off-Label-Einsatz (anstatt des Pharmaherstellers). Und er wird sehr genau begründen müssen warum die zugelassenen Präparate (Ritalin Adult / Medikinet Adult, also Methylphenidat) nicht gehen.

    Leider sind die gesetzlichen Regelungen für die GKV aber sehr streng (§ 2 Abs. 1a SGB V). Da ist von "Versicherten mit einer lebensbedrohlichen oder regelmäßig tödlichen Erkrankung oder mit einer zumindest wertungsmäßig vergleichbaren Erkrankung" die Regel.

    Will sagen: Wenn die Krankenkasse will, geht da schon was. Aber "wo kein Wille ist, gibts einen Paragraphen"...


    PS:

    Lesestoff für Patient und Arzt: http://www.kvhh.net/media/public/db/...4off_label.pdf

    Musterantrag für den Arzt: http://www.kvhh.net/media/public/db/...ankenkasse.pdf


    In der Antragsbegründung sollten die "3 Kriterien" des §2 Abs. 1a SGB V konkretisiert werden (siehe auch das bekannte BSG-Urteil zu MPH bei Erwachsenen von 2009):

    - Begründung: Krankheitsschwere (s.o.: "wertungsmäßig ... vergleichbar"; darlegen, dass der Patient schwer beeinträchtigt ist usw.)
    - Begründung: zugelassene Therapien kommen nicht in Frage (warum geht Medikinet Adult / Ritalin Adult nicht?)
    - Begründung: Erfolgsaussichten (am Besten ein paar Studien zu Dex-/Amfetamin bei Erwachsenen finden und zitieren!)


    Das o.a. Formular hat auch den Vorteil, dass die Patientenaufklärung gleich mit erfasst ist, sodass die Krankenkasse sich nicht über diesen Punkt "rausreden" kann.
    Geändert von /dev/random ( 5.11.2015 um 14:48 Uhr)

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 463

    AW: Amphetamin: Apotheke in Berlin und Preise

    vielen dank dev/random für die Formulare! Kennst du zufällig gute, anerkannte Studien? Ich hab, als ich mich über die Unterschiede zwischen MPH und Amphetamin informiert hab, einige gelesen, aber nicht gespeichert...

    War heute morgen mein Medikament abholen und hab einen leichten Schreck bekommen, als die Apothekerin nur 7 Euro Zuzahlung von mir haben wollte. Anscheinend wurde ein Kassenrezept ausgestellt. Die Apothekerin konnte gar nicht nachvollziehen, warum ich das nicht gut fand und mich nicht über die gesparten 70 Euro gefreut hab. Sie meinte, ich solle mal abwarten. Ich hab aber Angst, dass das die Krankenkasse bei der Antragsstellung verstimmen wird und dass die Praxis deswegen Ärger bekommt.
    Geändert von Persephone ( 7.11.2015 um 13:42 Uhr)

  8. #38
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: Amphetamin: Apotheke in Berlin und Preise

    Also es dauert bis zu 1-2 Monate, bis das Rezept überhaupt zur Krankenkasse zur Abrechnung geht.

    Dann kann es nochmal Jahre dauern, bis ein Arzt im Rahmen einer sogenannten "Einzelfallprüfung" möglicherweise in Regress genommen wird. Dazu könnte es aber hier tatsächlich kommen, weil die Verordnung von Attentin auf Kassenrezept mit deinem Geburtsdatum kollidiert.


    Das wäre aber eventuell ein Grund mehr, jetzt den Antrag zu stellen!

    Der wirkt natürlich eigentlich nicht in die Vergangenheit. Aber sollte es für dich bei dem Attentin bleiben, stellt sich ja die Kostenfrage auch für die Zukunft grundsätzlich.


    Du kannst ja mal Montag die Arztpraxis anrufen, ob das mit der Verordnung auf Kassenrezept ein Versehen war (wovon ich jetzt mal ausgehen würde - bei BtM-Rezepten kann das schnell passieren, da es ja nur einen Vordruck gibt).

    Wenn ja, könntest du nochmal zur Apotheke gehen, wenn du deinem Arzt einen Gefallen tun möchtest. Von Samstag auf Montag werden sie das Rezept bestimmt noch nicht zum Rechenzentrum zur Abrechnung weggeschickt haben.


    Wegen Studien zu (Dex)Amfetamin bei Erwachsenen werde ich mal für dich schauen.

  9. #39
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 463

    AW: Amphetamin: Apotheke in Berlin und Preise

    So wie ich das verstehe, müsste ich für den Antrag doch erstmal auf 2-3 Monate erfolgreiche Behandlung verweisen können, oder? Aber ich könnte jetzt wohl schon mal einen formlosen Antrag stellen damit die Genehmigung dann ab Antragsstellung wirksam wird, so läuft das zumindest beim Bafög immer (komischer Vergleich ).

    Gott, ich hab mich noch nie mit so Krankenkassensachen auseinander gesetzt, das fühlt sich richtig erwachsen an.

    Ich werd Montag in der Praxis anrufen uns sie drauf aufmerksam machen. Zur Apotheke kann ich selbst nicht, weil ich arbeiten muss, aber vielleicht können die das ja unter sich klären. Ich möchte meinem Arzt da auch entgegenkommen weil ich froh bin, endlich mal wen gefunden zu haben, der offen genug ist, auch über MPH und Atomoxetin hinausgehende Medikationen auszuprobieren. Mein letzter Arzt meinte, er fühle sich „unwohl“ dabei irgendwas off Label (selbst umretardiertes MPH) zu verschreiben und hätte noch sämtliche Antidepressiva mit mir durchexerziert.

    Mal ne blöde Frage... ich hatte in den letzten Monaten überlegt, die Krankenkasse zu wechseln weil ich grad 25 geworden bin, deswegen jetzt mehr zahle und das Thema erstmals für mich relevant wurde. In so fern wärs ja sinnvoll, zu einer Kasse zu wechseln, die bekannt dafür ist, bei so was positiv zu reagieren. Oder könnte ich den eventuellen Wechsel sogar meiner Krankenkasse gegenüber als inoffizielles Argument verwenden? Also im Anschreiben beiläufig erwähnen, dass es von der Reaktion auf den Antrag abhängt, ob ich bei der Kasse bleibe oder mich umorientiere... andererseits könnten sie mir solche Drohungen auch gerade krum nehmen, und ein Kassenpatient mehr oder weniger interessiert die wahrscheinlich auch nicht. Allerdings bin ich ansonsten eigentlich eine sehr gute Kundin, jung, Nichtraucher, Sportler, Akademiker… mich zu halten dürfte sich für die Kasse also rechnen.

    Nochmals vielen Dank für die Hilfe von allen hier.

  10. #40
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 405

    AW: Amphetamin: Apotheke in Berlin und Preise

    Persephone schreibt:
    So wie ich das verstehe, müsste ich für den Antrag doch erstmal auf 2-3 Monate erfolgreiche Behandlung verweisen können, oder?
    Nein. Der relevante §2 Abs. 1a SGB V verlangt: "eine nicht ganz entfernt liegende Aussicht" entweder "auf Heilung" oder zumindest "auf eine spürbare positive Einwirkung auf den Krankheitsverlauf".

    Also die "Aussicht" (z.B. durch Studien belegt), nicht einen Nachweis aus bereits erfolgender Behandlung bei dir selbst.

    Es muss vielmehr nachgewiesen werden, dass insb. hier die eigentlich zugelassenen Behandlungsmöglichkeiten (Medikinet adult, Ritalin adult) nicht infrage kommen. Dafür kann der Nachweis einiger Zeit der nicht-erfolgreichen Behandlung mit diesen Präparaten nötig sein. Oder - je nach Fall - eine wirklich stichhaltige Begründung, warum sie von vornherein ausscheiden.


    Persephone schreibt:
    Aber ich könnte jetzt wohl schon mal einen formlosen Antrag stellen damit die Genehmigung dann ab Antragsstellung wirksam wird, so läuft das zumindest beim Bafög immer (komischer Vergleich ).
    §2 Abs. 1a SGB V verlangt die Genehmigung durch die Kasse "vor Beginn der Behandlung" - und zwar auf Antrag entweder des "Versicherten oder behandelnden Leistungserbringers" (= Arzt). Ausnahmen wären nur im Rahmen des §13 Abs. 3 SGB V bei privat verauslagten Behandlungen im Rahmen der Kostenerstattung möglich, Stichwort "unaufschiebbare Leistungen".

    Allerdings wird ein Antrag ohne ärztliche Stellungnahme kaum Aussicht auf Erfolg haben. Deswegen sollte direkt der Arzt beantragen, das verlinkte Formular ( http://www.kvhh.net/media/public/db/...ankenkasse.pdf ) eignet sich dafür hervorragend, weil es die gesetzlich erforderlichen Kriterien des §2 Abs. 1a SGB V abdeckt.

    Und die Genehmigung wird ab Genehmigung wirksam, nicht ab Antragstellung. Insoweit ist es hier nicht wie beim BAföG!

    Die Voraussetzung der Genehmigung (Antragstellung allein reicht nicht!) "vor Beginn der Behandlung" ist ohnehin nicht mehr erfüllt, wenn das heute eingelöste Rezept jetzt zur Krankenkasse geht. Was nicht heißt, dass der Antrag für die Zukunft nicht mehr gestellt werden kann oder schlechtere Erfolgsaussichten hat! Schlimmstenfalls wäre dann aber jedenfalls dieses eine Rezept für den Arzt regressfähig (Krankenkasse kann ihn in die finanzielle Haftung nehmen). Oder man versucht, es bei der Apotheke noch zu verhindern und dem Arzt zuliebe doch die Privatabrechnung herbeizuführen. Die dann - unter engen Voraussetzungen - möglicherweise im Rahmen des §13 Abs. 3 SGB V (s.o.) als "unaufschiebbare Leistung" durch die Kasse erstattungsfähig wäre.


    Persephone schreibt:
    Also im Anschreiben beiläufig erwähnen, dass es von der Reaktion auf den Antrag abhängt, ob ich bei der Kasse bleibe oder mich umorientiere... andererseits könnten sie mir solche Drohungen auch gerade krum nehmen, und ein Kassenpatient mehr oder weniger interessiert die wahrscheinlich auch nicht..
    Schwierig.

    Außerdem lässt sich hier aus dem Forum auch überhaupt nicht herauslesen, dass bestimmte Krankenkassen da "kulanter" wären als andere. Es scheint ein ziemliches Glücksspiel zu sein. Zumal sowieso in der Regel nicht die Kassen ausschließlich selbst über solche Anträge entschieden, sondern meistens der MDK (medizinische Dienst) in die Entscheidung eingebunden wird. Der ist gleichsam für alle gesetzlichen Krankenkassen tätig.

    Allerdings kommt es aber sicher auch auf die korrekte Antragsstellung / ärztlicher Nachweis der relevanten Voraussetzungen an. Ich empfehle daher nochmal das o.a. Formular und möchte von formlosen Anträgen abraten, die hier auch nicht wirklich fristwahrende Wirkung haben (s.o.). Bei einem formlosen Antrag muss man sich schon sehr sicher sein in der Gesetzeslage, damit man kein notwendiges Kriterium auslässt und keinesfalls "in die falsche Richtung" argumentiert.

    Für die erste Antragsstellung würde ich von derlei "Drohungen" absehen. Das kann auch ganz "nach Hinten losgehen".



    PS:

    Dies ist keine Rechtsberatung.
    Geändert von /dev/random ( 7.11.2015 um 16:52 Uhr)

Seite 4 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe Apotheke
    Von sirwadsen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 8.01.2015, 17:52
  2. Reaktion in der Apotheke
    Von Sweety86 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 18.05.2013, 15:26
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.02.2013, 17:51
  4. dl amphetamin, Arzt in Berlin?
    Von berlinmick im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.08.2011, 16:41

Stichworte

Thema: Amphetamin: Apotheke in Berlin und Preise im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum