Seite 1 von 5 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 46

Diskutiere im Thema Methylphenidat Retard VS. MPH Nicht-Retard im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    Methylphenidat Retard VS. MPH Nicht-Retard

    Hallo,

    ich werde später erklären, wie ich auf dieses Thema komme, vorab würden mich zwei Punkte interessieren.

    1.) Gibt es hier jemanden, der mit unretardiertem MPH besser zurecht kommt?

    2.) Soweit ich ich weiß, ist es üblich, in der Einstellungsphase mit unretardierten Präperaten zu beginnen und danach, falls möglich, auf ein retardiertes Präperat umzusteigen.
    Bei mir wurde von Anfang an mit retardiertem MPH begonnen, das hat auch funktioniert und die Dosis ist passend.
    (MPH mit sofortiger Freisetzung bekam ich nur als Kind)
    Aber ist das die Regel oder ist das nur mein Eindruck?

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.731

    AW: Retard VS. Nicht-Retard

    1.) Ich hatte vor 2011 unretardiertes MPH genommen. Denn wenn man sowieso selbst zahlt, nimmt man natürlich das preiswertere unretardierte MPH. Jetzt nehme ich Retardkapseln, aber immer noch eine kleine Menge unretardiert als Ergänzung.

    2.) Ich weiß nicht was heute die Regel ist, meine Einstellung war wie gesagt deutlich vor 2011. Die Einstellung mit unretardierten Tabletten erfordert vom Patienten die Bereitschaft, privat zu zahlen und ist daher vermutlich nicht sehr beliebt.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 198

    AW: Retard VS. Nicht-Retard

    Zu 1. Ich nicht. Habe unretardiertes Ritalin zwar da, aber es bringt mir nichts.

    2. Ich nehme Concerta und es reicht völlig aus über den Tag. Ich habe auch mit retardiertem begonnen.

  4. #4
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Retard VS. Nicht-Retard

    Guten Morgen,

    4.Kl.konzert schreibt:
    1.) Ich hatte vor 2011 unretardiertes MPH genommen. Denn wenn man sowieso selbst zahlt, nimmt man natürlich das preiswertere unretardierte MPH. Jetzt nehme ich Retardkapseln, aber immer noch eine kleine Menge unretardiert als Ergänzung.

    2.) Ich weiß nicht was heute die Regel ist, meine Einstellung war wie gesagt deutlich vor 2011. Die Einstellung mit unretardierten Tabletten erfordert vom Patienten die Bereitschaft, privat zu zahlen und ist daher vermutlich nicht sehr beliebt.
    zu 1.) Dem zweiten Teil entnehme ich, dass der Preis nicht der einzige Grund war bzw. ist.
    Inwiefern als Ergänzung, wenn ich fragen darf?

    zu 2.) Ich zahle insgesamt den Großteil meiner Medikamente selbst, weil die Krankenkasse entweder grundsätzlich die Kosten nicht übernimmt oder aber die Qualität unzureichend ist. Ich bin grundsätzlich sehr sparsam, aber bei meiner Gesundheit nicht.
    Aber du dürftest recht haben, bei vielen wird die Bereitschaft nicht da sein.

    @Kosmokrat

    Inwiefern bringt es dir nichts?

    Der zweite Punkt war eher allgemein von Interesse für mich, der erste hat mich auf das Thema gebracht.
    Retardiertes MPH hat natürlich den Vorteil, dass ich eine konstante Wirkung über 6.5h habe (Ritalin Adult), aber es schränkt mich insofern ein, dass ich an die Wirkdauer gebunden bin. Außerdem scheint mein Körper auf minimale Unterschiede während der Wirkzeit sehr sensibel zu reagieren, was zu erhöhtem Koffeinbedarf führt.

    Auch wenn die Wirkung sehr viel berechenbarer ist, als es bei Medikinet Adult der Fall war, habe ich manchmal den Eindruck, dass ein Teil des Wirkstoffes "verloren" geht.

    Hm, ich finde gerade nicht die richtigen Worte, danke erst einmal für eure Antworten, ich werde weiterschreiben, wenn ich es besser erklären kann.

  5. #5
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Retard VS. Nicht-Retard

    Hallo Lou,

    also ich befinde mich derzeit in der Titrationsphase und kenne diese Problematik. Es geht Ärzten und Patienten in der Regel nicht darum was subjektiv das "Beste" ist, sondern darum, was von der Krankenkasse erstattet wird!

    Beispiel Behandlung ADHS bei einem Erwachsenen mit MPH:
    Hier gibt es derzeit nur ein einziges Medikament, welches eine Zulassung und alle nötigen Reglements erfüllt, was Voraussetzung für eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist.

    Dieses Medikament heißt MEDIKINET ADULT, mit dem Wirkstoff Methylphenidathydrochlorid, mit einer modifizierten Freisetzung des Wirkstoffes.
    50 % werden sofort, 50% nach ca. 3-4 Stunden an den Organismus abgegeben.

    Alle anderen MPH-Medikamente haben derzeit keine Zulassung für die Anwendung bei einem Erwachsenen in Deutschland.

    Demnach wird also "jeder" nur dieses Präparat erhalten, egal ob Neueinstellung oder bereits behandelt. Es gibt derzeit kein alternativ Präparat welches in dem Beispiel genannten Fall durch die Krankenkasse erstattet wird.

    Nun die Ausnahme:
    Privatpatienten oder Selbstzahler. Diese zwei Gruppen können bei der entsprechenden Indikation alle zur Verfügung stehenden MPH-Medikamente erhalten.

    Meine Erfahrung:
    Ich wurde mit Medikinet Adult 5 mg titriert und soll nun in regelmäßigen Abständen aufdosieren. Während der ersten Einnahmen schon bemerkte ich das dieses Medikament für mich erst ab dem Mittag in Frage kommt, da ich partout morgens nichts essen kann. Es wirkt bei mir sehr gut. Jedoch bis ich mich aus dem Bett gequält habe, mich zum Frühstück machen gezwungen habe, dann noch urig lange benötige bis ich ein paar Bissen (Was natürlich nicht ausreicht) herunter bekommen habe, ist es schon fast Mittag. Verschenkte Zeit.

    Demnach wäre für mich z.B. Ritalin unretardiert für den morgen perfekt, und später dann das Medikinet Adult.

    Da ich aber Kassenpatient bin und es mir nicht leisten kann als Selbstzahler für das Ritalin zu fungieren, muss ich mich wohl irgendwie damit arrangieren.
    Ziemlich sicher aber wird es in absehbarer Zeit einige Präparate mehr geben, welche alle nötigen Kriterien erfüllen um von den Krankenkassen erstattet zu werden.

    Subjektiv wäre es auch wegen meiner anfänglichen Angst und wohl auch aus evtl. "Sicherheitsgründen" mir lieber gewesen, ich hätte mit unretardiertem MPH beginnen können, da bei einer evtl. Unverträglichkeit oder Panik nur eine kurze Zeitspanne der Wirkstoff im Organismus "wüten kann.

    Wäre ich Selbstzahler gewesen kein Problem, aber so....

    LG ZV

  6. #6
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Retard VS. Nicht-Retard

    PS: Natürlich gibt es immer Ausnahmen! Aber da eine deiner Fragen war wie die Regel aussieht, habe ich hier die allgemein gültige Verschreibungspraxis geschildert...

    LG ZV

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Retard VS. Nicht-Retard

    Zornvogel schreibt:
    Beispiel Behandlung ADHS bei einem Erwachsenen mit MPH:
    Hier gibt es derzeit nur ein einziges Medikament, welches eine Zulassung und alle nötigen Reglements erfüllt, was Voraussetzung für eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist.

    Dieses Medikament heißt MEDIKINET ADULT, mit dem Wirkstoff Methylphenidathydrochlorid, mit einer modifizierten Freisetzung des Wirkstoffes.
    50 % werden sofort, 50% nach ca. 3-4 Stunden an den Organismus abgegeben.

    Alle anderen MPH-Medikamente haben derzeit keine Zulassung für die Anwendung bei einem Erwachsenen in Deutschland.
    Das stimmt so nicht ganz. Ritalin Adult ist auch für Erwachsene zugelassen und wird daher auch von der Krankenkasse übernommen. Es ist auch ein retardiertes Medikament.

    Ich wurde mit Medikinet Adult 5 mg titriert und soll nun in regelmäßigen Abständen aufdosieren. Während der ersten Einnahmen schon bemerkte ich das dieses Medikament für mich erst ab dem Mittag in Frage kommt, da ich partout morgens nichts essen kann. Es wirkt bei mir sehr gut. Jedoch bis ich mich aus dem Bett gequält habe, mich zum Frühstück machen gezwungen habe, dann noch urig lange benötige bis ich ein paar Bissen (Was natürlich nicht ausreicht) herunter bekommen habe, ist es schon fast Mittag. Verschenkte Zeit.

    Demnach wäre für mich z.B. Ritalin unretardiert für den morgen perfekt, und später dann das Medikinet Adult.
    Für dich wäre eventuell Ritalin Adult besser geeignet, da die Retardierung von Ritalin Adult unabhängig von der Nahrungsaufnahme ist. D.H. man muss vorher nichts essen.

  8. #8
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 259

    AW: Retard VS. Nicht-Retard

    Zornvogel schreibt:
    Hier gibt es derzeit nur ein einziges Medikament, welches eine Zulassung und alle nötigen Reglements erfüllt, was Voraussetzung für eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse ist.
    Kann ich so nicht bestätigen.

    Momentan gibt es in Deutschland als Erwachsener die Möglichkeit MPH als Medikinet Adult oder Ritalin Adult verschrieben zu bekommen.

    Alternativ zu MPH ist es nun auch möglich Strattera zu bekommen.

    Alle 3 werden generell von allen Krankenkassen übernommen so das nur die Zuzahlung anfällt.

  9. #9
    Lou


    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 254

    AW: Retard VS. Nicht-Retard

    Danke für die weiteren Antworten.

    Leider wird meine "Erklärung" erst am Abend folgen bzw. ich werde es nochmals versuchen, es verständlich darzustellen.

    Ja, es stimmt, die zweite Frage zielte auf die gängige Praxis.....auch wenn 4.Kl.konzert natürlich völlig recht hat.
    Ich hatte von mir auf andere geschlossen, aber allein der Blick auf mein Umfeld genügt um zu sagen, dass ca. 60% dieser Menschen nicht bereit sind, privat zu zahlen - und zwar unabhängig davon, ob es finanziell möglich ist oder nicht.

    Aber es stimmt natürlich völlig....alle drei genannten Präperate können von der Krankenkasse übernommen werden.

    Zornvogel, die Nahrungsaufnahme war einer der Hauptgründe, weswegen ich von Medikinet Adult auf Ritalin Adult umgestiegen bin, hat man morgens keinen Hunger,
    macht es mMn absolut keinen Sinn.
    Finde Ritalin Adult auch im Hinblick auf NW, WW bzgl. Koffein, Verlässlichkeit von Wirkung und Wirkdauer weitaus besser, aber das ist mein subjektives Empfinden.

    Bis später,

    Lou

  10. #10
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 36

    AW: Retard VS. Nicht-Retard

    Fliegenpilz schreibt:
    Das stimmt so nicht ganz. Ritalin Adult ist auch für Erwachsene zugelassen und wird daher auch von der Krankenkasse übernommen. Es ist auch ein retardiertes Medikament.

    @Hallo Fliegenpilz,
    das ist mir neu. Danke. Wundert mich aber, da ich mich immer noch (berufsmäßig) monatlich mit der Ärztekammer oder Krankenkasse herumschlagen muss Betreff dieser Thematik.
    Es wird von Seiten dieser, immer auf die fehlenden Zulassungsbestimmungen hingewiesen. Aber selbst wenn es nun zwei retard Präparate gibt, ändert sich nichts daran das unretardiertes immer noch nicht verordnungsfähig für uns Erwachsene ist... Sehr schade...



    Für dich wäre eventuell Ritalin Adult besser geeignet, da die Retardierung von Ritalin Adult unabhängig von der Nahrungsaufnahme ist. D.H. man muss vorher nichts essen.
    Supi. Da werde ich meinen Arzt direkt nach seinem Urlaub ansprechen. Endlich kein zwingen zum Frühstück mehr...

    - - - - - - - - - - Beiträge zusammengeführt (< 3 Minuten Zeitunterschied) - - - - - - - - - -

    Bengatzu schreibt:
    Kann ich so nicht bestätigen.

    Momentan gibt es in Deutschland als Erwachsener die Möglichkeit MPH als Medikinet Adult oder Ritalin Adult verschrieben zu bekommen.

    Alternativ zu MPH ist es nun auch möglich Strattera zu bekommen.

    Alle 3 werden generell von allen Krankenkassen übernommen so das nur die Zuzahlung anfällt.
    @Bengatzu Hallo Bengatzu,
    es gibt sogar noch mehr Medikamente für ADHS/ADS. Die Frage bezog sich aber explizit auf MPH. Strattera ist kein MPH sondern Atomoxetinhydrochlorid.

    LG ZV

Seite 1 von 5 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Retard und nicht Retard gleichzeitig
    Von anti-anti im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 10.04.2015, 17:22
  2. Schwerste Stimmungsschwankungen unter Methylphenidat (retard und unretard)!
    Von Psycho 93 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 7.04.2014, 04:25
  3. Plasmaspiegel-Verlauf von MPH / Methylphenidat retard-Medikamenten
    Von dist0r im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.04.2012, 11:28
  4. Welche Methylphenidat-Retard-Präparate nehmt Ihr?
    Von Heidenberg- im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 08:15
  5. Medikinet retard / adult Wirkung setzt nicht ein
    Von Frederico im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.09.2011, 14:24

Stichworte

Thema: Methylphenidat Retard VS. MPH Nicht-Retard im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum